Bluebrixx Special 106672 - U Boot Auto 2in1 Modell

  • Preis
    59,95€
    Setnummer
    106672
    Steineanzahl
    1368
    Erscheinungsjahr
    ?

    Hier nun das nächst Review aus der inoffiziellen Filmfahrzeugreihe von Bluebrixx. Das U Boot Auto, den Filmfans, die die James Bond Filme kennen, wohl eher bekannt aus dem Film The Spy who loved me / Der Spion der mich liebte. Bei dem Wagen handelt es sich um einen Lotus Esprit S1, der sich bei bedarf in ein Uboot verwandeln lässt. Eins der wohl coolsten Filmfahrzeuge aus den ganzen James Bond Filmen.


    Das Review werde ich hier aufgrund der Fotomenge in zwei Teile aufteilen. Der erste Zeil behandelt die PKW Version und der zweite Teil die U Boot Version.


    Die Verpackung ist wie üblich unspektakulär und gut gefüllt. Eine Anleitung liegt hier wie üblich auch keine bei, die lädt man sich als PDF kostenlos auf der Bluebrixx Seite runter.


    Die Teile die übrig geblieben sind. Hier hatte ich auch nach längerer Zeit mal wieder einen Fehlguß. Da der Fehlguß allerdings übrig geblieben ist gabs dadurch wenigstens kein Fehlteil.


    Das Modell wird bis zum Bauschritt 224 soweit aufgebaut das es für beide Varianten verwendet werden kann. Ab diesem Schritt muß man sich dann entscheiden welche Version man weiter aufbauen möchte.

    Von Schritt 225-244 baut man dann die PKW Version und wenn man doch lieber die U Boot Version bauen möchte baut man statt dessen ab Bauschritt 245 weiter.


    Was mir hierbei sehr gut gefällt, das man später ohne all zu viel Umbauarbeit auch die jeweils andere version bauen kann. D.H man baut hier nicht Teile ab, die man dann anders umbauen muß sondern die teile die man für den Umbau braucht sind alle noch mal separat dabei.



    Zum Vergleich das 1/43 Eaglemoss Modell. Obwohl das Auto recht kantige Formen hat ist es aufgrund der vielen schrägen Formen wohl gar nicht mal so einfach das Fahrzeug als Klemmbausteinmodell zu designen.

    Bei dem set merkt man gleich an mehreren details das der Designer hier so einige Probleme hatte die er teilweise auch nicht lösen konnte. Da wäre zum einen die sich nach vorne verjüngende PKW front. Da der Designer des Sets wohl nur diese 2 großen 8x6 slopes zur verfügung hatte um eine längere schräge darzustellen, wird der Wagen erst sehr weit vorne schmaler. Eigentlich müsste der Wagen bereits ab dem Kotflügel nach vorne schmaler werden. Vorne wirkt der Wagen etwas "plattgedrückt" da der Designer des Sets es scheinbar nicht hinbekommen hat den schwarzen Bereich mit den Lampen und Nummernschild weiter nach vorne zu setzen. Die Klappscheinwerfer finde ich mit den geriffelten slopes nicht so gut dargestellt. Hier finde ich sieht das mit den 2x2 Slopes die auch für den Rest der front verwendet werden besser aus.


    Die Klappscheinwerfer können auch aufgeklappt dargestellt werden allerdings sind diese etwas zu schmal und sitzen dann auch viel zu weit voneinander entfernt. Ich hätte hier die Scheinwerfer noch eine Noppe weiter nach innen angebracht. Da das Modell bei mir am Ende eh in die U Boot Version n der Vitrine stehen wird, brauche ich da auch erstmal nix umbauen.


    Die Felgen finde ich so O.K., wäre aber schön gewesen wenn diese in silber gewesen wären. Die Türen lassen sich zwar öffnen aber wie bei allen anderen Blubrixx Autos in der größe hat man dann auch hier das Problem das der Türrahmen oben auf der Türe fehlt


    Die Seitenfenster finde ich in der Höhe zu groß. Hier hätte man die Türen und PKW Seite im hinteren Bereich noch etwas höher bauen können um die Fenster noch etwas schmaler zu bekommen.

    Die Kotflügelteile die hier verwendet wurden hätten in schwarz wohl auch besser ausgesehen. Dann hätte man nämlich den schwarzen Streifen über die ganze Seiten hinweg gehabt. So wird dieser hier jetzt im Bereich der Kotflügel unterbrochen. Der Seitenspiegel auf der Beifahrerseite ist falsch. Im Film hatte der Wagen keinen, woran man schon merkt das der Film was älter ist und aus einer Zeit stammt wo nur ein Seitenspiegel vorgeschrieben war. Warum der designer hier das silberne Teil für den Türgriff verwendet hat verstehe ich nicht. Zum einen ist der Griff bei dem Wagen komplett in schwarz und selbst wenn man damit das Schlüsselloch darstellen wollte müsste das hinten am Türgriff sein




    Bei dem kleinen Modellauto ist hinten ein weiteres Gadget des Wagens dargestellt das man sich beim Bluebrixx Wagen eigentlich auch noch dazu basteln könnte. Während der Verfolgungsjagd im Film wird das Nummernschild weggeklappt und diese Ölspritzen ausgefahren.


    Das Heck finde ich soweit O.K.








    Nach hinten müsste der Wagen zwar auch etwas schmaler werden aber da finde ich das nicht so auffällig wie im vorderen Bereich. Das größenverhältnis der Windschutzscheibe und Heckscheibe im Vergleich zur Karosserie finde ich gut umgesetzt. Der Seitenspiegel auf der Fahrerseite ist in schwarz übrigens korrekt. Das der bei dem kleinen Modellauto weiß ist ist in dem Fall falsch.



    Hier sieht man jetzt auch zwei Probleme die der Designer des Set nicht lösen konnte. Wie man sehen kann ist hier auch das Reserverad vorhanden obwohl das komplett überbaut ist und man das Rad nur freilegen kann wenn man das Modell teilweise zerlegt. Es war wohl ursprünglich mal geplant das man die Klappe vorne und auch hinten öffnen können sollte. Der Motor ist hier extra entnehmbar gebaut, aber auch die Motorhaube lässt sich hier gar nicht öffnen. Man muß also auch hier das Modell teilweise zerlegen um an den Motor zu kommen.


    Im Vergleich mit anderen Sets aus der Themenreihe fällt hier auf das der Fußraum nicht so gut gelungen ist. Man sieht hier noch deutlich die Technikbricks mit ihren Noppen.


    Der Motor sieht schon schick aus allerdings sieht man den im Wagen eigentlich gar nicht da dort beim Vorbild eigentlich noch eine Abdeckung drüber liegt.

    Inwiefern der Motor originalgetreu umgesetzt wurde kann ich hier noch nicht beurteilen. Da habe ich noch nicht nach recherchiert.




    So sieht der Motorraum ohne den Motor aus.


    Die teile die man für den Umbau in die U Boot Version benötigt:


    Fazit zur PKW Version:

    Im großen und ganzen bin ich auch mit dieser Filmfahrzeugumsetzung zufrieden. Das ein oder andere werde ich auch hier noch ändern bzw. habe ich schon geändert aber da der Fokus für mich auf die U Boot Version fällt, werden auch details geändert durch die es dann nicht mehr so schnell möglich sein wird das Modell in die PKW Version umzubauen. Probleme mit Klemmkraft hatte ich keine und bis auf den einen fehlguß auch sonst keine Probleme mit den Steinen. Die Transclearsteine waren wie üblich etwas verkratzt aber nicht so schlimm das man das mit etwas Politur nicht beheben konnte. Gefehlt hat auch nichts.


    Weiter gehts dann im zweiten Teil...

    Auf auf das nächste upgrade wartet schon...

    Edited once, last by Upgrade ().

  • Hier also der zweite Teil mit der U Boot Version. Bevor ich zum Modell komme noch eine skurrile Geschichte zum echten U Boot welches für den film gebaut wurde. Im gegensatz zu heute wurde solchen Filmrequisiten damals nach den Dreharbeiten oft kaum mehr eine beachtung geschenkt. Entweder wurden sie gleich verschrottet oder irgendwo gelagert und nicht selten dann komplett vergessen. Wie in diesem Fall wo eins der für den film gebauten U Boot Exemplare in einem Lagerraum abgestellt, dort dann über die zeit vergessen und irgendwann wurde dann der der Inhalt ungesehen in einer Auktion angeboten. Der Geschichte nach sollen die Käufer bei der Auktion für nur 100$ den Zuschlag bekommen haben und der Wagen wurde danach für fast eine Million $ verkauft.


    Nun zum Modell. Die details auf dem Dach hat der designer hier korrekt dargestellt. Das Periskop auf dem Dach in der Mitte ist im Film verchromt und hat hier mit silber also schonmal die richtige Farbe. Das Teil daneben befindet sich auch an der richtigen stelle. Die offen dargestellte Harpunen abschußanlage sitzt beim Bluebrixx Modell leider zu weit vorne. Auch hier ist wieder das Problem mit den großen Schrägen slopes, wegen denen man das leider nicht weiter hinten anbringen kann.


    Die schwarzen Streifen auf den Tiefenrudern hätte man hier auch noch ergänzen können auch wenn sie dann etwas dicker sind und in der Mitte sitzen würden.


    Das Bluebrixx Modell ist hier als genauer wie das Modellauto, welches hier ebenfalls aus der Eaglemoss Sammlung stammt. Hier wurde das Periskop weiß dargestellt und befindet sich fälschlicherweise hinten auf dem Dach. Diese kleine Antenne vorne hatte das vorbild gar nicht und das details seitlich auf dem Dach wurde hier falsch herum angebracht.


    Auch bei der U Boot Version fehlen hier natürlich die schwarzen streifen auf den Kotflügelteilen. Die Tiefenruder finde ich gut umgesetzt und diese sind hier auch drehbar. Allerdings muß man hier beim hin und herschwenken aufpassen da die Teile sich hier gerne untereinander verkanten und hier Teile dabei abfallen können. Hier empfiehlt es sich die Ruder leicht nach aussen zu ziehen und dann zu drehen und wieder anzudrücken. Die Idee mit dem stand finde ich soweit O.K. Schöner wäre natürlich gewesen wenn es ein Ständer wäre auf dem man das Modell schräg präsentieren kann aber immerhin schon mal besser als nix. Bei den Seitenfenstern hat man hier auch daran gedacht diese schwarzen Lamellen darzustellen die beim Vorbild vor den Fenstern ausgefahren werden.




    Leider hat man hier nicht daran gedacht das diese Lamellen nicht nur vor den Seitenfenstern sondern auch vor der Windschutzscheibe und Heckscheibe vorhanden sein müssten. Beim kleinen Modell übrigens auch nicht ganz korrekt da die Lamellen hier hinter den scheiben statt davor dargestellt sind.


    Den Heckbereich mit den Propellern und allem drum und dran finde auch sehr gut gelungen.








    Die Seitenspiegel sind bei beiden Modellen falsch dargestellt. Beim Eaglemoss Modell fehlt der Spiegel und beim Bluebrixx Modell ist es einer zuviel.


    Die Teile die wiederum übrig bleiben wenn man die U Boot Version baut.


    Fazit U Boot Version:

    Für mich als Filmfahrzeugfan auf jeden fall die interessantere Variante für das Modell. Was die stabilität betrifft muß man hier mit den Tiefenrudern und dem Anbau hinten, der nur über zwei Noppen befestigt ist, etwas aufpassen und das Modell steht auch nicht ganz so fest auf dem Ständer. Aber nix wirklich problematisches.


    Das die Lamellen auf der Windschutzscheibe nicht so einfach darzustellen sind wegen der schrägen Form der Scheibe kann ich noch verstehen aber da hätte man das Teil für die scheibe z.B. nochmal in schwarz beilegen können. Bei der Heckscheibe die ja gerade verläuft hätte das eigentlich nicht all zu schwierig sein dürfen da die Lamellen darzustellen.


    Ich bin eigentlich mit beiden Versionen soweit zufrieden und was noch nicht passt wird halt noch passend gemacht. Der Umbau ist allerdings noch nicht fertig. Das kann also noch etwas dauern bis ich hier Fotos davon präsentieren kann.


    Von mir gibts jedenfalls eine Empfehlung für das Set.

    Auf auf das nächste upgrade wartet schon...

    Edited 2 times, last by Upgrade ().

  • Der umbau ist schon etwas länger fertig aber ich komme zur Zeit mit den schlechten Lichtverhältnissen kaum zum fotografieren.


    Änderungen:

    -Die Front wurde geändert. Jetzt sieht er vorne nicht mehr so plattgedrückt aus

    -Die Harpunenabschußanlage wurde geändert und etwas nach hinten gesetzt.

    -Die Streifen auf den Tiefenrudern wurden ergänzt

    -An den Seiten unterhalb der Scheiben wurde der Rand um eine plattenhöhe angehoben

    -Die Lamellen vor den seitenscheiben wurden geändert und die vor der Heckscheibe ergänzt

    -Der Seitenspiegel auf der Beifahrerseite wurde entfernt

    -Die Türgriffe wurden geändert






    Nur die Windschutzscheibe bekomme ich nicht geändert. Hier bräuchte ich das Scheibenelement in schwarz.

    Auf auf das nächste upgrade wartet schon...