LEGO Konzern übernimmt Bricklink


  • Huhu zusammen,

    habe gerade das hier entdeckt.....

    https://www.promobricks.de/leg…bernahme-sohobricks/89855


    Die Übernahme von Bricklink durch die LEGO Gruppedürfte in der Community für jede Menge Diskussionen sorgen. Die offizielle Pressemitteilung haben wir soeben veröffentlicht, eine erste Einschätzung der Folgen durch die Übernahme ist in Arbeit. Auch Bricklink selbst hat mittlerweile ein ausführliches Statement auf der Webseite veröffentlicht. Dazu gehört auch ein Statement von LEGO CEO Niels B. Christiansen, in dem er von dem Potenzial der künftigen Zusammenarbeit mit den Fans rund um den Globus schwärmt.

    Bricklink beantwortet erste Fragen (FAQ)

    Bricklink hat zudem eine FAQ-Seite eingereichtet, wo die ersten Fragen beantwortet werden.

    Warum wird Bricklink verkauft?

    Jay und das BrickLink-Team haben ehrgeizige Pläne für die Plattform und glauben, dass diese am besten gemeinsam mit der LEGO Gruppe erreicht werden können.

    Wird dies Auswirkungen auf die Unabhängigkeit von BrickLink haben?

    Ja, und nein. BrickLink wird kein „inoffizieller“ Marktplatz mehr sein und muss sich der Tatsache bewusst sein, dass es die Marke LEGO viel direkter als bisher repräsentiert. Die Zielgruppe von BrickLink (AFOL) bleibt jedoch unverändert, und die Marke BrickLink selbst bleibt bestehen.

    BricksArms & Co. müssen Bricklink verlassen

    Deutlich konkreter wird Julia Goldin, Marketing-Chefin bei LEGO, da in ihrem Interview mit den Kollegen von Brothers Brick. Ein Thema ist dabei besonders spannend: Bisher wurden auf Bricklink beispielsweise auch LEGO kompatible Element wie Waffen (beispielsweise von BrickArms) oder spezielle Chromteile angeboten und verkauft. Damit dürfte jedoch bald Schluss sein, denn LEGO lässt künftig nur noch Original-Steine und -Teile auf der Plattform zu. Anbieter wie BrickArms wären dann raus und nicht mehr auf Bricklink zu finden.

    The Brothers Brick: Will LEGO discontinue sales of custom elements like BrickArms that feature historical or realistic military themes?

    Julia Goldin: That is a very good question. I think that our vision is that we would want to stay, from BrickLink, with the vision that Dan the original founder had, which is, this is really about LEGO and this is about LEGO elements. From that perspective, you would not see BrickArms and guns and things that are potentially particularly connected to things like warfare and violence, which is something that we decided as the LEGO Group we would never support. Those kinds of things we would not want to see on the platform.

    The Brothers Brick: So that would be an immediate change.

    Julia Goldin: In that particular regard, yes, we would only sell LEGO — we would only support LEGO-branded sellers.

    LEGO übernimmt Kontrolle über den Zweitmarkt

    Derzeit ist es wahrscheinlich noch zu früh, um die Folgen durch die Übernahme zu bewerten. Der Marktplatz Bricklink selbst dürfte durch die Kauf sicherlich profitieren, auch die weitere Realisierung von Fan-Projekten (durch das AFOL Designer Programm) könnte damit gesichert sein. Fakt ist aber auch, dass LEGO durch die Übernahme von Bricklink die Kontrolle über den überaus wichtigen Zweitmarkt für LEGO Sets, Steine und Teile übernimmt und somit nach Belieben steuern kann. Händler, die hier nicht ins Konzept passen, werden von der Plattform geworfen oder können sich unter Umständen gar nicht mit einem Shop registrieren. LEGO betonte zwar in ihren Statements, die Unabhängigkeit von Bricklink soll weiterhin erhalten bleiben. In der Praxis sieht das aber meist anders aus.

  • Dieses Thema enthält 21 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.