Beiträge von caliban


    OK, es fehlt noch was, aber wenigstens ist das Mauerwerk nun fertig. :):sleeping:


    Und es immer wieder ein Aha-Erlebnis, wenn man ein ähnlich aussehendes Teil falsch verwendet und dies erst kurz vor Ende feststellt, wenn es schon tief verbaut ist ||

    Heute war mal ein bisschen meditatives Baum beblättern angesagt. Sieht nicht viel aus, sind aber über 350 von den Blätterteilen. Um das ganze etwas lebendiger zu gestalten habe ich von Ebene zu Ebene mehr hellgrüne Blätter mit eingebaut.

    Das zu klemmen ist sicherlich genauso spannend, wie die Felsenkonstruktion bei der Burg Blaustein. Aber das Ergebnis kann sich sehen lassen. Allerdings passt meiner Meinung nach der geriffelte Round Brick an der Spitze nicht wirklich im Vergleich zum restlichen Stamm.

    Hält Lego den typischen Vidiyo-Kunden bautechnisch für begabter als die 18+Käufer? :/

    Andererseits sind zusätzlich zur Nummerierung der Bauschritte auch Lesepfeile angebracht. Das spricht wiederum eher für 4-jährige. Wahrscheinlich waren die Einsparkosten für Papier wichtiger, als eine noch ausführlichere Anleitung ^^

    Ich musste gerade mal googlen, ob es einen neuen Film dazu gab. Denn irgendwie sagen mir die Figuren zu den Sets nichts. Besonders das Mädchen mit den rosa Haaren wäre mir bestimmt aufgefallen. Anscheinend gibt es mittlerweile eine Netflix-Serie für Kinder/Jugendliche und das sind die passenden Sets dazu.


    Viel Lärm um nichts?


    Die meisten werden die Serie VIDIYO schon kennen - es gibt ja auf den einschlägigen Seiten bereits genügend Artikel dazu. Deswegen hierzu nur kurz die Vorstellung einer der neuen BeatBoxen mit der einzigen Figur, die ich persönlich tatsächlich interessant finde. Zum einen wegen der doch coolen Gestaltung und natürlich wegen des Musikgeschmacks, den sie vertritt. ;)

    Der Bau

    Ist kurz und knapp. Lego reicht diesmal ein Faltblatt für die Anleitung. Bilder von den einzelnen Bauschritten spare ich mir da mal.


    Das fertige Modell

    Die fertige Box liegt handlich in der Hand. Man sollte sich nochmal anschauen, wie groß der Verpackungskarton dazu war. Bis auf die Verzierung mit den Hörnern an der Seite habe ich auch keine Angst, dass hier leicht was beim Transport abfallen kann. Zur Nutzung der Box oder zumindest des Deckels als Vitrinenkasten stört mich persönlich der dicke Angusspunkt direkt in der Mitte. Ansonsten stimmt die Qualität soweit. Ich muss gestehen, das kleine Mosaikbild auf der Rückseite der Box ist gut gemacht. Das Design finde ich insgesamt gut gelungen, auch wenn nicht wirklich viele Teile verbaut werden und einige große Formteile dabei sind.



    Aber die machen die Geschichte auch zur Weiterverwendung interessant. Die Aufbeahrungsschale für die Fliesen könnte man zum Beispiel als Whirlpool nutzen, die Klappen für die Halterung der Fliesen werde ich mal als Ladeklappen für LKW probieren.



    Aber grundsätzlich ging es mir um die Figur. Diese ist gut bedruckt, sogar auf der Rückseite. Der Kopf und die Flügel sind neu - zumindest konnte ich auf Anhieb nichts Vergleichbares finden.


    Die App

    Kein VIDIYO-Review ohne zumindest die App zu erwähnen. Diese soll ja eigentlich die Hauptattraktion an dem Set sein. Denn ohne sie, ist die Reihe nicht viel mehr, als eine Sammelfigurenserie mit mehr Zubehör (ok, das ist sie zusätzlich ^^). Ich habe mir die App zum Ausprobieren auf mein unteres Mittelklasse-Smartphone mit Android installiert und musste... erstmal warten. Die Ladezeiten sind auf meinem Geräte echt das Letzte. Man starrt gut eine Minute auf den Ladebildschirm, um dann nach dem Willkomensbildschirm für das Scannen der Figur nochmal so lange warten muss. Und danach wiederum warten, um das Video zu drehen. Die Anzeige der virtuellen Figur klappt grundsätzlich, auch die Funktionen über die Fliesen werden wiedergegeben, allerdings bei mir alles in stark verzögerter Ausführung. AM Ende habe ich zwar ein Video mit (grottiger 8o) Musik, aber Spaß kam da bei mir nicht auf. Das nöchste Ärgerliche ist dann, dass die Videos nur in der App abgespielt oder mit anderen geteilt werden können. Natürlich müssen diese dann auch die App haben. Ob das wirklich die Sicherheit der Kinder fördert oder eher an den Lizenzbedingungen zur Nutzung der Musik liegt darf man hier hinterfragen. Im Dateiordner konnte ich zumindest die Video-Datei identifizieren, allerdings liegt sie tatsächlich in einem proprietären Format vor, dass nicht ohne weiteres von anderen Playern abgespielt werden kann.

    Das nächste ulkige an der App ist dann ein weiterer aufgesetzter Sammelzwang. Man erstellt sich nämlcih eine Band und kann mit jedem gedrehten Video Erfahrung sammeln, um damit virtuelle Effekte für die Videos und Figuren freizuschalten. So weit so von anderen Spielen und Apps bekannt, um die Nutzer möglichst lange zu binden. Ich habe mich dazu entschieden, eine solche Umsetzung für ein Set, welches sich ab 7+ richtet, unschön zu finden. Man wird spätestens mit den Computerspielen oder anderen Spiele-Apps an die Sammel- und Trophäenjagd herangeführt - das sollten 7-jährige nicht durchmachen müssen.


    Und außerdem: Wieso gibt es Figuren für Metal, aber keinen richtigen Metal-Song oder wenigstens Rock-Song in der App zu Auswahl?! :evil:^^

    Fazit

    An sich ist der Preis, besonders die UVP, natürlich für die Teile an sich viel zu hoch. Dass die ersten Sets bereits bei den ersten großen Ketten verscherbelt werden, spricht Bände. Abseits davon sind zumindest die Beatboxen ein nettes kleines Figuren-Set, ähnlich den anderen Sammelreihen. Und hier wie da gilt: Entweder die Figur gefällt einem, oder nicht. Die bunten Fliesen wiederum lassen sich sicher auch abseits der App als nette Gestaltungs-Gimmicks verwenden und sei es als interessante Schallplattencover. Für das gelieferte (abgesehen von der App) bin ich soweit zufrieden, auch wenn ich natürlich gerne weniger bezahlt hätte und es sicherlich auch hier noch zu größeren Rabatten kommen wird. Aber "haben wollen" ist halt "sofort haben wollen". :S


    Bis das der TÜV uns scheidet.


    Ein weiterer Kauf á la "da ist noch Platz im Korb und Sembo wollte ich schon immer mal testen". Wobei es ja einige rote Oldtimer aus der Famous Car Reihe existieren, hat mich dieser hier wegen seiner eher schlichten Art (sprich: Potenziell guter Teilespender) und seines geringen Preises angesprochen.

    Der Bau

    Das Modell kommt aus einem schicken stabilen Karton mit Griff. Von der Größe her übrigens perfekt, um einen kleinen Koffer für fast Zweijährige zu basteln ;)

    Neben vielen bereits bekannten Steinen, gibt es dann doch 2-3 Bauformen, die ich noch nicht so kannte. Zudem ist einiges in Flat Silver gehalten. Abseits der Aufsätze auf den Radkappen ist nichts bedruckt. Alle weiteren Details werden über Sticker gelöst, die ich aber nicht angebracht habe. Die Qualität der Steine ist grundsätzlich gut, allerdings war bei mir leider eine Fliese stark verkratzt. Vorneweg: Am Ende des Baus bleibt nicht viel an Ersatzteilen über. Diese sind im Bild mit den Stickern zu sehen.



    Der Bau an sich geht gut voran. Interessante Bautechniken gibt es an der lang gezogenen Motorhaube, ansonsten eher gemütliches Klemmen.


    Das fertige Modell

    Am Ende steht dann vor einem ein schicker roter alter Flitzer. Die Türen lassen sich öffnen, der Kofferraum ist zwar ebenfalls an einem Scharnier befestigt, allerdings nur, um die Schräge umsetzen zu können. Insgesamt stabil gebaut, die größte Schwachstelle der Konstruktion ist die Befestigung für die vorderen Kotflügel, die im wesentlichen von einer 2x2 flachen inverted Fliese gestützt wird. Bei unachtsamen Bewegungen kann sich diese leicht lösen.


    Fazit

    Ich bin zufrieden mit dem Kauf. Die Qualität der Steine ist nahe an Lego, es gibt aber ein paar leichte Abweichungen der Klemmkraft bei gewissen Steintypen, die aber später nicht mehr stören. Nach so vielen Bluebrixx-Modellen war es dann auch mal schön, endlich wieder rote Steine ohne Farbabweichungen im gesamten Modell verbauen zu können. Mir persönlich lag jetzt aber nicht so viel am Modell, als dass es ins Regal gewandert wäre. Vielmehr ist es mittlerweile zum Teil in einen anderen Oldtimer von mir geflossen, das gute alte Tragkraftspritzenfahrzeug. Die vielen Steine mit den Lamellen kamen mir gerade recht :)

    caliban

    Der Konzern nennt sich Qun Long (deswegen auch das QL auf den Steinen) und sind bei uns mit ihrer "Lego-Marke" Lele bekannt geworden.

    Die Marke Lele wurde eingestellt und jetzt sind sie Zhe Gao.

    Für Mini-Steine gab es auch noch Lin07 von Qun Long, allerdings prangt auf den neuen Mini-Steine-Sets jetzt auch das Zhe Gao Logo.

    okay, danke. Ganz schön verwirrend ^^