Orange Grocer (Ex Green Grocer)

  • Hallo liebe Freundinnen und Freunde des gepflegten Aufnoppens.

    Nachdem heute früh endlich die letzten Teile (spezielle bedruckte Fliesen) nach über 3 Monaten Versanddauer bei mir eingetroffen sind, konnte ich endlich den Orange Grocer fertig bauen.

    Ich wiederhole mich zwar, aber ich mag die kahlen 6 Noppen tiefen Rückseiten der Modulars nicht und weshalb hat der Green Grocer 4 Briefkästen im Eingangsbereich, wenn es gar nicht so viele Wohnungen gibt?
    Also war für mich klar: Umbauen!
    Mangels ausreichender Sandgreen Steine, hatte ich mir die 2.75 Kiloware (das Rathaus) bei BB bestellt, denn dort fand ich genau die für mich passenden Steine für den Umbau.

    So sieht der Orange Grocer nun fertig aus.

    Von Vorne:




    von den Seiten:



    und von Hinten:



    Die Dachterasse ist deutlich gewachsen und die Schachpartie scheint wohl schon eine Weile zu dauern ;)



    Ein "alter" Bekannter der "Party-People" ist wieder mit von der Partie. Ich werde den Eindruck nicht los, das er ein heimlicher Schwimmbad-/Badezimmer-Tester ist, denn auch im Race-Club tauchte er im Schwimmbad auf ;)



    Werfen wir aber mal einen Blick unters Dach ins oberste Stockwerk.



    Im Erker war genug Platz für eine kleine "Oase"...



    ...welche man auch von Aussen bei ausreichend Licht sehen kann.



    Bei dieser Küche, müssen die Bewohner Hobby-Köche sein.



    Man beachte den schwenk- und höhenverstellbaren Fernseher.



    An der Wand übrigens das "Korpus Delikti", auf das ich (aus China kommend) über 3 Monate warten musste. Aber ich finde das Warten hat sich gelohnt.



    Das Schlafzimmer ist zwar nicht besonders gross, bietet aber ausreichend Komfort.





    Und wo wir schon mal dort sind, gehen wir weiter ins Bad.




    Auf dem nächsten Foto sieht man auch den Grund für die weisse und blaue Plate auf der Rückseite. Irgendwie musste ich den Badewannenrand ins Mauerwerk integrieren ;)



    Gehen wir einen Stock tiefer, in dem sich zwei weitere Wohnungen befinden.


    Die grössere der beiden Wohnungen hat das "Esszimmer" im Erker.





    Die Küche ist eher Standard.



    Für ein separates Wohnzimmer hat der Platz nicht gereicht, weshalb hier lediglich ein grosses gemütliches Bett ist.



    Der Fernseher darf natürlich nicht fehlen.



    Die Bäder der beiden Wohnungen sind fast baugleich und auch eher Standard.



    Die kleinste Wohnung ist eher eine Junggesellenbude.



    Kommen wir aber jetzt zum EG, dem Namensgeber des Gebäudes.



    Durch die hinzugewonnene Fläche, ist nun auch deutlich mehr Platz für frisches Obst, Gemüse, Gebäck Mehl- und Reissäcke.




    Das Mehl lockt aber auch ungeliebte "Gäste" an.



    Auf Käse scheint dieser Gast wohl eher weniger zu stehen, denn der Käse in der Mausefalle ist unangetastet.



    Draussen vor dem Laden läuft gerade eine Werbeaktion für Bananen.


    Und die zwei haben sich wirklich gefunden :love:

    Modulars umzubauen macht einfach verdammt viel Spass und ich hoffe es macht euch genauso viel Spass wie mir 8)

    Viele Grüsse
    Thomas

  • This threads contains 13 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.