Lego 60413 - Löschflugzeug

  • Preis
    36,97 € (UVP 59,99)
    Setnummer
    60413
    Steineanzahl
    478
    Erscheinungsjahr
    2024
    Minifiguren
    3


    Ist es ein Vogel? Ist es ein Flugzeug? Nein, es ist Super-Flori, der fliegende Feuerwehrmann!


    Das Jahr ist schon alt, es wird Zeit für die neuesten Feuerwehrsets von Lego. Derzeit recht breit mit Rabatten im Angebot war es endlich soweit. Bei dem vorliegenden Set reizten mich vor allem zwei Dinge: Flugzeug (ich wollte demnächst sowieso ein moccen, also kommen mir die Cockpit-Teile recht) und die neuen Anzüge mit angedeuteten Gurten. Was das Set sonst noch so zu bieten hat, sollt ihr nun erfahren.

    Der Bau

    Da mein Sohn unbedingt mit mir gemeinsam bauen wollte, gibt es diesmal keine Bilder von mir an dieser Stelle. Verteilt waren die Bauschritte auf 5 Tüten. Das wichtigste vorweg: KEINE Sticker, alles Drucke, auch wenn es wenige sind, aber immerhin! An neuen und interessanten Teilen hat das Set aus meiner Sicht einiges zu bieten. Da auf Bricklink noch nicht alle Neuheiten hinterlegt sind, gibt es diesmal leider auch keine Direktlinks, sondern nur Auszüge aus der Teileliste. Grundlegend neu sind anscheinend das Heck und die Unterböden. Die Front wird als solches mit der angebenen Teilenummer auch nicht erkannt, allerdings sieht sie nahezu identisch zum Vorgänger aus, weswegen ich davon ausgehe, dass der Unterschied der Druck beim alten Set ist.



    Ansonsten ging der Bau Lego-typisch schnell von der Hand. Besondere Bautechniken sind eher rar, der Mechanismus zu Abwurf des Wassers ist simpel, aber nett gebaut.



    Farbseuche hält sich in Grenzen. Im Grunde gibt es an "Fremdfarben" nur wenige Teile in Tan, Dunkel Türkis sowie in Transparent Dark Blue (wird IM Cockpit verbaut und ist später NICHT zu sehen).



    Das fertige Modell

    Fangen wir mit dem Brandobjekt an. Gebaut wird ein kleiner Hügel mit zwei Bäumen. Auf runden Lochplatten lassen sich die Flammen einigermaßen rutschsicher auflegen. Die Gestaltung ist an sich simpel, gefällt mir aber ganz gut, bis auf die Rückseite. Mit ein wenig mehr Liebe zum Detail, hätte man das sicherlich auch von allen Seiten schicklich gestalten können. Was auffällt, ist die etwas aufwendigere Gestaltung der Bäume, bei der das Blätterdach um weitere Blattteile erweitert und aufgelockert wird. Klar ginge hier auch mehr, aber immerhin eine gewisse Steigerung zur Vergangenheit. Die neuen Farnteile runden das Gebüsch ab.



    Das Flugzeug sieht auf dem ersten Blick gar nicht mal so verkehrt aus. Die großen Formteile bei Front, Heck und Unterboden erleichtern natürlich die Gestaltung. Das Design der Flügel ist aufgrund der noppigeren Bauweise dann schon direkt auffallend, auch wenn dies im direkten Vergleich zu den Vorgängern nochmal etwas eleganter gelöst ist. Hier zur Erinnerung:





    Ob die Spannweite für das "Pummelchen" überhaupt realistisch groß genug ist, müssen andere bewerten. Für den Spielbetrieb sind sie aber vollkommen ausreichend und länger wäre sicherlich hinderlich gewesen.


    Für Spiel und Aktion hat das Luftgefährt zwei wesentliche Funktionen: Einerseits das klassische "Wasser lassen" über den Abwurf aus den Boden heraus und andererseits über die "Bordkanonen" auf beiden Seiten. Des weiteren kann der Tank über die obere Klappe neu gefüllt werden und über die hintere Klappe ist ein kleiner Laderaum zugänglich, für den es aber keine ersichtlichen Nutzen gibt. Der beiliegende Jetpackpilot passt zwar sitzend mit eingeklappten Flügeln knapp hinein, aber dann lässt sich die Heckklappe nicht vollständig schließen: Es verbleibt eine kleine, aber auffällige Lücke.


    Beim Triebwerk bin ich mir noch nicht sicher, ob ich den alten Formteilen hinterhertrauern möchte oder die gebrickte Form schön finden soll. Mir gefällt aber die Idee mit den runden Aufsätzen und der bedruckten Drehscheibe.


    Beim Fahrwerk sind die beiden hinteren Räderpaare eine Schwachstelle, da diese sich rasch beim Spieltrieb mal lösen können. Ob das allerdings nicht auch so beabsichtigt ist, um so rasch die Räder für den Flugbetrieb entfernen zu können, weiß ich nicht. Die Anleitung schweigt sich dazu aus. Ansonsten klappen alle Funktionen einwandfrei: Der Abwurfmechanismus wirft ab, die Shooter shooten und die Klappen klappern halten.



    Im Cockpit lassen sich zwei Figuren reinsetzen. Besonders gefällt mir hier die doch recht aufwendige Gestaltung des Pilotenplatzes mit den Steuerelementen. Der Gashebel und das Steuerhorn sind hier recht realistisch dargestellt.



    Da ich die Studshooter an den Seiten für ziemlich überflüssig halte, hier mal ein Bild, auf denen sie samt Zuleitung entfernt wurden. Mit ein wenig mehr Umbau kann man leicht alle Spuren verwischen.



    Die Hauptdarsteller kommen im interessanten Outfit daher. So gibt es seit 2017 endlich wieder einen Druck für angelegte Gurte. Diesmal aber nicht nur für die Beine, sondern auch extra für den Oberkörper! Für mich als fanatisch realitätsnaher Designer ist das natürlich eine Wonne!



    Hier noch ein Vergleich zum alten Gurt:



    Auch sonst sind die Figuren recht interessant bekleidet. So sind gleich drei verschiedene Helme vorhanden, wobei der "klassische" Helm hier eigentlich keinen Sinn ergibt. Etwas schade ist es, dass sich die Pilotin nur durch den Helm und den normalen Atemschutzanzug (man beachte das aufgedruckte Manometer) von den anderen unterscheidet. Hier wäre ein Pilotenanzug, wie bei den früheren Modellen, ganz nett gewesen.



    Als kleines Schmankerl liegt dem Set ein Jetpackpilot bei. Lustig für die Kinder, aber eigentlich völlig sinnfrei. Das Ding ist auch ziemlich klobig aufgrund der Studshooter.



    Fazit

    Mit dem Set bin ich grundsätzlich zufrieden: Das Design ist im Vergleich zu den Vorgängern nochmal "glatt geleckter", wozu wahrscheinlich auch die größeren Formteile einen nicht unwesentlichen Beitrag leisten. Aber auch sonst lassen sich hier einige nette Teile zum Eigenbau entdecken. Für mich als notorischer Figurensammler, besonders von realtätsnahen Feuerwehrleuten, ist das Set hier sowieso ein Volltreffer. Der Gurtanzug gefällt mir gut und ich kann es kaum erwarten, weitere bei Pick a Brick nachzubestellen. Das Flugzeug an sich werde ich irgendwann mal realitätnaher modden/moccen - sofern mein Junior das zulässt. Denn als Spielset ist es derzeit recht beliebt und hat seine ersten Einsätze überstanden. Wie erwartet, sind dabei die Fahrwerksteile etwas störend, da sie relativ rasch abfallen bei unachtsamen Berührungen. So schnell sie ab sind, so schnell sind sie aber auch wieder dran.


    Was bleibt also noch zu sagen? Wer ein vernünftiges Spielflugzeug sucht, wird hier fündig. Wer auf der Jagd nach neuen Teilen zum Moccen von Flugzeugen, Raketen usw. ist, auch. Im Angebot für 30-40% bekommt man hier genug geboten.

  • Sieh an auch hier alles Drucke. :thumbup: Lego scheint hier echt öfter mal in Richtung Drucke statt Sticker zu gehen. Der Burgertruck ist ja auch komplett bedruckt. Die neu erschienenen Lego City Space Sets sind wohl bis auf eins auch alle ohne Sticker. Die Sonic Sets auch. Kann man nur hoffen das das kein Trugschluß und nur eine Ausnahme bei den besagten Sets ist.


    Die gebauten Triebwerke gefallen mir. Mich stört da eher das große Formteil fürs Cockpit.


    Das Jetpack ist gar nicht mal so sinnfrei. Seit einiger Zeit werden solche Jetsuits auch für Rettungseinsätze getestet. Z.B. bei der Bergwacht. Allerdings haben diese keine Flügel.

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Gravity Industries
    Gravity Flight Club – Join the Jet Suit community making human flight a reality. Experience first hand the ultimate freedom of true flight.
    gravity.co

    Auf auf das nächste upgrade wartet schon...

    Edited once, last by Upgrade ().