Cobi 4805 - U-Boot VIIB U-48 - Speed Build Review

  • Kaufempfehlung
    Ja
    Preis
    ca.35 EUR
    Setnummer
    4805
    Steineanzahl
    800
    Erscheinungsjahr
    2018

    Moin, moin,

    hier mein neuestes Review. Heute hab ich mir mal ein U-Boot vorgenommen.


    Das erfolgreichste Boot des Zweiten Weltkriegs wurde in einem Modell von COBI verewigt. Mit knapp 64 cm nimmt es schon ein wenig mehr Platz im Regal ein.



    Das U-Boot der VII B Klasse war das erfolgreichste Boot der Kriegsmarine im 2. Weltkrieg. Die erste Feindfahrt fand direkt zu Beginn des Krieges statt. Dabei wurden 3 Schiffe versenkt. Im Verlauf des Krieges hat es 11 weitere Feindfahrten unternommen und insgesamt 52 Schiffe versenkt und weitere Schiffe beschädigt. Kurz vor der Kapitulation wurde es von seiner Besatzung versenkt.

    Qualität der Klemmbausteine

    Die Qualität lässt sich durchweg als hervorragend beschreiben. Keine Fehlteile, saubere Verarbeitung und immerhin einige bedruckte Teile. Leider gibt es auch zahlreiche Aufkleber, die über mehrere Steine gehen. Bei meinem Modell habe ich nur einige, wesentliche Aufkleber angebracht.

    Die Aufbauanleitung


    Die Anleitung beinhaltet 4 Bauabschnitte mit insgesamt 152 Bauschritten. Die Beschreibungen sind ausführlich und es werden nur selten viele Bauteile auf einmal gesetzt. Ganz lässt sich das bei einem Modell dieser Art jedoch nicht vermeiden, da oft große Bereiche mit den gleichen Noppensteinen bebaut werden. Nur die neuen Bauteile werden farbig dargestellt und der Rest wird ausgegraut.

    Der Aufbau

      

      


    Im ersten Schritt wird aus Plates ein stabiler Rumpf gebaut, den man auch durchaus als Baseballschläger verwenden kann. Front und Heck werden separat gebaut und an den Rumpf angebracht.


      

      


    Der komplette Rumpf und die Seitenverkleidungen werden ebenfalls separat gebaut und durch Baurichtungsumkehr über die volle Länge mit dem Rumpf verbunden.


      

      


    Jetzt beginnen die ersten filigraneren Arbeiten. Sämtliche Lücken werden durch kleine Bauschritte geschlossen. Am Heck bringen wir die Schrauben und das Ruder an. Auch der Turm und die Geschütze werden jetzt angebracht.


      

      


    Im Anschluss an die Aussichtsplattform werden Fäden geknotet

    und der Sockel gebaut.


    Fazit:

    Die 800 Teile des U-Bootes verteilen sich auf immer wiederkehrende Bauschritte. Es wird ein Teil der Verkleidung gebaut und angebracht. Für einen vergleichsweise günstigen Preis gibt es einige Stunden Bauspaß.

  • Dieses Thema enthält 17 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.