Quan Guan 100100 - PzKpfW II Ausf. L Luchs

  • Preis
    €13,65
    Setnummer
    100100
    Steineanzahl
    496
    Erscheinungsjahr
    2021
    Minifiguren
    3
    Hersteller
    Quan Guan

    Das Original


    Der PzKpfW II Ausf L Luchs war die letzte gebaute Entwicklungsstufe des schon zu Beginn veralteten Pz II. Das Fehlen von Gelände tauglichen Aufklärungsfahrzeugen - speziell für die Ostfront beschleunigte die Entwicklung. Radpanzer waren für den morastigen Untergrund unzweckmäßig. Die geringe Panzerung machte der Luchs mit hoher Beweglichkeit und Geschwindigkeit wett. Die 2cm Kanone diente vor allem als Eigenschutz.


    (Quelle: Wikipedia)


    Das Set


    Lieferant war YourWobb. Die OVP entfiel daher. Das Set umfasst 496 Steine, eine Anleitung, 3 Minifigs sowie Zubehör. Das Set ist eine - sowiet ich feststellen konnte - 100% Eigenentwicklung von Quan Guan. Mit allen Vor- und Nachteilen. Die Steinequalität ist in Ordnung, die Klemmkraft auf Niveau von LEGO. Bemerkenswert ist, dass trotz der Set-Nummer - die "alten"


    Die Drucke sind durchweg gut - Auch wenn der "General" (ganz li) wie immer die falsche Schirmmütze trägt. Zwar kennzeichnet der Ärmelprint auf dem linken Arm die Minifig als Angehöriger einer besonderen Gruppe, jedoch waren deren Felduniformen genauso Feldgrau wie die es Heeres.



    Quan Guan bedruckt auch die Arme. Interessant ist, dass offensichtlich auch der Dienstgrad "Oberschütze" (Stern) "entdeckt wurde".


    Eine Tüte wurde nach dem Verschweißen manuell geöffnet und mit Klebestreifen wieder verschlossen. Was hinzugefügt, entfernt oder getauscht wurde entzieht sich meiner Kenntnis.



    Die obligatorische Info-Karte mit einem kl. Displayständer - diesmal "nur" in Hochglanz ohne Hologram. Das Standardzubehör in Übergröße leigt ebenfalls bei.


    Der Bau


    Die Anleitung ist gut lesbar und die Farben sind eindeutig zu unterscheiden - auch bei Kunstlicht. Der Aufbau sollte auch für unerfahrene Baumeister(in)n(en) keine Herausforderung darstellen. Sehr positiv ist bei deisem Set die hohe Anzahl an Drucke hervorzuheben. Warum das Hoheitsabzeicehn dann am Heck fehlt..... ?(



    Bauabschnitt 1 beinhaltet einen Baum (Beilage) sowie 2 große Büsche, die als Deko verwendet werden können - Nett! Der Motor ist gebaut, kein Formteil.



    Bauabschnitt 2 stellt die Wanne mit Laufwerk fertig. DAs LAufwerk habe ich bewußt weggelassen - warum kann man weiter unten nachlesen. ;(X(




    Bauabschnitt 3 vollendet das Modell


    Ein kleiner, aber feiner Kniff "zwingt" die Kette auf dem Schachtellaufwerk aufzuliegen: Beachte die 1x1 Tile round oberhalb der ersten Laufrolle. :thumbup: Das Laufwerk "dreht" etwas schwerer dadurch. Aber alles hält.



    Alles? Ja, wenn da nicht Fehlgüsse gewesen wären. Ganze 7 Kettenglieder hatten Fehler - zum Vergleich auf dem Bild ganz links ein intaktes Kettenglied zum Vergleich. Doppelt ärgerlich, weil nur ein einziges Kettenglied als "Ersatz" dabei war. Es scheint an der Zusammensetzung des ABS Kunststoffes zu liegen. Die bisher bekannten schwarzen Ketten wurden hier gegen metallisch Ddunkelgraue Glieder getauscht. Trotz des "Changes" in der Produktion scheint niemand wirklich mal auf die Qualität geachtet zu haben. Das ist sehr sehr schade und bringt einen dicken fetten Punktabzug!


    Die Streßmarken hatte die durchbrochene Motorabdeckung aus der Tüte. Nicht nachvollziebar. Druck von einem anderen Teil? Ebenfalls eine Streßmarke am unteren Rand der 2x4 Plate.


    Das fertige Modell


    Vorbemerkung: Die Bilder zeigen das Modell mit beidseitig intakten Ketten. Diese wurde für Fotozwecke vom Quan Guan VK1602 Leopard "entliehen".


    Das Heck ist extrem "karg" - Quan Guan scheint da eine "serienmäßige" Aversion zu haben.




    Bewertung


    Das Modell mißt 17cm Länge, 8,5cm Breite und ca. 8cm in der Höhe. Verglichen mit den Originalmaßen entspricht das einem Maßstab von 1:28 (+- 5mm). Farbgebung der Steine entspricht weder LEGO noch Cobi noch anderen chin. Herstellern. Das macht Korrekturen etwas schwierig - angesichts der Designschwächen für mich eher zu verkraften als die Mängel


    - Werkzeug zu groß (indirekt eine Folge des zu groß geratenen Zubehörs)

    - Sichtblenden Fahrer und Funker "unglücklich" dargestellt

    - Kommandantenluke Turm mittig statt in Fahrtrichtung links

    - 2. Turmluke fehlt (kein Mangel an sich, sondern eher ein Platzproblem)

    - Trumformgebung - v. a. Front - ja wie sag ichs meinem Kinde: "Scheiiibää" - WTF sollen die Ferngläser???

    - Heck

    + "Knick" der da nichts zu suchen hat

    + Auspuff nur der Endtopf

    + Wartungsklappe fehlt

    - Kette hi links - Ja - äh????

    - Rohrmündung zu groß

    - Optik (in der Geschützwalze) auf der falschen Seite

    - Luftansauggitter li u. re der Motorabdeckung eine Noppe zu kurz

    (- 2. Antenne (VHF) am Turm li fehlt - die dargestellte Antenne ist die MW-Antenne - kein Fehl im Sinne - der Maßstab ist hier einfach zu klein)


    Fazit


    Man merkt an allen Ecken und Enden, dass hier tatsächlich "Eigeninitiative" gefordert war - einfach mal Cobi "nachbauen" ging hier nicht. Bei aller Kritik muß man aber im Auge behalten, dass Quan Guan alles mit "Standard-Bricks" umsetzt. Leider ist genau das aber bei diesem Modell der Genickbruch. Der Panzer ist nun mal im Original kein "Raumwundermonster" wie ein Tiger. Ärgerlich sind die Fehlgüsse - die einem "Erstlingswerk-Bauer" den Bauspaß gründlich vermiesen dürften - vor allem beim Kauf in China direkt. Klar kann man reklamieren - aber ehrlich welcher Neukunde nimmt dierse Hürde auf sich?


    Das schlecht umgesetzte Gesamtdesign ist leider keine Kaufempfehlung wert. Die Brüchigkeit der "neuen" Ketten lassen auch keine Empfehlung als reines Spielset zu, zumal es hier keine Möglichkeit gibt eine Minifig als Fahrer reinzusetzen - etwas, das sonst bei den größeren Sets Standard ist bei Quan Guan.


    Der Umbau (so gut es ging)


    Schon während des Baus war klar am Turm und am Heck muss irgendetwas getan werden. Ernüchterung stellte sich jedoch schnell ob der verfügbaren - farblich halbwegs passenden Teile ein. Nach intensiver Sichtung der Kranbbelkiste wurde schnell klar: Das wird maximal eine 70% Lösung. Fakt ist aber auch, dass kein Eurocent extra in dieses Modell fließen wird - Im Zweifel schlachten!


    Nachfolgende Bilder basieren auf 2 Quellen:


    (Quelle: the-blueprints.com)


    Sowie

    (Quelle: panzer-modell.de)


    Folgende "Verbesserungen" :rolleyes: wurden vorgenommen


    - Rohrmündung

    - Scheinwerfergläser

    - Heckleuchte (rot)

    - Turmseiten (so gut es ging...)

    - Turmluke kpl. entfernt und gegen 2x2 Tile round mit Print ersetzt

    - HF-Antenne kpl mit Antennenfuß

    - Ersatzkanister am Turm li versetzt (Leider kein 2. Kanister vorhand - würde aber mit Antenne ins Gehege kommen...)

    - Abgasanlage "etwas mehr angedeutet"

    - 3x4 Plate modified am Heck gedreht

    - Wartungsluke (1x1 Tile round) angebracht

    - Rückleuchte 1x1 Tile red trans (Wunsch: 1x1 Plate round mit Loch - in diesem hält aber der rote Cobi Stupsi (vom Leo 2A4 z. B.) nicht und fällt durch Eigengewicht ab)

    - "Kasten" am re hi Schürzenende mittels 1x2 Tile dargestellt

    - li u. re hinten insgesamt 4 Stück "Käseecken" verbaut um die S-förmigen Haken darzustellen.

    - Walzenblende der Kanone 180° gedreht


    Mangels weiterer Teile und dem "Gefühl" "Scheeeegal" - Hauptsache es sieht halbwegs nach was aus (in meiner Welt)


    * Abschleppseil

    * Fernglas um die Noppe zu verstecken.


    Das Heck ist neben dem Turm magischer Anziehungspunkt für das Kennerauge, dass hier was falsch ist.


    Die Blenden von Fahrer und Funker ... nunja - sie sind da.... Die Lücke vor den beiden Scheinwerfern gehört ebenfalls zu....




    Keine 100% Lösung: Die Farbabweichung ist zu sehen, der "Wunsch" den Turm nochmal anzupacken ist latent vorhanden.

  • Danke fürs Review. Ich finde ihn echt nicht gut getroffen. Alles zu klobig und zu hoch. Die Proportionen stimmen irgendwie nicht.

    Bratpfannen sind kein integraler Bestandteil eines Panzers!

  • Das Modell ist ein echtes Wechselbad der Gefühle... Nicht so richtig Kernschrott wie der Laubfrosch-Armata T-14 von Sembo aber auch nicht das 100% "Feeling" eines "Na komm - man kann erkennen was es sein soll" - Antennenhalterung, Ende der Oberwanne, Laufwerk sind schon deutliche Indikatoren. Dann fällt der BLick auf den Turm und die Rückseite und die Fragezeichen poppen hoch.

  • Dieses Thema enthält 5 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.