Xingbao/Bluebrixx Pro 104597- LKW 6x6 Autokran (Magirus Deutz Jupiter) Bundeswehr

  • Preis
    39,95€
    Setnummer
    104597
    Steineanzahl
    720
    Erscheinungsjahr
    2022

    Hier nun das Review zum Magirus Deutz Jupiter mit dem 4t Teleskopkran den Bluebrixx aus Lizenzgründen nur als LKW 6x6 Autokran bezeichnet hat. Der LKW hat im Original für die damalige Zeit nicht unüblich, ein abnehmbares Stoff Verdeck auf der Fahrerkabine und auch auf dem Kran. Hier beim Modell lässt sich das allerdings nicht wie beim Vorbild abnehmen. Von dem Fahrzeug findet man recht viel Fotos, so das ich hier auch entsprechend viele details vergleichen konnte.



    Hinten auf der Schachtel wie immer die Funktionen des Modells. Hier fehlt noch die Funktion, das die hinteren Räder wippend gelagert sind.


    Der Zusammenbau war soweit unkompliziert. Lediglich die 4 Stützen sollte man erst am ende einclipsen da die einem sonst beim Aufbau immer wieder mal abfallen können. Die Stützen sind mit den Rückleuchten und dem drehelement vom Kran die Schwachstellen am Modell. Die Rückleuchteneinheit ist nur über einen Clip bzw. eine Noppe befestigt und kann so ebenso wie die Stützen recht schnell abfallen wenn man dagegen kommt. Der Clip vom Drehelement des Krans hat wie auch schon beim Mars 2 zu wenig Klemmkraft. Beim hantieren mit dem Kran hat man diesen hier also auch recht schnell in der Hand.


    Ist das Teil was sonst als Drehelement verwendet wurde von Lego noch geschützt und wurde Streß deswegen gemacht oder wieso verwendet Xingbao jetzt neuerdings diesen Käse hier ?


    Bedruckte Steine hat man hier 11 Stück, Wobei der Kranarm beidseitig bedruckt ist. Man hat hier also 12 Drucke auf 11 Teilen. Die Druckqualität ist wie immer gut.


    Mit der Anleitung gabs soweit keine Probleme. Was mir hier zum ersten mal aufgefallen ist, das die Anleitungen der Bundeswehrmodelle jetzt auch eine Teileliste am Ende haben. Beim Tiger Helicopter gabs die auch schon. Davor gabs noch keine Teilelisten.


    Die Steine die übrig geblieben sind.



    Von den Proportionen und details ist das Modell insgesamt recht gut getroffen, eine Wiedererkennung ist auf jeden Fall gegeben. Was mir schon sofort auf den Produktfotos aufgefallen ist, bevor ich das Modell überhaupt gekauft hatte, ist das viel zu wenig schwarze Steine für die Tarnfarbe verbaut sind. Auch die braune Farbe wurde hier zu sparsam eingesetzt, wobei der Anteil an braun in der Tarnung generell geringer ist wie grün und schwarz aber grün ist hier zu dominant verwendet worden. Was mir bei genauerem hinschauen sonst noch aufgefallen ist:

    -Beim Kran fehlt das Fenster hinten.

    -Die orangene Rundumleuchte wurde hier leider mit einem Cone dargestellt. Für mich unverständlich, denn in den anderen Bundeswehr Sets wurde immer ein runder stein verwendet.


    Die Nummernschilder vorne stimmen sowohl von der größe als auch von der Position.



    Ich bin mir hier jetzt nicht 100 prozentig sicher, vermute aber das die Tatzenkreuze hier falsch sind. Unbewaffnete und ungepanzerte Fahrzeuge haben ähnlich wie auch schon im 2. Weltkrieg eigentlich kein Hoheitsabzeichen auf dem Fahrzeug.

    Bei meiner Bildersuche zum Vorbild des Modells habe ich auch nur ein einziges Fahrzeug mit Tatzenkreuzen gefunden und das ist der LKW der im Technikmuseum Sinsheim steht. Und Sinsheim ist nicht unbedingt dafür bekannt die Exponate besonders originalgetreu auszustellen.


    Der Auspuff ist zwar sehr dick ausgefallen aber das ist hier weniger das Problem, da gibts halt keine dünneren Teile mit denen man das besser hätte darstellen können. Das Problem mit dem Auspuff ist, das der wippend befestigt wird und der Auspuff so schnell schief sitzt wenn man dagegen kommt. Das hätte der Designer ganz einfach verhindern können indem man das Rohr noch nach oben hin bis zur Pritsche verlängert hätte.

    Die Stützen sind wie eigentlich bei allen Modellen zuvor (Lars 2, MAN mit Kran) nicht wirklich gelungen. Bei den Stützen fehlen hier praktisch die Hydraulikzylinder aus denen diese eigentlich ausfahren sollten und die viereckige Platte unter der Stütze ist hier fester bestandteil der Stützen obwohl die eigentlich abgenommen werden wenn die stützen eingefahren werden.

    Gelungen finde ich dagegen die Darstellung der kleinen Handräder über dem Auspuff. Wobei hier eigentlich 4 statt drei dargestellt sein müssten


    Durch das Schlauchteil mit dem Clip, die am Kranarm befestigt sind, wird das anheben des Krans behindert, so das man diesen nicht hoch genug anheben kann. Das Teil kann man also getrost weglassen, vor allem weil der Schlauch eh zu groß im Durchmesser ist.


    Die Kappen in der Mitte der hinteren felgen stehen zu weit nach außen ab. Ist allerdings auch nicht so einfach zu ändern. Ich habe hier etwas tricksen müssen um das beim Umbau zu ändern. Das Rad über das das Seil am Kranarm läuft ist viel zu groß dargestellt, da gibts auch ein kleineres Rad im Xingbao Sortiment mit dem das besser ausgesehen hätte.


    Der Kranarm ist nach hinten zu lang, so das man diesen nur begrenzt drehen kann. Das hätte man auch ohne Probleme vermeiden können indem man diesen hinten eine Noppenlänge kürzer gebaut hätte. Die Länge nach hinten wäre dann sogar korrekt im Vergleich mit dem Vorbild.



    Die Darstellung mit dem Kranarm auf der Stange ist so auch nicht korrekt. Die 2 braun dargestellten Stangen hier werden beim Vorbild jeweils am Kranarm befestigt und sind nicht so mit einer Stange verbunden. Die Kette hinten ist zu groß ausgefallen aber da gibts halt auch nix kleineres. Das Nummernschild hat hier die richtige größe und auch das taktische Zeichen und Leitkreuz sind hier korrekt dargestellt. Die Rückleuchten finde ich hier auch O.K. Die könnte man eventuell mithilfe von einzelnoppen noch rumdrehen, je nachdem wie es einem besser gefällt.








    Alle Funktionen in einem bild. Im Gegensatz zum Kranseil, bei dem das auf und abdrehen etwas schwergängiger und somit O.K. ist, lässt sich das Seil der Seilwinde vorne dagegen praktisch ohne Widerstand sehr leicht abwickeln. Die Heckklappe lässt sich im Gegensatz zu den Seitenwänden leider nicht komplett nach unten klappen. Da habe ich auch noch keine idee wie man das besser machen könnte. Der Kranarm lässt sich schrittweise ausfahren und das ganze hält auch ganz gut. Auch der Kranarm insgesamt bleibt ohne Probleme oben.


    Die Räder hinten sind zwar wippend gelagert, allerdings ist der Bewegungsspielraum doch stark eingeschränkt. Eventuell wurde das deshalb auch nicht auf der Schachtel erwähnt.


    Bei den Türen hat man hier das Problem das man diese nur einen Spalt weit öffnen kann da hier die Seitenspiegel im Weg sind. Auch da habe ich noch keine Idee wie man das besser hinbekommt. Denn auch beim Vorbild ist der Spiegel nicht an der Tür sondern an der Fahrerkabine befestigt.


    Die öffnende Motorhaube hätte man sich sparen können, da die Haube viel zu schmal dargestellt ist.


    Die Armaturen sind mit einem generischen 0815 Aufdruck dargestellt, der hier eigentlich ganz gut passt aber viel zu weit recht angebracht wurde. Die Sitze sind zu tief angebracht und auch zu klein.


    Fazit:

    Insgesamt kein schlechte Umsetzung des Jupiter aber ein paar details hätte man hier doch besser machen können. Wie die zu spärliche Tarnung oder den nur eingeschränkt beweglichen Kranarm, weil dieser hinten zu lang ist und der Schlauch im Weg ist. Dazu das schlecht Klemmende Drehelement. Das hätte alles nicht sein müssen. Bis auf wenige Ausnahmen, die Stützen und Rückleuchten, ist das Modell insgesamt stabil gebaut. Die Steinequalität war wie immer soweit O.K. , halt Xingbao typisch. Teile mit schlechter Klemmkraft hatte ich nur mit dem Drehelement. Gefehlt hat auch nix.

    Hier muß auch wieder jeder für sich entscheiden ob er mit den angesprochenen Mängeln klarkommt oder nicht.

    Auf auf das nächste upgrade wartet schon...

  • Hier noch die Fotos vom Umbau. War dann doch mehr zu tun als anfangs gedacht.


    Alle Änderungen, ich hoffe mal ich habe nix vergessen zu erwähnen:

    -Die Tatzenkreuze auf den Türen wurden entfernt.

    -Die Stützen wurden geändert

    -Die unterlegkeile für die Räder wurden geändert

    -Die Unterlegblöcke für die stützen wurden ergänzt

    -Die Tarnfarben wurden erweitert. Vor allem schwarz wurde vorher zu wenig verwendet

    -Die Stoßstange vorne wurde geändert

    -Die Motorhaube wurde geändert

    -Die orange Rundumleuchte wurde geändert

    -Das vierte angedeutete Handrädchen auf der linken Seite über dem Auspuff wurde ergänzt

    -Die Kiste/Behälter hinter der Fahrerkabine wurden ergänzt

    -Das Rad vorne am Kranarm über das das Seil geführt wird wurde gegen ein kleineres getauscht

    -Die Kranarm wurde hinten um eine Noppe gekürzt und eine weiterer Clip auf dem Kran für die seilführung ergänzt

    -Das hintere Fenster an der Krankabine wurde ergänzt

    -Das Drehelement vom Kran wurde durch andere Teile getauscht und mittig auf der Pritsche platziert.

    -Die zwei Haltestangen für den Kranarm wurden anders platziert und die Stange dazwischen entfernt.

    -Die Pritsche wurde teilweise umgebaut

    -Die Noppen auf der Pritsche wurden mit Fliesen überbaut

    -Die Kappen in der Mitte der hinteren Felgen wurden weiter in die Felgen versenkt



    Die grauen Stützenteile sind noch in der falschen Farbe und werden bei Gelegenheit noch gegen die richtige Farbe getauscht. Der Haken wird beim Vorbild eigentlich in zwei Stahlseile eingehängt und nicht in die Kette die da hinten hängt. Eventuell ändere ich das noch mit einem Seil/Faden.







    Die Kiste und der Behälter mit den Einfüllstutzen und Anschlüssen hinter der Fahrerkabine fehlte bei dem Modell komplett. Ein teil ist hier auch noch in der falschen Farbe.


    Hier sieht man auch ganz gut die Platzierung der Unterlegblöcke hinten auf der Pritsche. Jetzt lässt sich der Kran auch komplett herumdrehen...


    ...und weiter nach oben schwenken. Der Kranführer hat jetzt auch hinten ein Fenster.


    Die Motorhaube lässt sich jetzt nicht mehr öffnen, sieht dafür besser aus und die geöffnete Haube war von der Form her eh falsch dargestellt.

    Auf auf das nächste upgrade wartet schon...