Bluebrixx 102892 - Grünes US Muscle Car (1968er Ford Mustang GT Fastback "Bullitt")

  • Preis
    €39,95
    Setnummer
    102892
    Steineanzahl
    1049
    Erscheinungsjahr
    2020
    Minifiguren
    - keine -

    Das Vorbild


    Ford Mustangs gibt es viele. Einer, und zwar ein Ford Mustang GT Fastback in Dunkelgrün von 1968 wurde zum Star. Im Hollywoodstreifen "Bullitt" mit Topstar Steve McQueen brillierte der kleine Ponycar. Nicht aus Zufall fuhr der Bösewicht im Film einen Dodge Charger RT aus dem gleichen Baujahr. Ein Schelm wer Böses dabei denkt, denn rein raelistisch betrachtet war der von Chrysler gebaute Charger RT zu seiner Zeit das schnellste Auto auf dem US-Markt und ist aufgrund seiner Leistungsdaten dem Ford Mustang GT Fastback meilenweit überlegen. Aber Hollywood machts möglich - und vielleicht ein wenig Kleingeld und dieses völlig überschätze "Vitamin B".


    (Quelle: auto-motor-und-sport.de)


    (Quelle: uscars24-classics.de)


    Das Set


    Kurz und bündig: Bluebrixx Specials im Maßstab ~1:18 im langweiligem Karton, keine Minifigs, keine Anleitung in Papier (nur Online als PDF). 1049 Teile. Die Anleitung kommt ohne Bauabschnitte aus, nur 194 Bauschritte mit 2 Seiten Teileübersicht. Dies bedeutet alle Tüten auf, einen großen Haufen Teile mit oder ohne Vorsortieren und los bauen.


    Der Aufbau


    Dank der gut lesbaren Anleitung bezüglich der Farbdarstellung stellt der Aufbau keine besonderen Hürden dar. Lediglkich die Dunkelgrauen Metallicteile im Motorraum erfordern etwas Nachdenken im Sinne, dieses Bauteil habe ich nur in dem Metallicfarbton, also muss es dieses sein, auch wenn die Farbdarstellung in der Anleitung etwas anderes sagt. Es empfihelt sich hier NICHT der Anleitung zu folgen, sondern seinem eigenen logischen Verstand.



    Das Chasis hat keinen zusammenhängenden Technic-Brick Rahmen. Diese werden nur zur Aufnahme der Radachsen gesetzt und dienen der Stabilität des vorderen und hinteren Teils des Sets.



    Die Qualität der schwarzen Steine ist durchweg gut bis sehr gut. Die Tiles und Slopes glänzen schön und sind frei von Verunreinigungen oder Kratzern. Als Achsen kommen die bekannten 5,5er Kreuzachsen mit Stopper zum Einsatz. Eine Lenkung ist nicht vorgesehen. Die Achsen waren jedoch von unterschiedlicher Präzision und durch Probieren und Austauschen der Positionen konnte zum Schluss sichergestellt werden, dass alle Achsen leichtgängig sich drehen. Der Schalthebel ist leider zu lang und wirkt eher wie ein LKW Rührknüppel. Kein riesiger Beinbruch, aber es fällt auf - trotz der Ableitbarkeit aufgrund der verwendeten Steine, die alle dem "LEGO"-Standard folgen. BB hat keinerlei "Fremdteile" oder Eigenkreationen wie z. B. COBI.


    Der Motor wird komplett gebaut und macht einen vernünftigen Eindruck. Inwieweit das Original ist, ist mir völlig irrelevant. Zum einen plane ich kein Display auf einem Sockel, zum anderen wird dieser sehr zugebaut und wird neugierigen Blicken damit entzogen.


    Die Nebelscheinwerfer (?) haben keinen "Reflektor". Das Nummernschild ist für meinen Geschmack 1 Noppe zu breit. Es wird hier im Bereich der Frontstoßstange als auch bei dem rückwärtigen Pendant ausgiebig mit 1-Noppen-Technik gebaut. Während des Baus sollte man etwas Vorsicht walten lassen. Stabil wird das Ganze erst mit späteren Bauschritten.


    Die Türen sind funktional und mit einer Innenauskleidung versehen. Das bekannte Dreieckfenster wird ebenfalls angedeutet. Designtechnisch schön gelöst der 2x4 Slope gebogen, der den Lufteinlaß darstellt. Aufgrund der Bautechnik und des Designs steht die äußere innere Kante 1 mm vor und verfängt sich beim Schließen der Tür regelmäig und wird abgeschert. Für ein Displaymodell kein großes Thema, als Spielmodell eine Teildisqualifikation. Aber wer sich Autosets aus dieser Reihe kauft sollte sich darüber schon vorher im Klaren sein, dass die Zielgruppe ausschließlich Erwachsene sind.


    Die schöne Zeit des Aufbaus endet hier. Denn beim Bau der Kotflügle und der Türen - sprich bei vermehrten Einsatz der grünen Bricks kommt das Kernproblem dieses Sets zum Vorschein: massive Farbabweichungen.



    Ich habe mir Hinweispfeile erspart. Die Bilder sprechen ihre eigene glasklare Sprache.


    Bluebrixx hat mindestens von 2 verschiedenen Herstellern (nachweislich) - vermutlich aber von dreien Bricks in dieses Set gepackt. 3 wegen der durch mich festgestellten 3 verschiedenen Grüntönen.


    Die Qualität der langen 1x8 Slopes curved ist gut, Keine Kratzer und schöne Spiegelungen. Das gefällt. Das muss bei einem Autoset so sein.



    Weitere Farbabweichungen...


    Die 1x8 Plate unten an der Tür ist im ausgebauten Zustand völlig plan.... Das Phänomen taucht auf beiden Seiten gleichmäßig auf und konnte auch durch 2x Neubauen der Türen nicht vermieden werden.


    1-Noppen-Bautechnik im Vollgas. Der Bau der Rückleuchten sowie der Heckpartie erfordert Geduld und exaktes Überlegen im Sinne "Kann ich jetzt hier und da drücken"? Fehleinschätzungen werden mit Zerbröseln geahndet. Ergo: Geduld!


    Das fertige Modell


    Neben den Türen und der Motorhaube läßt sich auch der Kofferraum öffnen.

    A-Säulen sind gut gelungen, die Motorhaubenscharniere halten die Haube sehr gut und sind designtechnisch okay. Die berühmten Roboterarme wie z. B. im Colt Seavers "Stuntmen Truck" können hier so nicht zum Einsatz kommen.


    Der Außenspiegel ist schön gelöst und wie es sich gehört zu dieser Zeit nur auf der Fahrerseite.



    Der Innenreum mit - nun ja nur 2(?) Pedalen.. Nett ist die Andeutung der Holzintarsien.


    Der Blick auf den "fetten" vermutlich 4,9l V8 Ottomotor


    Das Türproblem...


    Die Reifen sind leider wie sooft eine Nummer zu breit...


    Eine "Probespielerei" mit der schmaleren Variante...


    Fazit


    Das Set läßt mich mit sehr gemischten Gefühlen zurück. Das Gesamtdesign ist gelungen, die Proportionen insgesamt passen und der Wiedererkennungswert ist phänomenal gut. Abstriche sind nach meiner Meinung Richtung Design eher Kleinigkeiten wie die lustige Lösung der Antenne (Schraubenzieher und dann noch Schwarz...), der Lufthutze an der Tür (Überstand) und an den "Felgenspeichen" in Form eines völlig unpassenden Zahnrads als Ersatz sowie den "Klassikern" des zu breiten Nummernschilds und Reifen. Den Schalthebel hatte ich erwähnt? Dies alles kann Mann oder Frau durchaus verschmerzen, ist der Rest des Sets als Displaymodell in Ordnung.


    Ja wenn da nicht das einzig wirklich große Problem wäre. Das der umfangreichen Farbabweichungen. Diese ziehen sich auf der Außenseite des Modells über die gesamte Länge. Jeglicher Kontakt mit direktem Licht - natürlich oder künstlich bedeutet den optischen Tod bei Entfernungen des Betrachters/der Betrachterin unter 1 m zum Modell. Dieses gehört in eine schummrige dunkle Ecke der Vitrine - wenn überhaupt.

    Das Design kann Fehler haben, die Klemmkraft kann mal unterirdisch sein, die Farbwahl kann mal etwas daneben liegen, die Proportionen können auch mal nicht 1:1 sein, aber diese massive Farbabweichungen bei einem reinen Displaymodell für Erwachsene sind ein 100%iges Killkriterium ohne Wenn und Aber. Nur Fanboys mögen hier ein Jota von diesem Fakt abweichen.


    Das BB auch ganz anders kann siehe z. B. beim Stuntmen Truck (Colt Seavers GMC Sierra Grande K2500) (Link zum Review). Wer sich nun fragt woher und warum diese Unterschiede kommen, empfehle ich in Kontakt mit Bluebrixx zu treten. Denn nur die Firme BB kann diese Frage beantworten.


    Leider eine ganz klare Nicht-Kaufen-Empfehlung!

    Liebe Grüße<3

    Edited 2 times, last by GhOsT51: Rechtschreibfehler, Zeichensetzung, die üblichen Verdächtigen :) ().

  • Da die maximale Bildanzahl ausgereizt ist hier noch nachfolgend ein erster Ansatz / eine erste Idee des Umbaus...


    Die Felgen sind eine Leihgabe des Lego Porsche Creator 2 in 1. Diese sind dort übrig gewesen (Link zum Review) KLICK


    Das zweite Bild ist bewußt so aufgenommen, dass man möglichst nicht sieht, dass die Achse zu lang ist. Als nächstes muss ich erst noch eine Lösung für die Antenne und die Radnaben finden. Das gleiche gilt für die Nummernschilder, das fehlende 3. Pedal (sofern das überhaupt geht).

  • Gefällt mir bis auf die Räder auch recht gut. Keine Ahnung was sich der Designer da bei den Zahnrädern gedacht hat. Die Felgen aus dem Creator set haben genau das richtige Design. Ideale Lösung dafür. Die Speichen der Felgen müssten zwar schwarz sein aber wenn man die Räder komplett in schwarz verwenden würde (sofern es die überhaupt in der farbe gibt) weiß ich auch nicht ob das besser aussehen würde.

    Radnaben würde ich da keine mehr draufmachen sondern kürzere Kreuzstangen verwenden so das die Bündig mit den Felgen sind. Da die Nummernschilder ähnlich wie beim A Team van nicht ganz so ausschlaggebend sind für die wiedererkennung als Filmwagen, würde ich hier nur schwarze 1x2 Fliesen verwenden.


    Die zwei Fotos am Anfang zeigen übrigens nicht exakt den Filmwagen. Im Film hatte der Wagen am Heck noch eine schwarze Blende drauf.

    Auf auf das nächste upgrade wartet schon...

  • This threads contains 17 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.