Bücherregalstranddiorama

  • Hallo liebe Noppensteinfans,


    heute stelle ich euch mein neues Bücherregal-Stranddiorama vor. Bücherregal-Stranddiorama, deshalb, weil es auf die Maße eines Fachs eines meiner Bücherregale abgestimmt ist. Für eine richtige Lego-Stadt fehlt mir einfach der Platz, da muss man sich eben anders zu helfen wissen.


    Das Diorama umfasst eine Wasser- und eine Strandfläche mit einem Gebäude und mehreren Fahrzeugen sowie einem Flugzeug. Die Fahrzeuge bzw. das Flugzeug sind entweder gekaufte Lego-Sets oder Mods davon. Im Einzelnen handelt es sich um:


    • Lego 31093: Creator 3in1 Hausboot - A-Modell inklusive der Tiere (siehe: LEGO 31093 - Creator 3in1 Hausboot) - nach Anleitung gebaut und geringfügig modifiziert.

    • Mods des C-Modells von Lego 31093. Das C-Modell umfasst ein Schleppboot und einen Fischladen.

    • Lego 31079: Creator 3in1 Surfermobil (siehe: Lego 31079 - Creator 3in1 Surfermobil) - nach Anleitung gebaut.

    • Lego City 30369: Strandbuggy Polybag – nach Anleitung gebaut.

    • Lego 31099: Creator 3-in-1 Propellerflugzeug – nach Anleitung gebaut (im Tiefflug dargestellt).

    • Das Kajak aus Lego 60166 – Seenotrettungshubschrauber (siehe: Lego 60166 - Seenotrettungshubschrauber).


    DIE GRUNDFLÄCHE


    Die Grundfläche endet vorne mit einer Umrandung aus schwarzen Platten mit 1 Noppe Breite (überwiegend von Bluebrixx, da konnte ich diesen Fehlkauf – Stichwort Angusskrater und m. E. nicht so schöner Schwarzton – endlich sinnvoll einsetzen), oben abgeschlossen mit anthrazitfarbenen Fliesen von Cobi. Ich wollte erst schwarze Fliesen nehmen, hatte davon aber einfach nicht mehr genug. Im Nachhinein gefällt mir diese zusätzliche Farbnuance aber richtig gut. Diese Umrandung reicht auf beiden Seiten noch je 3 Noppen tief; dann beginnen die Seitenteile des Bücherregals. Am Rest der Seiten und hinten hört das Diorama dann einfach auf; eine Umrandung gibt es dort nicht.


    Die Strandseite besteht im Wesentlichen aus mehreren sandfarbenen Platten in leicht unterschiedlicher Höhe, damit es lebendiger wirkt. Beim Übergang zur Wasserlinie habe ich Winkelplatten und halbrunde Platten eingesetzt. Unmittelbar am Wasser habe ich etwas dunklere (dark tan ist das glaube ich) Platten eingebaut, um feuchten Sand darzustellen.


    Hinten rechts wird ein Teil eines Parkplatzes angedeutet, dargestellt mit anthrazitfarbenen Cobi-Fliesen. Die großen Fliesen dieser Art haben leider sichtbare Angusspunkte. Glücklicherweise sieht man das aber nicht mehr, wenn das Surfermobil darauf steht.


    Vor dem Surfermobil befinden sich noch die zugehörigen Figuren und das Zubehör, ebenso noch ein Hund und ein kleiner Baum


    Die Wasserfläche umfasst eine Lage dunkelblauer Platten, auf die 1x1-Klarsichtplatten von Q‑Bricks (https://www.q-bricks.org/de/sh…4213a0-5fabbb179b864.html) geklemmt wurden. Das hat einen ganzen Abend gedauert … Beim Übergang zum Strand und um die Boote sowie Pfeiler herum habe ich auf die Transclear-Platten unregelmäßig Transclear-Fliesen geklemmt, um Wellenbewegungen anzudeuten. Diese Fliesen sind ebenfalls von Q-Bricks (https://www.q-bricks.org/de/sh…qbtl3x-920-bg1000-de.html). Ich bin mit der Qualität beider Produkte sehr zufrieden. Im Bereich der Boote habe ich keine Platten geklemmt, was den schönen Effekt hat, dass diese jetzt ein wenig „im Wasser liegen“.


    Ebenfalls „im Wasser“ liegt das Krokodil aus dem Hausboot-Set. Dieses habe ich auf die blauen Platten geklemmt und mit Transclear-Platten und -Fliesen umgeben.


    DIE BOOTE


    Es gibt deren zwei. Zunächst das Hausboot, das bis auf zwei Kleinigkeiten nach Anleitung gebaut ist. Ich habe im Bug- und im Heckbereich Leinen angebracht und den Sitz in der Kabine erhöht, damit der Bootsführer auch im Sitzen aus dem Fenster sehen kann.


    Ansonsten ist es nach Anleitung gebaut (siehe LEGO 31093 - Creator 3in1 Hausboot) für mehr Bilder.


    Das zweite Boot ist mein MOD des kleinen Bootes, das zum C-Modell des Hausboot-Sets gehört. Ich habe folgende Änderungen vorgenommen:

    • Das Boot ist deutlich vergrößert.

    • Das Dach des Führerstandes wurde verlängert, sodass der Bootsführer im Trockenen steuern kann.

    • Der Führerstand wurde mit Ausrüstungsgegenständen ausgestattet.

    • Der Kran am Heck ist um 360° drehbar und wurde mit einer Seilwinde sowie einem Haken versehen.

    • An Bug und Heck wurden Leinen ergänzt.

    • Eine kleine „Gangway“ wurde hinzugefügt.


    DER FISCHLADEN


    Der Fischladen des C-Modells vom Hausboot-Set ist im Original nicht viel mehr als eine Fassade. Ich habe diesen Laden erheblich vergrößert, mit vier Wänden, zwei Eingängen und einem abnehmbaren Dach versehen. Das Innere ist komplett eingerichtet. Obwohl ich Fußböden nicht standardmäßig fliese, habe ich mich in diesem Fall dazu entschlossen: Ich habe mit den strukturierten Holzfliesen von Cobi einen Holzdielenboden dargestellt. Das Ergebnis gefällt mir sehr gut.


    Und nun sollen die Bilder für sich sprechen!



    Ich hoffe, es hat euch gefallen.


    Viele Grüße

  • Es hat mir sehr gut gefallen :) Das letzte Bild, die Gesamtansicht im Bücherregal, würde ich gerne für den nächsten KdM vorschlagen! :thumbup:

    Hier entsteht in Kürze eine Signatur... :!:

  • (überwiegend von Bluebrixx, da konnte ich diesen Fehlkauf – Stichwort Angusskrater und m. E. nicht so schöner Schwarzton – endlich sinnvoll einsetzen),

    Die Gußlöcher bei vielen BB Steinen sind in der Tat ein Mangel, den man kennen sollte.

    Auch Xingbao ist leider nur geringfügig besser. Die Löcher sind nur nicht ganz so tief wie bei den BB- Partpacks.

    Für professionelle Fliesenleger, die freiliegende Noppen als Beleidigung für das Auge ansehen, sind die Löcher natürlich kein Problem.

    Aber wer gerne mit offenen Noppen baut, ist mit anderen Quellen besser bedient.

  • This threads contains 7 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.