Bluebrixx Special 103217 - American Van (GMC Vandura)

  • Preis
    54,95
    Setnummer
    103217
    Steineanzahl
    1335

    Eigentlich wollte ich hier nur ein vorhandenes Review ergänzen weil ich dachte es gäbe hier bereits eins zu dem Set. Da dem nicht der fall ist kommt jetzt das komplette Review inklusive Vergleich zum Vorbild aus der TV Serie.



    Auch wenn das Set aus Lizenzgründen nur American Van heisst, ist klar das es sich hier um den getunten GMC Vandura aus der TV Serie A-Team handelt. Das Review hierzu ist mir vor allem deshalb wichtig um wieder mal mit einem falschen Mythos aufzuräumen den dieses Fahrzeug umgibt. Viele die die TV Serie damals gesehen haben, haben aus welchen gründen auch immer im Hinterkopf das der Van komplett schwarz sei mit rotem Zierstreifen auf der Seite. Was einfach falsch ist. Habe gestern erst ein Youtube Review zu dem Set gesehen wo das auch wieder kritisiert wurde das hier angeblich die graue Farbe falsch sei. Ich habe erst vor ein paar Jahren die Serie nochmal gesehen und habe mir etliche Screenshots aus der Serie gemacht auf denen klar zu sehen ist das die graue Farbe korrekt ist. Es gibt tatsächlich auch Szenen in denen die Farbe recht dunkel rüberkommt, das liegt aber meiner Meinung nach an der Belichtung und solche Szenen sind in der Serie eher selten.


    Teile die bei mir übrig geblieben sind. Bei der 1x8 platte bin ich nicht sicher ob ich die eventuell irgendwo vergessen habe. Dann hatte ich ein nicht definierbares Plastikstück dabei und ein Teil in der falschen Farbe. Die 1x2 Käseecke in grün müsste eigentlich schwarz sein. Eine schwarze hat hier also gefehlt, konnte ich aber aus meinem Steinevorrat ersetzen.



    Zum Vergleich ziehe ich hier mal das das Hotwheels Elite Modell in 1/43 ran, da das posten von Screenshots aus der TV Serie wohl wieder mal rechtlich en Problem wäre . Die Farbe wurde damals auch schon bei dem 1/43 Modell kritisiert obwohl diese korrekt ist. Wie man hier im Vergleich sieht, fehlt ein wichtiges detail am Bluebrixx Modell, die 3 Antennen.


    Was für den A-Team Van auch typisch ist, das der in der Serie immer mal wieder anders aussieht, weil für die Dreharbeiten unzählige nicht immer identische Fahrzeuge verwendet wurden. Z.B. gabs den Van in der Serie mal mit den 4 tuning Auspuffrohren an der Seite und mal mit dem Standardauspuff hinten. Das 1/43 Modell hat hier den Standardauspuff, weshalb man hier die Rohre an der Seite nicht sieht. Beim Bluebrixx Modell ist ein rohr zu wenig vorhanden. Muß mal schauen ob das von den Proportionen passt da noch das 4. zu ergänzen. Die Räder sind beim Bluebrixx Modell etwas groß ausgefallen aber da muß man bei einem Klemmbausteinmodell halt Kompromisse eingehen. Das Radkappendesign passt hier finde ich sehr gut.


    Bei der Montage der Räder muß man darauf achten das man erst die Räder aufsteckt und danach die Radkappen, da beide Teile Kreuzaufnahmen für die technikachsen haben. Steckt man erst die Radkappen auf die Räder und bringt dann die Räder an, sind mit hoher Wahrscheinlichkeit die Kreuzaufnahmen beider Teile versetzt zueinander und die Räder lassen sich nicht komplett aufstecken. Bei den Rädern gabs in der serie auch unterschiede. In späteren Staffeln hatte der Van hinten fettere, im Durchmesser größere Reifen drauf. Anfangs waren die Räder vorne und hinten gleich groß.


    Ein detailfehler beim Bluebrixx Modell ist das Nummernschild. In der TV Serie wurden zwar mindestens 4 verschiedene Nummernschilder verwendet aber alle waren blau und nicht weiß und das Nummernschild ist auch nicht so breit. Eine blaue 1x2 Fliese würde hier also besser passen. Die gelben Lampen am Hauptscheinwerfer sind hier übrigens beim 1/43 Modell falsch. In der Serie sind die farblos, minimal orange wegen der durchscheinenden orangenen Glübirnen. Beim Bluebrixx Modell also korrekt. Die unten angebrachten orangenen Lampen sitzen beim Bluebrixx Modell zu weit in der Mitte. Die müßten weiter außen sitzen. Auch wieder ein details welches in der TV Serie variiert. Mal mit und mal ohne diese orangenen Lampen zu sehen. Die klaren Lampen im Rammbügel sitzen auch etwas zu weit in der mitte, was aber wieder baubedingt nicht anders geht. Ein wenig lassen die sich allerdings noch nach außen setzen indem man die zwei 1x2 rundplatten auf der Stange entfernt




    Während der GMC Schriftzug vorne fehlt, ist dieser in der TV Serie hinten nicht immer drauf. Hinten wäre der also nicht zwingend notwendig. Der Spalt zwischen den Hecktüren ist nicht gerade schmal aber auch das ist wieder bauartbedingt durch die Klemmbausteine und für mich O.K.


    Wenn man unter der Motorhaube die schwarze 2x10 platte entfernt, kann man die Motorhaube leichter abnehmen und auch geöffnet ansetzen. Ist zwar nur lose befestigt aber hält genug um es so als Displaymodell zu präsentieren.



    Der angedeutete Motor:


    Die Seitentüre lässt sich wenn man es vorsichtig macht wunderbar öffnen und schliessen. Bei öffnen am Griff die Türe nach außen ziehen und dann unten vorsichtig schieben. Beim schliessen darauf achten das man die unten andrückt. Die Befestigung vom Schiebedach ist sehr fragil. Um das zu öffnen oder zu schliessen empfiehlt es sich vorher das Dach abzunehmen.



    Klemmkraftprobleme hatte ich nur mit diesen Megaphonteilen in verbindung mit den 1x1 Clipteilen. Durch hin und her probieren zwischen den teilen habe ich es letzlich geschafft das die einigermaßen halten ohne auseinander zu fallen. schlechte Klemmkraft haben auch die runden Techniksteine die auf die Achsen für die Räder gesteckt werden. Durch die Felgen werden diese allerdings mit stabilisiert.






    Wenn man vorsichtig ist, lässt sich das Dach auch abnehmen. Hinten im Bereich mit den Noppen muß man vorsichtig unter das dach gegendrücken. Vorne ist das dach nur mit 2 Noppen befestigt. Allerdings variiert dann immer welche Steine am Van und welche unter dem Dach klemmen bleiben.


    Der kleine Schrank mit dem angedeuteten Tonbandgerät ist tatsächlich auch in der TV Serie im Van vorhanden. Die Befestigung der Waffen innen an der Fahrzeugwand sind allerdings der Fantasie des Designers entsprungen. Die waren im Fahrzeug versteckt untergebracht.







    Bei den Sitzen lässt sich die Rückenlehne und Kopfstützen verstellen. Allerdings muß man auch hier entsprechend vorsichtig hantieren. Bei den silbernen Teilen muß man beim Aufbau etwas aufpassen, die sind in der Anleitung praktisch nicht von der grauen Farbe zu unterscheiden. Silberne Teile werden für den Motor, die Türgriffe und die Armaturen verwendet.


    Mit geschlossenem Klapp/Schiebedach



    geschlossene Seitentüre








    Fazit: Ein großartiges Modell mit viel Liebe zum detail. Ein paar Sachen habe ich zwar auch hier gefunden, was sich noch verfeinern lässt aber im großen und ganzen hat der Designer hier ganze Arbeit geleistet.

    Das Modell ist auch überraschend stabil. Man kann es problemlos in die Hand nehmen. Nur das Schiebedach ist sehr fragil und beim Aufbau sind die Seitenwände etwas fummelig im Aufbau und vor allem beim anclipsen der Seitenwände muß man vorsichtig sein da der Widerstand beim anklemmen recht hoch ist und man aufpassen muß das einem die seitenwände dabei nicht wieder auseinanderfallen.

    Klare Kaufempfehlung.

    Auf auf das nächste upgrade wartet schon...

    Einmal editiert, zuletzt von Upgrade ()

  • Interessant. Habe schon 2 YT-Videos gesehen, in denen der Aufbau als ein Graus dargestellt wird, der fertige Zustand die Mühen aber wohl rechtfertigt.

    Die Waffen müssten nicht nur versteckt im Unterboden sein, die Farben stimmen hier auch nicht. Zwar wurde in der Serie auch mal ein M16 benutzt, die am meisten gezeigte Waffe war jedoch eine Ruger



    Danke Dir fürs Review. Wird wohl früher oder später auch in meine Sammlung wandern. Bin gespannt ob sie den Chevrolet von Face auch noch bringen.

    Bratpfannen sind kein integraler Bestandteil eines Panzers!

    Einmal editiert, zuletzt von Sisaroth ()

  • Interessant. Habe schon 2 YT-Viedos gesehen, in denen der Aufbau als ein Graus dargestellt wird,

    Mal ehrlich, man finde immer welche die mit den alternativsets überfordert sind. Bei manchen sets wie dem großen Xingbao Alien, Akira Bike oder auch dem Hoth Set von Modbrix kann ich das ja noch nachvollziehen aber nicht bei dem set hier.

    Voll die Klemmbaustein Weicheier ^^ Aber gut wenn man nur die Kinderanleitungen von Lego gewöhnt ist, dürfte vermutlich der ein oder andere hier vor einer echten Herausforderung stehen.

    Ich habe das Set gestern im Schnelldurchgang aufgebaut und trotzdem ist mir beim Aufbau nur selten mal was wieder auseinandergefallen.

    Das komplette Chassis ist hier z.B. gar kein Problem, ist sogar sehr stabil . Wie bereits erwähnt sind nur die Seitenwände im Aufbau und beim anclipsen etwas tricky und man muß bei der Farbunterscheidung in der Anleitung halt etwas aufpassen.


    Ich freue mich jedenfalls schon riesig auf den angekündigten Mad Max Interceptor und KITT werde ich mir auch noch holen sobald der mal wieder verfügbar sein sollte.

  • Dieses Thema enthält 12 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.