Bluebrixx Special 102966 - Technisches Hilfswerk MLW II

  • Preis
    14,57
    Setnummer
    102966
    Steineanzahl
    269
    Erscheinungsjahr
    2020


    "Das Eckige muss ins dreckige!"


    An dieser Stelle nochmal die Vorstellung eines weiteren THW-Modells von Bluebrixx. Ausschlaggebend für mich war, dass es klar einen Unimog darstellt und dieser für mich eines der ikonischsten Fahrzeuge beim THW als auch bei der Feuerwehr ist.

    Das Original

    Bluebrixx liefert nur eine generische Produktbezeichnung mit, die nicht direkt auf den Fahrzeugtyp schließen lassen, außer, dass es eben einen Mannschaftslastwagen (MLW 2) des THW darstellen soll. Wer aber schon mal das Original gesehen hat, erkennt sofort, dass es sich um einen Unimog handelt. Das kantige Profil der älteren Modellreihen ist unverkennbar. Wahrscheinlich handelt es sich um das Modell U 1300 L aus dem Baumuster 435. Dieses wurde zwischen 1975 und 1993 gebaut und ist damit eines der häufigsten Fahrzeuge diesen Typs, die während der 80er ihre Verbreitung beim THW und Feuerwehr fanden. Zum Teil durch Übernahmen von Bundeswehrfahrzeugen, aber auch Direktbeschaffungen - z.B. im Rahmen des Katastrophenschutzes bzw. beim Aufstellen von Katastrophenschutzeinheiten.

    In der Feuerwehr fand das Modell U 1300 L vielseitige Verwendung. So wurde es als Tanklöschfahrzeug, Transporter oder Rüstwagen eingesetzt. Beim THW fand es, wie hier dargestellt, meist seine Verwendung als MLW und wurde als Typ 2 bezeichnet. Die Bezeichnung folgt dabei einer einfachen Aufzählung und bietet keine direkten Rückschlüsse auf Leistung oder Umfang der Ausstattung des Fahrzeugs. Die aktuellen Typen beim THW für MLWs, die zurzeit noch gebaut/beschafft werden können, sind nach Wikipedia 4 und 5. Diese haben aber (meistens?) kein Unimog-Fahrgestell mehr.

    Hauptaufgabe des MLW ist allgemein der Transport von Mannschaft und Gerät. Was also letzten Endes genau auf dem Fahrzeug verlastet wird, obliegt der jeweiligen Ortsgruppe des THW.

    Das Modell

    Die Darstellung des Originals ist für den Maßstab gut umgesetzt. Das kantige Äußere des Unimogs lässt sich aber auch hervorragend mit den Steinen umsetzen. Die Plane ist mit festen Teilen angedeutet. Die meisten Bilder eines MLW 2 zeigen zwar eine eher spitz zulaufende Plane, aber die rundere Umsetzung wie im Modell ist ebenfalls zu finden. Im Fahrerhaus kann eine Minifigur Platz nehmen.



    Auf der Pritsche sind zwei Kisten mit verschiedenem Werkzeug verstaut. Die Ladeluke hat keine Funktion und muss abgenommen werden.


    Fazit

    Mit der Umsetzung bin ich zufrieden. Der Designer konnte nicht viel falsch machen und das hat er meiner Meinung auch nicht. Die Steinequalität reicht aus, um ein stabiles Modell zu bauen. Größere Farbabweichungen sind mir jetzt nicht aufgefallen. Die Räder hängen fest und laufen flüssig. Die Scheibe ist leider total zerkratzt, gibt aber dadurch auch den Arbeitscharakter des Fahrzeugs gut wieder, wenn man sich das schön reden möchte ;)

  • Aus längst vergangenen THW Zeiten sind mir die Fahrten mit dem Unimog am besten in Erinnerung geblieben.

    Finde die Umsetzung im Minifigformat nicht schlecht und das Fahrzeug ist als solches definitiv zu erkennen.

    Danke dir für das gelungene Review :):thumbup:

    Hier entsteht in Kürze eine Signatur... :!:

  • Soweit man es auf den Bildern erkennen kann, würde ich schätzen, dass sich dieses Modell wohl problemlos aus der eigenen Baukiste nachbauen ließe, falls man andere Farben bevorzugt.

    Früher war mehr Noppen!


    Independend Brick Builder