Xingbao/Bluebrixx Pro 103999 - Büffel Bundeswehr

  • Preis
    47,95€
    Setnummer
    103999
    Steineanzahl
    1203
    Erscheinungsjahr
    2021

    Hier also das Review zum Bundeswehr Büffel von Xingbao, der allerdings unter dem Namen Bluebrixx Pro verkauft wird. Auf der Schachtel ist zwar nirgends vermerkt das das Set von Xingbao ist aber im Bluebrixx Shop ist auch noch Xingbao als Hersteller vermerkt. Zudem erkennt man es auch am Design des Schachtelmotivs und auch an den Steinen, das diese von Xingbao sind. Z.B. an dem Mamorierten Muster auf den grünen Fliesen und diversen bekannten Mängeln.


    Der Bergepanzer 3 auch Büffel genannt verwendet das Fahrwerk des Leopard 2 und sollte somit eigentlich auch ähnlich groß sein wie der Leopard 2 von Xingbao. Was bis auf das Fahrwerk auch einigermaßen hinkommt. Einen größen vergleich der beiden Modelle werde ich noch nachliefern. Das Fahrwerk ist meiner Meinung nach das größte Manko in diesem Set. Denn hier verwendet man jetzt andere Teile für die Laufrollen, die meiner Meinung nach die schlechtere Wahl sind. Doch dazu später mehr.



    Die Funktionen des Modells. Hook can be rotated/Haken kann gedreht werden, ist Unsinn, da sich zum einen der Haken gar nicht drehen sondern nur nach oben schwenken lässt und aus welchem Grund sollte man das machen ? Wenn der Panzer einen Überschlag macht und auf dem Dach liegt. :/ Wenn dann müsste der weiter nach unten schwenkbar sein wenn man den Kranarm anhebt und das funktioniert gar nicht. Dann fehllen zweiFunktionen in den Darstellungen. Man kann das Dach über dem Aufbau, in dem sich auch der Fahrerbereich befindet abnehmen und auch das gefederte Fahrwerk wird nicht erwähnt.






    In dem set gibts wie für größere Xingbao Sets üblich auch wieder einen Teiltrenner.


    Die teile die übrig bleiben:


    Und die bei Xingbao nicht gerade unüblichen fehlerhaften Teile. Bei 3 Kettengliedern ist jeweils ein Clip abgebrochen und ein Teil ist nur zur Hälfte vorhanden. Da dem Set einige Ersatzkettenglieder beiliegen, war das allerdings kein Problem. Fehlgüße hatte ich keine aber ein Fehlteil, bzw. falsches Teil. Es fehlte ein 2x2 Stein mit Scharnier. Statt dessen ist ein 1x2 Baurichtungsumkehr Winkelstein übrig geblieben. Da ich das Teil aus meinem Teilebestand ersetzen konnte, war auch das erstmal kein Problem. Ist dennoch ärgerlich wenn Teile fehlen.


    Was die Steinequalität betrifft hat man die selben altbekannten Mängel. Scharnierteile die teilweise nachgeschliffen müssen weil es sonst zu deutlichen streßmarkern kommt, hier und da mal mehr und mal weniger verschrammte Fliesen und durchwachsene Klemmkraft. Zumindest Teile mit Null Klemmkraft hatte ich hier keine und das fertige Modell ist auch recht stabil gebaut. Man kann das Modell auch in die Hand nehmen ohne Angst haben zu müssen das es auseinanderfällt.


    Was die Drucke betrifft, habe ich mit einigen ein Problem. Auf der einen Seite finde ich es ja klasse das alles bedruckt ist, alle wichtigen details dargestellt werden und die Drucke auch von guter Qualität sind. Auf der anderen Seite bekommt Xingbao das leider in fast keinem set hin die Drucke in der richtigen größe oder auch in einer gleichbleibenden größe zu drucken. Die Bundeswehr Modelle sollen ja alle im selben Maßstab sein und trotzdem sind vor allem Nummernschilder und taktische Zeichen immer wieder unterschiedlich groß obwohl die logischerweise in der selben größe sein müssten. Dazu kommt das Xingbao grundsätzlich die Tatzenkreuze überdimensional groß darstellt. Bei diesem Modell sind die auf beiden seiten sogar unterschiedlich groß :S


    Bei diesem Modell sind neben den Tatzenkreuzen auch die Taktischen Zeichen viel zu groß dargestellt. Die Nummernschilder, die zahl 60 vorne und das Leitkreuz hinten sind hingegen in der richtigen größe dargestellt. Auch die rot weiß gestreiften Drucke hinten sind von der größe O.K.


    Im innern findet man auch noch mal 6 bedruckte Steine mit dargestellten Anzeigeelementen, die allerdings nicht originalgetreu sind sondern wieder generische Drucke. Gesamt gibt es hier also 16 bedruckte Steine.



    Was mir vorne nicht gefällt, sind die schwarze steine unten am Räumschild. Die sollten eigentlich grün sein.


    Bei der Gelegenheit habe ich mal meine Fotos durchforstet und ein paar zum Büffel rausgesucht. Leider weiß ich noch nicht wie man die am besten und kostengünstigsten digitalisiert, so das ich die nur abfotografieren konnte.

    Was die details betrifft, fehlen hier die 4 Nebelwerfer vorne links. Das Nummernschild ist wie man sieht von der größe her gut getroffen und befindet sich auch an der richtigen Position. Die zahl 60 ist auch an der richtigen stelle. Zumindest habe ich andere Fotos im Internet gefunden wo die zahl auch dort zu sehen ist. Was der Revolver da links vorne über dem scheinwerfer darstellen soll keine ahnung. Ansonsten bin ich mit der darstellung der frontpartie eigentlich zufrieden



    Das größte Problem habe ich hier bei dem Modell mit dem Fahrwerk. Zum einen gefällt mir die geänderte darstellung der Laufrollen nicht und zum anderen sitzt das Leitrad vorne zu weit hinten und auch zu tief. Überhaupt wirkt das Fahrwerk insgesamt zu hoch.

    Die Felgen die hier jetzt als Laufrollen verwendet werden passen vom Design her zwar besser als Laufrollen wie die umgedrehten Zahnräder aber zum einen passt der Panzer so optisch nicht mehr zu den anderen aus der Reihe und die Rollen sind jetzt auch zu klein. Dazu kommt noch das Problem mit den unschönen grauen Teilen. Die Federung ist meiner Meinung nach unnötig, da das Modell eh bei den meisten in der Vitrine stehen dürfte und die Gummis irgendwann auch mal kaputtgehen. Zumindest ist die Federung hier stark genug so das der Panzer hier weder vorne noch hinten durch das Eigengewicht absackt.


    Die 3 Türen an der Seite und die Luken oben auf dem Dach lassen sich hier mal ohne Probleme öffnen. Bei den vorherigen Set war das immer wieder mal ein Problem, da durch die hohe Klemmkraft der Clipse die Türen/Luken oft so schwergängig waren das Teile dabei abfielen. Hier hat der Designer die sehr hohe Klemmkraft der Clipse entschärft indem er hier auch die anderen Scharnierteile verwendet hat.


    Die 3. also hinterste Türe sitzt allerdings mindestens eine Noppe zu weit vorne und das Tatzenkreuz gehört nicht auf die Türe sondern auf die Seitenwand zwischen den 2 großen Türen. Der angedeutete Antennenfuß wirkt hier eher wie eine zu klein geratene Antenne. Türe und Antennen fuß habe ich mittlerweile korrigiert, (Fotos mit den Korrekturen werden noch nachgeliefert).


    Das Räumschild befindet sich, wie hier auf dem Foto zu sehen, hochgeklappt nicht in der korrekten Position. Habe das zumindest ein wenig nachkorrigieren können aber aufgrund der begrenzten Möglichkeiten das zu ändern, bekommt man das nicht wirklich gut hin.





    Das Teil an dem der Haken hängt ist wie man im Vergleich mit dem folgenden Foto sehen kann falsch gedreht dargestellt. Das liegt leider an dem design des Teils bei dem das Scharnier falsch designed wurde. Ich habe zwar eine Möglichkeit gefunden das Teil zu drehen allerdings ist das Teil dann natürlich nicht mehr nach oben und unten schwenkbar sondern schwenkt dann zur Seite. Was natürlich ein Problem ist wenn man den Kranarm angehoben darstellen möchte.

    Die Revolver als Nebelwerfer gefallen mir hier nicht wirklich. Zum einen sind so die Nebelwerfer am Modell hinten anders als vorne dargestellt und die müssten natürlich alle gleich aussehen und zum anderen sind es auch zu wenige und man erkennt auch sofort das es Revolver sind. Der Büffel hat hinten 8 Nebelwerfer und hier sind 4 dargestellt. Vom Platz her wird man hier wohl auch keine 8 Stück hinbekommen. Das einzige Modell wo mir die Revolver als Nebelwerfer bisher gefallen haben ist der Gepard. Bei allen anderen fällt das einfach zu stark auf.

    Diese zwei Stangen hinten müssten eigentlich senkrecht übereinander angebracht sein und nicht schräg. Das hab ich mittlerweile auch korrigieren können.



    Das taktische Zeichen ist wie bereits erwähnt zu groß dargestellt.. Ansonsten gefällt mir dir Darstellung des Hecks ganz gut.


    Das übertrieben große Tatzenkreuz auf der rechten Seite =O



    Der Aufbau in dem sich auch der fahrerplatz befindet müsste auf der rechten Seite nach hinten eigentlich breiter werden. Die hintere Luke ist viel zu lang dargestellt und öffnet auch nicht in die richtige Richtung. Habe ich auch bereits korrigieren können. Die Fotos mit den Korrekturen werde ich dann noch nachliefern. Die Luke vorne stimmt in der Form nicht und öffnet auch nicht in die richtige Richtung. Da habe ich noch nix geändert




    Das Dachelement lässt sich wie bereits erwähnt abnehmen. Inwiefern der Innenraum originalgetreu ist kann ich allerdings nicht sagen. Die Anzeigeelemente zumindest sind wie gesagt nicht originalgetreu. Korrekt ist hingegen die weiße Farbe im Innenbereich. Warum man hier silberne Teile auf den Innenseiten der Luken und Türen verwendet hat keine Ahnung. Vor allem sind die auf den Türen im Gegensatz zu den Luken auch gar nicht nötig, da diese auch so stabil genug sind.


    Ein nicht unerhebliches Problem gibt es auch mit dem Kranarm. Denn das hier verwendete Federelement ist nicht stark genug um den arm aus eigener Kraft oben zu halten. Der Arm bleibt hier nur oben wenn man ihn auf der geöffneten Luke abstützt.


    Fazit:

    Das Set hat meiner Meinung nach viel Licht aber auch viel Schatten. Im großen und ganzen finde ich den Büffel ganz gut gelungen und er ist auch soweit stabil gebaut. Das einzige was mich hier doch sehr stört, ist das bereits erwähnte Fahrwerk und das der Kranarm nicht von selber oben bleibt weil die Feder zu schwach ist den zu halten. Ansonsten gibts halt wieder so einige Kleinigkeiten die man korrigieren kann.

    Wie bei allen anderen Bundeswehr Sets ist das Set sicher nicht jedermanns Sache.

  • Danke für dein ausführliches Review das Hilft mir auf jeden Fall bei meiner Kaufentscheidung ( stellst du auch den Jaguar vor ?)

    Die Optik und Proportion der Oberwanne und Aufbauten finde ich gelungen aber das Fahrwerk gefällt mir auch überhaupt nicht. Die Zahnräder passen nicht, vor allem vorne sieht nicht schön aus und auch die viel zu kleinen Laufrollen lassen den Panzer irgendwie mickrig aussehen.

    Dafür hat man mal wieder schwarze Ketten anstelle der grauen.

    Da ist mal wieder kein System dahinter, aber das kennen wir ja mittlerweile von Xingbao.

    Der Büffel und wahrscheinlich auch der Jaguar werden noch in meine Sammlung wandern wobei beim Büffel ja wieder viel Umbauarbeit nötig ist.

  • Den Jaguar hätte ich im grunde jetzt auch schon vorstellen können, da ich auch vorhabe den zu kaufen aber wie üblich hat Bluebrixx den ja ausgerechnet ein paar Tage nachdem ich den Büffel bestellt habe in den Shop gesetzt :rolleyes: . Kann also noch etwas dauern bis ich das set bestelle.

    Auf auf das nächste upgrade wartet schon...

  • Dieses Thema enthält 9 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.