BlueBrixx 101307 - LKW Stuttgart Feuerwehr TLF 8 - 101307

  • Preis
    16,95 Euro
    Setnummer
    101307
    Steineanzahl
    374
    Erscheinungsjahr
    2019

    Heute stelle ich Euch den LKW Stuttgart Feuerwehr TLF 8 von Bluebrixx Special vor. Bluebrixx hat jetzt eine Serie deutscher Feuerwehr Fahrzeuge rausgebracht und dies ist das erste Modell. Das Set hat die Nummer 101307 und besteht aus 374 Klemmbausteinen.


    Leider fehlten 2 Steine, dafür lagen 2 nicht passende dabei, dies scheint wohl ein allgemeines Problem zu sein.




    weitere Fotos findet Ihr hier:

    https://drive.google.com/drive…aiBTLFJ4cnOF7?usp=sharing


  • Die rollende Werkzeugkiste


    Dann will ich auch mal endlich hierzu meinen Senf zugeben. Das Modell besitze ich zwar auch schon seit längerem (Juli 2020), hatte aber erst jetzt mal Lust und Zeit, das bestehende Review um meine Eindrücke zu ergänzen, bevor ich mich an einem Umbau wage. Außerdem muss ich ja mal meine kleine Aufklärungsserie zu Feuerwehrfahrzeugen vervollständigen ;)


    Der Bau

    Allzu frisch sind meine Eindrücke natürlich nicht mehr, aber ich kann sagen, dass die Qualität der Steine ausreichend war, um ein stabiles Modell zu bauen. Interessant finde ich die Bautechniken, um den Geräteraum vom Fahrerhaus abzusetzen und gleichzeitig um eine Noppe zu verbreitern. Ansonsten ist das eher sehr klassisches klemmen.


    Außenansicht

    Die Produktbezeichnung gibt uns als einzigen Hinweis, dass es sich wahrscheinlich bei der Originalvorlage um einen Unimog handeln soll. Dessen kantiges Profil ist auch sofort erkennbar. Welches Fahrgestellmodell nun genau als Pate stand, ist in dem Maßstab aber nicht feststellbar. Aufgrund der Normvorlage wird es sich aber mit großer Wahrscheinlichkeit um einen U1300L handeln. Bei Vergleichen mit entsprechenden Originalen fällt auf, dass zwar die Front in dem Maßstab ganz gut wiedergegeben wird, der hintere Aufbau aber abweicht. Bei den meisten U1300, welche als TLF eingesetzt wurden, ist die Höhe des Aufbaus fast identisch mit der des Fahrerhauses. Wobei die grundsätzlich natürlich vom Aufbauhersteller (den man hier nicht identifizieren kann) abhängt, aber es zeichnet sich zumindest eine Grundrichtung ab. Im Modell ist der Aufbau deutlich höher, was eher zu einem U1300 mit Rüstwagen-Aufbau sprechen würde. Auch die höher liegenden Rollläden würden eher für einen Rüstwagen-Aufbau sprechen, da dort meist abklappbare Trittbretter vorhanden waren, wodurch die Rollläden höher lagen. Bei einem TLF-Aufbau gehen sie eher bis ganz an den unteren Rand des Aufbaus. Im Modell wären das etwa zwei Plates tiefer, als dargestellt.

    Ansonsten ist das Grunddesign des Originals gut wiedererkennbar umgesetzt. Die Funktion des Lichtmasts beschränkt sich zwar auf ein einfaches höherklemmen und die Lichter können nicht nach unten gerichtet werden - es ist aber schön, dass an ein solches Detail gedacht wurde. Die Fahrerkabine stellt im Verhältnis zum Geräteraum sehr gut eine (enge) Truppkabine dar - auch wenn hier nur eine Figur Platz nehmen kann.


    Innenansicht

    Im ersten Gerätefach auf der Fahrerseite befinden sich vier PA-Flaschen. Soweit keine ungewöhnliche Beladung für ein TLF. Das zweite Fach gibt den Blick auf das "Sammelfach" frei, zu dem ich später mehr schreiben werde.



    Am Heck befindet sich schön dargestellt eine Leiter, um auf das Dach zu kommen. Da bei dem vorliegenden Modell die Rolläden ausnahmsweise gebaut werden und der Aufbau 7 Noppen breit ist, war Platz genug vorhanden, um dies umzusetzen. Bei den anderen Fahrzeugmodellen verhindert dies leider meist der Rollladen aus Formteilen, da er im Verhältnis zum Modellmaßstab zu breit ist. Deswegen finde ich es gut, dass der Designer hier die Möglichkeit genutzt hat.

    Das Heckfach bietet ebenfalls Zugang zum "Sammelfach". Hier liegen einfach lose Werkzeug und Funkgeräte drin.



    Das erste Fach auf der Beifahrerseite beherbergt augenscheinlich ein Stromaggregat - gut erkennbar an der typischen gelben Färbung. Dessen Gestaltung finde ich für den Maßstab ok. Mit Drucken oder Aufklebern wären natürlich mehr Details möglich gewesen. Das letzte Fach zeigt wiederum nur den "Sammelbehälter".


    Fazit

    Die Qualität der Steine fand ich befriedigend. Da es sich noch um eine der ersten Chargen handelt, muss man hier und da Abstriche machen. Es ist aber qualitativ kein Totalreinfall gewesen, wie es manche Berichte aus 2019 befürchten ließen. Das Modell ist stabil gebaut und kommt dem Original in diesem Maßstab schon recht nahe. Das einzige, was mich stört, ist die Produktbezeichnung, welche einen TLF verspricht, aber das Modell von der Gestaltung des Aufbaus und der Beladung eindeutig einen Rüstwagen darstellt. Ich meine: Es gibt keinen einzigen Schlauch oder ein Strahlrohr, was sonst bei Bluebrixx bei den Löschfahrzeugen standardmäßig mit beiliegt und auch hier gepasst hätte. Die Darstellung eines Stromaggregats überzeugt mich letzten Endes davon, dass sich der Designer eher an einem Rüstwagen orientiert hat. Um das klarzustellen: Für mich ist das kein schwerwiegender Mangel! Ich möchte nur auf diese Abweichung hinweisen.


    Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem Modell und es wird mir als Vorlage dienen, um den U1300L aus meiner Wehr umzusetzen. Dann allerdings mit mehr Rüstbeladung.

  • Danke für den ausführlichen Bericht. So 1-2 ältere Modelle mit Fotos warten bei mir auch noch auf ein Review.

    Hier ist übrigens das ursprüngliche Video;

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Bratpfannen sind kein integraler Bestandteil eines Panzers!