Playtive Clippys - Obelix Haus (Asterixreihe)

  • Werte Freunde der Wildschweinhaxe!

    Ich habe einer Bekannten den Verkauf meiner Asterixsets für ihren kleinen Jungen, welcher riesiger Fan ist, versprochen. Deshalb hole ich jetzt die Sets vom HuB, baue sie wenigstens noch einmal auf und stelle sie kurz vor.

    Heute geht es um das Haus von dem Dicken. "Dick? Wer ist hier dick?"

    Jaja, schon gut, um das Haus des Längsstreifenträgers. "Genau, weil Querstreifen machen dick!"

    Seufz. Ok, also hier ist Obelix Haus.


    Verpackung und Inhalt

    Das komplette Set inklusive Minifigs ist auf der Schachtel vor dem restlichen, gezeichneten Gallierdorf abgebildet. Die Rückseite zeigt das aufklappbare Dach sowie einige Innenszenen.


    Der Karton ist bis zum Rand vollgestopft, viel Luft wird hier nicht verkauft. Die Tüten sind den 3 Bauabschnitten klar zugeordnet. Im Gegensatz zu Cobi schafft Clippys es, die Anleitung gerade in die Schachtel zu stecken. Auch der Stickerbogen hat es ohne Knicke geschafft. Ebenso liegt die obligatorische Gebrauchs- und Sicherheitsanleitung bei. Teiletrenner in den ersten Tüten, so soll es sein.


    Anleitung

    Auf den 49 Seiten wird uns der Bau in 82 Bauschritten und 3 Bauabschnitten erklärt. Generell kann man mit ihr gut arbeiten. Bei diesem Modell hatte ich aber etwas Bammel, da eine Anleitung die dem Prinzip des Ausgrauens folgt und ein Set, welches 3 verschiedene Grautöne aufweist, sich etwas beissen. Zum Glück hat nach etwas "Einarbeitung" in die Anleitung alles funktioniert. (In Bezug auf die Grautöne)

    Am Ende der Anleitung ist noch die vierseitige Teileliste verortet.


    Bilder vom Bau

    Aufkleber wurden nicht alle, sondern nach eigenem Gusto angebracht.

    Der Baum ist jetzt wirklich keine Freude zu bauen. Hier wurde die Anleitung irgendwann nur noch als "Serviervorschlag" angesehen und nach eigenem Ermessen zusammengeklöppelt.


    Bis auf den Baum gab es keine Probleme beim Bau. Die Steine von Panlos sind sowohl passgenau als auch mit genügend Klemmkraft ausgestattet. Leider hatte ich ein Fehlteil: Die abgebildete Slope wurde aus eigenem Vorrat ergänzt. Die Teile auf dem linken Bild bleiben übrig.


    Minifiguren

    Asterix, Obelix und Miraculix sind ziemliche Hohlbirnen, wie bei Playtive üblich. Was ich damit meine, ist dass sowohl bei dendie Torsi als auch bei den Beinen nur die Aussenformen gegossen sind und innen hohl bleiben. Somit verlieren sie durch das geringe Gewicht sehr an Wertigkeit gegenüber anderen Klemmbausteinfiguren und spielen eher in der Liga Ü-Ei. Nichtsdestotrotz sind die Drucke gut und die Torsi rundum bedruckt. Natürlich hätte man für Asterix einen kleineren und für Obelix einen dickeren Mould gebraucht um näher an der Vorlage zu bleiben. Sei`s drum. Für den Preis bekommt man eh schon richtig was für sein Geld.

    Ach ja, hab ich erwähnt, dass Idefix dabei ist? *d1*


    Set und Fazit

    Für bessere Bespielbarkeit hinten offen aber ,wenn gewollt, auch leicht zuzubauen. Einrichtung etwas spartanisch und statt Sticker hätte ich mir ein richtiges Schild gewünscht.


    Der erwähnte Baum des Grauens (ehrlicherweise ist die Anleitung bei dem Baum halt nicht so pralle)


    Draufsicht

    Die Bank lädt zum Verweilen ein.



    Wildschweinhaxe am Kamin. Gallierherz, was willst du mehr?


    Darauf trinke mer einer! Alla guud!


    Komm rein, dann kannst rausgucken.


    Mistelschneiden:


    Idefix` Heimatklo


    Preis :thumbup:

    Lizenz :thumbup:

    Figuren :thumbdown:

    Dachkonstruktion fragil :thumbdown:

    Steine, Klemmkraft :thumbup:

    Insgesamt :thumbup: Unschlagbarer Preis für ein Lizenzmodell mit der Anzahl an brauchbaren, großen Steinen. Selbst wer nichts mit Asterix anfangen kann, bekommt hier tolles Material zum eigenen Bauen, Modden, Moccen. Auch für Mittelalterfans zu empfehlen.

    Bratpfannen sind kein integraler Bestandteil eines Panzers!

  • This threads contains 2 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.