Technik Feuerwehr Unimog von Furchtis - Ich hab Ihn Nachgebaut

  • Wunderschönen guten Tag,


    lange angedroht, endlich in Bearbeitung - MOC-Review von Mercedes Benz Unimog U 218 Fire Engine (RLF-A) von Furchtis mit der Nummer MOC-97560

    Wie vorgeschlagen pack ich das Review hier rein, verschoben wirds ja denn eh noch ;)

    Sträter-Bender-Streberg im Hintergrund erleichtern die Sache nicht unbedingt 8o

    Werde einen Zweiteiler daraus machen müssen, wenn nicht einen Dreiteiler da fast 90 Photos vorhanden,

    also bitte mit den Kommentaren auf "haben fertig" warten, Danke schon mal im Vorraus :thumbup:


    Also, es handelt sich bei dem MOC um einen Feuewehr Unimog U 218 RLF-A der meiner Recherche nach die aktuelle Baureihe darstellen soll.

    RLF-A bedeutet Rüst-Lösch-Fahrzeug Allradgetrieben, wobei im Netz Bilder zu finden sind, vornehmlich mit Ö-Kennzeichen,

    die den als HLF-A bezeichen (auch mal ohne dem A am Schluss) was vermutlich Hilfs-Lösch-Fahrzeug bedeutet - da können die Profis wohl mehr dazu sagen.

    Beim Bezirksfeuerwehrkommando Villach sind ganz gute Bilder zu sehen die Ihn wiederum mit LFA beschriften !?


    Zurück zum Modell, es werden nach Teile Liste 5200 Steine verbaut und es gibt bei Erwerb der Anleitung für den Unimog noch die Anleitung für ein Zubehörpack

    mit nochmal 780 Teilen dazu, die man auch separat erwerben kann.


    Es ist ein durchgängiges Baufest - das Beste Modell das ich bis Dato gebaut habe - soviel gleich mal Vorweg.

    Es gab die eine oder andere Stelle wo es eckte, aber nach Rücksprache mit Furchtis alles geklärt und hat auch ein Update geliefert.

    An der Stelle nochmal mein größter Respekt für die Erstelltung des Modells und dann natürlich der Anleitung - ich hab mal ein bisschen mit Stud.io rumgemacht,

    aber ich bin zu alt dafür, sag ich ganz ehrlich. Ich hab nicht mehr die Geduld mich da reinzuarbeiten, ich bau lieber und feier solche Glanzstücke wie den Unimog ;)


    Nun zum bau - ganz Technik mäßig der Zentrale Fahrzeugrahmen mit jeder Menge Liftarmen und sieht noch ziemlich lose aus:



    Es folgen ein Umschaltgetrieb, eine Reihen 4-Zylinder und die ersten beiden von insgesammt 8 Motoren plus Lenkservo !



    Es geht weiter mit Liftarmen, weiteren 2 Motoren und der Hubmechanismus für die Hebebühne.

    Metallkardangelenke mit Frischhaltefolie ;) die im Nachgang betrachtet nicht von Nöten sind.

    Hab sie rumliegen und wollt Sie einfach mal verwenden :whistling: , incl. erster Funktionstests.



    Weiter gehts mit den Achsen, beginnend mit der Vorderen. Die Achsen werden jeweils von einem separatem XL-Motor angetrieben.

    Hier noch mit der 8 auf 24 Zähne Übersetzung in der Portalachse die ich später nach Testfahrten auf 12 zu 20 gändert habe, was auch noch relativ leicht ging.

    Er schleicht nun nicht mehr so extrem langsam herum und noch immer mehr als aussreichende Steigfähigkeit für sein späteres Gesammtgewicht von über 4kg !

    Es folgen letzten beiden M-Motoren sowie der Servo und fertig ist der Grundrahmen, und der ist schon ein riesen Lackl.



    Bis jetzt war es "einfaches" Technik-Allrad-Fahrzeug-Rahmen bauen.....

    Jetzt fängts aber an so richtig Leiwand zu werden - Antriebe, Umlenkungen, Klappen und Türen scheinbar ohne Ende - ein richtiges Baufest *a1*

    War schon fast schmerzhaft der Dauergrinser in meinem Gesicht 8o

    Hier zu Beginn der Radkasten der als Trittplattform herunterklappt 8|

    Und die Trittstufen für die Mannschaftstüren. Der Tannfarbene Pin ist der Exzenter für die Luftpumpe.



    Es folgen Karosserieteile, die vorderen Radkästen (die im Original alle schwarz sind, Furchtis aber weis geplant hat, was mir auch besser gefällt),

    die Pneumatik, Stoßstangen sowie Scheinwerfer und Rückleuchten,

    sowie der Nebenantrieb für Vorne.



    Es folgt der ausfahrbare Lichtmast, an dem die LEGO-Infrarot Empfänger montiert werden.

    Zuerst dachte ich da kann ich auch die Funkempfänger befestigen, wurde jedoch durch die Klappenmechanik eines besseren Belehrt.....

    Hab dann die Empfänger in dem Bereich eingesetzt wo die LEGO Batteriebox geplant war.



    Weiter gehts mit Restlichen Aufbau, den Geräteklappen (die im Original wohl Rolläden sind) und der Hebebühne.

    Auch die Mannschaftstüren werden gebaut, mechanisch aber noch nicht verbunden...

    Auch habe ich nach einigen Testfahrten des Lichtmastes ein Gummiband an den LED Kabeln eingebaut, das die Kabel beim Einfahren wieder nach unten zieht,

    da die Kabel nicht steif genug sind um wieder gerade einzufahren.

    Das beschränkt das Ausfahren zwar geringfügig ein, dafür kann man Ihn jedoch problemlos wieder Einfahren.



    Weiter gehts mit der - kippbaren - Fahrerkabine und den gefederten Sitzen ! Ja genau - was für ein Baufest *d1*

    Die Flachen Bandleuchten am Dach in blau hab ich gegen "klassische" Rundleuchte getauscht.

    Im Netz sieht man beide Varianten, ich finde die Rundleuchten ansprechender ;)



    Hier noch eine weitere Technik Funktion wie aus dem Bilderbuch - funktionierende Türgriffe *a1*

    Im Rahmen steckt die 2853 Kurbelwelle in die der Schwarze Bionic Zahn einrastet,

    der mit einer Achse aussen am Griff verbunden ist die mit einem Gummikonektor zwischen den Paneelen eingeklemmt ist 8|



    Kabine nun im Fertigwerden, ich habe noch abweichend von der Anleitung das Dach sowohl der Kabine als auch vom Aufbau komplett verschlossen,

    da mir die Lücken zwischen den Paneelen nicht gefallen haben - ist rein kosmetischer Natur.

    Verheiratung mit dem Fahrzeug und ein beeindrucker erster Gesammteindruck, incl. zu öffneder Motorhaube und angebauter Seilwinde,

    über den Nebenantrieb steuerbar....



    Zuguterletzt hab ich noch weitere optische Anpassungen durchgeführt wie die Stosstange durchgehend und in weis zu gestallten, gefällt mir einfach besser.

    Und an der Motorhaube hab ich noch wie beim Original ein schwarzes kleines Paneel für die Luftansaugung eingesetzt und die Motorhauben Unterkante auf eine Linie gesetzt.

    Die Akkuboxen lassen sich bei geöffneter Türe relativ einfach Laden, der Sitz ist nur an zwei Achsen aufgesteckt und lässt sich leicht entnehmen und wiedereinsetzen.

    Die Tasten betätige ich auch bei geschlossener Türe mit einer langen Achse problemlos.



    Das war das Fahreug fürs erste, die maximale Bilderanzahl ist erreicht.

    Ich werde nach kurzer Pause mit dem 2ten Teil fortfahren, um ein wenig Geduld würde ich bitten ;)


    To be Continued....


    Tom

  • And now for something completely different wie die alten Römer zu sagen pflegten :D

    Weiter gehts mit dem grandiosesten Modell das ich je bauen durfte *d1*

    Hier die geöffnete Seitenklappe mit den Pneumatikarmaturen und der gekoppelten Trittstufe/Radkasten,

    sowie Mannschaftstüre und gekoppelter Trittstufen.



    Das Fahrzeug ist ja schon ein Traum an sich, aber jetzt kommen noch die Schmankerln bzw. die Kirschen auf die Torte ;)


    Rüstzeug - Die große Motorflex. Kleines feines Teil, voll beweglich - bei LEGO ein eignes Set für 19,90- 8o



    Weiter gehts mit einem Fichtenmoped - oder auch Kettensäge genannt, voll Funktionsfähig:

    Bric-a-brac bemängelte beim Review vom 42139 All Terrain Vehicle die fehlende Funktion der Kettensäge - währ ja sonst kein LEGO-Techik Modell :evil:



    Es wird noch besser - für Irgendwas muss ja die Pneumatik eingebaut sein im Unimog.

    Tadaa - Ein Hydraulik Pneumatik Spreizer.

    Wird vornehmlich Verendet um bei stark verformten Unfallfahrzeugen Türen oder andere Öffnungen auf zuspreizen.

    Sieht jetzt ein klein wenig klobig aus gegenüber der tatsächlichen Ausrüstungsformen, ist aber der Funktionalität geschuldet in dieser Größe.



    Und eins geht noch weils so schön ist - die Bergeschere *a1*

    Lapsus - während dem Beitragschreiben festgestellt - keine Photos von der Schere - noch schnell nachgeholt :rolleyes:

    So jetzt aber...



    Und das ganze in Funktion, zuerst der Spreizer, dann die Schere. Das rechte Ventil schaltet um zwischen hier Hinten und Vorne neben der Winde.

    Da ist auch noch ein Anschluss ;)



    Ich find die Pneumatik Funktionen so Leiwand, ich bewundere den Einfallsreichtum des MOC´ers, Hut ab.


    Und weil ma grade Funktionen zeigen - der Lichtmast hat noch ein Feature - ja das geht.

    Da ist ein Schalter eingebaut und mit einer Rutschkupplung versehen schaltet er die LED´s beim Ausfahren ein,

    und beim Einfahren wieder aus - wie schon mal gesagt - Dauergrinsen kann auch weh Tun *l2*


    So und wenn Ihr dachtet jetzt ist aber genug - weit gefehlt, einen hab ich noch...





    Fahrbares, gelenktes Gestell für das ganze Rüst-Werkzeug -

    es ist ein Fest, wir nehmen uns alle an den Händen, nichts vor dem wir uns Fürchten müssten *rofl*



    Und jetzt kommts - das Ding passt genau in den Unimog... 8|*a1**d1**p1*



    Es ist ein Traum in Rot und Weis.

    Ich kann meiner Begeisterung nicht mehr Ausdruck verleihen ohne kitschig werden zu müssen :D

    Kleiner Farbunterschiede bzw. Abweichungen vom MOC sind Teilebedingt - ich hab einfach (noch) nicht jedes Teil in passender Farbe

    bzw. Ausführung, da nehm ich was ich habe.

    Zu meiner Schande muss ich gestehen, das ich vom Zubehör noch etwas unterschlagen habe.

    Furchtis hat da noch eine motorisierte Ketten-Tragkraftspritze (mit 2 M-Motoren ! ), 2 Feuerlöscher, Schläuche und Leitern.

    Die hab ich mir aus Platz und Teilemangel gespart - man möge es mir nachsehen.


    Fazit - Ein unglaublich gelungenes Modell, Vollgestopft mit Technik Funktionen, beweglichen Türen, Klappen, Treppen, Licht und dergleichen.

    Ein durchgehender nicht abreissen wollender Bauspaß - sogar das Rück- und Umbauen der Empfängerpositionen war keineswegs lässtig.

    Fünfeinhalbtausend Teile, davon jede Menge Pins - ach Ja, ich musste erstmals meinen Vorrat an schwarzen 2er und 3er Pins aufstocken ^^

    Preislich meint Rebrickable so Rund €1300.- für den Unimog incl. der Power Funktions von LEGO !


    Der Unimog hat die Messlatte sowas von Hoch gelegt, das ich fast befürchte da kaum mehr überrascht werden zu können.

    Wobei 2 Modelle in der "Gewichtsklasse" hab ich noch auf meiner To-Do Liste - die Drehleiter von Furchtis und der Abschlepper von Efferman ;)


    Eine Zusatzinfo hab ich noch: Die Befestigung der Winde Vorne entspricht der vom LEGO Unimog 8110, also voll kompatibel.

    Gerüchteweise ist eine Landwirtschaftliche Version des Unimog´s in Planung - vielleicht gibts da ja was dazu *a1*


    Nachdem Ich jetzt gut 6 Stunden an dem Review geschrieben habe, bin ich fertig :huh:

    Ich hab sicher irgendwas übersehen oder ausgelassen - bitte einfach Fragen wenn was unklar ist oder vermeintlich vergessen wurde.

    Bin ja noch 3 Tage Einkaserniert, also hab ich genug Zeit für Nachbesserungen.

    Auch wenn jemand spezielle Fragen hat, gerne stellen, so ich kann werde ich Sie beantworten.

    Für Fragen speziell zur Feuerwehr und/oder der Ausrüstung kann der gute Caliban sicher mehr Beitragen als ich ;)


    Bin immernoch ganz gehyped von dem Modell, muss erst mal wieder runterkommen 8o:D


    So - haben Fertig


    lg

    Tom

  • Bemerkenswert. Gibt es irgendwelche Informationen, wieviele Jahre der MOC Designer benötigen hat, um dieses Technic-Wunder zu planen und umzusetzen?

    "Ich habe nicht zuwenig Steine. Nur zuviel von den Falschen."


    Independend Brick Builder

  • This threads contains 6 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.