Beiträge von caliban

    Die Bluebrixx Specials nutzen auch Lele Steine.

    Aber anscheinend nicht nur oder zumindest nicht einheitlich. Bei den Feuerwehrmodellen kamen zumindest nach Erklärung durch Takeshi Steine von Qun Long zum Einsatz. Sind Lele Steine dann tendenziell besser oder schlechter?

    caliban :thumbup: Danke für den Hinweis, habe ich korrigiert.


    Nein sorry, leider keine Eigenkreation. Gehört als "Ausstattung" ins Old Pub von Zhegao. Finde es aber cool. ;)

    Wie ist denn die Steinequalität bei Zhegao? Mit dem ein oder anderem Modular von denen liebäugle ich schon ^^

    Donald war zwar nicht alleine aber jetzt mit Freundin ist dann doch besser. :-)

    Ich bin zwar nicht mehr so in den Comics drin, aber ich bin davon überzeugt, dass Daisy darauf bestehen würde, als seine Verlobte bezeichnet zu werden ;)

    Wenn wir schon bei Geständnissen sind: Ich habe es getan. Ich habe den Drachen von Vidiyo gekauft. Im vollen Bewusstsein, dass das früher oder später verscherbelt wird. Wenigstens war er im Angebot. :S^^


    Irgendwie brauche ich ja noch einen kleinen Feuerteufel für ein paar Szenarien. Bilder folgen dann ;)


    "Warum parken sie so schüchtern in meiner Einfahrt? Fahren sie doch gleich in meine Garage!"


    Morgens, halb zehn in Deutschland: Die Kinder sind in der Schule, die meisten Menschen auf der Arbeit. Und diejenigen, die es noch nicht sind, suchen einen Parkplatz. Manchmal sogar dort, wo eigentlich keiner ist. Dann kommt Herbert ins Spiel. Teure Youngtimer sind schließlich ein nicht ganz billiges Vergnügen und der letzte Strafzettel vom Parken vor einem Hydranten will bezahlt sein. Und warum nicht seine Expertise in Geld umsetzen?


    Also schnell in den Bluebrixx-Abschlepper gehüpft und ab die Fahrt. Schnell muss man nicht suchen, schon ist ein Falschparker gefunden. Grüner Sportwagen? Ganz ohne Schadenfreude nimmt Herbert den Wagen auf. Doch bevor er losfahren kann, klapperts auf einmal im Unterboden des Schleppers. "Schei..., der Seitenschutz ist abgefallen! Schon wieder. Dass der auch keine Vibrationen aushält!" Zum Glück ist der Schaden schnell wieder behoben und Herbert kann weiteren Abenteuern entgegen steuern.

    Das Modell

    An sich finde ich den LKW und den PKW gut umgesetzt. Das Design gefällt mir. Im Abschlepper kann sogar eine Minifigur Platz nehmen. Der Sportwagen ist dafür hingegen zu klein gebaut. Dessen Dach soll aber auch gar nicht abgenommen werden. Der Abschlepper hat einen funktionierenden Be- und Entlademechanismus. An einer Haspel könnte ein Seil befestigt werden, welches ich aber weggelassen habe. Der Aufsatz lässt sich aufrichten und herunter schieben. Es gibt keinen Endhalt, weswegen er auch ganz vom Schlitten gleiten kann. Der Mechanismus mit den Zylindern ist hier stabiler umgesetzt, als bei anderen Modellen, sollte aber trotzdem mit Vorsicht genossen werden. Schlimmer ist der kaum vorhandene Halt der Seitenverkleidung im Unterboden. Diese hängt je Seite auf nur zwei Bars mit Studs ohne Unterbauung und dementsprechend leicht können sie bei unachtsamen Bewegungen/Berührungen abfallen, was leicht passieren kann. Ansonsten ist das Modell recht stabil. Es gint auch einen kleinen angedeuteten Kran, den man herausklappen kann.


    Fazit

    Interessant an dem Set ist, dass man an sich zwei gut designte Modelle bekommt. Der größte Makel ist die Empfindsamkeit der Verkleidung am LKW. Die Steinqualität ist guter Durchschnitt und reicht aus, um ansonsten stabile Modelle bauem zu können. Beim Sportwagen gibt es aber ein paar auffällige Gusspunkte an manchen Teilen, die vielleicht nicht jedem gefallen und dessen grüner Farbton hat insgesamt eher einen matten Glanz, was ein wenig unschön für ein Edel-Auto wirkt. Wer so etwas für sein Diorama sucht, kann sich hier gut orientieren. Zum öfteren Umsetzen ist das Ensemble aber eher ungeeignet.

    Dieser Satz alleine war das Lesen schon wert :D:


    Zitat


    Funfact: Brunch ist ein Kofferwort aus Breakfast und Lunch. Auf deutsch wär’s Frühstück und Mittagessen, also Fressen.

    Danke Takeshi für diesen feinen Artkel mit Witz. :thumbup:

    Viel kleinvieh macht auch mist.;)

    jaja... zumindest die roten hier werden, wenn´s das Budget und der Markt zulässt, bei der nächsten Bestellung noch ein paar Mal in den Warenkorb landen ^^


    Immerhin sind´s 10... hat hier nicht jemand nur für zwei Fenster Ausbeute "massenhaft" Cobi-Sets gehamstert? ;)

    Also die Chinesische Architektur ist nicht meins aber due Dachpfannen sind echt cool.

    ein kleiner Beweggrund für meinen Kauf ;)

    Die Ausbeute ist nur etwas schlecht: Es gibt zwei Typen mit unterschiedlichen Winkeln, von beiden sind ca. 10-12 Stück dabei.

    Es ist mal wieder ein kleines Modular von Sembo in die Wohnung geflattert. Da es diesmal von meiner Frau aufgebaut wurde, habe ich keine Bilder vom Bau und liefere statt einem Review erstmal den kleinen Happen hier, um auf den Geschmack zu kommen. Soviel sei gesagt: Das wird nicht das letzte Häuschen von der Reihe bleiben. Die Qualität überzeugt.



    "Auf der A1 kommt ihnen eine wütende Ameise entgegen. Bitte überholen sie nicht!"


    Ein kleines Set für Zwischendurch abseits des Themas Feuerwehr, auch wenn es sich streng genommen auch um ein rotes Gefährt handelt ;)

    Um auch mal den Hersteller Decool zu testen, landete diese freundliche Kerlchen im Warenkorb. Brieck Heads kannte ich ja schon, aber Brick Heads auf Pferden? Sah auf den Produktboldern zumindest gut aus.

    Der Bau

    Es fängt mit einem schön gestalteten Karton an, der die vollständige Figur erst auf der Rückseite präsentiert. Naja, der Manga/Comic-Stil fällt so auf jeden Fall im Regal auf. I Inneren dann ein paar Tüten und die Anleitung. Sofort fällt einem die strahlende Flagge auf, dazu später mehr. Übrigens: Nur Drucke, keine Sticker. Die Teilequalität ist super. Es fühlt sich zwar nicht so an, wie Lego, eher etwas härter und kantiger, aber Klemmkraft ist ausgezeichnet. Die goldenen Teile sind übrigens nicht in stumpfen Pearlgold gehalten, sondern in einem echten glänzenden Metallicgold gefärbt, ähnlich Chrom-Teilen. Leider gibt es beim goldenen Jumper gleichzeitig den größten Qualitätsmangel im Set: Dieser ist leicht verbogen und klemmt erst mit einiger Überzeugungskraft fest und hält dann einigermaßen. Der Wurfstern ist aus einem weicheren Material, was aber immer noch härter ist, als das von Lego.



    Die Flagge ist eine kleine Überraschung. Sie ist anscheinend auf dünnem Plastik bedruckt und bereits vorgestanzt. Es ist nur eine Seite bedruckt, aber als Fahne (oder Wimpel? :/) für eine Standarte passt das so.



    Beim Bau beginnt man mit dem Pferdekörper, der teilweise mit 180° Baurichtungsumkehr konstruiert wird. Dabei werden 1x2 modified Plates mit Noppen auf jeder Seite verwendet. Diese weichen in ihrem Rot-Ton etwas von den restlichen roten Steinen ab. Das ist aber dann auch schon die größte Auffälligkeit.



    Beim Kopf befindet sich im Inneren dann die Farbgrütze ala Lego: Helles Grün für den Schleim im Kopf. Für die Fliesenfans unter euch noch ein Bild der Teilenummer.


    Das fertige Modell

    Zum Schluss macht der kleine Kerl echt was her. Aber was heißt schon klein? Stolze 15 cm misst das Modell bis zum Helm. Die Antennen mitgemessen sind wir bei ca. 19 cm!

    Soweit ist das Modell auch stabil. An den Antennen/Fühlern kann man es nun nicht anheben, aber am Kopf ist kein Problem. Dieser ist auf einer Drehscheibe befestigt, sodass man ein wenig seinen individuellen Gestaltungsdrang ausleben kann.


    Fazit

    Ein nettes kleines Modell. Wer mit der Thematik was anfangen kann, macht hier nichts verkehrt, die Qualität überzeugt zu dem Preis. Kleiner Wermutstropfen ist die verbogenen Jumper Plate. Ich persönlich werde es aber wahrscheinlich früher oder später als Teilespender nutzen, um es vor einem Schicksal als Staubfänger zu bewahren.

    Ist durch die anderen neuen Sets irgendwie an mir vorbeigegangen, aber die Drehleiter mit Korb im Maßstab 1:20 ist nun auch verfügbar. Persönlich werde ich sie mir wahrscheinlich aus Platzgründen und einem gewissen Sättigungsgrad nicht gönnen, aber nach Durchsicht der Online verfügbaren Anleitung sind bei ihr in der Darstellung gewisse Details besser gelöst, als bei ihren kleineren Schwestern:


     


    Die PA-Flaschen sind eleganter umgesetzt worden, als noch beim Modell von Xingbao. Auch die Darstellung des Lüfter über eine Radkappe finde ich interessant gelöst und werde ich bei meinen Modellen auch mal probieren.


    Ich finde es aber merkwürdig, dass in der Anleitung kein Stützstab für die Leiter gebaut wird. In alten Videos wurde in der Ankündigung der DLK darauf hingewiesen, dass die Leiter zu schwer sei, um alleine gehalten zu werden und deshalb im ausgefahrenen Zustand eine Stütze notwendig ist. Entweder wurde das Design nochmal grundlegend überarbeitet, die Anleitung ist noch unvollständig oder die Stütze wurde weggelassen. :/


    Vielleicht kommt ja bald mal ein Produktvideo dazu.


    Hah, gefunden! Hier der Beweis, dass ich mir die Stütze nicht eingebildet habe :):



    Ist dann zumindest Status am 06.3.21 gewesen. Diesen Ständer finde ich nicht in der Anleitung.