Posts by caliban

    Der kaputte Schild mit den Adlern könnte aus der kleinen Ritterburg aus Anfang/Mitte der 1980er Jahre sein.

    Für die Ritterburgen war ich zu klein. Müsste alles aus dem Set 6057 Einmast-Seedrache sein.


    Neben den zwei erwähnten Teilen findet man auch den Zylinder, Säbel, Lupe und den Fliegerhelm in dem set. Wenn die Fledermaus hier dunkelgrau ist (auf dem Foto nicht gut zu erkennen ob dunkelgrau oder schwarz) stammt die vermutlich auch aus dem Set.


    Das Krokodil in grau könnte aus den Pharaoh Sets stammen 5988, genauso wie der Kühlergrill.

    Genau, es ist das Set 5988 Pharaonentempel. Die Fledermaus auf dem Bild ist aber schwarz und der angenommene Fliegerhelm hat eine andere Form, womit es nicht der Helm aus dem Set ist.

    Den Sluban Mini habe ich mir nur wegen der Mr Bean Figur gekauft.

    Wer nicht? ^^ Und da es da die Ente auch noch gab, kam die halt mit.

    GAZ 67 von Sluban

    Ist das der Sowjet-Jeep? Den finde ich auch abseits der Militärschiene brauchbar bzw. will ich etwas von seiner Bautechnik lernen .


    Auf jeden Fall haste bissel was zu klemmen vor dir 😉

    Öhm joa, geht so. :) Muss den Stand hier wohl aktualisieren.

    Hallo allerseits,


    ich stöbere gerade in teilen meines alten Konvoluts und fördere so manchen Nostalgie-Schatz zutage. Wer will, kann ja gerne mitzuraten, welches Set oder Themenreihe dahinter steckt. :)



    Der hat nicht gefragt, der bahnt sich den Weg.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Auf der Jagd nach besonderen Reifen abseits des Lego-Standards bin ich mal wieder auf Sluban gestoßen. Bisher hatte ich nur Erfahrung mit ein paar kleineren Spiel-Sets, hier nun mein erster Ausflug in die "gehobene" Model Bricks-Reihe.

    Der Bau

    Neben ein paar unnumerierten Tüten liegt eine Anleitung und ein Stickerbogen bei. Neben vielen bekannten - mnachmal leicht abgewandelten - Steineformen, gibt es auch eher ungewöhnliche Teile zu entdecken, wie den großen Kuhfänger, die Frontleuchten und die abgerundeten Bricks.



    Der Bau ans ich geht grundsätzlich reibungslos vonstatten. Die Qualität der Steine ist gut, wenn auch bezüglich der Klemmkraft nicht auf Lego-Niveau. Trotzdem: Alles hält soweit grundsätzlich gut. Einzig bei den Kreuzachsen hat man statt eines sanften ineinandergleitens eher ein kräftiges Drücken und Schieben vor sich. Probleme mit der Stabilität ergibt sich aufgrund der Bautechnik nur an einer Stelle: Die Gestaltung der Motorhaube ist zwar an sich schick gemacht, hängt aber grundsätzlich nur an vier Noppen und die Front an derselben nur an zwei Noppen. Wildes Bespielen wird hier unweigerlich irgendwann seinen Tribut fordern.



    Interessant ist auch der Bau des Fahrwerks, welches getrennt von der Karosserie geklemmt und dann aufgesetzt wird. Für ein Modell in dieser Preisklasse und Größe ist die Gestaltung hier auffallend aufwendig. So existiert eine lenkbare Vorderachse und alle Räder sind über Gummi-Teile leicht federnd gelagert.



    Was ein wenig stört, ist der freie Spalt unter der Motorhaube, welcher wohl bewusst so blieb (da am Heck hier die Plate gesetzt wurde), um die besondere Bautechnik so umzusetzen. Trotzdem hätte eine Reihe Tiles hier die Lücke gut füllen können. Wenn die Reifen drauf sind, ist sie aber wenigstens nicht mehr so leicht erkennbar.


    Das fertige Modell

    Zum Schluss steht ein überraschend stabiles und in sich stimmiges Modell vor einem. Das hätte ich von Sluban so nicht auf Anhieb erwartet. Was stört, ist die Übergröße des Modells im Vergleich zu den Minifiguren. Mit knapp 9 Noppen Breite ist er größer, als so mancher LKW in dem Maßstab. Deswegen lässt er sich auch nur schwer als typischen Jeep in eine bestehende Stadt integrieren. Eher wird er als Monstertruck seine Verwendung finden.

    Deswegen wird schnell klar, dass die Bezeichnung der Reihe als Model Bricks Programm ist. Das ganze soll eher ein Displaymodell sein, auch wenn man zusätzlich eine Minifigur erhält. Ob einem dafür der Detailgrad ausreicht, muss jeder für sich entscheiden.


    Fazit

    Insgesamt ein kleiner Überraschungshit für mich. Gesucht habe ich Reifen, gefunden habe ich Bauspaß. Für eigene Modelle lassen sich hier ein paar gute Techniken abschauen und die Teile sind grundsätzlich gut wiederverwendbar, auch wenn das rot mit dem klassischen Lego-rot nicht zu 100% übereinstimmt (es sieht einen Tick dunkler/matter aus). Wer also nach solchen Modellen für die Vitrine was anfnagen kann, muss hier keine Bedenken haben. Städtebauer werden aufgrund des nicht passenden Maßstabs nur bedingt glücklich damit werden. Als Spielmodell könnte es auch verwendet werden, man muss nur die relativ anfällige Motorhaube im Blick haben. Hier hilft eventuell ein Umbau für mehr Stabilität.

    Das Gemüsemobil ist wie erwartet ein schickes Fahrzeug mit Spielspaß.

    Der Sluban-Wagen hat mich aber sehr positiv überrascht! Ist zwar nicht gerade Minifiguren Maßstabsgetreu, aber Bautechnik, Sonderteile und Qualität passen einfach gut zusammen. Ich glaube, dem gönne ich Mal ein eigenes Review.


    Die Vordere "Rundung" des Kotflügels mit den Bedruckten Fliesen ist mir bei aller Begeisterung dann doch ein wenig zu Kantig

    Ja, da hat Cobi zwar richtig viele Slopes in den unterschiedlichsten Winkeln im Vergleich zu Lego, aber leider keine Rundecken. Bzw. gibt es da zwar einen 1x1 Brick, aber dann bräuchte man wieder passend abgerundete Brackets. Sie sollten Mal 2x2 Bricks und Plates als Rund-Ecken herausbringen. Ich würde die leer kaufen ^^

    Zeit für den Kassensturz der Woche :S



    Aber hey: Ich habe für alles einen guten Grund :)


    Roboter kann man immer gebrauchen. Habe neben der Exo Force nun auch die Bionicle-Minifiguren für mich entdeckt:


    Ritter in Space: Für mich einfach Klasse anzuschauen. Und außerdem haben wir den Nexo Knights einige interessante Bösewichte zu verdanken.



    Ein wenig von allem: Tierfiguren für die Fantasy, ein weit gereister Gesandter, schicke Uniform, Sci-Fi-Statist und Action Held.


    Eigentlich geben die hier auch schicke Space Marines ab:


    Sehen den Borg schon sehr ähnlich. Weitere Aliens sind immer gerne gesehen und darunter dann die typsiche Weltraumbummler-Schiffscrew:


    Weitere Anwärter auf Space Marines:


    Etwas Kopf- und Körpersalat und die Orchidee-Blüten kann man vielelicht auch für die Gestaltung von Pflanzen-Aliens nutzen:


    Etwas Ausrüstung für alle Fälle:


    Mehr Details für Space-Modelle:


    Und zum Schluss noch etwas Material für den kommenden Feuerwehr-MOC und ein paar Scala-"Zäune" für mehr Gestaltungsmöglichkeiten bei künftigen Bauten:


    Das Ninjago-Set dient zur Vervollständigung der Figurensammlung. Beim Minecraft-Set fand ich die gebauten Figuren interessant und das Sluban-Auto wird wahrscheinlich der Reifen wegen geschlachtet ^^

    auch das Tier als typischer Begleiter in jedem Disneyfilm, wenn auch als Roboter, empfand ich erfreulicherweise mal gar nicht nervig.

    Sox ist Klasse! Ich sage nur Betäubungspfeil ^^


    Insgesamt wirkt das Set auf mich auch eher wie ein Spielset als wie ein detailiertes Displayset.

    Deswegen finde ich das mit dem mitgelieferten Displaystand auch ein wenig seltsam: Als ob man zwei Zielgruppen bedienen will.