Cobi 2237 - M41A3 "Walker Bulldog" (Vietnam)

  • Kaufempfehlung
    Ja
    Preis
    €60,00
    Setnummer
    2237
    Steineanzahl
    702
    Erscheinungsjahr
    2021
    Minifiguren
    5

    Nach einiger Zeit des "Fremdgehens" stelle ich heute wieder ein Set von Cobi vor aus der Vietnam-Reihe, den M41A3 "Walker Bulldog". Das Set ist die Limited Edition, die nur bei Cobi direkt zu beziehen ist.


    Das Original


    Der M41 ist der Nachfolger des leichten Panzers M24 Chaffee. Beide Panzer zeichnen eine gute Bewaffnung aus. Ironischerweise wurde der größte Mangel des M24 mit in das Design des M41 übernommen - die relativ schwache Panzerung. Zwar konnte der M41 jeden gegnerischen Panzer bishin zum T-55 erfolgreich bekämpfen, war aber aufgrund seiner Panzerung ebenfalls ein leichtes Ziel. Was mich hier an dieser Stelle etwas verwundert - ein leichter Panzer zeichnet sich eben durch diese Merkmale aus: hohe Geschwindigkeit, effektive Bewaffnung und als "Ausgleich" eben eine geringere Panzerung. Sonst wäre es kein leichter Panzer, sondern eben ein vollwertiger Kampfpanzer... ;). Weitere Einzelheiten sind wie immer bei Wikipedia zu erhalten.


    (Quelle: Wikipedia)


    Auch in der Bundeswehr wurde der M41 zwischen 1959 und 1969 eingesetzt. Vorrangig bei Panzeraufklärungsverbänden und in geringerem Umfang bei Panzerjägerkompanien. Aufgrund der hohen Beweglichkeit und damit einhergehenden Geschwindkeit eignete sich der M41 sehr gut zu dieser Zeit. Die Aufklärerrolle - besonders die Gefechtsaufklärung (Anm: "normale" Aufklärung ist kurz gesagt "beobachten, melden und nicht gesehen werden". Bei der Gefechtsaufklärung geht man durchaus bei aufgeklärten schwächerem Gegner aktiv gegen diesen vor) wurde später dann durch den Leopard übernommen.


    (Quelle: Bild links - panzerbaer.de; Bild rechts - flugzeug-lexikon.de)


    Das Set



    Das Set kommt mit 702 Teilen und 5 Minifiguren (4 in neuen Stil, 1 im alten Stil), Daneben gibt es einen Minidisplay für den Motor und eine gebaute Stellung der Nordvietnamesischen Armee. Typisch für die Limited Edition Version sind zusätzlich noch die Plakette mit dem Namen des Sets sowie das obligatorische Zertifikat. Natürlich gibt es auch eine Bauanleitung gedruckt und natürlich ist alles bedruckt - keine Sticker!


    Die Standardversion wird neben dem Panzer zwei Standardfiguren (vmtl. VC mit Panzerfaust und der Panzerkommandant) enthalten. Der Maßstab auf Basis der Länge entspricht 1:32. Vergleicht man die Breite und die Höhe (Turmoberkante) ergibt sich ein stimmiges Bild. Cobi hat hier ein gutes Design geliefert - mit einem groben Schnitzer auf der Verpackung: Antriebs- und Leitrad sind vertauscht..



    Die Anleitung und das Bild rechts (Quelle: Cobi.eu) zeigen die korrekte Darstellung. Qualitätskontrolle ist nicht nur in Billund ganz offensichtlich ein "Problem"... *l2*

    Mein persönliches Highlight:

    Wer erkennt ihn NICHT? :love: (Klick)


    Die Qualität der Steine und Drucker ist vorbildlich. Die Tiles sind sehr gut und weisen (nahezu) keinerlei Kratzer auf. Auf 2 Tiles konnte ich leichte Microkratzer feststellen. Eine Tile 1x3 curved (am Turm) hatte einen "Transportschaden". Klemmkraft ist sehr gut und die Passgenauigkeit ebenfalls.


    Der Aufbau


    Wie bei Panzermodellen von Cobi üblich: Massiv. Auch dieses Set setzt diese "Tradition" fort. Die Besestigung der Achsen der Leit- und Antriebsräder erfolgt ohne Unterfütterung mit zusätzlichen Plates. Damit kann man hier nur den Achsabstand verlängern, jedoch nicht verkürzen. Dies ist bei diesem Set jedoch auch nicht erforderlich.


    Sehr erfreulich: Man hat bei diesem Modell überraschenderweise auf die GID Tiles verzichtet - Sehr löblich!



    Ein Bautechnikfest: Die Rückleuchten. 5 Teile versenkt Cobi in dieses Detail. Ich bin begeistert!



    Die fertige Wanne - Wer bisher aufmerksam mitgelesen hat erkennt denke ich SOFORT den FEHLER!. Das kommt wenn man statt die Anleitung zu konsultieren, die Verpackung nimmt.... (Anm: Inzwischen am Modell geändert - Fotos folgen hierzu in einem getrnnten Post in diesem Thread)


    Zum Schluss wird wie üblich der Turm gebaut



    Als letztes folgen die Figuren und die Stellung




    Schön zu sehen: Bis auf den "generischen" VC-Soldat (2. v. r.) die neuen Minifigs mit extra Stiefeln (hier im Bild weggelassen zur Verdeutlichung des Unterschieds).


    Das fertige Modell


    Der Motor "liegt" in seinem Motorraum. Wahlweise kann er auch außerhalb auf seinem Minidisplay ausgestellt werden.

    (Optional: Wem das matte Finish der Baseplate-Tiles der Schürzenenden nicht gefällt, kann diese um 180° gedreht anbauen. Dann ist die glänzende Seite oben.)


    Fazit


    Cobi hat mit dem Set "M413 Wlaker Bulldog" ein weiteres sehr gutes Set herausgebracht. Beeindruckt hat mich vor allem der Bau der Rückleuchten, die Motorraumabdeckung und der Bau der Geschützblende. Die Prints sind von hervorragender Qualität und auf Langlebigkeit ausgelegt. Wie üblich brauchen die Ketten (Größe 2) etwas "Einlaufstrecke", dann laufen sie wie die größeren Versionen (Gr 3 - Tiger I und Gr 4 - Tiger II/E-100) spielend leicht. Vorrangig ist hier die Ausstellung in der Vitrine im Fokus. Danke der Stabilität und des umfangreichen Zubehörs (Stellung, Minifigs) ist es durchaus auch als Spielset einsetzbar.


    Insgesamt spreche ich eine klare Kaufempfehlung für die Standardversion aus. Die Limited Edition liegt zwar noch unter 10 Cent/Teil, jedoch sind herbei 100 Kettenglieder abzuziehen. Das relativiert etwas den Preis. Wenn man die LLE als Einzelartikel bei Cobi bestellt sind dann noh €8,50 Versand (UPS) zu addieren.


    (Anm: Review und Bilder sind zeitlich getrennt entstanden. Das Modell selbst liegt derzeit nicht verfügbar vor. Daher verwendete ich die "alten" Bilder mit den vertauschten Antriebs- und Leiträder - korrigierte Bilder werden in diesem Thread noch nachträglich eingestellt)

  • Ausgefuchste Strategie von Cobi. Wie beim M60 Patton:



    Der Panzer interessiert mich nicht die Bohne aber die Minifig würde ich gerne haben. Trotz aller Begeisterung für diese war mir beides mal das Geld zu schade.

    Kleine Korrektur:

    Die Standardversion wird neben dem Panzer zwei Standardfiguren (vmtl. VC mit Panzerfaust und der Panzerkommandant) enthalten.

    Laut Vorschaubild von http://www.super-bricks.de wird die Standard so aussehen:


    Bratpfannen sind kein integraler Bestandteil eines Panzers!

  • Danke für das ausführliche Review!


    Interessant, dass ein sowjetischer Marinesoldat (Zu erkennen am Telnyashka, das blau weiß gestreifte Shirt) dabei ist.

  • Dieses Thema enthält 5 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.