Balody 21063 - Scooter Autumn Painting

  • Servus Freunde des geklemmten italienischen Fortbewegungsmittels,

    heute möchte ich ein kleineres aber langes Review zum Besten geben - dem Balody Scooter 21063 aus Mini Klemmbausteinen

    -Vorwort-

    Balody hat hier einen witzigen Bausatz kreiert, der in Sachen Farbtreue und Klemmkraft für mein Empfinden sehr gut gelungen ist. Beim Sichten einiger Videoreviews aber erschien es mir, dass die Personen vor der Kamera wenig Kompetentes zu berichten hatten. Manche wussten nicht was welche Teile am Roller sind, andere bekalgten sich über die teils komische Haptik der Steine. Nun ich kann besseres Berichten!

    Als langjähriger Fahrer und Besitzer von Vespas aus Blech (...gut ich habe auch einen Piaggio Plastebomber mit ausreichend Dampf auf dem Kessel) kenne ich mich doch schon ein bisschen in der Materie aus

    Balody hat sich nicht ganz an ein Vorbild gehalten und einen Hybridroller zusammengestellt, aber im Verlauf meines Reviews kann man nah ans Vorbild kommen - natürlich mit kleinen Abstrichen in der B Note :)

    Die Verpackung ist sehr ansprechendnund und die Anleitung im DIN A6 Format leitet einen auf 62 Seiten durch 194 Bauschritte. Wie bei den meisten Bauanleitungen sind die neu zu verbauenden Teil farblich dargestellt und das vorher gebaute ausgegraut.

    Trotz der Minibausteine erreicht das Modell eine stattliche Größe: Länge 258mm, Breite 110mm, Höhe 190mm. Dem Bausatz liegen einige Aufkleber bei, wobei man eigentlich nur einen davon braucht - das Vespa Logo vorne am Schild

    Das Vorbild ist meines Erachtens eine Vespa der PX Reihe die ab 1977 gebaut wurde

    ...diese konnte man damals mit allerhand Chromgedöns, Gepäckträger vorne und hinten, etc. optisch aufrüsten, wobei der hintere Träger zu einenm instabilen Fahrerlebnis führte. Den Träger vorne am Schild zu befestigen war deutlich besser. Ersatzrad gabs optional und war mit der Batterie unter der linken Backe untergebracht, der Antrieb sitzt unter der rechten Backe hat einen liegenden luftgekühlten Einzylinder 2Takt Motor. dieser war durch vernünftiges dezentes Tuning zur echten Rakete umzubauen. Einen Pollini Auspuff und einen größeren Dellorto Vergaser mit abgestimmter Bedüsung und ab ging die Luzi *lgo2*

    Beide Backen konnten für den besseren Service entriegelt und abgenommen werden

    ...so nun zum Bau - ich sage gleich zu Anfang, ich habe mittels der wenigen Miniklemmbausteinen aus meinem Fundus versucht so nah wie möglich ans Original heranzukommen!

    Also mich nicht unbedingt komplett an die Anleitung zu halten - aber das erläutere ich jetzt

    Thema Heckgepäcktrager - der muss nach vorne und die Halterung angepasst werden

    ...der war aber nur Fake und an zwei Noppen befestigt

    ...gut umgesetzt ist das Trittbrett, allerdings musste sich das Bremspedal auch einer kleinen Kur unterziehen

    ...das Rücklicht ist deutlich zu groß und sitzt zu weit unten also auch ändern


    ...den Aufkleber auf der linken Backe - schmeiß weg, gibt´s beim Vorbild nicht - weil da kein Lüfterrad druntersitzt, sondern nur Batterie und Ersatzrad

    ...der Aufkleber mit der Wartungsklappe gab´s bei der PX auch nicht, sondern erst viel später bei den Plasterollern mit innenliegendem Minarelli Motoren mit liegenden Zylindern um besser an die Zündkerze zu kommen - also auch weg!

    ...die Blinker waren im vorderen Schild untergebracht nicht am Lenker (sind eh viel zu groß) - die Blinker saßen in der Backe und nicht oben drauf

    ...Lüfterschlitze an der rechten Backe braucht´s auch nicht, das Lüfterrad holt sich die Luft von unten - das Gepäckfach hinter dem Schild wure leider weggespart

    ...nun aber zum fertigen Produkt der Umbauorgie


    ...baulich habe ich die Blinker nicht in die Backen bekommen - sieht aber so aus wie bei einer 50iger Special - damit kann ich leben

    ...das Rücklicht ist jetzt kleiner und sitzt weiter oben - mehr vorbildgerecht

    ...vordere Blinker sitzen jetzt im Schild

    ...mit Koffer vorne und einem kleinen Zusatzscheinwerfer links für die breitere Silouette bei Nacht

    ...ein kleines Cockpit mit Instrumenten habe ich auch angetüttelt

    ...die Retromurmel für den Kopf ist etwas zu groß, aber noch vertretbar

    Fazit:

    -guter Bausatz mit Umbaupotential - wenn man will - ich wollte

    -viel Miniklemmbausteine für schmales Geld

    -wilde Klemmlösungen

    -ich würde ihn wieder kaufen

    ...ich hoffe Ihr hattet Spaß - der nächste Roller wartet schon :)

    der Jo

  • Sehr schick, danke dafür! die sieht um LÄNGEN besser als der lizensierte rote Versuch der Dänen.

    Aber das runde Hupengehäuse und die Lüftungschlitze weisen meiner Meinung nach auf ältere Modelle hin. Bin da nicht so firm in den Modellbezeichnungen, aber ne 125er Primavera dürfte treffen, was ich meine. Sehr PX-Ähnlich, aber noch die Smallframe-Verwandschaft erkennbar.

    Die hinteren Blinker waren bei der V50 glaub ich an so skurrilen Haltern oberhalb des Rücklichts, oder? Meine 1977er 50N hatte Ochsenaugenblinker, die haben gereicht.

  • Hallo Jerry,

    Du könntest Recht haben mit der Primavera, aber die Ochseaugen waren fast nur an der 50N und der 50er Speciale verbaut, Fetischisten haben auch andere Modelle damit ungebaut

  • This threads contains 5 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.