Lego 71735 - Turnier der Elemente

  • Preis
    UVP 29.99 / KP 22.99
    Setnummer
    71735
    Steineanzahl
    283
    Erscheinungsjahr
    2021
    Minifiguren
    7

    Heute mal ein kleines Review von mir.

    Unter den Ninjagosets sind immer wieder welche, die für LEGO Maßstäbe extrem preisgünstig sind.

    In der Regel enthalten diese Sets vergleichsweise viele Figuren oder fallen durch einen Teilepreis auf, der für den Preisbereich bis 30€ sehr niedrig ist.


    Das Vorgestellte Set gehört ganz klar in diese Kategorie.


    Das vorliegende Set kommt mit 7 Minifiguren und 283 Teilen daher.

    Für meine persönliche Preisbewertung setze ich immer 1,50€ pro Figur und 5 ct pro Stein an.

    Bei diesem Set ergäbe das einen Preis von etwa 25€.

    Auf die UVP umgerechnet läge der Preis pro Figur bei 1,75 und bei etwa 6 ct pro Stein.

    Selbst zur UVP würde ich das Set durchaus als Preiswert einstufen.

    Bei der üblichen Preisgestaltung mit 20% Rabatt kann ich den Preis nur als extrem fair bezeichnen.


    Das Set enthält 3 Beutel mit Steinen eine Anleitung und einen Bogen mit Aufklebern.

    Die Anleitung umfasst ganze 96 Seiten. Die "Ein Stein pro Bauschritt"-Politik wird zwar nicht konsequent umgesetzt, aber viel Raum für weitere Vereinfachungen ist nicht mehr vorhanden. Da sich das Set an Kinder richtet, ist dies vermutlich ok. Wer es anspruchsvoller mag, schaut sich einfach an, was auf der Doppelseite verbaut wird und setzt das in einem Zug um.


    Die Aufklebermenge ist überschaubar. Da sie hauptsächlich an dekorativen Stellen zum Einsatz kommen, kann man problemlos auf den Einsatz verzichten ohne den Gesamteindruck der Szene massiv zu beeinträchtigen.

    Das Set ist mit 7 Figuren ausgestattet. Die Figuren sind in der üblichen guten Lego Qualität.

    Alle Figuren sind beidseitig bedruckt. Teilweise sind auch die Beine bedruckt. Bis auf eine haben alle Figuren Wendegesichter.

    Eine Schwäche bleiben die stramm sitzenden Köpfen der Figuren. Beim Versuch den Kopf zu drehen bewegt sich nur die Kopfbedeckung aber nicht der Kopf.

    Für Sammler und Kinder ist dies zwar kein Problem, aber wer die Figuren für Gestaltung von Szenen in Position bringen muss oder gar Brickfilme drehen will hat hier viel Grund zum Fluchen.



    Drei der Figuren sind Ninjas. Mir gefallen besonders die Frisuren der drei. Der blonde Wuschel mit Stirnband macht schon was her.


    Der goldene Lloyd ist laut Packung eine "limited Edition". Daher gibt es auch den Sockel mit Plakette (Print!) dazu.

    Ob sowas irgendwann mal einen Sammlerwert bekommt kann ich nicht beurteilen.

    Da die Figuren mit Frisuren statt der üblichen Ninja-Vollvermummung daherkommen, kann man sie auch recht gut in anderen Szenarien verwenden. Ohne Gesichtstuch und Waffen gehen die Jungs auch als "Zivilisten" durch.



    Die anderen Figuren sind ebenfalls sehr vielseitig zu verwenden, da es sich nicht um die klassischen Ninjago-Gegner (Nindroiden, Schlangen, Skelette...) handelt.

    Der "Irokesenschnitt" hat zwar einen ausgefallenen Zahnarzt, aber da der Bereich Body-Modifikation heutzutage nicht mehr auf Tattoos und Piercings beschränkt ist, wäre die Figur auf einer Tattoo-Konvention oder auf einem Konzert durchaus passend.

    Wer gerne Figuren in seinen Bauwerken einsetzt, oder Figuren sammelt, hat mit dem Set sicherlich seine Freude.


    (Die 16x16 Grundplatte gehört übrigens nicht zum Set!)


    Ein kleine Ärgernis sind für mich die Beine von der Figur mit der Gitarre. Wenn ich mich recht erinnere gibt es von LEGO inzwischen auch kurze Beine in beweglich.

    Unter diesem Aspekt finde ich es bedauerlich hier immer noch die unbeweglichen Beine zum Einsatz kommen.



    Das Set ist vergleichsweise einfach aufzubauen. Die Farben sind gut für andere Projekte verarbeitbar. Da alle Steine von außen sichtbar sind gibt es auch keine versteckten "Überraschungen"

    Auf eine detaillierte Beschreibung des Baufortschrittes verzichte ich hier, da eigentlich alle Elemente bereits auf der Verpackung erkennbar sind.

    Die drei Bauabschnitte verteilen sich auf die drei Segmente des Sets. Dabei wiederholt sich vieles, da alle drei Segmente sehr ähnlich aufgebaut sind. Im Grunde unterscheidet sich nur die Dekoration, und die Gestaltung der oberen Etage.


    So schaut alles nach der ersten Tüte aus.

    Man beachte die "A" Plates, die die drei Segmente am Ende verbinden. Insgesamt sind vier Stück davon im Set.


    Die Rückwand wird über große Fensterrahmen mit weißem Einsatz gestaltet.

    Keine schlechte Lösung, aber man sollte es wissen, falls man auf Paneele oder eine Konstruktion aus weißen 1x4 Steinen und Schwarzen Plates spekuliert hat.

    Die Abbildung auf der Packung lässt nicht wirklich erkennen, wie die Rückwände gebaut werden.



    Die zweite Tüte bringt den linken Flügel. Das Buch wäre die Zielfläche für zwei der Aufkleber (Bucheinband und Fliese im Inneren).



    Tüte drei vollendet dann den rechten Flügel und die obere Etage.

    Die Großen 2x6 Fliesen wären die vorgesehene Fläche für die beiden großen Aufkleber.

    Ich finde das Ergebnis sehr gelungen. Für die wenigen Teile enthält die Szene enorm viele Details und Spielmöglichkeiten.

    Ich würde das Modell gleichermaßen als Spielset, wie auch für die Vitrine geeignet sehen.

    Alleine mit dem was in der Szene noch an Waffen untergebracht ist könnte man noch halb Lego-City mit in das Spielgeschehen integrieren.

    Zusätzlich finden sich auch noch versteckte Features, die für Kinder sicher den Spielwert erhöhen.

    Neben Rollschuhen in der Holzkiste gehört ein Grüner Dolch in einer der Weißen Vasen dazu.


    Viele von den Details sind interessant gebaut. Mir gefallen besonders die Vasen und der Einsatz der "Feuerwehrspritzen" als Säulen.


    Für den Spieltrieb der Kinder sind noch ein Spinjizu Kreisel und ein dazugehöriger Griff im Set.



    Ersatzteile fehlen natürlich auch nicht:


    Fazit:

    Insgesamt ist dies für mich ein sehr gelungenes Set. Sowohl als Spielset, als auch als Displaymodel geeignet. Auch als Teile- und Ideenspende ist das Set eine Fundgrube.

    Auch der Preis ist in meinen Augen vollkommen in Ordnung. Wären alle Lego Sets so kalkuliert, wäre mein Interesse an anderen Herstellern deutlich geringer.








    Zum Abschluss noch ein Bild für die, die gerne auf die Angußpunkte auf den Noppen mancher Chinesischen Produkte hinweisen.


    Lego kann dass auch.

    Allerdings besteht immer noch ein Unterschied zwischen einem sichtbaren Punkt auf den Noppen und den Kratern, die einzelne Hersteller bei ihren Produkten fabrizieren.