Lego 656 - Car and Caravan

  • Setnummer
    656
    Steineanzahl
    43
    Erscheinungsjahr
    1974
    Minifiguren
    keine
    Hersteller
    Lego

    Da ich so langsam an den Punkt komme, wo ich große Teile meines Konvolutes durchsortiert und gereinigt habe, habe ich mich heute mal an einer Teilrekonstrunktion eines Sets aus dem Jahr 1974 versucht. Meine Wahl fiel auf Set Lego 656 - Car and Caravan.


    Das Set habe ich gewählt, weil mit beim Sortieren mit den Fenstern und dem bedruckten Stein einige der charakteristischen Steine aus dem Set in die Hände gefallen sind. Des Weiteren entspricht das Set ziemlich genau dem, was ich aus meinen Kindheitserinnerungen mit Lego verbinden würde.

    Ein weiterer Grund, der für dieses Set spracht, ist die überschaubare Zahl an Teilen die verbaut wurde.


    Teileliste

    Die Chancen diese Teile noch zu finden waren deutlich größer als bei den spezialteillastigen Sets späterer Zeiten.


    Trotzdem musste ich noch einige Teile ersetzen. Die Grundlage des Autos ist eigentlich eine blaue 4x10 Plate.

    Da diese fehlte habe ich zu einer entsprechenden Plate in Schwarz gegriffen.

    Auch Deichsel und Anhängerkupplung hatte ich nicht in den originalen Farben, so dass ich zu roten Teilen greifen musste.

    Zusätzlich musste ich einen blauen 2x3 Stein aus der falschen Epoche verbauen.


    Eine Bauanleitung habe ich im Netz nicht entdecken können, aber zum Glück ist das Set so einfach konstruiert, dass es sich auch anhand der Bilder recht leicht nachbauen lässt.


    Das Gespann ist in vier Noppen Breite gebaut. Da Minifiguren damals noch kein Thema waren, ist deren Unterbringung auch kein Kriterium des Setdesigns gewesen.

    Die bedruckten 1x4 Steine mit Scheinwerfer und Kühlergrill sind ein ein festes Element aus meinem emotionalen Legogedächtnis.


    Wenn man von den Rädern, der Windschutzscheibe und der "Anhängerkupplung" absieht, besteht das komplette Auto aus Standardteilen (Steine, Plates & Dachsteine).


    Die Anhängerkupplung wirkt etwas klobig an dem Kleinwagen. Allerdings ist das gesamte System um einiges robuster (aka "Kindertauglich") als die Anhängerkupplungen und Deichseln neueren Datums.


    Hier nochmal das Auto von der Seite. Ich denke, wenn ich die "Kupplung" in dem korrekten blau hätte, wäre sie nicht ganz so auffällig.


    Der Caravan ist ebenfalls sehr einfach aufgebaut. Eine Inneneinrichtung ist nicht vorgesehen. wäre bei vier Noppen Breite wohl auch etwas schwer umzusetzen.

    Auch hier fast nur Standardteile. Ausnahme sind die Räder, die Fenster (ich liebe die alten Fenster), und die Deichsel.

    Auch wenn das Set ohne Anleitung aufzubauen war, wäre es trotzdem interessant mal einen Blick hineinzuwerfen.

    Bricklink gibt im Inventar vier weiße 2x4 Plates an, mit denen die Wölbung vom Caravandach gestaltet wird.

    Auf Photos von einem Sammler habe ich zwei 2x8 Plates gesehen.


    Hier nochmal alles von der Seite. Die Caravandeichsel müsste eigentlich Weiß sein.

    An Robustheit dürfte dieses Set die meisten modernen Sets ziemlich blass aussehen lassen.

    Um da etwas kaputt zu machen bedarf es wohl schon gezielter und bewusster Gewaltanwendung. Durch reinen kindlichen Spieltrieb dürfte da Nichts brechen.

    Und falls sich doch mal ein Stein löst, dürfte die Reparatur kaum ein Kind vor Probleme stellen.


    In meinen Augen ein schönes Set das Beispiel dafür liefert, was alles machbar ist ohne dafür gleich massiv in die Formteilkiste zu greifen.


    b&w

  • Brick&White danke fürs Retroreview!



    Tipp für alte Bauanleitungen: Worldbricks.com

    Da schaue ich normalerweise auch nach. Offenbar habe ich mich diesmal etwas dusselig angestellt.


    Die Teileliste von BL ist also korrekt.

    Die Anleitung wäre heutzutage allerdings etwas umfangreicher. Soviele Steine pro Bauschritt kann man heutzutage niemanden mehr zumuten.

  • This threads contains 5 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.