Beiträge von (major)Tom

    Was für ein Spaß, ich liebe es :love:


    Der MOC-5509 is ein Traum und sowas von komplett anders als der MouldKing Kran.....



    Alles separat Motorisiert, Antrieb sogar mit 2 XL Motoren.

    Lenkung hab ich jedoch einen Servo anstelle eines L-Motors verwendet, ist mir sympatischer ;)


    Eine "alternative" Bautechnik hab ich euch noch Unterschlagen.

    Da ja alles Achsen angetrieben sind und gefedert, sind ja entsprechend bewegliche Achselemente auf engstem Raum verbaut.

    Im CaDa Master Telehandler wird auch ein ein Stück Flex-Rohr zerschnitten um die Distanz einer 3er Achse auf 3,5 zu erhöhen.

    Ähnlich hier im MOC, da wird eine 2,5er Achse benötigt, und hier wird empfohlen eine 5er Achse zu halbieren -

    bzw. entsprechend 6 Stk um für jede Achse 2 Stk. verbauen zu können.

    Hab dafür die Gelben die ich ausgesondert habe verwendet ^^



    lg

    Tom

    Technik wie sie sein sollte - Auch wenn der MOC eigentlich "nur" die Weiterentwicklung vom Ultimate 42009 ist,

    baut er sich doch ein wenig anders. Schon alleine die gefederten Achsaufhängungen sind komplett anders.



    Beide XL-Motoren bei MouldKing bestellt - 1x im Set, 1x Solo direkt - eines jedoch mit GoBricks beschriftet ;-)


    Seiten Stützen die erste....die ausfahrbaren Elemente werden 4x im selben Bauabschnitt gebaut.



    lg

    Tom

    Nach dem Auseinanderbauen und Inventieren zur probe mal die erste Achse gebaut um die Teile so günstig wie möglich zu halten.



    Die Lenkaufhängung die BlakBird verwendet kosten Rund 10.- das Stück,

    die am Bild kommen auf 1,30 und funktionieren genauso, hatte auch 2 davon für Testaufbau ;)

    Sehr lässiges Bauen mal wieder, ganz anders als der MoldKing Kran - von wegen geklaut und so.....

    Bis die Teile da sind hab ich schon mal mit dem Oberwagen angefangen und es ist ein Traum.

    Erinnert sehr stark an den MkII - komisch auch 8o:S



    Hab dann auch noch ein bisschen Kosmetik angewandt, soll ja auch was gleichschaun ^^

    Zum Vergleich auch die Abbildung aus der Anleitung.



    Unter der "Motorhaube" im Heck sind insgesammt 4 Gewichtssteine verbaut - hat schon ein ordentliches Gewicht...


    lg

    Tom

    Update vom Basteltisch - hab den Scorpion mal mit den Mould King Power Funktions getestet

    und siehe da - es funktioniert :thumbup: auch die kleine 2-Kanal Empfängereinheit wird bestromt und funktioniert.

    Die Motoren lassen sich Regeln, der Servo leider nicht - müsst ma den Mould King Servo verbauen.



    Dann gleich mal den 4-Achser von Lego mit dem Mould King Buggy Motor ausgestattet..

    läuft tadellos...



    Und dann haben meine Finger mal wieder geglüht......



    Zerlegen und Sortieren - jetzt wird Inventur gemacht....


    lg

    Tom

    Hallo TottoFly,

    Danke für die Bilder, hab die letzten Tage auch geschaut und im Einkaufsthread nachgefragt,

    weil da gerade so unterschiedliche Preise unterwegs sind - ist sehr seltsam das ?

    Bin aber nicht traurig deswegen, auch die 200.- sind ein guter Preis gewesen mit all den Teilen und Power Funktions.


    lg

    Tom

    Pistenbully Deine Teile sind ja auch der Hammer, da würd ich mich nicht verstecken.

    Aber Frechheit siegt - wenn der Berg auf den Propheten fällt oder so :S

    Frag mal ganz Frech an (auch bei Mould King vielleicht) was so 1000 Sets kosten würden,

    und lass durch die Blume ein Crowdfunding Projekt anklingen - vielleich springen Sie ja auf.

    Zu verlieren hast bis dahin einmal gar nichts....;)


    lg

    Tom

    So liebe Leute,

    so schnell kanns passieren, schon wieder ein Review....

    Meine liebe Frau hat mir zum Geburtstag den Telehandler über Aliexpress besorgt, misstrauisch das die Händler den rechtzeitig im Gschäft haben werden...

    Und recht sollte Sie behalten, leider für alle die schon sehsüchtig darauf warten.

    Die meisten werden eh schon das eine oder andere Video von Markus & Jürgen oder Holger oder auch vom Designer Eric Trax selbst gesehen haben.

    Das Modell ist schon ein eigenes Kaliber, so kompakt und durchdacht, es hat extrem viel Spaß gemacht und habe deswegen auch nur eine Handvoll Photos gemacht,

    man möge mir verzeihen, aber im Flow denkt man an sowas nicht ;)



    Anleitung in drei Teilen, sehr überschaubar, man sollte sich jedoch nicht allzusehr ablenken lassen da der eine oder andere Schritt -

    vor allem die Verkabelung - die volle Aufmerksamkeit erfordert.


    Das Fahrgestell war in kürzerster Zeit gebaut, spannend wie Michal - oder Eric Trax mit Nick -

    die Motoren für Antrieb und Lenkung als Tragende Elemente verwendet.

    Man dreht dabei Ständig das Fahrgestell um sich herum und baut dabei immer weitere Teile an - sehr spannend.



    Bis dahin noch keine Nennenswerten komplikationen oder herausforderungen, vielleicht auch weil ich durch diverse Videos vorgewarnt,

    die Motoren alle mit Farbigen Studs markierte, was mir später dann enorm geholfen hat.

    Dann fing der Ausleger an, in dem zwei Motoren verbaut werden und die Kabelführung war dann schon eine erste Herausforderung.

    Der Motor vorne für den Kippmechanismus der Schaufel/Anbaugabel wird mit Verlängerung so verbaut, das der Ausschub des Armes einwandfrei funktionieren soll....



    Im Anschluss wird der Hebmechanismus mit Motor gleichzeit mit dem Arm und dem Fahrgestell verbunden und die Verkablung der drei Motoren vorgenommen.

    Das war Himmel und Hölle zugleich...aber auch dank einer doch recht anschaulichen Anleitung schlussendlich fertiggebracht.

    Dannach brauchte ich ne Pause...



    Der Rest ist eigentlich nur mehr Kosmetik mit sehr interessanten Bautechniken um die Linienführung der Karosserie umzusetzen,

    jedoch auch mit den einzigen Wehrmutstropfen, das hierbei wenig Berührungspunkte entstehen an denen diese befestigt werden,

    was vor allem die Motorverkleidung - unter der die Akkubox verbaut ist - sehr fragil macht.



    Das Thema mit der Schaufel die in der Waagrechte nicht auf den Boden reicht, hat mich auch dank Jürgens (Himbeerias) Anmerkung

    das der Originalentwurf ja mit Legoteilen erstellt wurde und die Schaufeln unterschiedliche Anschlagpunkte hätten auf eine Idee gebracht.

    Ich hab noch die Bilder auf Rebrickable bemüht, auf denen der Ausleger immer Parallel zum Fahrzeugrahmen zu sehen ist,

    und so habe ich einfach den unteren Anschlagpunkt am Fahrzeug nach unten versetzt und siehe da - es passt *a1*

    Somit musste ich an der Kabelführung nichts ändern und die Beleuchtung ind der Ursprünglichen Ausführung konnte verbaut werden.



    Es sind auch eine Menge Teile übriggeblieben.



    Mein Fazit - ein sehr geiles Teil.

    Mein Highlight bis dato war der Geländegängige Kran - aber der Telehandler ist da mindestens Gleichauf.

    Er hat wohl weniger Teile, aber die Maßstabs bedingte sehr kompakte Bauweise erfordert ein komplett anderes herangehen

    und das macht dieses Modell so besonders.

    Absolute Kaufempfehlung für jeden Technik Fan, mit oder ohne Beleuchtung.

    Was mir auch sehr gefällt ist die symbiose aus Technik und Creator die Lego ja schon beim Mustang sehr gut umgesetzt hatte.

    Solche Modelle würd ich mir auch für die Zukunft vermehrt wünschen.


    Einen schönen Abend wünsch ich noch

    Tom

    Meine liebe Frau überrascht mich mal wieder mit LEGO´s :evil:



    Das ging so flott von der Hand das ich kaum zu Photos gekommen bin.....



    Absolut geiles Teil - da steckt echt Hirnschmalz drinnen - respekt an an Michal....

    Und ich wills genau wissen - incl. Beleuchtung :S;)


    lg

    Tom

    Guten Abend zusammen,


    ich habs ja schon angedroht, nun habt Ihr den Schlammassel - ich reviewe mal wieder 8o

    Bei dem Set bin ich sehr zwiegespalten. Einerseits ein tolles Modell mit hervorragender GoBricks Steinequalität (Danke Takeshi ;) )

    andererseits doch ein paar Konstruktionsmängel enthalten die das Endergebniss dann doch schmälern.

    Die Thematik Geklauter MOC ist bei dem Modell aus meiner Sicht vernachlässigbar.

    Ich konnte zwar keinen Kontakt zum vermeintlichen Leader der Designtruppe herstellen - bzw. hab ich bislang keine Antwort erhalten -

    die einen "ähnlichen" Kran bereits 2013 erstellt haben - auch dank an Jurgen Krooshop für die email adresse -

    jedoch sind die Ähnlichkeit zu dem Grove GMK 6400 rein äusserlich - und ich hab mal die Realen Hersteller bemüht - Liebherr, Demag, Faun - die schaun alle gleich aus mittlerweile,

    wenns nicht draufsteht kann mans nur mehr als Insider vermutlich an Details unterscheiden.

    Ich hab ja bereits erste Bilder mit den Unterschieden gepostet - hier nochmal der vollständigkeit halber:



    Der Mouldking Kran verwendet einen XL-Motor für den Antrieb und auch mitthilfe zweier Umschaltgetriebe die Stützenausfahrfunktion,

    und die Stützen hebe/senk Funktion - dadurch wird der Antrieb seeehr "gemütlich" auch wenn alle Achsen angetrieben sind.

    Das hat unter anderem auch zur Folge wenn die Stützarme Seitlich ausgefahren sind und das Getriebe auf Senken umgeschalten wird,

    "federn" die Stützarme leicht zurück aufgrund der unzähligen Getriebeuntersetzungen...

    Wie ersichtlich werden auch komplett andere Bauteile und Techniken für die Lenkung verwedet.



    Hier kommen dann gleich zwei Mängel zutage.

    Zum ersten stehen die Zahnstangen beim Lenken aufgrund der von Mould King verwededeten vereinfachten Technik an den Rahmenverstrebungen an,

    was in Summe bei 5 gelenkten Achsen für einen erhebliche widerstand beim Lenken und gemeinsam mit dem Lenkgetriebe für gehöriges Zähneputzen sorgt.



    Bei der Mittleren Achse musste ich sogar zwei Zahräder versetzten da die Zahnstange an den Zahrädern gerieben hat.

    Auf dem Bild das Tan-Farbige einen Liftarm nach links versetzt.



    Zum zweiten haben Sie versucht ein Zusatzfunktion zu integrieren, die in keiner Version der MOC´s von von Blakbird vorkommt.

    Sie wollten den s.g. Krabbengang umsetzten - d.H. alle Achsen lenken in die selbe Richtung und das Fahrzeug kann sich komplett parallel zur Fahrtrichtung verschieben.

    Da währe aber von nöten, das auch alle Achsen gelenkt sind, was aber nicht der Fall ist.

    Zudem haben Sie die Achse vor der Starren Achse mit denen hinter der Starren Achse gleichgeschalten, was beim "regulären" Lenken total behindert,

    da ja der Drehpunkt des Fahrgestelles die Starre Achse sein sollte.

    Diesen Mangel konnte ich relativ einfach beheben indem ich die Zahnstange von unter dem Zahnrad liegend auf die oberseite laufend geändert habe,

    was zum Glück an der Stelle noch ging.

    Die Umschaltung wurde dann so umgesetzt, das einfach die hinteren 3 Achsen vom Lenkantrieb entkoppelt werden können,

    um die mit einem M-Motor betriebene Lenkung die vorderen beiden Achsen zurücklenken zu können.

    Das Umschaltgetriebe für die Lenkung sitzt ganz vorne in der Fahrerkabine und wird von unten nach oben gebaut -

    sehr spannende Bautechnik, wird erst dann mit dem Kabinendach einigermaßen Stabil und Fest....



    Hat auch zur Folge, das aufgrund des Getriebes in Verbindung mit den Achsverwindungen die Hinteren Achsen nie korrekt mit der Vorderachsen Lenken,

    bzw. die Zahräder schon überspringen bevor die hinteren in Position sind.....

    Hier noch Lenkgetriebe mit V8-Motor:



    Dann noch neue Teile verbaut die bei LEGO nicht zu finden waren, beim Oberwagen waren noch zwei in schwarz dabei..



    Stoßstange in Systemsteinen, gefliest, ohne Kratzer :thumbup:



    Fahrerkabine offen und zu, der Umschalthebel ist auf der Mittelkonsole ;)



    Motorwagen fertig und Fahrtest durchgeführt - die Analoge Fernbedienung ist schon sehr angenehm zu bedienen.

    Auch gleich ein größenvergleich zum Geländegängigen Kranwagen.



    Weiter gings mit dem Oberwagen und den Seitenverkleidungen, wieder aus Systemsteinen - gefällt mir optisch schon ganz gut.

    Beim Oberwagen haben Sie einen Motor eingespart sodaß die Seilwinde und der Auslegervorschub mit Umschaltgetriebe sich einen Motor teilen....

    Mould King verwendet in dem Modell einen Empfänger, und zwar den neuen 6-Kanal Empfänger, und führt die Kabel vom Motorwagen durch den Drehteller durch

    womit keine 360° Drehung möglich währe.

    Ich habe mich entschieden für den Motorwagen einen eigenen Empfänger zu verwenden.



    Es folgt der Ausleger gewohnt in Panel-Bauweise und wie gewohnt in Meinugsverstärkerausführung ;)



    Es folgen ein paar optische Anbauteile und das Kontergewicht mit dem Empfänger - es werden ganze 6 Gewichtsteinen verbaut.



    Negativ sind auch noch die Auschubausleger ausgeführt -

    die sehr einfache Ausführung bedingt bei langem Ausschub das der Antrieb nicht mehr greift aufgrund der Verwindung,

    vor allem bei Belastung - 2 Räder vom LEGO-Telehandler - und der Ausschub geht schon nach dem ersten drittel nicht mehr.....



    Den 10ten Abschnitt wollt ich schon ausfallen lassen - aber der Vollständigkeit halber hab ich Ihn dann doch gebaut...



    Da kommen so seltsame Seitenarme an den Ausleger drann, deren Funktion mir nicht ganz ersichtlich ist.

    Auch das Teil von Blakbird hat die Dinger nicht drann und die Originale von Liebherr, Faun, Demag udgl haben in der Gewichtsklasse nichts vergleichbares...

    Die Dinger müssen von Hand mithilfe von Aktuatoren ausgekurbelt werden und lassen sich nicht akzeptabel zusammenfalten und verstauen.




    Voll ausgefahren, was aber nur mit Unterstützung von Hand voll Funktioniert, ist er schon ganz schön groß ;)

    Und Achtung - Cat-Content ^^



    Mein Fazit:

    Ein großes Modell mit ner Menge Teile, darunter unter anderem die neuen Differentiale,

    zwei große und insgesamt 8 kleine Aktuatoren sowie die neuesten Power Funktions mit Analog funktion.

    Die Qualität der Steine ist Top, lediglich die blauen Pins sind nicht ganz so optimal wie zB. die schwarzen von CaDa (im Direkten vergleich).

    LEGO hat ja keine schwarzen dreier Pins mehr :rolleyes:

    Und er hat einen Metallhaken ;)

    Im Vergleich zum "kleinen Bruder" MkII fehlen mir zB die Karbonstangen und die einwandfreie Funktion des Auslegers.

    Die Zustzfunktion der Lenkung war vielleicht eine gute Idee - aber leider Mangelhaft umgesetzt.

    Die Seitenarme am Ausleger - for what ?

    Für die knapp €200.- die ich als early bird bezahlt hab ein toller Teilespender, vor allem wenn man das Modell von BlakBird bauen will.

    Für Anfänger eher ungeeignet, schon alleine wegen der Lenkung die zu Frust führen wird.

    Für den gelben MkII den ich ja schon gebaut habe würd ich 5 Sterne geben, der hier bekommt 3,5 und das Hauptsächlich wegen der FB...

    Ich werd mir die gefederte Version zu gemüte führen und mal die dafür nötigen Teile besorgen, Pins hab ich schonmal in größerer Menge geordert :P


    Dann wünsch ich Euch noch einen schönen Abend, klemmt was schönes und bleibt Gesund

    lg

    Tom

    Ich......darf......nicht......bestellen......8|

    Puh, grad noch mal gutgegangen, führet mich nicht in Versuchung 8o


    Das Teil erinnert mich so extrem an unseren Städtetripp nach Brünn Sylvester ´18/19....;(;)

    Wie bei allen hab ich (noch :P ) keinen Platz dafür....


    lg

    Tom

    Na´bend

    "kleiner" Zwischenbericht - es wird schön langsam.

    Optisch is er ja genau meins, das entschädigt ein bisschen ;-)

    Motorwagen ist jetzt soweit fertig und Probegefahren, die Lenkung hab ich jetzt zumindest "verstanden" wie Sie gedacht war,

    das Endergebniss wurde aber nicht vom Ideengeber Umgesetzt, geschweigedenn gebaut und/oder getestet.....

    Die Steinequalität ist sehr gut, lediglich die blauen Pins knarzen gelegentlich beim zusammenstecken.

    Die Systemsteine - Stoss Stange wird zB. komplett in Systemsteinen gebaut - passen perfekt, Fliesen ohne Kratzer -

    für Takeshi noch ein Bild mit Nummer ;-)



    Größenvergleich mit dem Geländegängigen Kran der ja schon eine größe ist:



    lg

    Tom


    Tante Edit fragt: kennt wer diese Teile: auf Bricklink bzw. Brickowl nicht gefunden - hat da wer was neues kreiert ?



    lg

    Tom