Ketten - eine semi-wissenschaftliche Betrachtung der Cobi Tiger I 2519, 2538 und 2556

  • Nach der erneuten Markteinführung eines Klemmbausteinsets des PzKpfw Tiger Ausf. E mit der Turmnummer 131 durch Cobi in Zusammenarbeit mit dem The Tank Museum, fuchste es mich nach dem Aufbau sehr an, dass beim aktuellen Tiger 131 (2556) die Kette nicht so perfekt aufliegt wie bei seinem Vorgänger dem Set 2519. Dies fiel mir auch schon beim weitgehend baugleichen 2538 auf.


    Vorbemerkung


    Bisher "umschiffte" ich "das Problem" dadurch, dass ich eine 2x8 Plate jeweils "hinter" die Vorderachse verschoben habe. Dadurch verkürzt sich der Abstand der ersten und letzten Achse des Laufwerks und die Kette "hängt mehr durch". Es ist eine einfache und kostenneutrale Lösung, die aber bedingt durch die mathematischen Rahmenbedingungen (Noppenabstand zwischen erster und letzter Achse, Länge eines Kettengliedes, Anzahl der Kettenglieder und der Dicke der verschobenen Plate) recht starr in der Auswirkung ist und wie auf den folgenden Bildern zusehen "nur" eine ~90% Lösung darstellt.


    Die Kandidaten bzw. Untersuchungsobjekte



    Vergleich

    A) Situation gemäß Bauanleitung


    2519



    Perfekte Welt :love: : Oben liegt die Kette auf dem Schachtellaufwerk auf. Erst bei der ersten Laufrolle vor dem Zahnkranz "hebt" sie ab. Unten ist ein fließender Übergang bis zur Auflage auf dem Boden.


    2556/2538


    Das Fahrwerk ist hinsichtlich Noppenabstand erste/letzte Achse, Bauweise (ohne Laufrollen) sowie Farbe vollkommen zu 100% IDENTISCH. Daher nur Bilder des 2556 als Stellvertreter für beide.



    Gruselig: Die Kette hebt aufgrund der Spannung bereits in der Mitte ab :( .


    B) Der "Kettenkniff" (Modifikation)


    Absolut simpel und jederzeit innerhalb 1 Minute "umbaubar"



    Fast alle neueren Cobi Panzer haben hinsichtlich der Vorder- und Hinterachse einen ähnlichen bzw. gleichen Aufbau. Mittels eines BRU wird die Baurichtung um 90° "gekippt". Jeweils so, dass die Noppen vom Modell "wegzeigen". Zur "Justierung" werden in der Regel Plates eingesetzt. Bei der Vorderachse ist es sehr oft 1-2 Plates, dann die eigentlichen Achträger mit den Achsen und als "Abschluss" eine Lage Tiles.


    Durch Umsetzen einer der beiden 2x8er Plates (untere Bildhälfte) quasi "vor" oder hier im Bild "über" den Achsträgern wird der Abstand der ersten und letzten Achse verringert (obere Bildhälfte).


    Das Ergebnis ist im folgenden Abschnitt C) zu sehen.


    C) Situation nach der Modifikation


    2538



    Die Kette liegt komplett auf. Die Verkürzung ist sogar einen Tick zu "heftig" ->> ~90% Lösung! Ist das Bild oberhalb der Laufrollen noch absolut akzeptabel, so ist ein sichtbares "Durchhängen" beim "Abschwung" der Kette vom Leitrad bzw. Antriebsrad zusehen:rolleyes:.


    2556


    Der Vollständigkeit halber, aber eigentlich überrflüssig, weil wie beim 2538...



    Die Kette liegt komplett auf. Die Verkürzung ist sogar einen Tick zu "heftig" ->> ~90% Lösung! Ist das Bild oberhalb der Laufrollen noch absolut akzeptabel, so ist ein
    sichtbares "Durchhängen" beim "Abschwung" der Kette vom Leitrad bzw. Antriebsrad zusehen :rolleyes:.

    D) Die Suche...


    Hinweis: Zur besseren Orientierung tragen die Bilder von der Anleitung rechts unten in Hellgrün die entsprechende Setnummer


    Da die Anzahl der Kettenglieder bei allen drei Sets mit 32 Gliedern identisch ist, muss der Grund woanders liegen.



    Bei genauem Studium der entsprechenden Stellen in der jeweiligen Bauanleitung wird dann der "Übeltäter zügig entlarvt.



    Der "Kettenkniff" jongliert mit der Stärke einer Plate. Vom Ergebnis her wäre es offensichtlich wünschenswert eine etwas kleinere "Stellschraube" zu haben. Und da gibt es nur eine kleinere "Variante", die Baseplate - also deren Stärke.


    Wenn man sich die oberen Bilder ansieht wird klar, dass beim 2519 die "Gesamtrechnung" aufgeht. Hier kommt ein BRU zum Einsatz, der die Richtungsänderung mit einer Plate unterfüttert. Der BRU beim 2538 und 2556 hingegen bietet die Stärke einer Baseplate, also der Hälfte der Dicke einer Plate. Damit kommt die "Rechung" aus dem Gleichgewicht, sprich das Umsetzen einer der Plates an der Vorderachse ist "zuviel".


    Das gesamte "Achskonstrukt" ist beim 2538/2556 2 1/6 Noppen lang/hoch "gemessen" ab der Kante (oranger Pfeil). Der Gelbe Pfeil markiert das sichtbare Baseplate starke Teiles des BRU.



    Hier sind es 2 1/3 Noppen Gesammthöhe-/länge des Achskonstrukts. Der orange Pfeile markiert die Kante und der gelbe Pfeil zeigt auf den Plate starken Teil des BRU.


    Wenn man genau bei den Bildern unter Abschnitt A hinsieht, stellt man fest, dass beim 2519 nur eine 2x8 Plate hinter der Achse sitzt. Der BRU mimt hier die 2. Plate wie sie beim 2538 und 2556 zum Einsatz kommt. Dort sind des 2 2x8 Plates zzgl. der Stärke des BRU (Baseplate).


    E) Analyse und Fazit


    Kleine Ursache, große Wirkung? :/. Fakt ist, dass der Austausch von Cobi des T-förmigen BRU gegen den L-förmigen BRU ursächlich für das oben gezeigte Ergebnis ist. Theoretisch bräuchte man "nur" die die L-Brackets gegen die T-Brackets beim 2538/2556 auszutauschen und einer der beiden 2x8 Plates weglassen. Es bliebe dennoch dann eine weitere Untersuchung nötig in wieweit dies sich überhaupt integrieren ließe ohne ggf. weitere weitreichende Änderungen hervorzurufen. Mangels Teile ist mir dies im Moment nicht möglich zu testen. Die Wahrscheilichkeit ist aber mit Blick auf die Bauanleitung sehr hoch.


    Bleibt noch die Frage zum Schluß: Wer oder wozu braucht man diese Erkenntnis? Zum einen um den inneren KBS-Monk ruhig zu stellen und zum anderen weil Kettenfetischisten, wie ich, gerne den 2538/2556 genauso hätten wie der 2519 sein Laufwerk hat.


    Viel Spaß beim Lesen und Schmunzeln <3:saint:

    Wir sind alle Influencer! - Der Unterschied ist nur die Reichweite und die Monetarisierung - Liebe Grüße<3

    Edited once, last by GhOsT51 ().

  • Das liest sich ja fast wie eine Doktorarbeit. *s1*

    Wenn Zustand Zwei das liest, hält sie dich für vollkommen plemplem. *rofl*

    Bratpfannen sind kein integraler Bestandteil eines Panzers!

  • Das liest sich ja fast wie eine Doktorarbeit. *s1*

    Wenn Zustand Zwei das liest, hält sie dich für vollkommen plemplem. *rofl*

    Ooooch kann ich ab - bin es ja auch :) Der eigentliche Auslöser war meine bessere Hälfte mit der recht einfachen entwaffnenden Frage: "Die Kette sieht bei dem (2556) aber schon anders aus (als beim 2519)". Das wurde mal so nebenbei beim Abstauben in den Raum gefeuert...

    Wir sind alle Influencer! - Der Unterschied ist nur die Reichweite und die Monetarisierung - Liebe Grüße<3

  • This threads contains 19 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.