Xingbao XB-06059 - JaPa Jaguar 1 Bundeswehr

  • Preis
    37,95€
    Setnummer
    XB-06059
    Steineanzahl
    963
    Erscheinungsjahr
    2021

    Hier nun das review zum Jagdpanzer (JaPa) Jaguar. Genauer gesagt handelt es sich hier um den Jaguar 1. Erkennbar am HOT (High Subsonic, Optical, Remote Guided, Tube Launched) Werfer. Den erkennt man hier wiederum an den aufgedruckten Markierungen auf dem Werfer. Diese Markierungen sind am echten Werfer allerdings rundherum vorhanden. Xingbao hat den Werfer hier nur auf einer Seite bedruckt.


    Der Jaguar 2 hatte dagegen den TOW (Tube launched optically tracked wire Command link guided Missile) Werfer installiert und die Nebelwerfer waren beim Jaguar 2 nicht hinten sondern vorne angebracht.


    Xingbao hat hier die Abkürzung für Jagdpanzer falsch geschrieben. Jagpanzer wird mit JaPz und nicht mit JaPa abgekürzt.









    Bei den dargestellten Möglichkeiten, was alles beweglich oder zu öffnen ist, ist wieder mal eine Sache sinnlos und eine andere wurde vergessen. So lässt sich auch die größere Luke neben dem HOT Werfer öffnen und das die Nebelwerfer einstellbar sind, ernsthaft. Was will man da großartig einstellen ? Die dürften beim echten Fahrzeug eh immer in der selben Position eingestellt sein.




    Der Jaguar ist eine Weiterentwickung des Raketenjagdpanzers 2, der wiederum eine weiter Entwicklung des Kanonenjagdpanzers ist. Beim Raketenjagdpanzer 2 wurden im Gegensatz zum Jaguar die Raketen noch nicht aus Röhren abgefeuert sondern waren noch direkt sichtbar auf der Abschußvorrichtung angebracht.


    Hier mal die 3 Enwicklungsstadien im Vergleich. Wobei das Modell in der Mitte hier den Raketenjagdpanzer 1 darstellt der noch auf einer anderen Panzer Wanne basiert. Der Raketenjagdpanzer 2 würde den anderen zwei Modellen optisch stärker ähneln.



    Das Set enthält 13 bedruckte Steine, keine Aufkleber. Diesmal gibt es keine bedruckten Steine im Innenraum sondern nur außen. 3 Drucke am HOT Werfer, die 2 Tatzenkreuze an den Seiten, die 2 Nummernschilder vorne und hinten, die 2 taktischen Zeichen vorne und hinten, die Zahl 27 vorne, die 2 roten Reflektoren hinten auf den Kettenblechen und das Leitkreuz hinten.

    Bei dem Modell stimmen tatsächlich mal die groß dargestellten Tatzenkreuze. Die waren beim Jaguar auch beim Original recht groß auf den Seiten angebracht. Auch sonst stimmt die größe der aufgedruckten details. Lediglich die aufgedruckten details auf dem HOT Werfer sind beim Original teilweise etwas kleiner . Ist aber auch noch O.K.


    Was die Steinequalität betrifft, so gabs hier vor allem bei der Klemmkraft öfter mal Probleme. Einige Teile haben hier gar keine bis schwache Klemmkraft. Da die meisten Teile allerdings im weiteren Bauverlauf noch überbaut werden, ist das fertige Modell dann doch stabil genug das die Teile nicht wieder abfallen.


    Teile mit null Klemmkraft:

    -an den Seitenschürzen, Fliesen und Bruwinkel haben zum teil null Klemmkraft.


    -die kurzen schwarze Pins die für die Nebelwerfer verwendet werden halten teilweise überhaupt nicht auf den Stangen mit Clip. Hier musste ich zwischen den Teilen etwas rumprobieren bis alle auch genug

    Klemmkraft haben. Einen Pin musste ich letztlich gegen einen aus meinem Teilebestand austauschen.


    -die 1x2 steine mit Stange am ende, die in Bauschritt 1-22 und 1-27 verbaut werden halten nicht auf den darunterliegenden Steinen. Diese halten hier letztlich auch nur durch das überbauen durch andere steine


    -Bei den zwei Luken vorne haben die 1x1 viertelkreisfliesen nur sehr wenig Klemmkraft auf den grünen 2x2 Platten. Beim öffnen der Luken fallen diese also gerne mal ab.


    -Das anbringen der unteren Wannenteile vorne und hinten ist nicht ganz unproblematisch. Wenn man aber weiß worauf man achten muß auch nicht schwierig. Hier muß man aufpassen das man diese kleinen Teile mit clip nicht zu weit reinsteckt da sonst die Clipse später nicht einrasten können. Das gleich gilt auch bei Bauschritt 1-19.


    Fehlteile oder Fehlgüsse hatte ich hier keine. Wie üblich hat man wieder die leicht verkratzen Fliesen.


    Die Farbunterscheidung in der Anleitung zwischen schwarz und grün ist wie üblich nicht ganz unproblematisch. Man sollte das Set also wieder bei guter Beleuchtung bauen.


    Diverse Ungenauigkeiten und weitere Probleme mit dem Set::

    -Die bereits erwähnte schlechte Klemmkraft, die hier deutlich häufiger vorkam wie in den anderen Bundeswehr Sets.

    -Fehler in der Anleitung. Laut Anleitung sollen 68 Kettenglieder je Seite verbaut werden. Das ist hier allerdings zu wenig. 69 ist die korrekte Menge damit die Kette richtig sitzt.

    -Einer der runden Steine für den HOT Werfer ist bei mir falsch herum bedruckt. Montiert man den Stein laut Anleitung, ist der Druck falsch herum auf dem Werfer. In der Anleitung und auch auf der Schachtel ist der Stein richtig herum bedruckt dargestellt.

    -Die gebauten Benzinkanister haben die falsche Farbe. Xingbao hat die Eisenfarbig dargestellt, die müssten aber grün sein.

    -Die Schaufeln werden laut Anleitung falsch herum montiert. Spitzhacke und Hammer fehlen als details an den Seiten

    -Der aus Steinen gebaute Bolzenschneider ist viel zu groß und sieht auch nicht wirklich nach dem Werkzeug aus. Ich dachte erst das das ein Dreibein fürs MG darstellen sollte.

    -Die Blinker vorne sind viel zu groß und befinden sich auch an der falschen Stelle. Die sind beim Original vorne oberhalb der Kettenbleche angebracht.

    -Die Rückleuchten müssten eine Noppe weiter außen angebracht sein.

    -Die zu lange Stange an der großen Luke ist unnötig. Hier gibt es ein passenderes kürzeres Teil.

    -Die grauen Ketten. Beim Büffel waren die wieder schwarz. Ist das wirklich so schwer sich mal auf eine Kettenfarbe festzulegen ? Das sieht in der Vitrine einfach nicht gut aus wenn die Modelle unterschiedliche Kettenfarben haben.


    Nun zum aufgebauten Modell:

    Auch hier werde ich wieder so einiges zu meckern haben aber das Modell an sich finde ich sehr gelungen. Die Proportionen und details sind überwiegend gut umgesetzt worden. Auch was die Stabilität betrifft ist das Modell gelungen. Lediglich die unteren Segmente vorne und hinten an der Wanne können schon mal abfallen wenn man beim hantieren mit dem Modell dagegen kommt und die schlecht klemmenden 1x1 viertelkreisfliesen sind ein Problem. Da die Scharniere für die Luken etwas schwergängig sind, fallen die Fliesen beim öffnen der Luken schon mal ab.


    Das vordere Teil vom HOT Werfer ist bei mir falsch herum bedruckt. Vorne soll laut Anleitung eigentlich die Noppenaufnahme sein und nicht die Noppe. Über der Schaufel ist beim Original noch ein größerer Hammer angebracht, den man hier auch noch hätte hinzufügen können. Der Hammer in Lego Größe hätte hier sogar die richtige Größe und Xingbao hat den auch im Sortiment. Auch das passende Teil um den zu befestigen hat Xingbao früher schon öfter verwendet. Dazu später mehr beim Umbau des Modells. Die Schaufeln sind wie bereits erwähnt auf beiden Seiten falsch herum angebracht aber an der richtigen Position.


    Hier mal ein Foto des HOT Werfers, auf einem Hubschrauber montiert, zum Vergleich.



    Die Rückleuchten müssten sich eigentlich noch eine Noppe weiter außen befinden. Die gebauten Kanister gefallen mir bis auf die falsche Farbe recht gut. Die müssten natürlich auch grün sein.


    Der Staukorb hinten ist hier am Modell irgendwie untergegangen. Zum Teil wurde er zwar angedeutet aber nicht wirklich gut umgesetzt. Anhand der 3 Clipse sieht man auch das da wohl noch was anderes für den Staukorb geplant war.

    Das taktische Zeichen sieht hier zwar etwas schief gedruckt aus, ist es aber nicht. Das täuscht hier nur auf dem Foto weil der Stein nicht ganz gerade ausgerichtet ist.


    Die Darstellung der Nebelwerfer gefällt mir hier richtig gut. Die Anzahl stimmt und auch die Position.


    Der rot markierte Spalt, den man auf beiden Seiten hat ist absolut unnötig. Je nach Blickwinkel sieht man durch diesen die Noppen dahinter. Hier hat Xingbao scheinbar zwei 1x4 Platten eingespart. Auch der Spalt unten an der Seitenpanzerung, durch den man die Noppen sieht, müssten eigentlich nicht sein. Hier hätte man das ganze noch mit "Käseecken" unterfüttern können. Habe es bei mir schon umgebaut und es hat wunderbar geklappt. Auf der rechten Seite fehlt über der Schaufel noch die Spitzhacke. Auch hier gibt es eine Möglichkeit diese zu ergänzen.




    Die Blinker sind wie bereits erwähnt viel zu groß und an der falschen Stelle angebracht. Das Sekundärgeschütz vorne an der Wanne ist hier zu kurz und mit einem zu großen Durchmesser dargestellt. Xingbao hat hier einen Pin mit Kugelkopf am anderen Ende für die Darstellung gewählt. Besser wäre hier aber der Kugelkopf mit Stange am anderen Ende gewesen. Hier weiß ich allerdings nicht ob Xingbao das Teil im Sortiment hat. Die Ketten sind hier leider wieder grau. Schwarz hätte mir hier wieder besser gefallen.


    Leider habe ich vergessen ein Foto von oben zu machen mit den aufgesetzten Segmenten. Wie man sieht kann man zwei Segmente recht leicht abheben. Allerdings gibts im Modell auch nicht all zu viel zu sehen. Zwei Sitze, eine Motornachbildung, das wars auch schon. Man findet auch nicht wirklich Fotos vom Innenleben des Panzers. Ich habe lediglich ein Foto eines ausgebauten Motors finden können. Der übrigens wie ich schon vorher vermutet hatte hier in der falschen Farbe dargestellt ist. Xingbao hat den Eisenfarbig dargestellt, er müsste aber grün sein. Ob der Motor hier im Modell die richtige Größe hat und ob der richtig herum eingebaut dargestellt ist, keine Ahnung.

    Das gebaute Teil vor den Nebelwerfern soll hier den Bolzenschneider darstellen. Finde ich ehrlich gesagt nicht gelungen. Ich habe den jedenfalls erst durch Fotos als diesen identifizieren können. Dazu kommt das der auch viel zu groß dargestellt ist. Der Bolzenschneider von Quan Guan hat hier übrigens die richtige Größe und auch das MG 42 von Quan Guan lässt sich hier wieder gut als MG3 verwenden. Da der Umbau des Modells bereits erledigt ist, werde ich die Foto wie üblich noch nachliefern.


    Unter dem HOT Werfer müsste sich im Panzer laut Wikipedia eine automatische Ladevorrichtung für den Werfer befinden. Demnach wird der Werfer nach dem abfeuern in den Panzer abgesenkt und lädt dort die nächste Abschußröhre nach. Mehr wie einen Sitz findet man allerdings im Modell nicht vor. Auch vor dem dargestellten Motor hat man nur umbaute Luft


    Vorne rechts im Modell ist auch noch was mit eisenfarbigen Teilen dargestellt, was ich nicht identifizieren konnte.






    Die Funktion, das Modell öffnen zu können, hätte man sich hier echt sparen können. Andererseits ist das Modell so ganz gut vorbereitet falls man doch mal Fotos vom Interieur findet, welches man dann leichter nachrüsten kann.



    Fazit:

    Auch das Modell ist, wie eigentlich alle anderen aus der Bundeswehr Reihe, vor allem wieder denen zu empfehlen die Spaß daran haben die Modelle noch zu verfeinern. Alle anderen müssen hier diverse abstriche machen und das Modell mit seinen Schwächen so hinnehmen wie es ist.

    Von den Proportionen ist das Modell gut getroffen und auch einige details sind soweit O.K. Vor allem an den Prints habe ich bis auf den falsch herum gedruckten nix zu meckern. Auch an der Darstellung des Fahrwerks habe ich, bis auf die graue Kettenfarbe, nix zu meckern. Die kaum vorhandene Inneneinrichtung macht die Möglichkeit das Modell zu öffnen, natürlich sinnlos aber ich vermute mal das der Xingbao Designer hier vor dem selben Problem wie ich stand und keine Fotos gefunden hat. Überwiegend stabil gebaut ist das Modell auch. Am meisten stören mich hier eigentlich die Eisenfarbigen Kanister. Denn da habe ich nicht die passenden Teile um die in grün nachzubauen.

    Auf auf das nächste upgrade wartet schon...

  • Wie immer ein tolles ausführliches Review von dir. *d1**a1*

    Du hast jetzt schon viele Modelle der Bundeswehrserie hier vorgestellt, aber ich kann mich einfach für die Xingbao Serie nicht begeistern, obwohl ich einige der Fahrzeuge selbst gefahren habe oder mitgefahren bin. Woran es liegt kann ich nicht sagen.

  • Wie immer ein tolles ausführliches Review von dir. *d1**a1*

    Du hast jetzt schon viele Modelle der Bundeswehrserie hier vorgestellt, aber ich kann mich einfach für die Xingbao Serie nicht begeistern, obwohl ich einige der Fahrzeuge selbst gefahren habe oder mitgefahren bin. Woran es liegt kann ich nicht sagen.

    Mir geht es ähnlich. Ich habe den Gepard und wollte eigentlich noch ein paar mehr holen aber irgendwie sprechen sie mich nicht an. Leo 2 wäre ein Muss aber die umsetzung find ich grausig. Alleine diese silbernen Nebelwerfer, geht gar nicht. Am ehesten kaufe ich mir wahrscheinlich noch die Panzerhaubitze 2000.

    Gefahren bin ich Wolf, T4/T5, LKW 5t und Golf. Die sind grausig umgesetzt oder gibt es (noch) nicht.

    Bratpfannen sind kein integraler Bestandteil eines Panzers!

  • This threads contains 5 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.