Beiträge von Sinus

    Panzer hinterlassen ein sehr einheitliche Kettenspuren. Eine sehr zerklüftete Spur deutet auf Geröll und Gebirge - passt nicht sonderlich zu russischen landschaft vor dem Uralgebirge. Oder ein Kettendefekt, das die Gleiskette einen Schaden hat.


    Gut, jedem das seine :)


    Aber das mit dem Cones als Baumersatz ist interessant.

    Zu den Kettenabdrücken kann ich die Tiles hier empfehlen: Kettenabdrücke

    Sind günstig, und die Ketten der Wehrmacht waren sehr feingliedrig, also das passt wie Arsch auf Eimer.

    Ich würde die dann eine platedicke tiefersetzen weil 46t hinterlassen einen bleibenden eindruck


    Zu den verbrannten Baum kann ich meine Bewunderung aussprechen. Er sieht sehr gut aus, und zu einem umgestürzten Baum kann ich die teile von Cobi empfehlen. Manche Russischen Panzer haben halbe baumstämme als "Bordwerkzeug". Die auf den Boden setzen und dann äste modelieren.


    Sieht top aus!

    Die Doomturtle. Spiele das Teil liebend gerne bei Warthunder, eine richtige Nervensäge.


    Bei solchen Panzern ist das immer eine krux bei den schrägen die vernünftig umzusetzen. Kann ein Lied davon singen vom jagdpanther II, ist aber dennoch gelungen.

    Mal wieder ein MoC der Nerven gekostet hat. Diese unterschiedlichen schrägen hinzukriegen war eine Fleißaufgabe. Habe sie aber gut hingekriegt :D

    Die hummel war wie jede andere selbstfahrlafette (Wespe, Grille etc.) eine Artillerie um den Truppen vorne unter die Arme zu greifen und ebenso mobil zu sein in diesem Bewegungskrieg. Es gab keine Zeit ein Tross mit der leFh erst aufbau) aufzubauen , zu schießen und abzuhauen. Das, für was sie erschaffen wurde, war die bestens ausgelegt. Schnelle und starke Feuerunterstützung.


    Habe auch dieses Modell, mir sagt aber diese halbgare Tarnung nicht zu. Entweder Schnee Tarn wie der Panther, oder wie der reguläre panzer IV 2508A.

    Das zwischending ist ätzend.

    Wäre mehr als merkwürdig. Cobi könnte in Bereiche vorstoßen wo lego keine Lust hat.

    Züge zb. Oder generell Eisenbahnen um bluebrixx mal anzufeuern deren Steine, Anleitung und Aufmachung zu verbessern.

    Noch ein Panzerliebhaber :D

    Der Kazi panzer rangiert bei mir aktuell auf dem selben Platz wie der von CustomMist/Bluebrixx. Ganz unten.

    Ich finde die Proportionen sind nicht sonderlich gelungen, der Turm ist zu groß ebenso wie die Kanone.



    Brad el Bricko


    Der Leopard II von cobi ist Wahnsinn. Werde die Tage den Bericht schreiben. Er besteht nur aus fuddelteilen und geht in alle Richtungen. Das Zeug was die bei cobi rauchen brauche ich dringend. Natürlich für akademische Zwecke.

    Habe mir mal vor ein paar Tagen das Cobi Electric 21905 gekauft. Die fesche Metallbox und die möglichkeit einen ferngesteuerten Panzer zu haben lockte mich an, nur ein zu finden mit einem akzeptablen Preis wird schwer. Durchsucht man das Internet danach ist die Preisspanne groß. Bei Amazon kostet es ca. 110€ ., bei Ebay ca 65€ mit versand aus England. Konnte dieses Modell von meinem Händler aus polen für 52€ kriegen :D


    Aber jetzt zum Bau, die Klemmkraft von Cobi ist klasse.


    Der Zusammenbau geht locker von der Hand, nur das anklemmen der elektrischen Komponenten ist ein wenig frickelig. Das witzige ist es sind normale Stecker. Sollte man Lust bekommen was anderes daraus zu bauen kann man sie problemlos verlängern und modifizieren.


    Hier einige Bilder nach Bauschritten sortiert:



    Das war der erste Bauschritt, hauptsächlich der Zusammenbau des Chassis mit den "Power Functions"



    Zweiter Bauschritt, recht unspektakulär. Anbringung der Ketten und des Laufwerks.



    Dritter Bauschritt, Fertigstellung der Wanne.


    Letzter Bauschritt, der Bau des Turms und Fertigstellung.


    Als Abschluss kann man zu dem Modell sagen es ist empfehlenswert. Alleine Schon wegen der Verwendung einer IR Fernbedienung UND Bluetooth mit der Cobi App. Letztere ist die Bedienung ein wenig unglücklich, da ist die Infrarot Geschichte besser.

    Wieder mal ein Vergleich zwischen neu und alt. Heute, der Jagdtiger.


    Man merkt hier sofort die Frischzellenkur und das im positiven Sinne.

    Hier ein paar Bilder:



    Nicht nur der wechsel der Farben bei der Tarnung, sondern das hinzufügen von Kettenschutzen.

    Wie immer sind alle Balkenkreuze etc. drucke. Bis auch den Siegfried Sticker, der musste damals sein ;)



    Bei der Front und Heckpartie sieht man ebenso große Unterschiede.


    Ein richtig witziges Gimmick sind die Klappen in der Wanne. Die gehen nicht wie beim Vorgänger schnöde nach oben, sondern gehen durch seitliches verschieben der klappe auf. Da merkt man die Liebe zum Detail.



    In der Größe ändert sich nicht, aber durch kleine Details wirkt das modell hochwertiger.


    Das was ein Fluch und Segen zugleich ist, ist die Kanone. Die lässt sich in einem gewissen Rahmen überall hinbewegen, hinterlässt aber eine häßliche Scharte.

    Wieder mal ein kleines Review zwischen zwei Generationen.


    Der Panzer I war ein Übungspanzer der Wehrmacht wurde aber dennoch 1939 eingesetzt.


    Weitere Informationen folgt dem Link :)



    Das erste was einen auffällt ist, das er kleiner Geworden ist. Mit 20 Steinen weniger, anderen Ketten und geänderter Ausführung steht es da.


    Mir gefällt er. Den weg den Cobi jetzt geht ältere Modelle zu renovieren und den Maßstäben anzupassen ist der richtige. Der alte war schlich zu groß.


    Ich stand im Panzermuseum Munster 2018 neben so einem und man kann dem aufs Dach spucken ist zierlich ist er.



    Klar in der Höhe tut sich gar nichts, er ist aber schmaller und kürzer. Das gibt dem Panzer fast ein niedliches aussehen.



    Es können durch die Frischzellenkur nicht jedes Detail übernommen werden, das würde vom Maßstab nicht passen, dennoch gab sich Cobi mühe das Modell ordentlich umzusetzen.

    Man kann den Panzer I erkennen, wie seinen dezentralen Turm oder die beiden MG´s



    Zu den Steinen ist es fast wie ein kaputter Schallplattenspieler, es gibt keine Klagen. Nichts fehlte, alles hält und einem Spielbetrieb steht nichts im wege.


    P.S Der alte Panzer I wird immer seltener zu bekommen sein, will man sich den holen ist beeilung angesagt. Er wird eine leichte Preissteigerung erfahren da er nicht mehr produziert wird.

    Da Cobi alle Jubeljahre mal ältere Sets neu auflegt, und sie verbessert und modernisiert, dachte ich mir ich stelle mal vergleiche an zwischen den Modellen an. Ist es besser geworden? Schlechter? Hätte man sich das sparen können? Mal einen kleinen Subjektiven eindruck.


    Es geht hier um das Sonderkraftfahrzeug (Sdkfz.) 222

    Was sofort auffällt, das Modell ist deutlich kleiner, hat aber die gleiche Steinezahl. Durch paar Es wirkt zierlicher, dem original näher. Das ist schon mal gut.

    Die Front ist weniger wuchtig, Schenwerfer sind tiefer. Natürlich ist bei Cobi alles bedruckt.


    Mir gefällt das Facelifting des Modells. Sollte man Dioramen erstellen, sieht der Spähwagen nicht so übertrieben groß aus und fügt sich besser ins Gesamtbild.


    Die krude Form aus vielen Schrägen, Kanten und Winkel wurde gut eingefangen. Die Cobi Designer sind bestimmt das ein oder andere mal wahnsinnig geworden, um einigermaßen die Form zu treffen und dann noch umzusetzen das es immer noch spielbar ist.


    Was ziemlich gelungen ist die Klappe oben am Turm. Das hatte der alte nicht.

    Mein erstes Set von Cobi aus dem Krieg der alle Kriege beenden sollte, der A7V

    Eine Antwort des Kaiserreiches auf die "Tanks" der Entente.

    Eine Monstrum aus Stahl bewaffnet mit Maschinengewehren und einer 57mm Kanone sähte sie schrecken damals.

    Genug von Geschichte man kann die Entstehungsgeschichte des Panzer hier nachlesen A7V


    Das Modell von Cobi trifft die Form des Kriegstoaster gut, erkauft aber viele Spalten An der Wanne. Mich persönlich stört das nicht, das fertige Ergebnis sieht Klasse aus

    Es lassen sich sehr viele Klappen öffnen, die Mg´s lassen sich vertikal bewegen, ebenso die 57 Schnellfeuerkanone

    Selbstverständlich sind alle Balkenkreuze drucke, selbst an der zulaufenden Front und Heck:

    Hier sieht man auch das angesprochene Problem. Die Kluften und Spalten der Front.



    Der Aufbau ist sehr unterhaltsam, da man die beiden Seitenteile parallel baut, und das Innenleben nur aus großen Bricks besteht um eben die Seiten, Front und Heck montieren kann. Man kann also durch paar Modifikationen den Kriegstoaster easy motorisieren und langsam durch die Botanik kriechen lassen (Wie im original....)



    Abschließendes Wort,


    Die Qualität von Cobi ist wie gewohnt Klasse, das Modell sieht auch Klasse aus und ist Stabil.

    Einziger Wermutstropfen sind die Spalten und Kluften.