DINGAO DG2002 - The Post Office

  • Preis
    75€ (90$)
    Setnummer
    DG2002
    Steineanzahl
    3250
    Erscheinungsjahr
    2020
    Minifiguren
    8
    Hersteller
    Dinggao

    Hallo werte Noppensteinweltgemeinde,


    Dank unserem Forenpartner Joy (Link zum Produkt) habe ich mir dieses Postamt gegönnt.


    Es stammt von Dinggao, von dem Hersteller habe ich schon die „Union Church“ und war doch außerordentlich begeistert. Bestellung und Lieferung wieder zur vollsten Zufriedenheit. Die Lieferzeit lag bei nicht ganz 2 Wochen, da wird Joy immer fixer. Das Tracking zeigte noch Versand in China an, da klingelte auch schon Hermes.


    Wie allseits bekannt sein sollte, die typische Lieferung im braunen, neutralen Karton. Innenliegend die ganzen Tüten, eine Baseplate (extra verpackt in Luftpolsterfolie) und die Anleitung.

    Diese hat diesmal leider ein paar Knicke an den Ecken bekommen. An sich kein Beinbruch, aber auch unschön. Eventuell würde eine Extratüte helfen. Die Anleitung ist sehr stabil (Dänenniveau) und gebunden.

    7 große Bauabschnitte verteilen sich auf 146 Seiten, keine Ausgrauung sondern rote Umrandungen, benötigte Teile werden vorgegeben. Leider kein Teileinventar zur Vollständigkeits-Kontrolle.


          


         
       
      
    Erste kleine Ernüchterung: aus der Anleitung rutschte ein doch umfangreicher Stickerbogen. Hoppla keine Drucke??Bei der „Union Church“ waren alles Drucke und null Sticker, aber scheint hier wohl komplett andersrum zu sein. Ok was soll‘s, ändern kann ich es eh nicht.



       
    Erstmal nur kurz erwähnt, hier liegt auch wieder ein Beleuchtungsset bei.


       

    Los geht’s mit dem Aufbau. Die Baseplate 32x32, dark grey, ist schön gerade. Für den 1. BA werden 9 Tüten verbraucht, ok 2 Tüten beinhalten die Minifiguren. Denen widmen wir uns aber erst am Ende. Wie man es so kennt: Fliesen, fliesen, fliesen aber mit schönen Muster. Es geht aber auch beizeiten an den Innenausbau. Hier werden ein paar „Fädelspiele“ absolviert für die Wendeltreppe und auch die ersten Einrichtungsgegenstände für das Postamt.


        


         

    Weißer Schreibtisch mit 2 Fächern – nicht schlecht.




    Der braune Schreibtisch ist aber richtig cool. Durch Jumper-Plates angedeutete Schubladen und die Lampe nutzt einen grünen Helm als Lampenschirm. Definitiv der Platz des obersten Postmeisters. :)


          


          


          
      
    Er scheint aber eine weibliche Assistentin zu haben. Den Schreibtisch gibt es gleich nochmal aber mit etwas anderer Ausstattung (pinke Tasse und modernere Lampe). „Eiskugeln oder Schaum“ markieren die, schon lange nicht mehr entleerten, Papierkörbe.


       

    BA 2 => 7 Tüten


    Für die Außenwände große Formteile, von außen sollte 3 Sticker drauf (Werbung, Poster?!?). Die habe ich gelassen, denn theoretisch wird über die Wand auch mit dem nächsten Gebäude verbunden. Die nächste Stickerflut wartet in Form von diversen Boards, Karten, Hinweisen etc. – ok die Sticker haben eine Topqualität, lösen sich gut vom Träger und halten auch sofort bombenfest. Verwendung einer Pinzette ist schon fast Pflicht.





    Ein nächster Bürotisch entsteht. Dafür gibt es Scharnierteile, leider haben die oben eine Nut und die sieht man auch. Am Ende geht es.


           


           



    Die Transclearteile für die Fenster sind top, fast Kratzerfrei. Auch die Türen haben eine ordentliche Qualität, schließen ordentlich mit hörbaren Klick.

    Der Office-Raum wird von 2 riesigen Bogenteilen überspannt. Die kannte ich so noch nicht. Weiterhin auch andere schöne Deko-Teile.


           


    Teilweise geht es auch schon an die Gestaltung der Außenfassade. Erstaunlich wieviel Mühe sich hier gegeben wird, denn es ist die Rückseite.


          


           





    BA3 => 5 Tüten


    Die Aufmerksamkeit wendet sich wieder nach innen. Aufbau einer schönen Standuhr, 2 grünen Sesseln & Tisch mit Blumenvase.


          





    Dann wieder an die Außengestaltung. Sehr detailliert und liebevoll gestaltet. Das zieht sich auch auf der Vorderseite so weiter. Klar es werden kleinere Module vorgeklemmt und dann fest übernoppt. ^^ Das sieht glatt nach Farbrolle aus, eventuell für die spätere Renovierung?!? Aber erstmal als Lampenhalterung verbaut.


         


         


         


         


          


    Letzter Bauschritt => oh Schreck die Teile fehlen (3 Stück 1x2 Plate mit seitlicher Nut). Leider auf die Schnelle kein Ersatz gefunden und erstmal mit einfachen 1x2 Plates beholfen (tan ist nicht gleich tan – Behelfsteile sind von Wange). Ich hoffe die Teile wurden nur falsch einsortiert und ganz am Ende sind sie noch übrig.


          





    So nun setzte ich hier den „Pause-Button“ und lasse euch erstmal in freudiger Erwartung ausharren.Es wird auch nicht gleich weitergehen.

    Eigentlich von meiner Seite ungewohnt, aber es gibt Gründe.

    Der Einkauf beim Forenpartner hatte auch Vorteile. Demzufolge sollte man den verpflichtenden Gegengefallen auch Rechnung tragen und ich wollte bis zum Review nicht ewig Zeit vergehen lassen.

    Anderseits ist nun auch Sommer- und in meinem Fall auch Urlaubszeit. Da haben die Noppensteine erstmal wenig zu melden.

    Eins kann ich aber schon noch verraten, die Klemmkraft ist wieder Topniveau und der Bauspaß auf höchsten Level.

    ;) Jedenfalls bis zu diesem Punkt.



    Vielen Dank für eure bisherige Aufmerksamkeit, gehabt euch wohl und klemmt fein

    Möge die Klemmkraft der Noppen mit euch sein

    2 Mal editiert, zuletzt von Maddin ()

  • Danke für den Zwischenstand. Aber bei mir werden die ersten Bilder nicht alle angezeigt.

    X/ verständlich, war auch noch nicht fertig. Aber jetzt sollte alles da sein.

    Möge die Klemmkraft der Noppen mit euch sein

  • Dieses Thema enthält 7 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.