Posts by Brick&White

    Das Fahrradtraining muss ich mal auf dem Schirm behalten. Mal schauen ob das Vehikel einem MTB nahekommt.

    Ich denke, bei dem Fahrrad handelt es sich um dieses hier.

    Von allen Fahrrädern kommt es ein MTB vermutlich am nächsten. Allerdings sind die Reifen selbst für ein MTB ziemlich breit.

    Ich habe eins aus einem Friendsset bei mir rumliegen. Die Räder wirken schon ein wenig klobig, wenn man es in Händen hält.


    PS: Korrigiere, meins stammt aus dem Hidden Side - Newbury Subway

    Eigentlich eine kleine Frechheit das Set: UVP total überzogen für die paar Teile und dann auch noch das große Formteil für die Hubschrauberkabine. Aber je länger ich mir das Formteil anschaute, umso mehr mögliche Nutzarten kamen mir in den Sinn. Trotzdem: Das als "learn to build" zu verkaufen ist frech. Mit knapp 5 € für das Ding kann ich aber damit leben und es gibt Figuren dazu.

    Die Preise der 4+ sind in der tat ...ohm ... :/ ... bemerkenswert? ...abschreckend? ... überteuert?

    Wobei die Bewertung sicher vom Standpunkt abhängt. Wenn man nur das Set mit Hubschrauber und Figuren sieht und mit anderen Sets dieser Thematik vergleicht, mag der Preis akzeptabel sein. Wenn man natürlich die Steine betrachtet und sieht, dass die Formteile den Anteil verwertbarer Teile massiv verringern, dann sind die 4+ Sets extrem teuer.

    Wobei mich am meisten ärgert, dass bestimmte Figuren und Tiere nur über die 4+ Sets vertrieben werden. Wer z.B. den Löwenpapa haben wollte, bekommt den nur über das Set 60301. Angesichts der Tatsache, dass es sich dabei um eine große Ansammlung von Formteilen handelt, finde ich den Preis selbst mit 30% Rabatt immer noch ziemlich heftig.

    Ich finde es für Wasser sehr schön, dadurch wirkt es realistischer und kann es daher auch für Erde nachvollziehen.

    Ist bei mir auch eher eine persönliche Einstellung. Eine der Grundeigenschaften der Steine darin besteht halt darin, dass man alles miteinander verbinden kann. Ich bevorzuge Lösungen die dies nicht aufgeben, nur um einen besseren optischen Eindruck zu erzeugen.


    Aber praktischerweise kann ja jede/r mit den Steinen machen was er/sie will.

    Das gabs ja sogar schon bei einem Legoset, beim Ideas Set mit dem Schiff in der Flasche.

    Beim Bonsai wurde das auch gemacht, soweit ich es auf den Photos erkennen kann.

    Da die Steine keinem Stress ausgesetzt werden, gilt soetwas wohl nicht als illegale Bautechnik.


    In meiner persönlichen Liste der Illegalen Bautechniken steht sowas allerdings ganz weit oben. Es sind "Klemmbausteine" kein "Schüttgut".

    Die Enterprise.... ähnlich stabil wie Klaus seine Werke, aber ne nette Idee!

    Zumindest muss man nicht ganz so viele Teile zusammensuchen, wenn es auseinander fällt.


    Aber du hast schon recht. Viele Foto-MOCs glänzen nicht gerade durch Stabilität.

    Bei vielen größeren Bauwerken wird oft auch gerne mal ganz auf feste Verbindung der Steine verzichtet.

    Da werden dann Steine einfach vorne an den Rand des MOCs gelegt um einen schöneren Abschluss zu erzeugen.

    Da überlegt man am Anfang, wie die bloß die Slopes an der Vorderkante befestigt haben, nur um dann festzustellen, das die gar keine Verbindung mit dem Rest haben.

    (Von der Unart, Steine einfach nur auszuschütten um Wasser oder Steinchen darzustellen mal ganz zu schweigen)

    Kannst du da mal was aus deiner Sicht nützliches verlinken? Auch gerne für andere Themen!


    Ich hab zwar coole Sachen gesehen, aber Osterinseln & solche Gesichter sind schon eher Ausnahmebauten.

    Klar sind das coole Sachen, aber was mache ich mit sagen wir 20x Studshootern nützliches?

    Sowas zum Beispiel


    Oder sowas ...


    und noch ein Iron Builder ...



    PS: Mein absoluter Favorit ist das hier. Überzeugt mich mehr als alles was der Blaue Klaus zu diesem Thema herausgebracht hat

    und dann nur einer von diesen unnützen Stud Shootern...

    Studshooter sind alles andere als unnütz, sobald man sich davon gelöst hat, die Dinger immer als Waffe zu betrachten.

    Für solche "nutzlosen" Teile lohnt sich immer ein Blick in die "Favourite Brick" Beiträge auf Tips&Bricks.

    Da findet man für fast alles Verwendungszwecke.


    Google mit "Stud shooter NPU" tut es natürlich auch

    Was Schmutz betrifft, so fällt mir das bei Xingbao eigentlich eher selten auf aber bei meinem letzten Bluebrixx/Xingbao Modell, dem Star Trek Runabout, sah eine Platte so aus. <X

    Meine Erfahrungen in Bezug auf den Schmutz gehen eher in die Richtung die Noere beschreibt. Den Schmutz sieht man den Steinen nicht unbedingt an, aber wenn man eine Weile mit den Steinen hantiert, dann merkt man das die Finger schmutzig werden. Etwa so, als wenn man mit alten Tageszeitungen oder irgendwelchem staubigen Sachen hantiert hat.

    Das sehe ich genauso...baue die Druckerei auch gerade um sie danach wieder zu zerlegen. Hab sie auch in der Aktion gekauft. Finde auch die Steinequalität hat sehr nachgelassen. Wo andere gerade nen Schritt nach vorne machen ist das bei Xingbao eher nen Rückschritt.

    Was mich am meisten gestört hat, war die Tatsache, dass meine Hände bereits nach dem ersten Bauabschnitt aussahen, als ob ich gerade im Keller in meiner Schraubenkiste rumgewühlt hätte. Das es immer noch erforderlich ist die Steine von XB in die Waschmaschine zu stecken, bevor man sie verbaut, hätte ich nicht erwartet.

    Fazit:

    Wenn ich eine kurze und bündige Aussage treffen müsste: Stark angefangen und stark nachgelassen oder was Xingbao vorn schön aufbaut, reißen sie hintenherum mit dem A…. wieder ein. :|

    ...

    Im Hinblick auf den doch schön gestalteten Tempel, bereue ich persönlich den Kauf nicht. Da spielt aber auch der sehr gute Gebrauchtpreis eine Rolle. Bei dem von BB aufgerufenen Originalpreis, hätte ich mich wohl „schwarz“ geärgert. Anderseits war und ist dieses Set bei mir eindeutig als Teilespender gedacht und in dieser Hinsicht habe ich partout keinen Fehler gemacht.

    Dein Eindruck von dem Set deckt sich ziemlich auffällig mit dem was ich zu meinem letzten XB-Set sagen würde.

    Die Mängel decken sich auffällig, und auch mein Fazit war ähnlich.

    Bei mir war es die Bücherdruckerei aus der Tang Dynastie, die ich als Steinespender mitgenommen hatte, als BB sie noch für unter 50€ im Sonderangebot hatte. Für die 2ct pro Stein war es okay, aber hätte ich die UVP von fast 90 € bezahlt, dann hätte ich mich maßlos über den Kauf geärgert.

    Die 2 Jumperplates 2x2 in Tan sind wofür genau ?

    Da ich die 2x2 Jumper in Tan vor einigen Wochen in größerer Menge aus der PaB Wand mitgenommen habe, wäre meine unqualifizierte Vermutung, dass davon genug im Bestand waren und die Teile in dieser Farbe bevorzugt verbaut wurden.

    Ich bin immer wieder fasziniert wieviel Zeit ich an so Kleinigkeiten verbringe.

    Nach meiner Erfahrung machen die "Kleinigkeiten" immer mindestens die Hälfte der Bauzeit aus.

    Wobei deine Waldhütte mit ihrer Umgebung zumindest ein ansehnliches Resultat darstellt, dass für aufgewendete Zeit wohl gut entschädigt.

    Frustrierend finde ich es immer, wenn ich den ganzen Abend mit einer Detaillösung verbracht habe, und man am Ende nicht mehr sehen kann, wieviel Zeit hinter allem steckt.

    Wenn man vom Teufel spricht: Es gibt doch tatsächlich nochmal Nachwuchs bei der Feuerwehr von Bluebrixx.

    Vermutlich hat gibt die Warenwirtschaft von BB rechtzeitig eine Meldung raus, wenn Du längere Zeit nichts mehr bestellt/gekauft hast. Dann wird automatisch eine neues Feuerwehrmodell in den Katalog aufgenommen.

    Wie jeden Morgen das nächste Adventstürchen geöffnet und die Slave I ein Stückchen weiter gebaut. Fühlt sich an wie Bauen in Zeitlupe. ;)

    :/ Vermutlich hast du den Grund für die Aufteilung der Anleitungen in möglichst viele Bauabschnitte gefunden.

    Eigentlich sind die als Abreißkalender gedacht, damit Du den Bauspaß möglichst lange genießen kannst.

    Wenn jemand selber konstruiert sollte er/sie keine Sets kaufen, sondern eher Konvolute usw.

    Ich kenne nur einen Grund der gegen Sets als Teilelieferanten spricht. In der Regel sind Sets der teuerste Weg um an Steine zu kommen.

    Aber wenn der Anteil an verwertbaren Steinen groß genug ist und der Preis pro Stein passt, sehe ich keine Probleme damit ein Set zu kaufen und direkt in den Steinevorrat zu überführen.



    Sooo, hab mal ein Teil mit Isopropanol 99,9% bearbeitet. Hab die Flasche "zufällig" Zuhause, wegen meinen Rechnern. ;)

    Zuerst mal eines, das sowieso für keine andere Verwendung geeignet wäre!



    Die "Visitenkarten" von Playtive Clippy waren bei mir seinerzeit auch die ersten Versuchsobjekte.

    Weiß jemand wie man eventuell die Drucke abbekommt?

    Für Drucke reicht in der Regel ein Lappen und Brennspiritus. Das hat den Vorteil, dass der Spiritus den Kunststoff nicht angreift. Je nach Hersteller muss man mehr oder weniger lange Putzen. Cobi-Drucke können da etwas hartnäckiger sein als Drucke aus China.


    Gegebenenfalls kann man für ganz hartnäckige Drucke auch einen Schmutzradierer (auch mit Spiritus) statt eines Lappens verwenden.


    Tja, das wäre Dir bei Lego wahrscheinlich nicht passiert! Da hättest nur die Aufkleber weglassen müssen. *l3*

    Womit wir bei dem Grund sind, warum ich Aufkleber in der Regel bevorzuge. Prints sind zwar hochwertiger, schränken aber die Verwertbarkeit von Steinen stark ein. Für mich als MOC Bauer ist die vielseitige Verwendungsmöglichkeit aber sehr wichtig, weshalb Prints für mich keinen Mehrwert darstellen. Aber für Sammler von Displaymodellen sieht die Sache natürlich ganz anders aus.

    Die Kletterpflanze gefällt mir auch richtig gut. Die Idee werde ich mir wohl mal klauen.

    Ich habe die Idee für die Pflanze auch nur bei anderen abgeschaut. Ist halt eine schön einfache Lösung mit tollem Effekt. Da ich einen größeren Vorrat der Stengel mit den drei Blättern aus einer PaB Wall erworben habe bot sich die Ranke an um mir eine detailliertere Gestaltung der Wände dahinter zu ersparen.


    Persönlich finde ich den Lesefluss, infolge der vielen "Spoiler", stark eingeschränkt.

    Die Spoiler kann man eigentlich problemlos überlesen. Da packe ich eigentlich nur ergänzende Randinformationen rein. Würde ich die in den Text integrieren, würde das dem Lesefluss vermutlich nicht wirklich verbessern.

    Nach Längerem habe ich endlich mal wieder die Muße gefunden ein MOC fertigzustellen.

    An Ideen fehlt es in der Regel nicht, aber die Zeit und Motivation war einfach nicht da.

    Diesmal habe ich mir wieder ein Fantasy/Mittelalterszenario herausgegriffen.

    Einiges an Ideen aus der Szene steht schon seit Längerem in meiner Ideensammlung.

    Allerdings kam jetzt noch der passende Einfall dazu, um dem ganzen die nötige skurrile Note zu geben, die mich motiviert hat das MOC auch umzusetzen.

    Das MOC ist auf einer Fläche von 24×22 Noppen errichtet. Der Unterbau besteht komplett aus Plates.

    Verbaut wurden schätzungsweise 500-600 Steine. Verarbeitet wurde wieder ein Mix verschiedener Hersteller/Lieferanten, wobei an vielen Stellen inzwischen Material aus Dänemark dominiert.

    Die Figuren stammen durchgängig von Lego. Die Accessoirs stammen allerdings teilweise von BB (Zweihänder) und Xingbao (Bohrmaschine, Werkzeugkasten, Pfannenwender).



    Wir sehen einen Ort viele Tagesreisen vom Reich König Konrads entfernt. Eine Szene, die sich so allerdings auch fast täglich an den Esszimmertischen von Pen&Paper RPG Gruppen abspielt.

    Eine Gruppe wackerer Abenteuer hat sich nach langer, intensiver Vorbereitung aufgemacht, hat die Wüste der Verzweiflung durchquert, sich durch einen Zauberwald gekämpft und die Sümpfe des Schreckens überstanden. Endlich am Ziel angekommen müssen sie feststellen, dass sie den Schlüssel zur Schatzhöhle im Gildenhaus vergessen haben.



    Hinter den Toren warten Ruhm, Reichtum und Abenteuer, aber ohne den Schlüssel kommen unsere Helden leider nicht hinein.

    Eine Rückkehr nach Hause, um den Schlüssel zu holen war nicht denkbar. Zu groß die Strapazen, zu zahlreich die Gefahren.

    Bereits der Hinweg hatte die Gruppe deutlich dezimiert.



    Glücklicherweise hatte die Gruppe noch eine "Scroll of Telekom" verfügbar.

    Darüber war es möglich den AD&D-Schlüsseldienst zu kontaktieren, der sofort eine erfahrene Mitarbeiterin geschickt hat um das verschlossene Tor zu öffnen.


    Selbstverständlich wirkt sich dieser Notruf äußerst negativ auf den Ertrag der Mission aus.

    Bekanntlich lassen sich Schlüsseldienste ihren Service sehr gut entlohnen.

    Die fällige Entfernungspauschale, sowie die Zulage für das Entfernen von Schutzzaubern und Fallen erhöhen die Kosten nochmal um ein Vielfaches.

    Die Aussicht auf die Kosten wirkt sich natürlich auf die Stimmung aus.


    Den Barbaren habe ich schon seit längerem in meiner Figurenkiste liegen. Er ist entstanden, als ich in einem Blindbag einen Jahrmarktsgewichtheber gefunden habe. Da ich keine Verwendung für einen Gewichtheber im Leopardentanga hatte, ist daraus recht schnell dieser Barbar geworden.


    Idee für einen Ritten/Kämpfer mit Zweihänder besteht schon recht lange.

    Ursprünglich tatsächlich als Ritter mit Helm & Plattenpanzer gedacht, ist am Ende dieser Schwertträger im Kettenhemd daraus geworden.

    Das Schwert stammt von BB. Im Gegensatz zu fast allen anderen Schwertern ist es schmal genug um ein Ninjagokatana zu ersetzen.


    Die Grüne Figur ist ein Abfallprodukt aus dem Bauprozess von meinem Piraten MOC.

    Der Körper war einer von Vielen, die ich beim Bau der Piraten zusammengesteckt, aber am Ende nicht verwendet hatte.

    Hier fand ich die Figur ganz passend.

    Angesichts des Brustschutzes, wäre die Figur eigentlich perfekt für einen Bogenschützen.

    Dummerweise bestehen alle Hersteller darauf ihre Bögen immer mit eingelegten Pfeilen zu bestücken. Gebraucht hätte ich einen Bogen ohne Pfeil

    Ich habe daraufhin beschlossen, die Figur zu nutzen um ein weiteres misplaced Element hinzuzufügen und sie mit dem Pfannenwender des Todes (+1/+3 gegen Restaurantkritiker) auszustatten.


    Das gesamte MOC basiert auf recht einfachen Standard-Bautechniken. Fast alles entstand durch klassisches Aufeinanderstecken.


    Hier ist ein wenig SNOT im Spiel, aber im Grunde auch nur nur klassisches Stapeln und dann an einem SNOT Stein befestigen.


    Cat content


    Zu Halloween gab es die Spinnen an der PAB Wand. Da musste ich zumindest eine im MOC unterbringen.


    Da Grünzeug oberhalb des Tors brauchte etwas Abwechslung.

    Was immer auch da herauslugt, es besteht nur aus wenigen Teilen um das Auge und die Klauen anzudeuten.

    Die Klauen sind einfach an einer Plate modified angeclipst.



    b&w 2022/12/03


    MOC "TALES OF THE DUNGEON - YOU FORGOT THE DUNGEON KEY?!?" von Brick & White.

    Meine Entwürfe und Ideen dürfen unter den Bedingungen der CC BY-SA 4.0

    Lizenz verwendet werden.

    Um eine Kopie dieser Lizenz anzusehen, besuchen Sie https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/deed.de


    MOC "TALES OF THE DUNGEON - YOU FORGOT THE DUNGEON KEY?!?" by Brick & White

    My designs and ideas may be used under the terms of the CC BY-SA 4.0 license.

    To view a copy of this license, visit https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0