Cobi 2703 - Panzer VI Tiger

  • Preis
    18 - 20 €
    Setnummer
    2703
    Steineanzahl
    326
    Erscheinungsjahr
    2020

    Cobi 2703 – Panzer VI Tiger (Maßstab 1:48)


    Hallo Noppensteinwelt,


    es wird mal wieder Zeit für ein Review, genauer gesagt für ein weiteres Panzer-Review. Diesmal kurz und knackig, quasi der Review-Snack für Zwischendurch, um den kleinen Hunger nach Klemmbausteinen bzw. Reviews zu stillen. Diesmal stelle ich euch den Panzer VI Tiger im Maßstab 1:48 von Cobi mit der Setnummer 2703 vor.


    Seit diesem Jahr (2020) hat Cobi neben den Fahrzeugen und Panzern in Minifigurengröße noch eine weitere Reihe etabliert, um uns Klemmbausteinsüchtigen das letzte Kleingeld aus den Taschen zu leiern, und zwar Panzer im Maßstab 1:48. Dabei erfindet Cobi nicht das Rad neu, sondern nimmt bewährte Modelle, verkleinert diese einfach von der Größe um den Maßstab von 1:48 ungefähr zu treffen und voila schon kann man ein neues Set verkaufen.


    Dabei teilt sich die Reihe nochmal auf, und zwar einmal in die World of Tanks (kurz: WoT) und die Historical Collection (kurz: HC) Reihe. D.h. die ersten vier Panzer im Maßstab 1:48 sind in der World of Tanks Reihe erschienen und der hier vorgestellte Panzer VI Tiger und der auch schon erschienene T-34-85 sind in der Historical Collection erschienen. Für das kommende Frühjahr sind schon die nächsten beiden Panzer angekündigt. Diese erscheinen auch für die Historical Collection. Für die WoT Reihe sind zunächst keine weiteren Panzer im Maßstab 1:48 angekündigt. Warum Cobi die ganzen Panzer nicht unter einer Reihe herausbringt. also HC oder WoT oder meinetwegen unter einer ganz neuen Reihe, erschließt sich mir nicht. Ich habe diesbezüglich aber auch keine weiteren Nachforschungen betrieben.


    Zusammenfassend können wir an dieser Stelle schon mal festhalten, dass es bisher insgesamt 6 Panzer im Maßstab 1:48 gibt, welche Cobi innerhalb zwei unterschiedlicher Bausatzreihen veröffentlicht hat.


    WoT Reihe:

    HC Reihe:

    • Cobi 2702 - T-34-85
    • Cobi 2703 - Panzer VI Tiger

    im Frühjahr folgen noch diese Sets (beide HC):

    • Cobi 2704 – Panzer V Panther
    • Cobi 2705 – M4A3E8 Sherman

    Alle bisher erschienen Reviews sind in der obigen Auflistung verlinkt.


    Bevor wir nun endlich zum eigentlichen Set kommen, möchte ich an dieser Stelle kurz auf das Thema Maßstab und dessen Umsetzung eingehen. Immerhin schreibt Cobi groß auf den Karton und in die Produktbeschreibung, dass der Panzer im Maßstab 1:48 gehalten ist. Wie wir alle wissen, haben Klemmbausteine eine gewisse Mindestgröße, damit diese ihre Funktion, also das Zusammenklemmen mit anderen Steinen, erfüllen können. Dies steht meistens im Widerspruch zu einer akkuraten Maßstabsumsetzung, insbesondere je weiter man den Maßstab verkleinert. Dementsprechend kann man keine 100%ige Umsetzung des Maßstabes von 1:48 erwarten. Aber man kann sich durchaus mal angucken, wie gut die Umsetzung Cobi gelungen ist. Die Maße dafür habe ich einmal dem Karton bzw. der Beschreibung auf www.cobitoys.de entnommen und für die Originalvorlage habe ich auf www.wikipedia.org zurückgegriffen.


    Der Panzerkampfwagen VI Tiger hat eine Länge von 845 cm, eine Breite von 370 cm und eine Höhe von 300 cm bei einem Gewicht von 57 t. Umgerechnet auf einen Maßstab von 1:48 würde dies für ein Modell folgende Maße ergeben: Länge 17,6 cm, Breite 7,7 cm, Höhe 6,25 cm. Das Modell von Cobi hat folgende Maße: Länge 17 cm, Breite 8 cm, Höhe 7 cm. Die Umsetzung von Cobi ist also kürzer, dafür etwas breiter und höher. Berücksichtigt man die Einschränkungen durch die Noppengröße, hat Cobi hier keine schlechte Arbeit geleistet. Die Längenangaben beziehen sich jeweils auf mit Rohr vorn überhängend. Der ideale Tiger I im Maßstab 1:48 aus Klemmbausteinen ist 23 Noppen lang, 10 Noppen breit und 7 Noppen hoch. Für die Ermittlung der idealen Rumpfproportionen sind genaue Längenangaben ohne Rohrüberhang von Nöten. Diese habe ich leider nicht für den Tiger I finden können.

    Dank Wiesel kenne ich nun die Länge der Panzerwanne ohne Rohrüberhang. Diese beträgt 620 cm. Daraus ergibt sich eine Länge von 16 Noppen für die Wanne. Die Wanne des Tiger I von Cobi ist ziemlich genau 16 Noppen lang, also passt diese von den Proportionen schon recht gut. Mit Rohrüberhang ist der Panzer ca. 21 Noppen lang. D.h. um auf die 23 Noppen Länge zu kommen, müsste das Kanonenrohr noch um 2 Noppen verlängert werden. Für die Berechnung nehme ich den Simple Brick Scaler.



    Der Karton zeigt auf der Vorderseite das komplette Set vor einem künstlerischen Hintergrund. Oben links das Cobi Logo. Ob die Konkurrenten aus Billund das so gutheißen? Rechts neben dem Setnamen noch der Hinweis, dass das Set zur World War II Reihe gehört und unten mittig der Zusatz, dass es Teil der Historical Collection ist. Die Setnummer befindet sich unten links über der Angabe der Steineanzahl. Rechts noch ein Warnhinweis und darüber die Info über den Maßstab des Sets (1:48). Mit 326 Steinen ist der Tiger I das größte Set aus der gesamten 1:48-Reihe.



    Auf der Rückseite wird das Set aus einem anderen Winkel dargestellt. So kann man sich vor dem Kauf einen besseren Überblick über das gesamte Set verschaffen. Ein paar Funktionen, der bewegliche Turm sowie die schwenkbare Kanone werden dargestellt. Darüber hinaus sind auch die Ketten beweglich. Dies erfordert aber einen Untergrund mit viel Reibung. Auf glatten Oberflächen gleitet der Panzer nur. Für ein Displaymodell nicht wichtig, trotzdem wäre es schöner, wenn die Ketten leichtgängiger wären. Technische Daten zum Panzer dürfen bei Cobi natürlich auch nicht fehlen. Firmenlogo sowie weitere Bezeichnungen, welche man schon von der Vorderseite des Kartons kennt, ergänzen die Rückseite. Erwähnenswert finde ich noch den Hinweis das Cobi in der EU produziert. Hoffen wir mal das Cobi auch in Zukunft weiterhin nur in der EU produziert.


    Die 326 Steine kommen wieder in diversen Plastiktütchen daher. Ansonsten befindet sich noch die obligatorische Anleitung im Karton. Diese ist DIN A5 groß, klammergebunden und unterscheidet sich ansonsten nicht von den bekannten Cobi-Anleitungen, weswegen ich an dieser Stelle auf entsprechende Abbildungen verzichte. Nach nur 80 Bauschritten ist der Panzer fertiggestellt. Erprobte Klemmbausteinmeister bzw. -süchtige werden nicht länger als 30 Minuten für den Aufbau brauchen. Erwähnenswert ist noch die Teileliste auf den letzten Seiten.


    Wie mittlerweile üblich: pad printed – No Stickers


    Da das Set schon aufgebaut ist, gibt es nur Bilder des fertigen Modells.



    Die 2x5 Fliese der Frontpanzerung ist ein Fehlguss gewesen. Auch wenn dadurch ein gewisser Used-Look entsteht, habe ich das Fehlteil beim Kundenservice reklamiert. Dieser hat mir auch prompt Ersatz zukommen lassen und obendrein noch ein bisschen mehr in den gefütterten Briefumschlag gelegt. An dieser Stelle sei nochmal explizit erwähnt, wie gut und schnell der Kundenservice von Cobi arbeitet.


    Auf dem Bild kann man auch schön die seitlich bedruckte 1x2 Fliese mit der Sichtluke für den Fahrer erkennen. Der Druck wertet die ansonsten monotone Panzerfront auf und zeigt, dass man auch problemlos die schmalsten Steine bedrucken kann.



    Die Form des Tigers bringt Cobi im Maßstab 1:48 gut rüber. Ist bei dem Panzer aber auch nicht besonders schwer, da er vom Aufbau sehr kastenförmig ist und die Panzerung überwiegend rechtwinklig ist. Die Motorlüftung ist ein Druck auf einer 2x7 Fliese. Für eine weitere Verwendung in eigenen MOCs wären zwei separate Fliesen für die Lüftung besser gewesen. Vorne ist auch schon bereits die Ersatzfliese von Cobi verbaut.


    Das Antriebsrat ist im Vergleich zu den Laufrollen etwas zu klein geraten. Das Führungsrad liegt zu weit innen und müsste auch größer sein. Die Laufrollen sitzen auch sehr fest und drehen sich bei Kettenbewegung nur teilweise mit.


    Kleine Info am Rande, der Tiger I war der erste Panzerkampfwagen mit einem Schachtellaufwerk.



    Auch von vorne erkennt man gut die typische Form des Panzers. Das vorderer MG ist durch eine 1x1 Plate Modified angedeutet. Rechts daneben befindet sich der Sehschlitz des Fahrers. Während die 2x5 Fliese der Frontpanzerung ohne Rille bzw. groove auskommt, hat die 2x4 Fliese bereits die besagte Rille. Fliesen mit groove sind deutlich einfacher wieder abzunehmen, nur sieht das hier etwas unschön aus. Hier hätte ich eine einfache Fliese schöner gefunden. Andererseits wäre es nicht verkehrt, wenn Cobi zukünftig alle Fliesen mit groove ausstattet. Die Kombination aus beidem nebeneinander gefällt mir einfach nicht besonders gut.



    Die Auspuffendtöpfe liegen etwas zu weit auseinander. Insgesamt wirken die Ketten ein bisschen zu breit, aber da es keine Ketten in 1 ½ Noppenbreite gibt, musste Cobi hier zu den Kettengliedern in 2 Noppenbreite greifen.



    Den Tiger I gibt es von Cobi in diversen Varianten. Oben abgebildet ist einmal die WoT Edition in Minifigurengröße, der hier vorgestellte Tiger I im Maßstab 1:48 sowie die Nanovariante. Alle Sets sind im Originalzustand ohne Umbauten oder Upgrades 😉



    In der Seitenansicht kann man schön den Größenunterschied zwischen den beiden Varianten erkennen. Der 1:48er ist dabei die ideale Schreibtischdeko bzw. ein passendes Set, wenn man jemanden mit den Cobi Panzern anfixen möchte.



    Papa Panzer erklärt seinem Sohnemann wo die kleinen Panzer herkommen.



    Abschließend noch ein paar Worte zum vorgestellten Set. Cobi ist mit dem Panzer VI Tiger eine gute Umsetzung im Maßstab 1:48 gelungen, welche mich persönlich aber nicht zu 100% überzeugt hat. Meine Unzufriedenheit mit dem Set kann ich auch nur schlecht erklären bzw. in Worte fassen. Vielleicht. liegt es an der Umsetzung des Kettenlaufwerks oder den fummeligen Seitenschürzen? Oder leide ich an einer Übersättigung mit Panzerfahrzeugen von Cobi? Ich kann es nicht genau sagen. Es ist ein Gefühl, welches sich beim Zusammenbau eingeschlichen hat. An der allgemeinen Qualität der Steine kann es jedenfalls nicht liegen, denn die ist auf einem hohen Niveau, wenn man mal von dem einen Fehlguss absieht, welchen Cobi anstandslos ersetzt hat. Was dem Set noch guttun würde, wäre ein bedrucktes Typenschild und vielleicht noch zusätzlich eine Minifigur, welche man mit dem Schild zum Panzer stellen könnte. Letztendlich muss jeder für sich selbst die Entscheidung treffen, ob er Gefallen an dem Set findet oder nicht. 326 Klemmbausteine mehr sind natürlich nie verkehrt 😉


    So und damit sind wir endlich am Ende angelangt. Danke fürs Lesen und weiterhin viel Spaß beim Bauen und Klemmen 😉

    Hier entsteht in Kürze eine Signatur... :!:

    Edited once, last by KaraBenNemsi: Bei den Maßstabsangaben die Länge ohne Rohrüberhang vorne ergänzt. Danke Wiesel! ().

  • Wirklich sehr gutes und hammer informatives Review KaraBenNemsi

    Hab das Panzerleinchen hier auch noch zum Bau liegen. Das mit den Fliesen mit und ohne groove sieht in der Tat nicht so dolle aus. Alles andere was du geschrieben hast finde ich noch so ok von den Bildern her. Mal gucken wie er dann hier so vor mir aussieht wenn er fertig ist.

  • Für die größe finde ich den echt gelungen. Die 1/48er möchte ich vor allem aus Platzmangel nicht auch noch sammeln aber als Teilespender wären die eigentlich klasse.

    Darum finde ich hier die Farbwahl schade. Während Cobi die neueren grauen Panzer mittlerweile in dunkelgrau veröffentlicht, was ja originalgetreuer ist, haben die hier seltsamerweise wieder das hellgrau gewählt. In dunkelgrau wären hier die Laufräder und Antriebsräder für mich ideal gewesen um das Kettenkrad auch in dunkelgrau nachbauen zu können.

    Auf auf das nächste upgrade wartet schon...

  • This threads contains 9 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.