Cobi 4831 - USS Tang (SS-306)

  • Mal ein Review zu einem Set das eigentlich gar nicht auf meiner Wunschliste stand, da mir das U-Boot auch historisch gar nichts sagte. Da es aber für 35 Euro zu haben war und die U-Boote von Cobi nicht ganz so groß sind, hatte ich es dann mitbestellt.

    Ich habe mir dann mal ein wenig die Geschichte dazu durchgelesen und die ist dann doch recht interessant. Vor allem das unrühmliche/tragische Ende.

    Was mir bis dahin komplett unbekannt war, das Die Amerikaner im WWII ein erhebliches Problem mit ihren Torpedos hatten welcher als "Circular Run" bezeichnet wurde, welchem auch dieses U-Boot mit fast der gesamten Besatzung zum Opfer gefallen ist. Und zwar hatten die Torpedos immer wieder mal eine Fehlfunktion die dazu führte das die Torpedos statt geradeaus im Kreis geschwommen sind, somit zurückgekehrten und das eigenen U-Boot zerstört haben. Die Tang ist also nur eines von vielen die dieses Schicksal ereilt hat.

    Die USS Tang gehörte zur Balao Klasse, wurde 1943 in Dienst gestellt und kam im Pazifikkrieg gegen die Japaner zum Einsatz. Leider findet man von der USS Tang (SS306) nur sehr wenige Fotos als Referenzmaterial, so das es für das Modell meiner Meinung nach besser gewesen wäre eins der Balao U-Boote zu wählen welche auch heute noch in Museen existieren.

    Teile die übrig blieben:

    Anhand der paar existierenden Fotos, Skizzen der USS Tang und mithilfe von Fotos anderer Balao klasse U-Booten konnte ich dann einige details vergleichen.

    Die Grundform von dem U-Boot finde ich recht gut getroffen. Ein paar fehlende details sind nicht gerade unerheblich. So fehlen auf der Seite des U-Bootes fast alle Öffnungen wie sie auch auf dem 2x4 Slope ganz vorne aufgedruckt sind. Das Problem war hier das die Drucke über sehr viele Steine gegangen wären. Zwar absolut verständlich das Cobi nicht so viele Steine bedrucken wollte aber zumindest ein paar mehr hätten es sein dürfen. Vor allem weil das Set eh nicht all zu viele bedruckte Steine hat.

    -Die 2 bedruckten slopes vorne an den seiten

    -Die Flagge

    -Der bedruckte 1x4 Slope für den Displayständer

    -4 bedruckte Steine für den Motor

    Also insgesamt hat das Set gerade mal 8 bedruckte Steine.

    Die zwei dargestellten Ruder vorne an den Seiten, die während der Tauchfahrt heruntergeklappt wurden, sind zu schräg angewinkelt dargestellt. Diese waren heruntergeklappt waagerecht ausgerichtet. Auch lassen die sich hier nicht hochklappen. Die Position des Ankers ist korrekt.

    Die Lafetten der zwei angedeuteten MGs hätte Cobi ruhig noch was höher darstellen können. Die Kanone vorne dürfte laut den Fotos die ich so im Netzt gefunden habe eher grau statt schwarz gewesen sein. Die Geländer um die MGs herum wurden leider nicht dargestellt.

    Das Modell hat ein wenig Interieur in Form der Motoren. welches man freilegen kann. Dafür sind auf beiden Seiten jeweils 2 Seitenwände abnehmbar. Hier auf den Fotos sind nur 2 davon abgenommen.

    Der Motor sieht ganz nett aus, ich kann hier allerdings nicht sagen wie originalgetreu der dargestellt ist. Die Seitenwände sind etwas schwierig zu greifen beim abnehmen aber es klappt ganz gut.

    Die Flagge ist hier falsch platziert. Die Stange an dieser Position ist kein Flaggenmast sondern die Stange an der das Funkseil zum Turm hin gespannt war. Die Flagge müsste hinten am Turm über dem MG befestigt sein. Auf manchen Fotos von Modellen und skizzen ist auch noch ein Flaggenmast ganz hinten am U-Boot dargestellt, den ich zumindest auf den paar Fotos vom Vorbild nicht finden konnte.

    Hinten fehlt auch noch ein entscheidendes detail und zwar die Höhenruder. Cobi hat hier nur das Seitenruder dargestellt. Allerdings habe auch ich echte Schwierigkeiten gehabt die Höhenruder bei meinem späteren Umbau darzustellen. Was daran liegt, das laut Skizzen die ich gefunden habe, die Höhenruder scheinbar direkt an dem Seitenruder befestigt sind. Das darzustellen ist natürlich ohne Formteile fast unmöglich.

    Dieser Rahmen hinten auf dem U-Boot, der hier unter anderem mit zwei Stoßstangen dargestellt wurde, sitzt zu hoch und müsste noch mehr streben zum Rumpf hin haben.

    Die Geländer oben auf dem Schiff finde ich gut umgesetzt. All zu viele details hat das U-Boot auf dem Deck zwar auch beim Vorbild nicht aber Cobi hätte wenigstens noch die Ein und Ausstiegsluken und den ein oder anderen Poller darstellen können.

    Vorne am Bug hat Cobi ein Formteil verwendet.

    Die Lösung für die befestigung auf dem Displayständer finde ich klasse. Das Boot rutscht auf dem ständer nicht hin und her und es kann so leicht heruntergenommen werden.

    Die paar Drucke die das Set hat sind wie gewohnt gut, da gibts nix zu meckern.

    Im größenvergleich mit dem U-47 von Cobi ebenfalls in 1/144:


    Fazit:

    Obwohl das Modell der USS Tang ein ganzes Stück größer ist wie das deutsche U-Boot, das Cobi zuvor veröffentlicht hat, finde ich das kleinere U-47 fast schon filigraner und interessanter detailiert. Auch fehlen hier im Vergleich so einige details die man beim U-47 aufdrucken konnte wie die ganzen Löcher im Rumpf an den Seiten und die bei der Tang fast alle fehlen. Ansonsten gabs ja aufgrund des kleineren Maßstabs auch beim U-47 schon das ein oder andere detail Problem. Wem das U-47 schon zu klein und detailarm war, wird mit der Tang wohl auch nicht glücklich. Wer noch ein bisschen Arbeit reinsteckt, kann auch das Modell noch etwas aufwerten.

    Bei mir wird die Tang aktuell überarbeitet und ich habe bereits einige detail Lösungen gefunden. Wenn ich fertig bin werde ich die Umbauten auch noch zeigen.

    Auf auf das nächste upgrade wartet schon...

    Edited 2 times, last by Upgrade (November 8, 2022 at 7:39 PM).

  • Da sind wir doch mal gespannt ... die graue Zigarre steht bei mir nämlich auch schon im Regal.

    Allerdings derzeit nicht ansatzweise mit der Versuchung, sie detaillierter zu gestalten.

    🤓🍿

    Ohne Konzept durch den Projektedschungel ... ich bin Thorsten und kaufsüchtig mit Sortierhintergrund.

  • Sehr gutes Review wie immer. Diesmal auch lehrreich: Von der deutschen Torpedokrise wusste ich, dass die Amerikaner ein Äquivalent mit noch größeren Problemen hatten, war mir nicht bekannt. Was soll denn dieser Rahmen am Heck überhaupt sein?

    Ein deutsches U-Boot oder ein aktuelles Atom-Uboot im großen Maßstab würde ich mir von Cobi wünschen. Traumhaft wäre ein Innenausbau wie beim amerikanischen Torpedoboot.

    Bratpfannen sind kein integraler Bestandteil eines Panzers!

  • This threads contains 10 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.