Beiträge von Buttermaker

    Hallo zusammen

    Während eines "verrückten" Live-Streams bei Brick-a-brac wurden meine Abo-Zahlen gepuscht (Hinweis: Ich bin kein Abo-Jäger, da ich keinen Content mache), und ich habe mich (relativ leicht) von der Auslobung eines Preises für ein Gewinnspiel überreden lassen *lgo*
    Dieses findet auf dem Kanal von Brick-a-brac statt und ich würde mich freuen, wenn auch die Noppensteinwelt-Community mitmacht. *a1*


    Viele Grüsse

    Euer Thomas aka Buttermaker

    Hallo liebe Freundinnen und Freunde des geliebten Aufnoppens

    Heute möchte ich euch das Chili's Restaurant des MOCcers Brian Lyles vorstellen, welches auf den Vorbildern der gleichnamigen amerikanischen Restaurant-Kette basiert.



    Leider war auch das wieder ein geklautes MOC, als ich es bei AE bestellt habe. Die Bestellung war allerdings schon raus, als ich auf die Idee kam zu recherchieren. ?(
    Über den Umweg von Rebrickable kam ich zur Website von "Brick City Depot", wo ich dann auch die Original Anleitung für 10$ gekauft habe, obwohl diese auch unverändert kostenlos beim AE-Verkäufer zum Download bereit stand.

    Nach dem Auspacken des "gepressten" Luftpolster-Pakets, kam das Set zum Vorschein.



    Nummerierte Tüten bei einem geklauten MOC? Ja, aber hat nichts mit Bauabschnitten zu tun.



    Warum gibt es Fensterrahmen bei denen die Scheiben schon eingesetzt sind und Scheiben die separat verpackt sind?
    Die verpackten Scheiben hatten ebenso die China-typischen Kratzer wie die bereits ausgepackten. und die Rahmen mit bereits eingesetzten Fenstern waren am Ende sogar überzählig.


    Das hier Teile von verschiedenen Herstellern zusammengemischt wurden, erkennt man ganz gut an den weissen 1x2er Plates, bei denen es welche mit Noppenaufnahme wie man sie eher von Jumper-Plates kennt gibt (links im Bild).




    "Massenproduktion" bei den Bänken im Erdgeschoss.



    Und weil der Bau so schnell voran ging, hatte ich mal wieder vergessen Fotos davon zu machen. ;(
    So passierte es, das Chili's war fertig und erst jetzt kam die Kamera wieder zum Einsatz.



    So von Hinten



    Und nun ein Blick nach Innen. Hier erst mal die Bar.


    Der Gastraum


    Auf den Tischen stehen bedruckte Tassen



    Im hinteren Bereich befinden sich die Toiletten...



    ...und die Küche



    Hier die Gesamtansicht des Erdgeschosses


    Wie man dort bereits feststellen konnte, gibt es keine Treppe nach oben, was aber daran liegt, dass das obere Stockwerk ein Fake-Stockwerk ist. Noch! Denn mein Plan ist es das Gebäude zu MODden :)



    Und hier die übrig gebliebenen Teile. Die Fenster fürs obere Stockwerk wären also schon mal dabei *lgo*


    Fazit:
    Das MOC von Brian Liles gefällt mir gut, bietet genug Möglichkeiten es zu MODden und die Anleitung ist ebenfalls gut gemacht.
    Leider kann ich zur Anzahl der Teile keine Angaben machen. Der Preis bei AE war damals knapp CHF 110.-
    Die Klemmkraft war aufgrund der unterschiedlichen Hersteller der Steine auch unterschiedlich gut. Von gut bis hoch war alles dabei.

    Viele Grüsse
    Thomas

    Dein Jeepney sieht schon jetzt klasse aus. *d1*
    Wir würden auch gerne wieder auf die Philippinen zur Familie fliegen, aber das wird wohl noch eine ganze Weile dauern, bis das wieder möglich ist. :(
    Aber wenn es dann wieder geht, gehe ich dort wieder auf die Jagd nach unbekannten Klemmbausteinherstellern/-Sets. Und vlt. ist dann auch das ein oder andere Auslandsreview möglich *lgo*

    Hallo liebe Freunde des gepflegten Aufnoppens

    Heute mal ein Doppelreview, denn da beide Fahrzeuge (bis auf wenige Teile und den Farben) absolut identisch sind und SY zu Sembo gehört, machte es aus meiner Sicht wenig Sinn zwei separate Reviews zu machen.

    Um die beiden 1959er Cadillacs hier geht es. Links der pinke SY 8402 und rechts der blaue Sembo 701807



    Auch bei den Anleitungen gibt es nur wenige Unterschiede.





    Der Zusatz "Beijing Auto Museum" beim Blauen hängt damit zusammen, da im Auto Museum in Peking (Beijing) tatsächlich ein Cadillac in den Farben steht. Bei der Version im Museum handelt es sich aber nicht um einen '59er, sondern um einen '60er Cadillac. Die Heckflossen sind etwas anders, was man sowohl auf dem Foto aus dem Museum auf der Rückseite der Anleitung, als auch auf Fotos aus dem Web erkennen kann.



    Aber das soll uns hier erst mal nicht weiter stören, denn es geht ja um den Bauspass :) und der kam schon beim Auspacken der Tüten des pinken Cadillacs auf.
    All diese Teile hier waren separat verpackt und sind alle matt verchromt!
    Die Qualität ist durchgehend gleich und das obwohl dort neben den überwiegend verwendeten Gobricks-Steinen auch ein paar andere (z.B. 1x5er Plates) dabei sind, worauf Doschdn schon in seinem Video zu dem Cadillac hingewiesen hat.



    Das Chassis wird zunächst aus Technik-Teilen (inkl. einem Pullback-Motor) gebaut und ich hatte diesmal freundliche Unterstützung vom Rollator-Elvis 8)



    Das Bauen hat so viel Spass gemacht, das ich vergessen habe weitere Fotos davon zu machen :saint:
    Aber von den Anleitungen und deren Gemeinsamkeiten/Unterschiede hat ich glücklicherweise noch gemacht, damit ich euch wenigstens etwas zeigen kann *lgo*
    Am anfang ist noch alles (inkl. Seitenzahl) identisch.



    Auf Seite 46 kommt es zum ersten, kleinen Unterschied, da man hier beim Blauen Aufkleber (zu denen kommen wir später noch) auf den Radkappen anbringen soll.



    Auf Seite 72 werden beim Pinken 3 Bauschritte auf einer Seite zusammengefasst, weshalb ab hier die Seitenzahlen nicht mehr identisch zu den Bauschritten sind.



    Dies wiederholt sich bei der Beifahrertüre dann noch einmal, weshalb der Pink Cadillac bis dahin schon mal mit 2 Seiten weniger auskommt.



    Mit Bauschritt 128 ist das pinke Cabrio fertig und man könnte theoretisch auch den Blauen an der Stelle als Cabrio abschliessen.





    Viel kommt jetzt ab Bauschritt 129 eh nicht mehr dazu.





    Und schwups sind beide fertig *lgo*



    Was auf den Fotos vielleicht nicht so gut rüberkommt, ist der unterschied zwischen den matten Chrome Teilen beim Pinken und den Flat-Silver Teilen beim Blauen.





    Hier mal unter besserem Licht zum Vergleich.
    Links die matten Chrome und rechts die Falt-Silver-Teile



    Achja, die Aufkleber hätte ich jetzt fast vergessen. Aufbringen werde ich sie nicht, denn der Pinke gefällt mir auch so und der Blaue wird für ein MOC wieder teilweise zerlegt *lgo*



    Beim Blauen waren übrigens ein paar Spezialsteine dabei, welche ich so noch nie vorher hatte.
    2-Plates hohe Steine kannte ich schon von anderen China-Sets, aber 1 1/2 hohe Steine bisher noch nicht.



    Hier noch ein Vergleich zum Minifig-Massstab-Pink-Cadillac :)



    Fazit:
    Die Klemmkraft der überwiegend aus Gobricks bestehenden Teile ist hervorragend und auch die restlichen Teile sind sehr gut.
    Die matten Chrome-Teile sind der Hammer und absolut Top.
    Das Design ist zwar bei beiden Fahrzeugen identisch, obwohl der Original-Cadillac im Beijing Auto Museum ein Jahr jünger sein müsste, aber das tut den beiden Sets keinen Abbruch.
    Der Preis ist bei beiden trotz der 47 Teile Differenz nahezu identisch, wobei der blaue Cadillac mit $26.18 sogar trotz mehr Teile leicht günstiger war, als der Pinke mit $26.29. Ich gehe mal davon aus, dass das den Chrome-Teilen geschuldet war.
    Bauspass kam bei beiden gleich auf und ich kann hier einfach nur eine Kaufempfehlung aussprechen :thumbup:

    Viele Grüsse
    Thomas

    Mir gefällt das Haus auch so, wie es ist, ich weiß gar nicht, was ich da groß ändern wollte.

    Dann bau es einfach wieder auf wie es war :)
    Ist ja auch ein schönes Gebäude :thumbup:
    Wenn ich solche Gebäude sehe, schiessen mir gleich zig Ideen durch den Kopf, was ich daran anders machen oder verändern will. *lgo*

    Mir ist ja im Januar das Hot Pot Restaurant von Keeppley runtergefallen. Jetzt baue ich es wieder auf, diesmal auf der von Steingemachtes beigelegten Baseplate. Und ein paar Farben und Formen, die mir nicht ganz so gefallen haben, tausche ich nach Möglichkeit auch aus. Ich finde es aber echt supernervig und verwirrend, etwas halb zerbröseltes aufzubauen, da fang ich ja noch lieber ganz von vorne an. 😑

    Oder gleich die Gelegenheit nutzen und etwas anderes daraus zu MOCcen :)
    Das HotPot steht auch noch auf meiner Haben-will-Liste. Ich werde es dann aber zu einem "Standard"-Modular umbauen, so dass es dann in eine Häuserzeile passt. :)

    Hallo zusammen

    Das Feldbahnmuseum Oekoven Gillbachbahn (Gemeinde Rommerskirchen, Kreis Neuss in NRW) plant in einer Museumshalle eine Ausstellung mit Bahnen aus Lego/Klemmbausteinen.

    Mit freundlicher Genehmigung des Verfassers Marcus Mandelartz, nachfolgend der Artikel ( hier geht's zum Originalbeitrag auf Facebook )

    "LEGO [English version below...]

    Wir planen in der Museumshalle eine Ausstellung zum Thema "Feldbahn" zu errichten. Das soll in Form von sgn. "Themeninseln" geschehen. Das erste Thema ist "Trümmerbahnen". Diese ist z.Zt. in Bau, die Fertigstellung verzögert sich leider noch. Das sind alles Folgen der durch das Bauamt des Kreises Neuss verursachten "Brandschutzkrise" 🤮.

    Das nächste Thema ist aber bereits in Vorbereitung: "Heeresfeldbahnen". Hier verfügen wir über eine Vielzahl vom Originalexponaten: Brigadelok, Benzollok, HF-Wagen WK1...

    Einige Exponate (die nicht vorhanden sind) sollen durch Modelle dargestellt werden. Wir haben uns da für LEGO entschieden.

    Aufgrund diverser Markenrechtsprozesse die von LEGO™ zur Zeit geführt werden, weise ich vorsorglich darauf hin, dass ich LEGO als Gattungsbegriff benutze, nicht als Markenbezeichnung!

    Die Probleme bei Lego sind:

    - Das Raster von 8mm lässt maßstäbliche Modelle nur in grober Annäherung zu.

    - Es gibt von LEGO™ keine Schmalspurbahn.

    Die Normalspurbahngleise haben eine Spurweite von etwa 38mm, was einem Maßstab von etwa 1:38 entspricht. Vom polnischen Hersteller Trixbrix gibt es Schmalspurgleise mit 22mm Spurweite, was dann einer Originalspurweite von 836mm entspräche.

    https://trixbrix.eu/en_US/c/Narrow-Gauge/26

    (Eisenbahnmodelle von LEGO™ oder beispielsweise Bluebrix sind eh nicht maßstäblich.

    https://www.bluebrixx.com/de/bluebrixxspecials/trains

    Vom polnischen Hersteller Cobi gibt es Panzermodelle aus dem Ersten Weltkrieg, die etwa in 1:30 gehalten sind.

    https://cobi.eu/small-army/great-war

    Wir haben eine Maßstabsermittlung durchgeführt, und werden einige Modelle mit Hilfe von Lego-Steinen erstellen:

    http://www.info.gillbachbahn.de/temp_2021-…/LEGO-Massstb.pdf

    Wenn das gut klappt würden wir dann in den nächsten Jahren noch mit LEGO und ggf. 3D-Druck Funktionsmodelle für die Themeninsel "Antriebstechnik" gestalten!


    LEGO

    We are planning to set up an exhibition on the subject of "Feldbahn" in the museum hall. That should be in the form of so-called. "Themeninseln" (subject area) happen. The first topic is "Trümmerbahn" (rubble rly). This is currently. under construction, unfortunately the completion is still delayed. These are all consequences of the "fire protection crisis" caused by the building authority of the District Neuss.

    The next topic is already in preparation: "Heeresfeldbahnen". Here we have a large number of original exhibits: Brigadelok, Benzollok, HF-Wagen WW1 ...

    Some exhibits (which are not available) are to be represented by models. We decided on LEGO.

    Due to various trademark lawsuits currently being carried out by LEGO™, I would like to point out as a precaution that I use LEGO as a generic term, not as a trademark!

    The problems with Lego are:

    - The grid of 8mm allows true-to-scale models only in rough approximation.

    - There is no such thing as a narrow-gauge railway from LEGO™.

    The standard gauge railway tracks have a track width of about 38mm, which corresponds to a scale of about 1:38. The Polish manufacturer Trixbrix has narrow-gauge tracks with a 22mm gauge, which would then correspond to an original gauge of 836mm.

    https://trixbrix.eu/en_US/c/Narrow-Gauge/26

    (Train models from LEGO™ or Bluebrix, for example, are not to scale anyway.)

    https://www.bluebrixx.com/de/bluebrixxspecials/trains

    From the Polish manufacturer Cobi there are tank models from the First World War, which are held around 1:30.

    https://cobi.eu/small-army/great-war

    We have done a scaling and will create some models with the help of LEGO bricks:

    http://www.info.gillbachbahn.de/temp.../LEGO-Massstb.pdf

    If that works out well, we would then use LEGO and possibly 3D printing to design functional models for the "Antriebstechnik" (drive technology) ‘Themeninsel’ in the next few years!"










    (Quelle aller Bilder: Feldbahnmuseum Oekoven Gillbachbahn)

    Viele Grüsse
    Thomas

    Hallo liebe Freundinnen und Freunde des gepflegten Aufnoppens


    Und wieder habe ich ein Set meiner Kindheit aus Teilen meiner Grabbelkiste nachgebaut.
    Den Traktor 8859 aus dem Jahre 1981.



    Wie bei allen anderen Sets aus der Grabbelkiste, habe ich auch hier wieder nicht viel Wert auf Farben und 1:1 Originalität gelegt, sondern Wiedererkennung und Verwertung von Bestandsteilen stand im Vordergrund.
    Auslöser waren allerdings die bestellten Traktorreifen. Eigentlich für den Traktor 851 bestellt, sind die Reifen dafür aber entschieden zu gross. Beim 8859 wirken sie zwar auch leicht überdimensioniert, passen m.M.n. aber gerade noch. Auch wenn ich die hinteren Kotflügel etwas höher setzen musste...



    ...und die Spurbreite deutlich wuchs.



    Da ich keine eckigen Kolben mehr hatte (beim Auto-Chassis 853 fehlte mir bereits einer ||), habe ich kurzerhand einen "modernen" 3-Zylinder-Motor eingebaut und die seitliche Verkleidung entsprechend angepasst.




    Der 3-Zylinder-Motor passte zwar "exakt" dort vorne rein, aber ich musste ein wenig tricksen. *lgo2*
    Schritt 1
    Da an der Stirnseite (zur Lenkung hin) kein Platz mehr für die Zahnräder zum Antreiben war, musste ich eine Welle nach vorne legen.
    Deshalb musste der vordere Teile um einen Technikbrick nach unten verlängert werden.


    Schritt 2

    Damit die Kurbelwelle auch auf beiden Seiten geführt werden konnte, musste ich einen Achs-Pin kürzen.


    Passt!



    Die Anbaugeräte aus der Anleitung habe ich wegen fehlender Teile nicht gebaut, weshalb ich eine angedeutete Ackerschiene angebaut habe.



    Hier noch ein Blick auf die Unterseite, auf der man auch die geringen Anpassungen wegen dem "modernen" Differential erkennt, denn das Original ist ein wenig breiter.



    Im Vergleich zum 851...


    ...und hier die von der Grösse her eigentlich passenden Traktorreifen des 40-Jahre MOC's von jb70



    Hier noch mal das Original. Wirken die Original-Reifen nicht etwas zu klein? *lgo2*


    (Quelle: technic-dialog.de)

    Das war es dann jetzt aber auch tatsächlich mit meinen Grabbelkisten-Sets, denn viel Technik-Material habe ich nun nicht mehr. Oder sollte ich noch ein paar kleinere Sets aus meiner Kindheit zusammenkriegen? :/ Mal schaun. *lgo2*

    Viele Grüsse

    Thomas