Bluebrixx 103211 - Dampflokomotive BR 23 (Baureihe 23 der Deutschen Reichsbahn (DR))

  • Preis
    €38,95
    Setnummer
    103211
    Steineanzahl
    702
    Erscheinungsjahr
    2021
    Minifiguren
    - keine -

    Heute stelle ich mal für meine bisherigen Betätigungsfelder Extravagantes vor: Die Dampflokomotive der Baureihe 23 der Deutschen Reichsbahn (DR).


    Das Original


    Die Dampflokomotive der BR 23 (BR = Baureihe) der Deutschen Reichsbahn sollte eigentlich in einer Stückzahl von 800 Einheiten gebaut werden. Die ersten beiden Baumuster wurden 1941 fertiggestellt. Aufgrund des Verlaufs des 2. Weltkriegs wurde der Bau weiterer Lokomotiven jedoch gestrichen. Die beiden einzigen Exemplare waren noch bis 1967 bzw. 1975 bei der DR der DDR im Einsatz. Beide Lokomotiven wurden verschrottet.


    Vielen Dank an dieser Stelle für die Berichtigung an Norgrimm


    (Quelle: eisenbahnstiftung.de) Das Bild zeigt die 23 001 nach ihrem Umbau 1961.


    Das Set


    Das Modell ist bei Bluebrixx in der "Bluebrixx Special" Reihe erschienen und umfasst 702 Teile. Wie alle Sets dieser Reihe gibt es einen braunen schmucklosen Karton mit kleinem Produktaufkleber an der Stirnseite, keine gedruckte, sondern nur eine online PDF Anleitung. Minifiguren sind ebenfalls keine enthalten.


    Die Anleitung ist typisch für Bluebrixx nur in Bauschritte unterteilt. Deren gibt es 154. Bauabschnitte gibt es keine. Es werden alle Teile auf einen großen Haufen gekippt und man baut mit oder ohne Vorsortieren drauf los. Bei insgesamt 702 Teilen und den überdominanten Farben Rot und Schwarz keine all zu große Herausforderung. Die Anleitung ist klar und gut lesbar, Sie ist nicht so übermäßig detailliert wie z. B. bei Lego oder Cobi. Manche Bauschritte werden für die eine Seite gezeigt und müssen auf Grund von Logik auf die andere Seite entsprechend umgesetzt werden.


    Fehler hat die Anleitung nur einen.



    In Bauschritt 28 sollen 2 schwarze Roboterarme verbaut werden. Diese gibt es aber nur in der Farbe Rot beiliegend. Da das Fahr-/Räderwerk sonst in Rot gehalten ist, vermute ich, dass nachträglich die Teile entsprechend in der Farbe im Set getauscht wurden, die Anleitung jedoch nicht angepasst worden ist. Auch die Teileliste am Ende der Anleituing führt die beiden Arme in Schwarz auf.


    Ansonsten gibt es keine Abweichungen. Es ist jedoch zu empfehlen einige Seiten im voraus zu lesen, um dann z. B. auf immer wieder angebrachte "Zierteile" eventuell zu verzichten, da diese später immer noch angebracht werden können, jedoch beim weiteren Bauverlauf immer wieder mal abfallen.


    Der Aufbau


    Der Aubbau gestaltet sich ob der Anleitung sehr einfach und hat vor allem mir als "Erstlingswerk" sehr viel Spaß gemacht. Nach dem 50. Auto und dem 100. Panzer "weiß" man was kommt. Bei dieserm Set war dieses "Pioniergefühl" wieder da. Die Qualität der Steine ist durchgängig gut - für Bluebrixx teilweise sogar sehr gut. Die Tiles und Curved Slopes sind glatt und frei von groben Kratzern, Manche weisen leichte Mikrokratzer auf, was mich mit Blick auf die Originallackierung nicht negativ stimmte. Dampfloks glänzen nicht wirklich. Ebenfalls war die Klemmkraft bei allen Steinen in Ordnung. Sogar die "üblichen Verdächtigen" in Form der durchbrochenen Gitterfliese 1x2 hatten eine gute Klemmkraft.


    Farbabweichungen gab es leider doch. Nicht bei Schwarz, aber bei den roten Steinen.



    Da das Rot relativ hell ist, stechen die Abweichungen nicht so extrem ins Auge. Weiter ist aufgrund des Designs entweder - wie z. B. bei den Achsaufnahmen - eine großes Teil davor und verdeckt es (Räder) oder man sieht von den Plates nur die flache lange Kante dicht neben Schwarz, das Auge ist abgelenkt. Ärgerlich ist es alle mal, jedoch nicht so tödlich wie z. B. beim grünen US-Muscle Car. Dort gibt es keine "Ablenkungsfarbe" und das Dunkelgrün hebt die Abweichungen überdeutlich hervor.



    Unüblich, aber notwendig: Die Verbindungsgestänge der beiten angetriebenen (?) Achsen sind mit Hoses (Schläuchen) verbunden, die zugeschnitten werden müssen. Auch interessant - die mittlere der Achsen ist bewußt "schwimmend" gelagert. Sie hat viel Spiel. Das ist gem. dem BB-Video zum Set bewußt so gebaut und ist erstmalig bei diesem Set umgesetzt worden. Nach dem Video war das wohl bei längeren Lok-Modellen ein Problem wen diese um enge Kurvenradienzu fahren hatten und auf Grund des relativ langen starren Achsenblockssich Widerstand aufbaute, der die Lok vor allem mit elektrischem Antrib deutlich verlangsamte.


    Vielleicht noch ein besonderer Hinweis an dieser Stelle zum Versatz.Dieser beträgt 90° und ist eigentlich so richtig deutlich in der Bauanleitung nur in Bauschritt 9 zu sehen.


    Nicht sehr schön, der vordere Teil biegt sich nach oben. In diesem Stadium wird der vordere Bereich und der hintere Teil der Lok nur mit der sichtbaren schwarzen 2x10 Plate zusammengehalten. Das "beruhigt" sich er recht spät wieder, wenn man den Kessel baut und verkleidet. Kein Riesendrama, aber ein Hinweis auf die nicht 100%ige Präzision der Teile.


    Ab Bauschritt 102 wird dann der Schlepp(?)tender gebaut. Dieser ist von seiner Konstruktion so angelegt, dass er elektrifiziert werden kann. Als Dummy wird Empfänger-/Akkubox aus grauen Bricks gebaut. Der weiße 2x4 Brick ist eine "Notlösung", da der 16. graue Brick erst beim Wegräumen des Tablets aus seinem Versteck kam. Er wurde inzwischen an seinen angestammten Platz befördert und der weiße ruht wieder in der Krabbelkiste.


    (Anm: Soweit ich Wikipedia und die Bundsbahnzeit verstanden habe, ist die Bauart des Tenders mit den angedeuteten außenliegenden Stützstreben die "alte" Art. Ich leite davon ab, dass das Modell eine BR 23 der ersten Baulose/-varianten darstellen soll). Da ich von Dampfloks Null Ahnung besitze, außer dass ich mich erinnere in der Kindheit damit mitgefahren zu sein, bitte ich erhellende Feedbacks an dieser Stelle.



    Übrige Teile zum Schluss



    Das fertige Modell



    Die Lok - Ein Detail, was mir nicht gefällt ist, dass die beiden 2x2 Tiles hinter den Scheinwerfern auf Grund der Rundung des Deckels des Kessels leicht nach Außen gedrückt werden. Mein Gefühl und Logik sagen, das muss gerade sein. Möglicherweise ist das aber ein wichtiges und richtiges Detail... (?)


    Der Schlepp(?)tender



    In ganzer Pracht und Länge....



    Anmerkung:


    Die 4 Schienen und 2 Prellböcke sind aus dem eigenständigen Set 101066 "Prellbock 2x mit zwei geraden Gleisen", ebenfalls bei Bluebrixx erhältlich. Die Lok selbst kommt leider ohne Gleise. Mit Blick auf den Preis und der Teilezahl aber ok. Dieses habe 2x mit dazubestellt, da eine Lok auf Gleise gehört. Die ebenfalls beiliegenden Gummiringe für optimale Traktion im motorisierten Betrieb habe ich weggelassen, da das Set für mich als reines DIsplaymodell fungiert. Die Prellböcke sind etwas weiter nach Außen versetzt und mit zusätzlichen 2x4 Plates abgestützt damit die Lokomotive auch zwischen die Prellböcke passt.


    Fazit


    Der Aufbau hat ungemein Freude bereitet - das mag sehr wahrscheinlich mit der Tasache des ersten Sets dieser Art zu tun haben. Dennoch ist festzuhalten, dass die Qualität der Steine, die Klemmkraft sowie die insgesamt gute Qualität der Tiles und Slopes einen sehr positiven Eindruck hinterlassen. Unschön sind die Farbabweichungen bei Teilen der roten Plates und der roten Achsaufnahmen (1x2 Technikbricks), diese sich jedoch aufgrund des relativ hellen Rot und der Baulage im Hintergrund halten und nicht extrem ins Auge springen verschmerzbar. Teilweise kommt Spannung auf, weil die Präzision der Teile nicht immer 100% beträgt. Diese bleiben jedoch nicht dauerhaft, so dass das Modell schief wirkt bzw. steht. Sie sind aber feststellbar. Einziger "Designfehler", der mir auffiel sind die nur oben abgerundeten Ecken der Leitbleche(?) vorn an der Lok. Verglicht man das Originalfoto fällt das auf. Ob das sich im Laufe der Bauvarianten geändert hat kann ich nicht sagen, ich möchte es aber zumindest ansprechen.


    Ein letzter Aspekt, der dann eher die Bauschwierigkeit betrifft ist, das einige Details nur mit einer Noppe oder an einem Clip befestigt werden. Vor allem das Ausrichten der Bremsen (?) an den beiden hinteren Achsen des Tenders war Fummelarbeit, bis der viel fach bekannte "innere Monk" sein Ok gegeben hat. Dann steht zum Schluss ein kleiner Traum einer vergangengen Technikära in Schwarz und Rot da und glänzt mit seinem Aussehen.


    Insgesamt kann das Set abseits der Kriterien Orginialität, Detailtreue und Proportionen denke ich durchaus überzeugen und ist als eindeutig erkennbares Modell einer Dampflok mit etwas Mehraufwand für die Schienen ein schönes Displayobjekt, dass man gern betrachtet. Wie sagt jener Held aus FFM? "Eisenbahn kommt bei Kindern immer an" - Vielleicht kann man die Aussage um "bei kleinen und großen" Kindern" erweitern. Ich verstehe zumindest ein wenig mehr warum gerade Dampflokomotiven so faszinieren. Vollbluteisenbahner werden sicher noch weitere Aspkete finden oder vielleicht vermissen. Ich freue mich aber schon mal auf entsprechendes Feedback.


    Aus meiner "Eisenbahnlaiensicht" eine klare Kaufempfehlung.

    Liebe Grüße<3

    Edited 2 times, last by GhOsT51: Berichtigung eingepflegt. Im ursprünglichen Text wurde fälschlicherweise die BR 23 der Deutschen Bundesbahn als Vorbild dargestellt. Thx @Norgrimm ().

  • Nachträglich noch ein "Add-On". Die Noppe hinter den Scheinwerfern an der Lok vorn und am Tender hinten haben eine Sonderbehandlung erfahren...


  • Leider muß ich mal wieder widersprechen. Es handelt sich beim Vorbild nicht um die Neubaulok der Deutschen Bundesbahn, sondern um die Rekolok der Deutschen Reichsbahn (DDR). Diese war eine Modernisierung der (wegen des Krieges) in nur zwei Examplaren ausgelieferten Einheitslok 23 001 (und sollte natürlich auch nicht mit der Neubaulok der DR(DDR) BR 23.10 verwechselt werden).


    [EDIT] Zu dem "Add-On": Ich bin ja nun gar kein Freund des "Anmalens" (obwohl ich das dann bei den Cobi Mercedessen an den die Türen haltenden Clipsen doch getan habe), deswegen hatte ich mir mal "Konfetti" aus Alufolie geschnitten, die man dann hinterlegen kann, ist ein bisschen fummelig, geht aber erstaunlich gut.

  • This threads contains one more post that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.