Wange 5226 - The Imperial Hotel of Tokyo

  • Preis
    49,99
    Setnummer
    5226
    Steineanzahl
    1373
    Erscheinungsjahr
    2020

    Nach einem Schwächeeinbruch zu Mittag und einem stärkenden Nachmittags-Schlaferl genug Energie geladen um es fertig zu bauen.


    Das Set hat viele Licht- & auch Schattenseiten für mich. Warum zeige ich euch im Review.


    Verpackung, Anleitung & Inhalt:
    Wiedermal eine ziemlich große Schachtel für knapp 1400 Teile


    Die Anleitung ist Wange typisch + etlichen "Werbeseiten" warum Wange toll ist und Inhaltsangaben.

    Was man von diesen "Anatomy & Proportion" Seiten hält und ob man die braucht sei dahin gestellt :D


    Ansonsten sind wiedermal dutzende Plastikbeutelchen dabei ohne Bauschritteinteilung:


    Der Bau:

    Normalerweise würde ich ja anfangen mit "gewohnter Wange-Qualität", aber diesmal leider nicht.

    3 Fehlteile & 2 Fehlgüsse sind schlicht keine gewohnte Qualität.


    Die anderen Steine sind aber wie man es gewohnt ist und auch erwartet.


    Wie üblich wird dem Aufbau der Basisplatte gestartet


    Und dann kam schon der erste Fehlguss bzw Defektteil

    2 Noppenaufnahmen verzogen (da Stressverfärbungen -durch Druck) und zu viel Material auf einer Seite = Mit Schraubenzieher und Stanleymesser in eine verbaubare Form gebracht.


    Danach war das Teil zumindest verbaubar


    Bei den Kettengeländer wird es wieder interessant:

    Baut man die genau abgezählt wie in der Anleitung liegt die Kette am Boden


    Möchte man die um eine Noppe versetzen, ist das Ding zum Reissen gespannt...

    Lösung und wenn man genau schaut haben die Jungs von Wange das auch auf Karton und Verpackung so gemacht:

    Die Kette leicht nach aussen drehen, bis sie nicht mehr am Boden liegt.

    Warum man nicht eine passenden Länge macht? - Keine Ahnung


    Danach geht es wieder gemütlich weiter.

    Die Druckqualität am Schild ist gewohnt gut


    Nach dem Anbringen von ein paar Blüten zu Deko-Zwecken, darf man dann den Unterbau zu Seite stellen und fängt mit neuen Platten von vorne an.

    Jap diese Plattenauflagefläche soll man später mit der Base verbinden...

    Aber dafür kann man für seine Abschlussprüfung bei Humboldt zum Fliesenleger üben ;)



    Um den besonderen Look der Seitenwende zu schaffen wird mit BRU gearbeitet.


    Gefliest wird auf allen Ebenen. Das kann, da es meist im nach hinein gemacht wird recht nervig sein, da man Teile unterhalb wieder locker drückt...


    Der Säulengang ;)


    Mal die Räumlichkeiten grob Wasserdicht gemacht.


    Und wieder ein Fehlguss...

    Der lies sich mit der defekten Seite nach innen ganz gut verstecken, aber trotzdem...


    Weiter geht es mit dem Dach


    Dazwischen musste ich einige Fehlteile dezent umbauen.

    Fehlteile am Dach waren bei mir:

    1x4 Fliese Hellgrau

    1x1 dunkelgrün


    Nun warten 2 große Teile auf ihre Hochzeit:


    Viele Noppen warten auf ihr Pendant.


    Nach viel herumdrücken, sind zumindest die Aussenkanten sauber miteinander verbunden.

    Ob das bei der ganzen Plattenfläche so ist, wage ich sehr zu bezweifel, aber dazu müsste ich das Dach wieder abbauen....


    Resterampe:

    Der Teileüberschuss ist wirklich enorm.

    Wie man so viele Teile zu viel reinschmeißen kann und es fehlen dann trotzdem Teile...


    Fazit:

    Hatte mich sehr auf das Set gefreut als großer Asien und vor allem Japan-Fan.

    + Klemmkraft wie üblich gut

    + und auch der Druck kann überzeugen.

    + Die Anleitung mit den zusätzlichen Infos zum Bauwerk inkl. Originalbildern, weiß auch zu gefallen.


    Warum man dann, nach so viel Mühe, bei Teilen so schlampt ist mir ein Rätsel...

    - keine Kette in passender Länge (nach draußen drehen, ist ja nicht wirklich eine tolle Lösung)

    - so viele Fehlgüsse und

    - so viele Fehlteile wie noch nie in einem Set.


    Wie gesagt ein Set mit Licht und Schatten.

    Jetzt wo es fertig ist, ist es schön anzusehen, aber ein Set von Wange mit für mich unüblichen Mängeln (oder ich hatte bisher viel Glück).

  • *a1*Vielen Dank für Deinen Bericht. Sehr schönes Set.

    Die BA nimm ja schon langsam Legoausmaße an. Gerade bei Architecturesets finde ich etwas Info & Geschichte sehr interessant.

    Aber die viele Werbung kenne ich so noch nicht. Maximal auf der Rückseite waren andere Sets gezeigt.

    Vereinzelte Fehlteile hätte ich auch schon aber defekte Teile noch nie.

    Möge die Klemmkraft der Noppen mit euch sein

  • Danke für das Review kokurya

    Deine Erfahrungen decken sich teilweise mit meinen Erfahrungen vom CN Tower. Den fand ich nicht so toll und hatte mir nach vielen positiven Berichten über Wange Sets mehr erhofft. Da ich ihn aber sehr preiswert bei Klemmbi erstanden habe und er eh nur als Teilespender dient, ist es für mich völlig okay.