Takke 6001 - Black Pearl

  • Preis
    84,23
    Setnummer
    6001
    Steineanzahl
    3423
    Minifiguren
    6
    Hersteller
    Takke

    So, dann hier mal mein erstes Review.

    Ich hoffe ich krieg das einigermaßen hin.


    Bestellt habe ich bei Joooooy.

    Vom Bestellen bis zur Lieferung hat es 11 Tage gedauert,

    wobei laut Paketverfolgung die längste Zeit dafür draufgegangen ist,

    dass es in Belgien rumgestanden hat.


    Dieser Karton ist dann bei mir angekommen und dieser war noch

    in weiße Plastikfolie eingewickelt, welche an der einen Seite

    über die ganze länge aufgeschlitzt war. Der Karton selbst war aber unversehrt.

    Hier der Inhalt des Pakets:


    Die Anleitung macht einen hochwertigen Eindruck und alles ist gut lesbar. Dazu später mehr.


    Los gehts mit dem ersten von 20 Beuteln. Dieser enthielt die folgenden Teile:


    Heraus kam dabei dieser Display-Stand (anderen aus einen anderen Thread hier auch als "Ständer" bekannt. *l3*


    Um mal allein für dieses Teil zu sprechen: Die Klemmkraft ist wohl nur durch vernieten oder verschweißen zu übertreffen.

    Glaubt mir: Ihr wollt Euch hier nicht verbauen, oder es aus sonst einem Grund wieder auseinander nehmen! *d1*

    Weiter gehts mit Beutel 2:


    Beutel 3:


    Beutel 4:


    Die abgebildeten 4er Bricks, welche die Führungsschienen der Kanonen bilden,

    arbeitet vermutlich mit kleinen, supermassereichen, schwarzen Löchern.

    Wenn man versucht die wieder abzumachen, riskiert man das die Platte

    zerstört wird und wohl auch den zusammenbruch des Raum-/Zeit-Kontinuums. =O


    Beutel 5:


    Hier kann man schön sehen, wie die Kanonen zusammengesetzt sind.

    Es gibt allerdings 2 Sorten von Kanonen. Das hier sind die "guten".

    Zu den "bösen" später mehr.


    Beutel 6:


    Beutel 7:



    Ab hier muss man wenn man auf der einen Seite was klemmt, auf der anderen gegen halten.

    Es ist eine gewisse Bauhöhe erreicht und das Teil kippt jedes Mal, wenn man nicht gegenhält.


    Weiter gehts im nächsten Post...


    Beutel 8:


    Beutel 9:


    Hier kommen die bereits erwähnten "bösen" Kanonen.

    Wie man an der 2. Kanone von rechts unten erkennen kann, sitzt das vorderste

    Stück Kanonenrohr auf einen winzigen "Pin". Wenn man da zu lange hinschaut, fällt es ab.

    Die Klemmkraft ist schlichtweg nicht vorhanden. Am besten mit Sekundenkleber arbeiten.

    Auch der Einbau ist eine ziemliche "Fuddelei". Das Gestänge soll wohl für die späte hinzukommende

    Funktion sein (Die Kanonen fahren durch drehen ein und aus).

    Ich bin mir jetzt schon sicher, dass dies nicht funktionieren wird.

    1. Ist das sehr hakelig

    2. Sitzen die Kanonen total zwischen den 4er Brick festgeklemmt.


    Beutel 10 (Halbzeit):


    Beutel 11:


    Die Flaschen auf dem Tisch und andere Kleinteile am besten erst später einbauen.

    Die fallen eh ständig wieder raus.

    (Jaja, ich weiß man sieht meine Füße. Hatte keine Lust das wegzuschneiden) :)


    Beutel 12:


    So langsam wird es. Bis hierher war alles relativ entspannt.

    Es werden noch weitere Impressionen folgen.

    Im Moment habe ich die Nerven nicht dazu.

    Ab hier wird es nämlich haarig.

    Die Seitenteile am Heck sind kompliziert und man muss sehr konzentriert bleiben.

    Von 4 Teilen habe ich 2 je 3 Mal gebaut, bis diese korrekt waren.

    Außerdem sind diese mit der Schiffskörper nur an wenigen Stellen verbunden.

    Man braucht hier viel Kraft um diese wenigen, aber Klemmkraftstarken Verbindungen

    ineinander zu bekommen. Da fällt durch starkes drücken gerne mal was woanders wieder ab.


    Ich bin gerade bei Beutel 16 und als mir die Backbordseite des hinteren Heckteils

    kurz vor Fertigstellung um die Ohren geflogen ist (zum dritten Mal!), habe ich den Keller

    erst Mal kommentarlos verlassen. :cursing:8o


    Ich hoffe das ich es vor Weihnachten fertig bekomme, da die Queen Annes Revenge

    bereits unterwegs ist.


    Alles in allem ist es ein interessantes Projekt und macht mir viel Spaß.

    Allerdings ist es für einen Anfänger wie mich auch stellenweise sehr anspruchsvoll.

    Manchmal wenn mir langweilig ist, gehe ich in einen Swingerclub

    und kippe eine Kiste Lego in den Darkroom.

  • Respekt! *d1* Gutes Review bisher mit außerordentlich viel Liebe zum Detail. Jeden Bauschritt mal die Teile zu positionieren und abzulichten 8| . Derr Displaystand sieht sua gut aus und macht allein für sich schon was her.


    Von der dunklen Seite , Du Dich nicht leiten lassen sollst - Wie willst Du bitte schön, dem Maurer erklären wie das MEterloch in der Kellerwand zu Stande kommt und was das eine Plastikding damit zu tun hat... 8o:saint: .


    Ich kann's saugut nachvollziehen. Hatte mir zum "Anfang" auch nen richtigen Klopper von BB (Space One) geholt und hab Wochen gebraucht das Ding zu bauen... 2,5 Sekunden totale innerliche Befriedigung und Stunden lang das Gesuche nach den Bricks oder einfach liegen lassen... *lgo**lgo2*

    Wir sind alle Influencer! - Der Unterschied ist nur die Reichweite und die Monetarisierung - Liebe Grüße<3

  • This threads contains 21 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.