Sembo SY0101 - T-14 ARMATA Main Battle Tank

  • Preis
    39,95
    Setnummer
    0101
    Steineanzahl
    1020

    Nachfolgend möchte ich den T-14 ARMATA der geneigten Klemmbausteingemeinde vorstellen. Ich habe selten ein Set bisher geklemmt, das einen zwischen Himmelhoch jauchzend und zutiefst enttäuscht zurücklässt. Aber alles der Reihe nach...


    Das Set habe bei unserem Partner klemmbaustein-welt bestellt. Der Link zum Produkt: Klick.


    Das Set kommt ohne Originalverpackung, daher entfällt das Frontbild der Verpackung.



    Der Panzer besteht aus 1020 Steinen. Dazu gehört eine gedruckte Anleitung und ein kleiner Stickerbogen. Als "Extra" liegt ein kleiner Zettel bei, der 2 Korrekturen zur Anleitung zeigt. Die 1x12 Plate liegt als Beispiel für die Hauptfarbe der Steine dabei (von mir für das Fotot entnommen). (Die Tasse hat sich reingeschlichen und gehört NICHT zum Lieferumfang).


    Die Anleitung gliedert sich in 3 Hauptabschnitte die den 3 Tüten entsprechen.



    Die einzelnen Bauschritte werden farblich nicht verändert. Bereits gebaute SChritte/Teile werden schwarz umrandet dargestellt. Die zu verbauenden Teile des aktuellen Bauschrittes sind rot umrandet dargestellt. Das gefällt sehr und hilft bei der Orientierung.


    Sembo beschränkt sich bei der Farbenvielfalt auf Hellolivgrün, Schwarz, Dunkelgrau, Hellgrau und Grün transclear. Es sind auch ein paar "exotische" Teile (zumindest für mich) dabei.



    Mein Augenmerk viel besonders auf die 2x2 Tile round. Es ist nicht gwölbt, sondern flach. Damit sehr ähnlich der Baseplate-Tiles von COBI. Der Einsatzzweck ist ebenfalls zum COBI Pendant gleich: Unterfütterung zur Erhöhung der Stabilität und dabei nicht zu dick auftragen/sichtbar sein. Das gefällt mir sehr gut. Ich hoffe weitere Hersteller ziehen da nach.


    Die Qualität der Steine ist hervorragend. Alles Tiles sind spiegelblank, Ein zwei Mikrikratzer sind der Verpackung und dem Transport geschuldet. Die Klemmkraft ist 100% COBI vergleichbar. Daher gilt der Grundatz "Erst schauen - dann klemmen". Die Klemmkraft spielt bei diesem Set eine zentrale Rolle. Mehr dazu im Verlauf des Reviews. Auch das Thema "Angusspunkte" hat mich sehr überzeugt. Ledigkich die 1x1, 2x3 und 2x4 Tiles und die 1x8 und 1x10 Plates haben sichtbare Angusspunkte an der Seite. Sonst in der Regel auf einer Nope oder unter dem Stein. Da hat Sembo (Go-Bricks) die Nase etwas vor COBI vorn (Angusspunkte bei COBI sind z. B. bei der 1x2 Plate mit Steg sowie 1x2 Tile im Gegensatz sichtbar).


    Da ich Go-Bricks schon genannt habe noch ein Bild mit den Nummern von Tiles:

    Die Farbe des Stickers ist fast an derer der Steine


    (Anm: Ein Indiz, dass die Steine nicht von Sembo selbst sind, sondern vmtl. Go-Bricks sind. Das ist nicht zum Nachteil des Sets)


    Der Bau geht zunächst flott von der Hand. Wie schon der Sembo FV 40434 Challenger 2 ( Link zum Review) besitzt der T-14 ARMATA eine Art "Drehstabfederung" des Laufwerks. Etwas anders gebaut als beim Callenger 2, doch mit dem gleichen Ziel eine funktionierende Federung des Laufwerks zuerreichen.



    Die Federung ist weicher als beim Challenger 2. Die Laufrollenarme schwingen deutlich sichtbar. Da alle weiteren SChritte direkt auf der Wanne aufaufbauen klemmt man ständig/sehr oft gegen das Laufwerk. Als Tipp empfehle ich die Unterfütterung mit einer kleinen Hilfskonstruktion. Die Höhe der Stützen sollte ideal bei 1 1/3 Bricks - 1 2/3 Bricks liegen.


    (Was grad zur Hand war... :))


    Die Kette besteht je Seite nach Anleitung auf 64 Gliedern


    Definitiv ein Glied zu wenig. Mit 64 Gliedern spannt die Kette massiv und neigt zum auseinandergehen.


    Mit 65 Gliedern sieht das dann schon deutlich bessre aus und die Funktion ist relativ leichtgängig.


    Dem Set liegen 130 Glieder bei. Dann geht die Abänderung auf 65 Glieder je Seite genau auf...

    Sofern nicht ein Bruch dabei ist...


    Sehr früh werden die Halter für die Seitenschürzen montiert. Ja, sie sind gem. Bauanleitung zu diesem Zeitpunkt leicht zu montieren. Nicht machen! Die Teile werden über sehr lange Zeit nicht fixiert und man reißt sie immer wieder ab. Es ist absolut kein Problem die Seitenschürzen komplett im Off fertig zu bauen und dann als fertige Baugruppe am Panzer anzubringen. Dank der Klemmkraft sowie einer an der Unterseite befindlichen Führung trifft man perfekt und kann das gut klemmen!


    Allerdings offenbart das Set an dieser Stelle einen dramatischen Konstruktionsfehler. Alle Laufrollen befinden sich auf einer Linie. Nur das Antriebsrad (hinten) ist um eine Noppe versetzt. Das ist beim Challenger 2 genauso und ist für sich allein kein Problem.



    Die Laufrollen sind in der Mitte der Kette. Beim Antriebsrad läuft die innere Begrenzung der Kette im Spalt der beiden Räder. Die Kette ist in sich gerade und läuft zuverlässig.

    (Der Halter in diesem Bild wurde testweise eine Noppe nach außen gesetzt - entgegen der Anleitung - Keine gute Idee.)


    Warum der Designer das Antriebsrad versetzt hat weiß ich nicht. Detail zum Original? Möglich. Spätestens wenn man die Halter der Seitenschürzen anbringt UND die Kette aufgezogen hat ist der Konstruktionsfehler deutlich zu sehen und die Funktion des Laufwerks/der Kette massiv eingeschränkt. Es beginnt bei 65 Gliedern massiv zu haken, bei 64 Gliedern (gem. Anleitung) blockiert die Kette.



    Die Kette steht schräg. Das versetzte Laufen ist nicht mehr möglich, da der Kette schlicht der Platz fehlt.


    Auch eine Änderung der Psotion der Räder des Antriebrades brachte keine Besserung - Weil kein Platz für die Kette da ist. Es ist völlig egal. Der Halter nimmter der Kette jegliche "Luft zum Atmen"



    Die Schürzen eine Noppe nach außen verlegen zerstört vöölig das Erscheinungsbild, da die Schürze bis ganz nach vorn des Panzers reicht.



    Ansicht von oben mit Schürzen gem. Anleitung. Die Halter enden in Höhe der Vorderkante des Turms. Danach "hängt" die Schürze frei bis zur Vorderkante des Panzers.


    Das Bild des Graunens bei Versetzen der Schürzen nach außen um eine Noppe:



    Oben - gem. Anleitung

    Unten - +1 Noppe


    Die Lösung, die ich finden konnte besteht in dem Weglassen einiger Bauteile im hinteren Bereich der Schürzen:



    2x Halter und 1 2x3 Plate entfernen/weglassen.



    Dazu zusätzlich am Antriebsrad die beiden Gears nach innen packen.

    Zusatz: Leider habe ich kein Foto davon - Die beiden kleinen Gears und die beiden Räder sitzen auf einer Kreuzachse. Die Achse steckt in einer 1x2 Plate modified mit Connectoraufnahmen. Als Achse dient eine 3ML Kreuzachse mit Pin und ist mit Friction versehen!!! - 8|:cursing::thumbdown: - Ein scharfes Küchenmesser hat das gelöst. Dreht sich nun sehr leicht. Alternative: Ein entsprechendes Bauteil eines anderen Herstellers - wenn es diese Farbe noch irgendwo sonst gibt...


    Danach geht der Bau "normal" weiter. Der Turm ist dann ein großer Test unter dem Motto "Wieviele Steine kann man zusammen klemmen und verwendet größtenteils nur eine Noppe". Ohne die Go-Bricks Steine ein Fiasko.


    Wenn der Designer nur soviel Kreativität bei der Befestigung der Kanone am Turn hätte walten lassen. Länge und Gewicht lassen dieser Konstruktion kaum eine Chance. Ist die Kanone horizontal ausgerichtet, reicht ein Windhauch und sie sackt herunter.



    Auch hier war anscheinenend alle Kreativität verbraucht. Der Turm schwebt über der Wanne und bleibt beim Drehen mit 3 Stellen an der Fahrerluke (ohne Funktion, nur gebaut) hängen.


    Die Lösung hier ist die Fahrerluke eine Noppe nach vorn zu setzen, sodass die hinteren Kanten beider Luken auf einer Höhe sind. Das dies nicht mehr dem Original entspricht - war und ist mir hier schon völlig egal.



    Auch hier erschließt sich mir nicht der Sinn, warum die Seite der Wanne erst im nagativen Winkel gebaut wird um dann die Gelegenheit zu nutzen ein Loch stehen zu lassen - beidseitig selbstredend...


    Das fertige Modell:


    Der Turm kann nicht auf 3,6,9 oder 12 gerade stehen, da ein Truntable mit Rasterrung verwendet wird. Man kann den Turm entsprechend ausrichten, die kleinste Berührung läst in dann in eine Raste schnappen - er steht wieder "schräg"


    Dank der Klemmkraft der Steine halten die beiden 1x Tiles auch ganz außen mit nur einer Noppe. Warum die beiden vorderen Abschlepp-/Zugösen - die das Original hat! - hier fehlen ist mir ein Rätsel. Vermutlich auch ein Kreativitätsding.


    Die Farbgebung des Sets kommt der Modellrealität bei den Seitenansichten am besten heraus. Wohl ein kleines Problem mit dem Weißabgleich. Warum die Seitenschutzgitter in Hellgrau sind verstehe ich nicht. Was viel wichtiger ist: Diese hellolivegrüne Farbe hat nicht - aber absolut nichts mit dem Original gemein!


    Zum Vergleich:


    (Quelle: Euro-SD)


    Funktionen:


    - Turm 360° schwenkbar (zumindest so gedacht)

    - Kanone vertikal verstellbar

    - Motorabdeckung zum Öffnen

    - Motor gebaut und entnehmbar

    - Laufwerk mit Kette gefedert funktional (zumindest so gedacht)

    - Waffenstation (auf Turm) 360° drehbar


    Pro:

    - Top Steinequalität (Tiles ohne Kratzer)

    - Maßstab ca. 1:32 -1:35

    - Fast keine sichtbaren Angusspunkte

    - COBI like Klemmkraft


    Con:

    - Farbe Panzer und Gitter

    - Schwere Konstruktionsmängel (Seitenschürzen, Wannenheck, Turm, Befestigung Kanone)

    - Position Fahreluke(n)

    - Fehlende Dateils wie z. B: Zugösen vorn

    - Schwebender Turm


    Fazit:


    Wer hervorragende Klemmbausteine in Spitzenqualität in dieser Farbe braucht wird hier genauso fündig, wie der Klemmer, der unbedingt günstig einen T-14 Armata mal klemmen möchte. Wer mit der Farbe zurecht kommt und die aufgezeigten Mängel nicht gewichtet, weil das Set in die Vitrine wandert und auf funktionierende Funktionen keinen Wert legt sollte hier zuschlagen.


    Alternativen sind z. B: bei brickmania (teuer) zufinden oder googelt mal . Ich habe einige MoCs gefunden. Meine persönliche Alternative wäre der Xingbao XB-06031. Den gibts z. Z. meinen Recherchen nach nur direkt aus China. Da stimmmt die Farbe aber.

  • Super Review. Takeshi , hier möchte dir wohl jemand Konkurrenz machen *lgo2*


    GhOsT51 Der 1. Teil des reviews ist doppelt vorhanden

    Bratpfannen sind kein integraler Bestandteil eines Panzers!

  • Sisaroth Danke für den Hinweis. Hatte zunächst bei Reviews "Sonstige" damit angefangen. Dann den Irrtum bemerkt und mit Copy/Past versucht das rüberzuziehen. Da ist dann was durcheinander geraten...

  • This threads contains 10 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.