Lego 60320 - Feuerwache

  • Preis
    43,29 (UVP 59,99)
    Setnummer
    60320
    Steineanzahl
    540
    Erscheinungsjahr
    2022
    Minifiguren
    5


    Alles neu! Alles schick! Alles super?


    Ich stelle hier - man mag es kaum glauben - meine erste Lego-Feuerwehrwache vor. Als Kind hatte ich halt eher eine Vorliebe für Ritter, Piraten, Cowboys und Ninjas. :)

    Also warum nun gerade dieses Set? Denn eines steht fest: Es ist nicht gerade die beste Wache von Lego - wenn auch nicht die schlechteste (Vergleich gefällig?), was aber hauptsächlich auf das Ganze drumherum zurückzuführen ist. Zum einen sammele ich gerade die neuen Straßenplatten für ein größeres Projekt und zum anderen die Helme in der neuen Farbe, um damit eine vollständige Gruppe bilden zu können. Aber auch sonst kann man hier einiges neues entdecken.

    Der Bau

    Da wären zum Beispiel Sticker mit Transclear-Hintergrund. Ja genau, in diesem Set hat man keine Probleme mit nicht passenden Farben zwischen Sticker und Stein. Ob das schon die perfekte Lösung ist, später mehr. Ansonsten liegen drei Anleitungen und Tüten für sechs Bauabschnitte vor.



    Was mir bei den Sets mit den neuen Straßenplatten in letzter Zeit auffiel ist, dass diese manchmal doch arg zerkratzt ankommen. Auch der deutliche Angusspunkt in der Mitte der größeren Platte ist nicht so ideal.



    Ansonsten liegen einige interessante und neue Teile bei.


    Neu:

    Neue Farbe:

    Relativ neu/selten:



    Der Bau verläuft Lego-typisch simpel. Bei dem Hubschrauber und dem Löschfahrzeug wird leider viel buntes verbaut, was später nicht immer gut versteckt ist. Umgekehrt wird beim Hubschrauber eine Trans-Dark-Blue Plate verbaut, die man gar nicht mehr sehen kann, also auch nicht als "Blaulicht" dient.



    Grüne Plates verbaut: Es muss also ein Lego-Auto sein - die Welt ist in Ordnung. ;)

    Interessant ist die Verwendung der Bögen. Eine absichtliche Entscheidung oder doch Resteverwertung der anderen Art?



    Was auf jeden fall gut klappt, sind die neuen Sticker mit transparenten Hintergrund. Die passen sich deutlich besser an den Stein an. Man muss aber deutlich stärker darauf achten, keine Blasen oder Striemen zu bilden, da diese nun leichter sichtbar sind. Insgesamt finde ich die Sticker aber zufriedenstellend.



    Das Design der Halle gefällt mir von außen (aber nur von vorn!) ganz gut. Die umgekehrte Schräge ist ein schicker Hingucker, auch wenn ich mir mehr als einen Stellplatz gewünscht hätte. Aber auch hier fällt die Resteverwertung auf - anders kann ich mir die Palisadenteile hier nicht erklären. Das große Rolltor flutscht später ohne großen Widerstand nach oben oder unten (ab einer gewissen Höhe sogar von alleine): So soll es sein.



    Der Tower ist ebenfalls rasch gebaut, ohne große Besonderheiten, außer vielleicht dem Pausenraum mit dem Gamepad.


    Das fertige Modell

    Der Hubschrauber sieht auf dem ersten Blick ganz nett aus, bis sich auf dem zweiten die optischen Mängel offenbaren. Das ist noch nicht mal der zu kurze Rotor, bei den Vorgängern war dieser auch nicht größer. Allerdings hatte man früher Plates oder Tiles verwendet, wo das nicht so deutlich auffiel, wie hier mit den Klingen-Teilen. Auf jeden Fall stört die deutliche Lücke zwischen Cockpit-Scheibe und Kabine. Zwar war auch früher an der Seite die Scheibe nie geschlossen, aber auch hier: Durch die Verwendung einer halbrunden Scheibe fällt dies einfach eher auf, als mit einer flachen/nach vorne gekrümmten Scheibe. Dass man dann noch hier und da Tan und andere Farben sieht, die einfach nicht zur schicken Farbkombi Neongelb und Rot passen (obwohl das leicht vermeidbar gewesen wäre) ist da nur noch das i-Tüpfelchen.


    Durch die breiten Shooter an den Seiten erinnert mich der Hubschrauber übrigens leicht an seine Kollegen, mit denen Pflanzenschutzmittel o.ä. auf die Felder gesprüht werden.



    Das Löschfahrzeug ist eigentlich eher schick schlicht aufgebaut, sprich: Fahrender Brotkasten. Was ihn vom Design her interessant macht ist schlicht die Farbkombi. Der Erwachsene in mir meint, der Shooter auf dem Dach ist einfach nur unpassend und hätte besser versteckt gehört. Das Kind in mir sagt: Passt schon, ich bastel mir daraus später eh einen Raketenwerfer.

    Generell finde ich, dass bei den neueren City-Fahrzeugen die abnehmbaren Dächer zu leicht abgehen, da sie meist nur noch an zwei oder vier Noppen an einer Seite halten. Beim wilden Spielen könnte das etwas hinderlich sein.



    Die Wache hat an sich ein schickes Design, was besonders durch die Gestaltung der Halle von vorne besticht. Leider bietet sie aber sonst auch nur das nötigste: Funkraum, Pausenraum, Radarkontrolle. Werkzeug, Lager oder Schlafplatz, wie manchmal in früheren Sets enthalten leider Fehlanzeige. Auch hier fehlt mir vor allem ein zweiter Standplatz. So kann man hier schwer von einer Hauptwache sprechen. Auch hier blitzen leider an manchen Stellen die Resterampe hervor und das Design der Halle an der Seite ist einfach nur eine Frechheit, da es schlicht unfertig aussieht. Der direkte Vorgänger hatte hier wenigstens noch eine große Fensterfront. Das Fahrzeug passt übrigens geradeso auf den millimetergenau hinein, wobei es hinter über die Plattes übersteht, aber wenigstens über zwei Slopes gehalten wird.



    Die Straßenstreifengestaltung auf der anderen Seite fällt relativ üppig aus. Neben einem Baum mit Oberflur-Hydranten (welcher mir vom Design her sehr gut gefällt), von dem ein Katzenbaby gerettet werden kann, gibt es noch einen Müllplatz, der Feuer fängt.


    Fazit

    Insgesamt muss ich sagen, macht mich das Set froh und traurig zugleich. Froh, weil es doch einige neue Teile zu entdecken gibt und das neue Farbdesign mir gut gefällt. Traurig, weil ich mitterweile weiß, was es früher für Wachen gab, die teilweise deutlich mehr zu bieten hatten. Wobei man natürlich aufpassen muss, Äpfel nicht mit Birnen zu vergleichen. Frühere Wachen waren zwar manchmal größer, aber dann auch entsprechend teurer. Hier kann man im Grunde von einem Einsteigerset sprechen, um rasch seine Stadt zu vergößern. Und das wird der eigentliche Gedanke sein: Relativ preiswerte Gebäude-Sets mit dem neuen Straßensystem rausbringen, um dieses schneller zu pushen und zu verbreiten. Anders kann ich mir auch eine Senkung des durchschnittlichen UVP-Teilepreises zum direkten Vorgänger nicht erklären.

    Das Set hat aber als Spielset dann doch schon einiges zu bieten und die Figurenauswahl zusammen mit den Tieren fällt dafür sogar recht üppig aus. Im Angebot, welches derzeit meist bei 30% beginnt, macht man hier also im Grunde nichts falsch, wenn die Kleinen auf die Thematik stehen und an Shooter ihre Freude haben. Lässt man die weg, hat man aber zumindest noch eine relativ gute Grundlage, um mit dem eigenen Steinevorrat seine eigene schicke Wache zu bauen.

    Kann man sich jedoch absolut nicht mit dem neuen Straßensystem anfreunden und möchte dies in keinster Weise unterstützen, bleibt einem nichts anderes übrig, als um die meisten 2022er-Gebäude-Sets einen großen Bogen zu machen.

  • This threads contains 6 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.