Beiträge von ThoReiSch





    ... hieß es bis heute morgen noch regelmäßig gegen 6.35 ...


    Doch leider hatte mein Kollege heute seinen letzten Tag bei uns in der Firma.




    Als ich zum Ersten Juni 2019 fünfzehn Jahre als Paketbote über Bord warf und bei meinem jetzigen Arbeitgeber im Bereich der Bodenbeschichtung anfing, traf ich auf ebendiesen Kollegen. Er wurde derjenige, der mir nach und nach die wesentlichen Dinge beibiegen sollte und war hellauf begeistert, als ich ihm bei der ersten gemeinsamen Fahrt zu einer Baustelle mitteilte, daß ich keinerlei handwerkliche Ausbildung oder wenigstens einige Vorkenntnisse besitze. Wie auch immer, mittlerweile komme ich mit den grundlegenden Tätigkeiten ganz gut zurecht. Allerdings hinterlassen zwei Jahre in einem Fahrzeug doch einige Spuren - ich vermute mal in beiden Richtungen. Und wenn man im Nachhinein feststellt, daß bei einer etwas anderen Kolonnenaufteilung damals vielleicht viele Sachen anders, und zwar nicht unbedingt besser, gelaufen wären ...




    Kurzer langer Text auf den Punkt gebracht: zum Abschied wollte ich mich mit einer nicht ganz ernst gemeinten Szene unserer täglichen Arbeit bedanken.







    Wir befinden uns also in einem generischem kleinen Raum mit einer Tür zu einem bereits fertig gefliesten Flur. An der Wand hängt ein Verteilerkasten, dessen Zuleitung im Boden verschwindet. Die dunkelgraue Tür öffnet in den Raum hinein. Der Boden des Raumes wird gerade mit einer Schicht aus Epoxidharz versehen und der Held unserer Geschichte ist dabei die verteilte Masse abzurollen. Es gibt schlimmere Aufgaben und deshalb ist er auch frohen Mutes, während aus dem Radio auf dem Flur Radio Bob dröhnt ... übrigens durchaus so gemeint. Solange sich keiner beschwerte, waren wir eher in den höheren Bereichen der Lautstärkeskala unterwegs.


    Leider folgt auch Beschichtung dem Weg des geringsten Widerstands und verteilt sich munter vor der Tür im Flur - da ist auch der einsame Streifen schwarzen Klebebands an der Türschwelle machtlos.




      


    Während der bereits abgerollte Bereich des Bodens aus einer liegenden "Wand" besteht, ist der verbleibende Bereich ganz normal aus Platten und Fliesen gebaut, welche den unruhigen Verlauf direkt nach dem Verteilen des Harzes darstellen sollen. Den Verteilerkasten hatte ich ursprünglich in weiß gebaut, allerdings wollte ich in diesem Fall einen Kontrast zur Rückwand des Raumes. Die links im Türrahmen erkennbare Platte mit Klemme soll übrigens überstehendes Klebeband darstellen, welches das spätere Abziehen desselben erleichtern soll.






    Mein Kollege besteht aus einem Standardbeinpaar in blau und einem dunkelblauen Oberkörper. Letzterer verhalf ursprünglich Duke Detain zu seiner Identität, bevor ich ihm mit Ceranfeldreiniger und einem Tuch zu Leibe rückte. In solchen Dingen bin ich erstaunlich schmerzfrei, zumal mindestens zwei weitere dieser bedruckten Oberkörper irgendwo in meinen Kisten liegen. Kopf und Frisur stammen aus dem Lego-Set 31108 und passen erstaunlich gut. Die roten 1x1 Platten unter den Füßen sollen die Stachelschuhe aus rotem Kunststoff darstellen, mit welchen wir uns üblicherweise in frischen Flächen bewegen. Die Malerrolle wurde lediglich mit einem Technikpin verlängert, der Konnektor ist mit einem halben Technikpin befestigt.

    In vermutlich langer nächster Zeit werde ich mich wohl auf kleine Zufallsbauten beschränken, da ich mich doch mal langsam vorrangig auf die Punkte

    • Platz schaffen
    • Sortieren
    • Zusammenstreichen der Vorhaben

    in dieser Reihenfolge konzentrieren sollte (klingt positiver als muß).


    Bei der heutigen Sitzung im Bereich Grobsortierung fielen fünf Teile praktisch von alleine aufeinander zu und ergaben einen Deckenventilator mit Lichtschale.


    Heute morgen gegen Zwei Uhr im Weserstein(e) in Hameln ... ...


    und dann wieder gegen Fünf Uhr ... ... :sleeping:



    Bisher haben wir

    • Grundplatten
    • eine Lage Platten zur Verbindung und ersten Bodengestaltung
    • ein Skelett aus einer Lage diverser Technik-Steine als Fundament und einem Rahmen aus Slopes
    • eine weitere Lage Platten als ersten Boden

    und nebenbei diverse erste Kleinigkeiten wie die Sandbänke, Treppen, den Brunnenboden sowie die Fliesen im Hauptgang.


    Verbaut sind bisher die ersten drei Tüten (von ?, öffnete nur den ersten der drei Innenkartons) mit bislang 107 Bauschritten.


    Aufgebaut wird das Schlösschen im weiteren Verlauf von mir im Laden, wenn ich Samstag Nachmittags Zeit (und Laune) dafür habe ... angepeilt ist wenigstens eine Sitzung pro Monat. Im Anschluß soll das fertige Modell erstmal ein wenig als Deko im Laden verbleiben.

    Ich kann mit Harry Potter ja so gar nix anfangen aber das set finde ich echt gut gemacht.

    Unterschreibe ich ... dummerweise enthält das Ganze einen für mich brauchbaren Teilemix und Baulösungen.


    Ersteres könnte man auch bedarfsgerecht einkaufen, letzteres der digitalen Bauanleitung entnehmen.


    Ganz dummerweise baue ich aber auch mal gerne stumpf drauf los ... :/ ...

    Du hast in Bauschritt 20 zwei Teile verbaut und es ist keine Checkbox da für die Teile, also annährend das Bauen wie vor vielen Jahren beim Dänen?

    Treffer versenkt. Würde mich interessieren, ob sich das auch in anderen, wenn auch nur den kleinen, Sets wiederfindet. 41677 ist schließlich aus diesem Jahr.

    Mein Vorhaben bezüglich der vorhandenen Ausini-Figuren wird sein, die Gesichter der Köpfe zu entfernen und die Oberkörper eventuell einmal als aufgehängte Kleidung aufzubrauchen.


    Eigentlich bin ich sehr tolerant, was Figuren anbelangt, aber die von Ausini zeigten mir meine persönliche Schmerzgrenze ;)

    Ich hab mittlerweile gemerkt, dass Lego aber super für Anfänger ist. Oder kleine Kinder.


    Es hat eine niedrige Einstiegshürde, auch wenn es für uns geübte Abwender lächerlich erscheint.

    Ich baute vor kurzem als kleinen Abschluß in einem LiveStream von Lego das Friends-Set 41677 aus der Kategorie 10€ für den Spaß zwischendurch. Wem fällt etwas auf ?


    Eine kleine Anmerkung:

    Das macht weder ein LKW- noch Bagger Fahrer, sich mit Handschuhen ins Führerhaus setzen.

    Wer weiß, was man mit den Handschuhen angefasst hat, da will man sich nicht das Zeug über das Armaturenbrett/Lenkrad schmieren.

    Guter Hinweis ... ist mir bekannt. Ich arbeite als Bodenbeschichter mit Epoxidharz ... ;)


    Eine gute Verkaufsstrategie für zu klobige Designmängel bleibt es meiner Meinung nach aber allemal :saint:

    Bei der Länge hättest du für die Peilstangen auch die Hebel/Antennen verwenden können.

    Die hatte ich auch in der Wahl. Allerdings wollte ich umsetzen, daß die Peilstangen oftmals mit einer farblich abgesetzen Kugel versehen sind. Und da sich jeder Gedanke an Vorbild oder Maßstab schon mit den ersten zusammengesteckten Teilen erledigt hatte ...