Cobi 5808 - AH-64 Apache (Armed Forces)

  • Preis
    um die 40 €
    Setnummer
    5808
    Steineanzahl
    510
    Erscheinungsjahr
    1. quartal 2021
    Minifiguren
    nur Figurenteile, keine kompletten Figuren


    Hier also das Review zum Boeing AH-64 Apache aus der Armed Forces Reihe. Cobi gibt hier nicht an um welche Ausführung es sich hier genau handelt aber anhand der runden Radarantenne auf dem Hauptrotor muß es sich um eine Version D oder aufwärts handeln, da diese Antennen erst ab der D Variante verwendet wurden. Für die neu erschienenen Hubschrauber ruft Cobi ungewöhnlich hohe Preise auf. Der Apache wird bei Cobi im Shop für sage und schreibe 57,14€ verkauft. In diversen Shops hat sich der Preis mittlerweile bei um die 40 € eingependelt, was ich für die Steinezahl immer noch sehr hoch finde. Normalerweise liegen die Modelle mit der Steinezahl bei um die 30 Euro. Durch etwas Glück habe ich das Set für gerade mal 24€ bekommen.


    Gut möglich das der Preisanstieg auch hiermit zusammenhängt, je nachdem was sich Boeing hier die Lizenz kosten lässt:


    Die Plastiktütchenflut ist in dem Set auch wieder beachtlich. Die teile sind hier in sage und schreibe 20 Tütchen verpackt und diese sind dann auch noch wie üblich wieder viel zu groß im Verhältnis zum Inhalt.


    Die Form des Hubschraubers finde ich gelungen umgesetzt obwohl das Modell mit überraschend wenig Formteilen auskommt. Die einzigen speziell für diese Modell verwendbaren Formteile sind hier die Cockpitscheibe mit dem dazugehörigen Scharnierteil. Besonders positiv ist hier das die gedruckte Farbe tatsächlich den selben Farbton hat wie die Steine. Das sehe ich bei Cobi zum ersten mal. Normalerweise weichen die bedruckten Farben immer etwas ab.


    Das Teil für den Mittelteil des Hauptrotors, das ich bisher von Cobi auch noch nicht kannte, lässt sich ohne Probleme auch anderweitig verwenden.


    Die Raketen sind altbekannte Formteile die es schon lange im Cobi Sortiment gibt und auch das Formteil das an dem Präsentationsständer verwendet wird, ist für andere Modelle verwendbar. Und das wars dann auch schon mit den speziellen Formteilen. Selbst die Blätter des Hauptrotors und der gesamte Heckrotor sind aus Standardsteinen gebaut


    Die Figuren bzw. Figurenteile:

    An den Helmen lässt sich das Visier hochklappen. Was ich hier nicht verstehe warum Cobi hier die komplett unterschiedlichen Gesichter verwendet. Nicht nur das der Mund hier einmal aufgedruckt ist und einmal nicht, auch die Augen sind komplett anders dargestellt. Hier hätte es besser ausgesehen wenn beide Gesichter in der gleichen Weise dargestellt gewesen wären. Die Idee mit den halben Figuren oder nur die Köpfe zu verwenden ist zwar nicht schlecht aber die Köpfe sind für den Maßstab einfach zu groß. Nix dramatisches aber kleinere Köpfe hätten halt besser ausgesehen.


    Was übrig bleibt:

    Aus gegebenen Anlass erwähne ich hier nochmal das das weiße Teil welches hier als Hilfswerkzeug zur Montage der kleinen Ösen verwendet wird nicht nur ein Hilfswerkzeug ist sondern auch ein Bauteil. Der Held der steine behauptet nämlich im Video zum Chinook Hubschrauber das es nur ein Hilfsmittel aber kein Bauteil sei. Ich möchte nicht wissen wie viele dieser Teile im Müll landen weil immer wieder Leute behaupten das sei kein Bauteil. :rolleyes:


    Die Drucke sind bis auf eine Ausnahme alle sauber gedruckt. Lediglich bei dem Druck fehlt ein winziges stück. Auch halb so wild.


    Insgesamt gibt es 12 bedruckte Steine am Heli und Standfuß und dann nochmal 5 bedruckte Teile für die Figuren (2 Helme, 2 Köpfe und ein bedruckter Torso). Aufkleber gibts natürlich keine.


    Die Drucke am Heli:

    -Rahmen der Cockpischeibe

    -die zwei dreieckigen Embleme auf beiden Seiten unterhalb der Cockpitscheibe

    -zwei 2x10 Fliesen an den seiten

    -Die Optik vorne

    -die 4 Steine mit dem United States Army Schriftzug

    -zwei auf zwei Flächen bedruckte Steine für die Triebwerksauslässe.


    Und am Ständer die weiße 2x6 Fliese am Standfuß


    Der Aufbau ist überwiegend einfach aber an zwei Stellen war mir anhand der dargestellten Perspektive in der Anleitung nicht ganz klar wie genau die steine befestigt werden sollen, so das ich mich zwei mal verbaut habe. Was mir bei Cobi eigentlich recht selten passiert. Der Fehler war aber jeweils recht schnell gefunden.


    So siehts nach dem ersten Bauabschnitt aus:


    Und so wenn er fertig ist nach dem zweiten Bauabschnitt.




    Die einzelnen montierten Raketen sollen hier die Hellfire Raketen (lasergesteuerte Panzerabwehrlenkwaffe) darstellen. Obwohl die vom Design her tatsächlich wie diese Raketen aussehen, sind diese leider viel zu groß. Hier hätte man bei Cobi vielleicht mal überlegen sollen die für den Maßstab kleiner zu verwenden. Vor allem da Cobi ja wohl auch vor hat noch weitere Hubschrauber und moderne Flugzeuge in dem Maßstab zu veröffentlichen, an denen man die Raketen verwenden könnte.

    Die runden Raketenwerfer außen an den Waffenträgern sind nicht nur im Durchmesser zu groß sondern zeigen vorne auch die falsche Anzahl an abschußröhren. Der Behälter hat eigentlich 19 Röhren die mit Hydra Raketen (ungelenkte Luft-Boden Raketen) beladen sind. Das Modell hat hier aber nur je 5 Röhren. Dazu kommt das die Röhren eigentlich komplett nach hinten durchgehen. Also die Röhren somit auch von hinten zu sehen sein müssten.

    Hier wären Drucke mit den Röhren wohl die bessere Wahl gewesen, hätte allerdings auch 4 weiter Drucke bedeutet und das Modell kostet schon jetzt recht ordentlich.


    Das Spornrad hinten sitzt nicht weit genug hinten und müsste auch tiefer angebracht sein. Der Hubschrauber steht dadurch sehr schräg, was auf den Fotos gar nicht mal so auffällt. Weshalb das Modell meiner Meinung nach auf dem Ständer besser aussieht. Ein wichtiges detail was hier fehlt ist die Kennnummer hinten im Bereich des Heckrotors. Da die Drucke aber über etliche Steine gehen würden, verständlich das Cobi die nicht dargestellt hat.


    Hier gut zu sehen die hinten fehlenden Röhren am Raketenbehälter. Die steine für die Triebwerksauslässe sind auf zwei Seiten bedruckt, oben und hinten




    Sehr gut gefällt mir hier auch die Darstellung der Radarantenne auf dem Hauptrotor, die hier durch eine Felge mit Reifen dargestellt wird. Der Farbton des Reifens ist minimal heller wie der der Steine aber absolut in Ordnung.


    An Funktionen bietet das Modell nicht viel. Man kann die Cockpitscheibe hochklappen, die Propeller drehen, Die Maschinenkanone seitlich schwenken und das wars dann auch schon.


    Selbst von unten sieht man kaum Noppen bzw. Noppenaufnahmen. Hier sieht man auch wo der Ständer eingesteckt wird.


    Der Ständer:

    Das einzige was mir an dem Ständer nicht gefällt ist, das sich das Modell sehr leicht auf diesem dreht. Hier wäre ein Teil mit der entsprechende Kreuzaufnahme wünschenswert mit der man das hätte verhindern können.


    Fazit:

    Was mir besonders gut gefällt

    -keine blauen Transclearteile für die Cockpitscheibe wie beim Bell UH1D. Das sieht so viel besser aus in farblosem Transclear.

    -Der bedruckter Rahmen für die Cockpitscheibe stimmt mit der Steinefarbe überein.

    -kaum spezielle Fomteile.

    -Präsentationsständer inklusive

    -Darstellung der Radarantenne gelungen


    Was mir weniger gefällt:

    -Die Bewaffnung an den Waffenträgern ist zu groß ausgefallen. Sowohl die einzelnen Raketen wie auch die Raketenwerfer.

    -Die Maschinenkanone ist in der Höhe nicht schwenkbar.

    -das Spornrad müsste noch weiter nach hinten und weiter nach unten abstehen. Da das Rad zu weit oben angebracht ist, steht das Modell zu schräg.

    -Die Köpfe der Figuren sind viel zu groß.

    -Wenn ich das Modell nicht so günstig bekommen hätte würde ich hier auch noch den hohen Preis kritisieren.


    Alles in allem ein klasse umgesetztes Modell das ich auch weiter empfehlen kann.

    Auf auf das nächste upgrade wartet schon...

    Edited 2 times, last by Upgrade ().

  • Danke für die Vorstellung :thumbup: Der Apache sieht sehr gelungen aus und schön das Cobi nur mit wenigen Formteilen auskommt. Den Preis den Cobi im eigenen Shop aufruft ist schon sehr überzogen. Der Marktpreis von ca. 40 € ist da schon besser, aber wie du schon schreibst noch gut 5 - 10 € zu hoch. Mir ist in letzter Zeit eh aufgefallen, dass insbesondere im Cobi Shop die Preise regelrecht durch die Decke gehen. Auch die neue SU-100 und der neue T-34-85 kosten jeweils über 50 €. Zum Glück liegt der Straßenpreis deutlich darunter.

    Hier entsteht in Kürze eine Signatur... :!:

  • Meiner ist gestern gekommen. Hatte ihn bei Thalia für 36,00 € geschossen (+ Shoop Cashback). Liegt aber noch auf Halde. Habe derzeit leider keine Zeit zu klemmen. ?(

  • This threads contains 4 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.