Beiträge von Wiesel

    WOW, cooler E100. Gefällt mir super. *d1* :thumbup:

    Nicht ganz der Maus-Turm - die hintere Schräge fehlt - schlicht und ergreifend Mangel an Teilen. Bis hier hin sind in Summe ca. 220 € in das Modell und seinen Umbau geflossen. Das ist mehr als eigentlich veranschlagt. Darum bleibt die Rückseite genauso wie sie ist - außer eine gute Fee spendet die mir :)

    Falls du eine gute Fee findest, die Rundung an der vorderen Turmseite (wie bei der Maus) fehlt auch noch. So sieht er wie ein E100 Turm im Spiel WoT aus.


    Da ich Null mit WoT am Hut habe, danke für die hilfreiche Info, Sie bringt etwas Licht ins Dunkel. Die WoT Reihe glänzte keineswegs durch historische Korrektheit, dessen bin ich mir bewußt. Hier zählt eher das, mit dem sich die Spieler identifizieren. Darum sei miene Anmerkung eher der Vollständigkeit halber bewertet als denn als Kritik am Design selbst.

    Noch eine kurze Erklärung zu WoT: Den Schuh historisch korrekt zu sein zieht sich WoT auch nicht an. Es ist auch kein Simulator sondern ein Third-Person- und Taktik-Shooter.


    Wieso gibt es bei WoT einen Jagdpanzer E100? Dies lässt sich vermutlich relativ schnell erklären. Bei WoT kommen Panzer von ca. 1917 bis Anfang der 1970er Jahre zum Einsatz - keine Panzer mit Reaktivpanzerung und Glattrohrkanonen. In WoT sind die Forschungsbäume in 10 Stufen gestaffelt. Stufe 1 = niedrigste Klasse, 1. WK, Stufe 10 = höchste Klasse, kalter Krieg.


    Der deutsche Forschungsbaum zum Jagdpanzer E100 verläuft aktuell vom StuGIII auf Stufe 4 über den Jg.Pz. IV, Jagdpanter, Ferdinand, Jagdtiger bis zum Jagdpanzer E100. Von ihrer Konstruktion werden die Panzer immer besser gepanzert und erhalten größere Kanonen. Bei den meisten Nationen werden ab Stufe 9 Panzer nach dem 2. WK verwendet. Bei der deutschen Panzerentwicklung gab es da eine Pause. Zudem, als die deute Panzerentwicklung wieder Fahrt auf nahm, war das Konzept der überschweren Panzer (z.B. IS7, T95, ...) wieder veraltet. Aus diesem Grund behilft sich WoT mit Versuchskonstruktionen oder fiktiven Panzermodellen.


    Ein weiterer Punkt ist, dass es bei WoT mittlerweile über 600 verschiedene Panzer zu erforschen, mit Geld zu kaufen oder zu gewinnen gibt um die Stammspieler immer wieder mit neuen Panzern bei der Stange zu halten.

    Was für ein Aufwand! Man merkt direkt wie sehr du das Set magst. Alle drei Berichte lassen sich super lesen und sind sehr informativ! *d1* *a1*

    Bin auf dein nächstes Review gespannt.


    "Ich habe mir dann auf Bricklink die Teileliste für 6338 als Wanted List erstellt und dann erstmal aussortiert, welches Teil ich hatte und welches nicht. Waren ungefähr knapp zwei Stunden am Abend, gemütlich Kopfhörer aufgezogen und ein Hörbuch wieder reingepfiffen. Hat seinen Charme, kann ich euch sagen!"


    Diesen "Bauabschnitt" finde ich auch immer sehr entspannend. Ich lagere alle meine Legosteine aus den 80er und Anfang 90er nur farblich getrennt. Dann sitze ich mit einem guten Hörbuch und dem Tablet in meinem Zimmer und krame mit Genuss in den Kisten herum. :) Zum Sortieren verwende ich auf meinem Androide-Tablet die App "Brick Manager".


    Der Zusammenbau der Sets beginnt bei mir auch erst wenn alle Teile vorhanden sind. Mitten im Bau wegen fehlender Teile stoppen zu müssen ist nicht mein Ding. Habe bis jetzt immer bei BL bestellt. Erstelle da meistens eine Sammelbestellung für mehrere Sets, da mir bis jetzt nur einzelne Teile gefehlt haben.

    Toller Umbau! :thumbup:

    - Turm 1 Noppe Richtung Bug verlegt (COBI scheint ein ewiges Problem mit der Position des Turms zu haben... 8|)

    Da bin ich mir nicht sicher. Ich habe gerade dein schematisches Bild heruntergeladen, den Cobi-Leo direkt vor den Monitor gehalten und dein Bild so lange verkleinert bis es genau die Größe des Cobi-Leos hatte. Danach war ich echt überrascht wie genau Cobi die Silhouette des Panzers nachgebildet hat. :huh:

    Ich glaube die "Dinger" an den Schürzen (Wiki-Foto) die wie Kanister aussehen sind Reaktivpanzer. Der Panzer wurde ja mehrmals im Kampfwert gesteigert.

    Die sahen für mich in Munster sehr nach Kanistern aus. Im Wiki auf englisch steht auch:


    "Stridsvagn 103C

    An upgrade programme was started in 1986 to fit all vehicles with improved fire control systems. Also, each Strv 103 was fitted with a dozer blade, rather than just one per platoon. A further upgrade in 1987/88 replaced the Rolls-Royce engine with a newer 290 horsepower (220 kW) Detroit Diesel with additional fuel cans placed along the sides to function as applique armour, and added a new laser rangefinder."



    Sollte das etwa ein Hinweis darauf sein das es bald einen neuen Panther gibt und der im 3 Farb Tarn erscheinen wird ?:/

    Das wäre toll :).

    Wie immer ein klasse Review von dir. *d1* *a1*Danke!


    Das Modell selbst kann mich nicht überzeugen. Hier kauft man sich eine kleine "Baustelle" - ich gebe zu, die Umschreibung ist etwas übertrieben. ;) Wenn ich mir ein Modell kaufe dann will ich entspannt klemmen und mir keine Gedanken um die Konstruktion machen müssen. Dies bedeutet aber nicht, dass die Konstruktion nicht kompliziert oder anspruchsvoll sein darf, wenn sie durchdacht ist und Sinn ergibt.


    Der angedeutete MG Turm ist ganz nett und auch nachvollziehbar, weil Xingabo halt kein MG3 als Formteil im Sortiment hat aber mir gefällt das so nicht wirklich. Quan Guan hat da Gott sei dank ein in der größe passendes MG im Sortiment. Mittlerweile habe ich für den Umbau dieses Sets das letzte MG aufgebraucht und muß mal schauen wie ich wieder an Nachschub komme.

    Das vermutlich dargestellte MG3 wirkt eher wie eine Granatmaschinenwaffe (HK GMW) - habe jetzt aber keine Ahnung ob es diese Kombination gibt.

    Danke für die Vorstellung dieses Sets mit seinem außergewöhnlichen Konzeptes zur Ausrichtung der Kanone und seinen besonderen Fahreigenschaften. :thumbup: *a1*


    Alleine wegen dieser Besonderheit hatte ich ihn schon mehrfach auf meiner Liste. Leider konnte er mich bei genauerer Betrachtung dann doch nicht überzeugen. Mittlerweile befindet er sich auch nicht mehr im Cobi-Katalog.


    Deine Umbauten gefallen mir sehr gut. Könnte man ggf. an die Seitenschürzen noch Kanister wie bei Original befestigen oder sind die zu groß?


    Wer ein Exemplar dieses interessanten Panzers sich gerne mal in natura ansehen möchte kann dies im Deutschen Panzermuseum Munster.


    Hier ist noch ein etwas älteres aber gutes YT-Videos (Link) zu dem Stindsvagn 103C.


    ... , als ich feststellte, dass die offensichtlich NICHT zeitgemäße Vorstellung von Mann und Frau nicht nur bei einem dänischen Hersteller verkorkst ist, sondern wohl auch bei COBI:

    100% Zustimmung. Zu großer Kopf mit großen Augen, magerer Körper und Diddl-Füße. Sie passen hierdurch auch überhaupt nicht zu den anderen Figuren.

    Wieder ein schönes Retro-Review :thumbup: An die Forestmen kann ich mich auch noch erinnern. Mein Bruder hatte auch ein oder zwei Sets von denen. Danke für den Hinweis mit den Federn. Werde mal in der großen Kiste suchen und vlt finde ich ja welche :) Waren die blauen und schwarzen Federn nur bei so wenigen Sets enthalten? Erinnert mich an den Laternenstein in blau. Den gibts auch nur in zwei Sets und ist deswegen auch mega teuer.

    Danke :)


    Ich habe mal mein Glück über BrickLink versucht, allerdings zeigt das Programm mir immer nur alle Sets / Figuren mit Federn an, ohne die eingestellte Farbe zu berücksichtigen (Anwenderfehler oder nicht möglich?). Ich habe dann auf die Schnelle die Kataloge von 1986 bis 1989 durchgesehen und 4 weitere Sets in der Ritterwelt mit blauen Federn (6021, 6041, 6080, 6074) und zumindest noch ein weiteres Set mit den schwarzen Federn gefunden (6035).


    Ich vermute mal, dass die Knappheit dadurch auch entsteht, dass viele die kleinen Federn verloren oder weggeworfen haben. Ausgeliefert wurden die Federn ja immer in 3er Sets - kleine Feder, große Feder und 3-facher Federbusch.


    4502c01.png

    (Bildquelle BrickLink)


    Bei den meisten Sets die diese Federn verwendeten handelt es sich um Ritterhelme und bei diesen wurde in den Anleitungen zumeist der 3-fache Federbusch vorgegeben. Zudem denke ich, hatte den Kindern auch der prächtige 3-fache Federbusch an einem Ritterhelm besser gefallen und die restlichen Federn wurden weggeworfen oder gingen verloren.