Super 18K K130 - Iron Throne (Eiserner Thron)

  • Preis
    30 - 35 €
    Setnummer
    K130
    Steineanzahl
    1146
    Erscheinungsjahr
    2020
    Minifiguren
    1 (Daenerys Targaryen)
    Hersteller
    Super 18K

    Super 18K K130 - Iron Throne (Game of Thrones)


    Ich bin Daenerys Sturmtochter, vom Blut des alten Valyria und ich nehme mir, was mein ist! Mit Feuer und mit Blut werde ich es mir holen!“ - Daenerys Targaryen


    Das habe ich mir auch gedacht, auch wenn meine Umsetzung weniger drastisch ausgefallen ist und ich dann doch ganz brav mit Geld per PayPal bezahlt habe, um an das hier vorgestellte Set zu kommen 😉 und damit herzlich Willkommen zu diesem Review, welches das Set K130 Iron Throne von Super 18K behandelt.


    Hersteller ist Super 18K oder auch nur 18K?! Unter der Setnummer K101 ist bereits die Burg Winterfell erschienen. Das entsprechende Review findet ihr hier. Neben dem hier vorgestellten Set gibt es noch die Sets K89 und K90, welche einmal den Feuerdrachen Drogon und den Eisdrachen Viserion darstellen sollen, wobei eine explizite Zuordnung zu Game of Thrones aufgrund fehlender Lizenzrechte natürlich nicht stattfindet. Auch dieses Set verzichtet auf eine direkte Nennung der erfolgsgekrönten Serie bzw. Romanreihe, was aber nicht von Nöten ist, denn so viele Eiserne Throne gibt es auch nicht. Trotzdem werde ich im weiteren Verlauf des Reviews parallelen zur Serie ziehen und das Set dementsprechend einordnen.


    Bevor wir nun zur Vorstellung des Sets kommen noch ein paar Worte zu der gewählten Darstellung des Thrones. Die hier dargestellte Szene zeigt den Thron in der zerstörten Großen Halle des Roten Bergfrieds nach der fast vollständigen Zerstörung Königsmunds durch Daenerys am Ende der 8. Staffel der Serie. Dies wird sehr gut durch die zerstörten Wandstücke hinter dem Thron und den angedeuteten Schnee dargestellt. Der hier gewählte Farbton für die Szenerie entspricht nicht der Vorlage, da der Rote Bergfried seinen Namen den roten Steinen verdankt, aus denen er gebaut ist. Auch müsste der Thron auf einen komplett eisernen Sockel stehen. Davon abgesehen gefällt mir die farbliche Umsetzung sehr gut, da sie einen deutlichen Kontrast zum Eisernen Thron bildet und diesen dadurch nochmal mehr abhebt und in den Vordergrund rückt. Mit weit über 30 cm Höhe gibt die hier dargestellte Ruine der Großen Halle einen imposanten Rahmen für den Eisernen Thron ab. Der mächtige Sockel rundet den positiven Eindruck vom Set ab.



    Nun wollen wir uns aber endlich dem eigentlichen Set widmen.



    Der Inhalt kommt wie bei vielen Bestellungen aus China in einer schmucklosen Umverpackung. Die Anleitung lag aber ordentlich im Karton und ist in einem einwandfreien Zustand.



    Auf der Vor- und Rückseite wird das Set gezeigt, sowie werden ein paar zusätzliche Infos gegeben. Der Schwierigkeitsgrad wird mit 3 von 5 Sternen angegeben, wobei der Bau des Sockels und der Ruine eher 1 - 2 Sternen entspricht und die Bogen- und Thronkonstruktion schon eher 4 Sterne verdient.



    Die Bauanleitung graut die vorhergegangenen Bauschritte aus. Die Darstellung in der Anleitung ist sehr ordentlich und auch die (wenigen) Farben lassen sich alle sehr gut erkennen. Auch gibt die Anleitung keine großen Rätsel auf.



    Die beiden vorderen Schwerter sollen laut Anleitung in den Steinen des Thronsockels verschwinden ^^ Das ist natürlich nicht möglich, weswegen die Schwerter um 90° gedreht angebracht werden müssen. Weitere Fehler sind mir aber nicht mehr aufgefallen.



    Die Steine sind auf vier Bauschritte aufgeteilt. Hier einmal 4 Tüten exemplarisch für die einzelnen Bauabschnitte.



    Die Rückseite des Sockels wird aus einer ganzen Wand von NRWlern gebildet (NRW = NoppenRichtungsWechsler). Der gesamte Sockel ist höher als eine Minifigur. Ich habe leider vergessen detaillierte Aufnahmen der Minifig zu machen, deswegen möchte ich hier noch kurz auf die Figur eingehen, welche Daenerys Targaryen darstellen soll. Bei der Figur handelt es sich um einen waschechten Minifigurenklon, von guter Qualität, wenn auch die Haarpracht bei jedem noch so leichten Drachenfurz direkt über die Schwarzwasserbucht bis nach Essos fliegen Würde. Es sind nur die Vorderseiten des Torsos und der Beine bedruckt. Das hier dargestellte Gewand passt nicht zu Daenerys Targaryens Bekleidung am Ende der 8. Staffel, sondern ähnelt eher ihrer Darstellung aus den ersten Staffeln. Trotzdem ist ein gewisser Wiedererkennungswert gegeben.



    Der Sockel besteht komplett aus 1x2x5 Bricks in Tan und lässt sich sehr schnell zusammenbauen.



    Der untere Teil des Sockels ist fertig.



    Jetzt fehlen nur noch die Wandstücke und der eigentliche Thron.



    Schon der Sockel für sich ist ein imposanter Bau. Auch wenn der Aufbau recht einfach ist, hat es bisher viel Spaß gemacht. Dies liegt u.a. auch an der guten Qualität der verwendeten Steine. Die Klemmkraft ist ordentlich und liegt ziemlich auf Lego-Niveau. Nur der Bogen in der Bildmitte war etwas fummelig vom Aufbau. Daenerys Targaryen wartet nun ungeduldig auf den Thron, auf welchen sie niemals saß.



    Es sind zwar keine 1000 Schwerter, aber schon ne Menge, die verbaut werden wollen.



    Der Bau des Throns ist bei diesem Set am herausforderndsten. Die Konstruktion der hintersten Schwerter samt Halterung musste ich mehrmals in Angriff nehmen, bis ich mit dem Ergebnis zufrieden war, da die gesamte Konstruktion sehr fummelig und wackelig ist.



    Dafür kann sich das Endergebnis sehen lassen. Das die Schwerter teilweise krumm und schief sind, ist so gewollt.




    Wie kann es Daenerys wagen auf dem Thon Platz zu nehmen !!!!11111Elf

    Wir wissen doch alle, wem der Thron gebührt:




    König Pömpelmeister!

    König der Sieben Pömpellande aus dem Hause der Pömpel, der erste und letzte seines Namens und Beschützer der Keramik und gefürchteter Feind all jener Verstopfungen die seinem Pömpel zu Opfer fielen.



    Vielleicht sollte ich den Eisernen Thron zum Eisernen Klo umbauen ^^



    Auch wenn der GoT Fanboy mit der Dargestellten Szene so seine Schwierigkeiten haben wird, handelt es sich um ein durchaus gelungenes Set, welches qualitativ überzeugt. Der Bau war überwiegend sehr einfach, aber trotzdem nicht langweilig. An ein paar Stellen wird dann aber immerhin etwas mehr bautechnisches Können verlangt. Dieses Set eignet sich sehr gut, um z.B. GoT Fans an das Thema Klemmbausteine und alternative Hersteller heranzuführen.


    So und damit sind wir endlich am Ende angelangt. Danke fürs Lesen und weiterhin viel Spaß beim Bauen und Klemmen 😉

  • Dieses Thema enthält 7 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.