Lego 42110 - Land Rover Defender

  • Preis
    179,99
    Setnummer
    42110
    Steineanzahl
    2573
    Erscheinungsjahr
    2019

    Hallo zusammen,

    heute kann ich euch endlich mal wieder ein Set aus der Lego Technic Reihe vorstellen.

    Nämlich den Land Rover Defender


    Ein für mich tolles Set, da mir auch das Original extrem gut gefällt (auch wenn ich mir diesen wahrscheinlich nie leisten kann).

    Auf der Rückseite des Kartons findet man die einzelnen Funktionen abgebildet, die das fertige Modell enthält. Und der Weg dahin ist definitiv spannend.


    Unboxing

    Der Karton enthält 1 zusätzlichen Karton plus 12 Tüten. Die losen 12 Tüten enthielten die Bauabschnitte 2+3. Warum man die Abschnitte 1+4 in einen separaten Karton gepackt hat, erschließt sich mir nicht...

    Zusätzlich im Karton lag auch der von mir immer geliebte Stickerbogen bei der Anleitung bei. Insgesamt lagen wir dann bei 20 Tüten (1 Tüte unnummeriert mit Felgen, Reifen und Kotflügeln).


    Nun zum Aufbau.

    Nachdem ich mir vorab ein wenig die Anleitung angesehen hab, war ich schon erstaunt, wieviel Technik da drin steckt. Dachte mir schon, das wird bestimmt ein langwieriger und filigraner Aufbau.

    Aber es ging letztendlich doch alles flink von der Hand.


    Es ging los mit derhinteren Achse


    Darfu aufbauend kamen die einzelnen Teile für das Getriebe. Schön fand ich, dass hier in kleinere Bauabschnitte unterteilt wurde, so dass man auch immer kurz Pause machen konnte.







    So sah nun das fertige Hinterteil aus


    Nun auf zur vorderen Achse






    Auch der 6 Zylinder Motorblock darf natürlich als Bild nicht fehlen





    Danach ging es weiter in einzelnen Bauabschnitten bis man dann Vorder- und Hinterteil mtieinander verbinden konnte.







    Auch die Schalteinheit kam in einem separaten Bauschritt und wurde dann aufgesetzt




    Darufhin konnten dann beide Teile verbunden werden


    Aufgrund der Vielzahl der Bilder, geht es in Teil 2 weiter...

    Imitation ist die ehrlichste Form des Plagiats

  • Teil 2 zum Defender...

    Lenkeinheit


    Auch die Seilwinde darf nicht fehlen. Für mich ein Highlight dieses Modells, schon allein wegen den einzelnen Funktionen der Winde.


    Nun kamen einige Details zum Innenraum, Motor und Verkleidung (Boden)






    Auch die Sitze wurden in einzelnen Bauabschnitten gebaut und angebracht



    Hintere Sitzbank



    Es ging nun weiter am Heck mit einigen Details


    Aufbau oberer Rahmen Heck



    Hier ist u.a. die Lenkstange zu sehen. Der Defender kann über das Lenkrad innen oder ein Zahnrad am Dach gelenkt werden


    Weiter am Heck



    Hier die Heckklappe, die sich öffnen lässt in dem man am Rad dreht, welches zum Schluss angebracht wird.










    Nun ging es an das Dach, welches aufgrund er Details (Koffer usw) ebenfalls ein Highlight ist.



    Danach ging es mit den Türen weiter, die sich dann schön geschmeidig auf- und zumachen lassen. Hier wurden einige Sticker benötigt.




    Fertige Tür


    Weiter in Teil 3 des Aufbaus...bis hierhin super geklappt alles und hat viel Spaß gemacht

    Imitation ist die ehrlichste Form des Plagiats

  • Nun der letzte Teil des Aufbaus

    Hier konnten nun die Türen eingesetzt werden


    Und es ging weiter an der Front mit Licht, Stoßfänger usw



    Leider ging mir das Bild der einzelnen Lichtelemente kaputt. Darum nur als montiertes Ganzes


    Motorhaube, die nut teilweise montiert angebracht und am Modell zu Ende gebaut wurde.




    Hier Verbindung zum Dachelement



    Es folgte nun der weitere Dachaufbau




    Ich fand den fertigen Dachaufbau super und sehr detailreich. Schon allein wegen den Koffern, die man aufmachen kann.


    Fertig montiert am Dach


    Diese Box kam nachträglich noch auf das Dach


    Und hier nun das fertige Modell



    Hier noch einige Detailbilder






    Fazit:

    Ein für mich wirklich tolles Set mit vielen Funktionen. Allerdings muss ich gestehen, dass ich es nur gekauft habe, da ich über Beziehungen einen wirklich Superpreis bekommen habe. Für den regulären Preis hätte ich mir das Modell nicht geholt.

    Aber leztendlich macht es sich gut in meiner Sammlung bei den anderen Technicmodellen.


    Ich kam noch nicht dazu, die ganzen Funktionen vom Gtriebe zu testen. Werde ich aber nachholen

    Imitation ist die ehrlichste Form des Plagiats

  • Danke für das schöne ausführliche Review, hat mir sehr gut gefallen!!


    Zwar bin ich kein Fan von diesen Fahrzeug (Land Rover Pretender), aber du hast es gut und unterhaltsam geschrieben.


    Danke, gerne mehr davon!

    ...no animals were harmed during the production of this signature.

    Lesestoff gefällig? Schau bei uns rein: just.bricks

  • Von mit auch vielen Dank für das Review. Ich finde es schön, dass an diesem Set ernsthaft Technik verbaut wurde. Wie früher, wo es auch darum ging, die Technin zu verstehen.


    Leider hat Lego das bei einigen aktuellen Sets vergessen und sie knallen nur ohne Sinn und Verstand Motoren rein. Selbst Türen sind bei Lego Technic keine Selbstverständlichkeit. Da kommt so ein Modell wie der Landrover mit etlichen Zahnrädern und Türen und Getriebe und Seilwinde deutlich besser.

  • Nachtrag:

    Ich konnte nun das Getriebe testen. Die hintere Achse drehte sich nicht.

    Bei der Fehlersuche festgestellt, dass ich bei Schritt 65 den 2er mit Kreuz und nicht dem Loch aufgesteckt habe. Vermutlich geschuldet der späten Zeit :)

    Nachdem ich das berichtigt habe, ging alles super

    Imitation ist die ehrlichste Form des Plagiats