[WIP] Einsatzmittel der Feuerwehr in Minifigur-Größe

  • Hallo zusammen,


    dann beginne ich mal so langsam mit meiner Präsentation von dem, was ich so klemme, wenn es nicht nach Anleitung geht. Wie ich schon in meiner Vorstellung schrieb, bin ich unter anderem in der Freiwilligen Feuerwehr aktiv und habe ein dringendes Bedürfnis, dies in Klemmbausteinen abzubilden :)


    Ursprünglich nur als Idee gestartet, die Fahrzeuge nachzubauen, dann schließelich erweitert zu, Fahrzeugen mit Inhalt/beladung nachzubauen bis schlussendlich zu "Ich baue unser Gerätehaus gleich mit" :S^^

    Fahrzeuge brauchen noch was. Da begnüge ich mir erst einmal mit den tollen Modellen von Bluebrixx. Das Gerätehaus hat nach fast einem Jahr Bauzeit und Steinchen sammeln so langsam eine gewisse Reife mit Innenausbau erreicht, sodass ich hier demnächst auch mal was davon zeigen möchte.


    Hier möchte ich erst einmal Einblick in die eigen gestaltete Beladung der Fahrzeuge geben. Gleich vorweg: Für eine Beladung in Modelle mit 8 Noppen Breite taugen die (fast alle) nicht. Das habe ich mittlerweile etwas aufgegeben, nachdem ich feststellen musste, dass dabei zu viele Details verloren gehen. Im Verhältnis zu den Minifiguren passen sie aber einigermaßen.


    Außerdem hoffe ich, dass ich hier nicht direkt vor ein Tribunal lande, weil ich für die Gestaltung der Schläuche auf Klemmbausteinfremdes Material zugegriffen habe und das auch frevelhafterweise mit Sekundenkleber hält. Aber ander Stelle gibt es nichts vergleichbares aus der Klemmbausteinwelt, und Schnürsenkel als Schläuche sehen in dem Maßstab einem echten Schlauch schon sehr ähnlich :)

    Die Inspiration dazu habe ich übrigens von http://www.sixbyfire.com/8w.html


    So, und nun zur Hauptsache:


    Zäumen wir das Pferd von hinten auf und beginnen mit den Armaturen zur Wasserversorung. Da es in Deutschland größtenteils nur Unterflurhydranten gibt (also im Boden versteckt), benötigt man ein sogenanntes Standrohr, um die Wasserversorgung hierüber herzustellen:



    Leider ist es schwierig in diesem Maßstab abzubilden, dass es eigentlich zwei Ventile gibt, ohne, dass es gleich zu klobig wirkt. Hiermit bin ich einigermaßen zufrieden.


    Das Wasser an sich kommt zwar schon aus dem Hydranten mit einem gewissen Druck heraus, trotzdem ist als Zwischenverstärker eine Pumpe notwendig. Hierfür gibt es fest verbaute in den fahrzeugen oder auch tragbare, welche als Tragkraftspritzen bezeichnet werden. Meine erste Version versucht sich noch, auf das notwnedigste zu beschränken, war mir aber dann doch zu Detailarm, weswegen ich noch eine zweite erstellt habe:



    Nach der Pumpe wird das Wasser meist über einen sogenannten Verteiler... naja, verteilt eben. Diese haben einen Eingang und drei Abgänge, was in diesem Maßstab nur mit einem Brick Modified darstellbar ist. Das eine Ventil steht stellvertretend für drei.



    Das Wasser kann dann unterschiedlich abgegeben werden. Die klassische Version sind die sogenannten Strahlrohre. Hier habe ich einfach auf den Stick zurückgegriffen, der sieht dem schon sehr ähnlich, bis auf den fehlenden Hebel:



    Seit einger Zeit gibt es eine "modernere" Variante, die sogenannten Hohlstrahlrohre. Der "Kochplatten"-Druck sieht dessem Abgang schon sehr ähnlich.



    Für die Abgabe von Schaum wird Schaummittel benötigt, das über einen sogenannten Zumischer in die Wasserleitung zugegeben wird. Es fehlen mir noch die passenden Kanister dazu. Der auch noch nicht dargestellte Ansaugschlauch würde dann oben angeklemmt werden.



    Dieses Schaummittel-Wasser-Gemisch (ihr seht, in der Feuerwehr wird Tacheles gesprochen :)) wird dann über ein Schaumrohr abgegeben, wo es mit der Luft vermengt wird und Schaum ergibt.



    Das alles hier nochmal in der Gesamtansicht:



    Für die technische Hilfe gibt es natürlich auch noch einiges. Hier mal mein Versuch, einen sogenannten Lightball/Lightmoon darzustellen, welcher auf einem Stativ befestigt mittels Kabel am Stromaggregat hängt. Mit der Umsetzung bin ich noch nicht ganz zufrieden, da die Stative meistens drei Beine haben. Leider habe ich aber noch kein passendes Teil gefunden, um des filigran umzusetzen.



    Auch noch in konzeptioneller Überarbeitung ist das Hydraulikaggregat. Das ist einfach noch zu klobig.



    Dazu gehören dann auch eine hydraulische Schere:



    und ein hydraulischer Spreizer:



    Der Motorbetriebene Lüfte gefällt mir auch noch nicht ganz, aber die Größe passt soweit:



    Dann noch als Zubehör eine Handlampe, welche auf den Boden gestellt werden kann:



    Auch noch nicht ganz ausgereift ist die Darstellung der pneumatischen Hebekissen mit der Handsteuerung.



    Die bekannten Versionen für Pylonen habe ich noch mit Blitzlichtern ergänzt.



    So, danke für´s Lesen, wer es bis hierhin geschaftt hat :)

    Ich hoffe, es war interessant und würde mich über weitere Anregungen freuen.

  • Tolle Sammlung von kleinen Feuerwehrgeräten. Da bekommt man gleich Lust von Dir mal einen komplette Einsatz der Klemmfeuerwehr zusehen. Mit brennendem Modular oder Autounfall.

  • Tolle Sammlung von kleinen Feuerwehrgeräten. Da bekommt man gleich Lust von Dir mal einen komplette Einsatz der Klemmfeuerwehr zusehen. Mit brennendem Modular oder Autounfall.

    Danke. Es ist schon eine Herausforderung, in dem Maßstab was hinzubekommen, da man nur wenige Teile verwenden kann. Die Umsetzung der Szenarien für die Einsätze reifen noch in meinem Kopf heran, aber werden noch kommen. :)

  • Dieses Thema enthält 19 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.