Xingbao/Bluebrixx Pro 104125 - Biber Bundeswehr

  • Preis
    84,95€
    Setnummer
    104125
    Steineanzahl
    1560
    Erscheinungsjahr
    ?

    Das Review zum Bundeswehr Biber von Bluebrixx/Xingbao. Schonmal vorweg gesagt, gehört das Set für mich nicht zu den besten aus der Reihe, eher zu den schlechteren. Zumindest was die details betrifft.

    Der Biber ist noch der ältere Brückenleger, der auf dem Leopard 1 Fahrwerk basiert. Der spätere Leguan basiert auf dem Leopard 2.


    Erstmal zur Box



    Auf der Rückseite wie üblich die Funktionen des Modells. Die Funktionen beschränken sich hier wie man sieht vor allem auf die Brücke. Ansonsten kann man nur noch die zwei Luken vorne öffnen. Eine Innenaustattung oder Motornachbildung gibt es hier keine.


    Was bedruckte Teile betrifft, gibt es hier insgesamt 11 bedruckte steine. 4 auf den Brückenelementen, 2 Nummernschilder, 2 taktische Zeichen und 2 Tatzenkreuze auf dem Arm oder wie auch immer der Teil des Fahrzeugs heißt auf dem die Brücke sitzt und das Leitkreuz hinten.


    Die Steine die übrig geblieben sind. Kurioserweise war auch ein bedruckter Stein übrig. Aus den Gußrahmen werden für den Bau die 2 Ringschlüssel, Hämmer und Schraubendreher verwendet. Da ich die noch in meinem Teilebestand hatte habe ich die hier jetzt nicht rausgetrennt. Im letzten Bauabschnitt findet man auch wieder einen Teiletrenner in den Tüten.


    Was die Steinequalität betrifft hat man die üblichen feinen Kratzer auf den steinen aber in dem Fall nix all zu schlimmes. Klemmkraft war überwiegend O.K. Probleme hatte ich nur mit den silbernen Kreuzachsen. Die Klemmkraft war hier so hoch das beim absenken des Arm die Stangen nicht aus den unteren Zylindern hoch gezogen wurden sondern diese statt dessen oben am Technikelement rausgezogen wurden. Ich habe dann erstmal die Zylinder mit denen am Tiger Helicopter getauscht da dort die Klemmkraft geringer war aber selbst das hat nicht ausgereicht. So das ich hier andere Kreuzachsen aus meinem Teilebestand raussuchen musste. Immerhin ist jetzt auch das Fahrwerk am Tiger Helicopter dadurch deutlich stabiler. :)


    Mit der Anleitung gabs soweit keine nennenswertte Probleme. Zumindest keine an die ich mich erinnern könnte Der Bau liegt immerhin schon ein paar Wochen zurück.


    Nun um Zusammengebauten Modell. Der Panzer an sich ist stabil gebaut und auch mit der Stütze vorne gibts bei mir kein Problem das die von selber absackt. Problematisch ist hier dagegen die Brücke. Vor allem das obere Element. Denn das liegt praktisch nur lose auf und kann nach vorne, hinten oder zur Seite wegrutschen wenn man mit dem Modell hantiert. Das untere Brückenelement sitzt da schon deutlich stabiler und ist nur im hinteren Beriech zur Seite hin etwas wackelig angebracht.





    Probleme die ich mit dem Modell habe:

    -Da das Gewicht durch die Brücke mehr nach vorne verlagert ist, ist das Modell etwas frontlastig und da die Brücke auch sonst etwas schief auf dem Panzer sitzt, wird das Problem noch verstärk. Was nicht gerade besonders gut aussieht.

    -Die Stütze lässt sich hier auch nicht weit genug nach oben schwenken. Wenn man versucht auf die abgelegte Brücke zu fahren, stößt die Stütze gegen die Brücke.

    -Ein weiteres Problem ist, das die Brückenelemente nicht plan aufeinander liegen. Vor allem nach vorne hin hat man hier einen sehr großen Spalt zwischen den Elementen. Beim Vorbild sieht man dort keinen Spalt da die Schrägen der Brückenelemente gleichmäßig über das gesamte Element gehen. Beim Modell ist der hintere Bereich der Brückenelemente oben gerade gebaut und nicht schräg um eine höhere stabilität mit den Streben zu erreichen, mit denen jeweils die Rampen der Brückenelemente verbunden sind. Hier hat man also Stabilität vor Optik gewählt. Was ja eigentlich nicht schlecht ist, da gerade die Stabilität in der Vergangenheit immer wieder mal ein Problem bei den Sets aus der Reihe war. Aber mir gefällt das so jedenfalls nicht.

    -Das nächste Problem habe ich mit dem Fahrwerk. Die Laufrollen sind zu klein, die Stützrollen viel zu groß und das Leitrad ist hier ein Zahnrad obwohl es ein gewöhnliches Rad sein müsste. Ärgerlich ist, das bei älteren Modellen besser geeignete Räder verwendet wurden. Auch beim Büffel wurde schon diese verschlimmbesserte Laufrollenlösung verwendet.

    -Was die schwarzen Rollschuhe da auf der Seite sollen weiß wohl nur der Designer des Modells. Die Axt befindet sich an der richtigen stelle, der Ringschlüssel ist viel zu kurz und die Schaufel gehört eigentlich auch an die Position der Axt. Da der Platz aber für beides nicht ausreicht, muß man sich entscheiden was man da anbringt.

    -Die Abschleppseile sind nach vorne hin viel zu kurz.



    Hinten hängen die dargestellten Abschleppseile nur lose nach unten obwohl man die mit eine Clip noch hätte fixieren können.


    Ach hier hinten sind die Rollschuhe wieder quatsch. Da gehört jeweils ein Kettenglied hin. Die Schraubendreher und Hämmer sollen hier die Verschlüsse an den hinteren Luken darstellen.

    Das Nummernschild ist unnötig in die Breite gezogen. Oben in der Mitte zwischen den Rampen fehlen die Nebelwerfer.





    Die Schaufel auf der rechten Seite ist korrekt, der Ringschlüssel wieder zu kurz und die Axt ist hier falsch.





    Das Modell mal ohne Brücke. Die Ketten vorne auf der Wanne sind falsch. Da befinden sich beim Vorbild die Bleche mit dem Kreuzmuster.









    Die größere Luke im mittleren bereich der Wanne, die mit einem Parabolspiegelteil dargestellt ist, ist viel zu flach und oben zu stark abgerundet dargestellt.


    Die runden Slopes die die Steigung nach hinten zum Motorbereich darstellen sind schlecht gewählt. Das müsste gerade/schräg und nicht rund dargestellt sein. Die Seitenspiegel sind O.K. Nur die Spiegelgläser finde ich hier unnötig, da der Spiegel dadurch viel zu dick wird.



    Die runden 2x2 Fliesen sind falsch, haben dort nix zu suchen. Die Luken vorne lassen sich öffnen. Allerdings werden die beim Vorbild zur Seite hin aufgeschwenkt und nicht nach oben aufgeklappt.




    Fazit: Bei dem Modell gibts so viel zu beanstanden das ich gar nicht weiß ob ich hier jetzt überhaupt alles genannt habe. Über die Stabilität, bis auf das nur lose aufliegende obere Brückenelement kann man hier eigentlich nicht meckern und auch die Proportionen sehen für mich auf den ersten Blick bis auf das fahrwerk akzeptabel aus.

    Bei dem Modell habe ich zumindest den verdacht das man so viel Zeit in diese Funktionierende Brückenfunktion investiert hat, das für die details auf der Wanne nicht mehr genug Zeit zur Verfügung stand. Da besteht so viel verbesserungsbedarf, das das Set mein bisher aufwendigster Umbau war. Fotos dazu folgen noch.

    Das Set kann ich jedenfalls nur sehr begrenzt empfehlen.

    Auf auf das nächste upgrade wartet schon...

    Edited once, last by Upgrade ().

  • Danke fürs Zeigen. Wenn ich dich richtig verstanden habe, sind die meisten Mängel optischer Natur aber die Funktion des Brückenauslegeins funktioniert? Hier war ein Video cool. Kann mir das nicht so Recht vorstellen.

    Bratpfannen sind kein integraler Bestandteil eines Panzers!

  • Danke fürs Zeigen. Wenn ich dich richtig verstanden habe, sind die meisten Mängel optischer Natur aber die Funktion des Brückenauslegeins funktioniert? Hier war ein Video cool. Kann mir das nicht so Recht vorstellen.

    Ja das auslegen der Brücke würde zumindest in der Theorie bei dem Modell tatsächlich wie beim Vorbild funktionieren. Man braucht dazu tatsächlich aber mehr wie zwei Hände. Zuerst wird ja das unter Element nach vorne gezogen, dann beide Element auf die selbe Höhe gebracht und verbunden und dann nach vorne abgelegt. Dabei verlagert sich natürlich das Gewicht sehr stark nach vorne und gleichzeitig muß man das obere Element festhalten. Man müsste also jetzt zum verbinden der Brückenteile sowohl den vorderen Teil nach oben halten und gleichzeitig die Clipse der Brückenelemente verbinden während man das obere Element in der entsprechenden Höhe festhält. Dazu kommt das Problem das das obere Element ja auch komplett lose oben aufliegt und der Arm über die Kreuzstangen sehr schwergängig einzustellen ist. Wirklich praktikabel ist das bei dem Modell nicht. :S

    Auf auf das nächste upgrade wartet schon...

  • This threads contains 10 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.