Cobi 2620 - Leopard 2A5 Truppenversuchsmuster (TVM)

  • Kaufempfehlung
    Ja
    Preis
    €55,00 (UVP 62,83)
    Setnummer
    2620
    Steineanzahl
    945
    Erscheinungsjahr
    2021

    Im September 2021 hat Cobi in enger Zusammenarbeit mit dem "Deutsches Panzermuseum Munster" das Set 2620 "Leopard 2A5 TVM" herausgebracht. Es ist das dritte Set nach dem Sturmpanzerwagen A7V (Set 2983) und dem Leopard 2A4 (Set 2618). Eine Sonderstellung nimmt der Sturmpanzerwagen A7V mit der Setnummer 2983 ein, dieses gibt es ausschließlich exklusiv beim DPM in deren Shop (Link). Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Reviews waren noch 93 der 1500 produzierten Sets verfügbar. Das hier vorgestellte Exemplar habe ich während der exklusiven Vorabverkaufsphase direkt beim DPM bezogen. Der Preis lag bei €55,00 zzgl. Versand. Der durchschnittliche Markpreis liegt Mitte September 2021 bei €44,00. Im Vordergrund stand die Absicht des Museum zu unterstützen und nicht wie sonst üblich das günstigste Angebot zu suchen.


    Das Original


    Der (Haupt)-Kampfpanzer (Main Battle Tank - MBT) Leopard 2 wurde in den 70er Jahren des ausgehenden 20. Jahrhunderts entwickelt und seit 1978 produziert. In der aktuellen Entwicklungsstufe A7V (ein Schelm, der böses denkt) zählt der Leopard 2 immer noch den besten Kampfpanzern weltweit. Zur Zeit nutzen 19 Staaten den Leopard 2 in verschiedenen Ausbaustufen, teilweise mit individuellen Modifikationen.

    Weitere Einzelheiten könne z. B. bei Wikipedia oder Military Today nachgelesen werden.


    (Quelle: Military-Today.com)


    Das Set


    Das Set umfasst 945 Teile und eine gedruckte geklammerte Anleitung. Es liegen keine Aufkleber bei und auch keine Minifig. Alle Details sind Drucke. Der Maßstab ist mit 1:35 angegeben. Der vergleichbare Vorgänger, das Set 2618 Leopard 2A4 bestand aus 864 Teilen und beinhaltete eine Minifig.




    Kein Fokus beim Kauf, aber sehr dankbar angenommen: Die ersten 200 Besteller erhielten ein individuelles Zertifikat mit den (Original)-Unterschriften der Restaurateure, die den 3A5 TVM wie er im Museum zu sehen ist "aufpoliert" haben. Eine nette Geste.


    Die Qualität der Steine ist hervorragend und Drucke sind größtenteils hervorragend. Bei den beiden verstärkten vorderen Kettenblenden, ist der Braundruck auf der grünen Fliese etweas dunkler. Eine Lage mehr wäre wünschenswert gewesen. Der Schwarzdruck ist ohne Makel. Klemmkraft ist Cobi typische durchgängig auf sehr gutem Niveau. Es liegt kein Teiletrenner bei.


    Das Set gleidert sich in drei Bauabschnitte


    Die Anleitung ist in 194 Bauschritte untereilt. Es sind 3 Seiten Teileliste vorhanden.


    Aufbau


    Der Bau ist Cobi typisch dank der Anleitung sehr entspannt und wartet bei diesem Set mit einer Neuheit (zumindest für mich - obwohl ich inzwischen ca. 55 Panzermodelle von Cobi gebaut habe) auf.



    Anstatt der gewohnten Vorgehensweise mit Plates als Basis werden 6 2-Noppen breite Bricks als Grundgerüst verwendet. Als Stabilisierung kommen die bekannten Baseplate-Tiles zum Einsatz (vgl. VW Kübel Schwimmwagen Set 2403).


    Die Schürzen werden im Off als eigenständige Baugruppen gebaut und en bloc an der Wanne befestigt.


    Bauabschnitt 1 ist vollendet. Wie schon beim Vorgänger wird der Motor komplett gebaut.


    Baubaschnitt 2 vollendet die Wanne mit Kettenfahrwerk. Hier ohne Kette (Hatte zu diesem Zeitpunkt noch nicht richtig Lust auf 2x55 Glieder... :))


    Das fertige Modell


    Anmerkung: Die runden Scheinwerfer gefallen mir besser - vor allem ohne GID - Richtig ist jedoch, dass sie rechteckig sind (es gibt halt nur 1x1 Tile und 1x1 Tile round...)


    Ein Foto des Originalvorbildes aus dem Museum


    (Hinweis: Das ist KEIN Serien 2A5 wie er heute noch in der Bw verwendet wird. Grundsätzlich entwickelt z. b. KMW einfach mal so eine neue Ausbaustufe und bietet sie dann an. Daher werden die TVMs weitgehend in der Version des Herstellers getestet und erst bei Beauftragung (Kauf) werden dann diverse Modifikationen vorgenommen. Z. b. die Scheinerferanlage. Interessant: der Panzer trägt das taktische Zeichen Panzerbataillon 414.... Ich werde da wohl mal beim DPM nachfragen was es damit auf sich hat...


    Ein weiteres Fragezeichen wirft das taktische Zeichen auf: Grundzeichen ist das Rechteck mit einer Kette drinn -> Panzer; der Strich ("I") darüber sagt aus, das es sich um eine Kompanie handelt. Die Zahl rechts davon, die der direkt übergordneten Ebene - in diesem Fall das Panzerbataillon 414. Was fehlt ist die Zahl Links davon. Der Strich - besser die Größenordnung - korrespondiert mit der Zahl links. Sprich das müsste eine Zahl von 1 bis 5 sein. Wäre schön gewesen.


    Funfact: Das Panzerbataillon 414 wurde 2015 erst aufgestellt. Der 2A5 TVM stammt aus den 1990er Jahren.... Aktuell ist das Bataillon mit 2A6 ausgestattet... hmmmmm ;)





    Das große Vorbild ist 9,67m lang (Lg ü. a. mit Turm 12 Uhr = Rohr "schaut" geradeaus mittig nach vorn), ist 3,76m breit und 3,03m hoch (Oberkante PERI = Der "Knubbel" auf dem Turm). Das Modell ist 27,5 cm lang, 11,3 cm (Wanne; ohne vordere Zusatzpanzerung Kettenblende) breit und 9 cm hoch. Der angegeben Maßstab von 1:35 wird fast exakt von Cobi getroffen.



    Übrige Teile



    Kritik


    Die nachfolgenden Punkte sind in ihrer Gesamtheit - Laufrollen ausgenommen - Kritiken, die ohne jegliche Probleme durch existierende Teile aus dem Cobi-Sortiment vermieden werden können. Weder die fehlende 1x1 Plate round am Rohr noch die zu kurzen Antennen oder die fehlende Zahl im taktischen Zeichen (Platz für eine Zahl wäre ja da) haben auch nur im Entferntesten etwas mit Modellbau zu tun.


    Keine Frage, Cobi hat sich mit dem DPM zusammen viel viel Mühe gegeben und ein sehr ansehnliches Ergebnis geliefert. Dennoch gibt es ein paar kleine, einen mittleren und einen größeren Kritikpunkt. Letzterer bezieht sich nicht auf das Modell oder das Design an sich, sondern auf die Qualität. Damit will ich auch beginnen.


    Alle Laufrollen sind im Innendurchmesser einen Hauch zu eng. Sie lassen sich kaum über die Achsaufnahmen drücken (sehr viel Kraft erforderlich) und drehen sich sehr schwergängig. Nein - die Rollen wurden richtig herum - glatte Seite zeigt jeweils zur anderen Laufrolle hin, die "Lippe" jeweils zur Wanne bzw. nach Außen. Selbst beim verkehrt herum aufstecken dreht sich die 1. Laufrolle auf der Achse immer leicht.


    Da ich leichte Gußspuren auf den Achsen erkannte vermutete ich dort ein Problem. Ein Test mit identischen Achsaufnahmen eines PT-76 veränderte nichts am Fehlerbild. Blieb nur die Möglichkeit, dass die Laufrolle das Problem sein könnten. Mit einem Gegentest mit einer Laufrolle aus einem PT-76 Bausatz lief diese auf den Achsen des 2A5 hervorragend leichtgängig wie man es gewohnt war. Ich tauschte daher alle Laufrollen aus. Da die aus dem PT-76 nicht ausreichten musste die Notreserve aus der Krabbelkiste mit herhalten. Nach Austausch liefen alle Rollen beim Test mehrere Sekunden lang nach - wie gewohnt.


    Deutlich sind Streßmarken zu sehen - nach einmaligem Aufstecken der beiden Laufrollen! Das hatte ich bisher noch nie.


    Da ich weiß, dass bereits mehrere Foristen ebenfalls sich den 2A5 von Cobi geholt haben. Diese möchte ich sie bitten speziell zu diesem Punkt während des Baus hier in diesm Thread einen Kommentar zu hinterlassen. Ich werde hierzu Cobi anschreiben und sie darauf hinweisen. Ich bin etwas baff ehrlich gesagt - nicht das es sich so verhält, sondern das ALLE Teile einer Art eines Sets von einem Problem betroffen sind. Ein Serienfehler einer Charge? Wir werden sehen...


    Der mittelgroße Kritikpunkt: Die Maße sind sehr gut getroffen. Sogar das alte "Cobi-Leid" die Position des Turms auf der Wanne es korrekt wiedergegeben. Der Turm ist meines Erachtens jedoch 1 Noppe zu kurz. Gem. u. a. Blueprint sollte der Turm in Höhe des Antriebsrades enden.



    (Quelle: -tankograd.com)

    Möglicherwiese wurde dies bewußt so entschieden, damit der Turm frei 360° drehen kann....


    Die kleineren Kritikpunkte sind die "üblichen Verdächtigen", die mir persönlich nicht bzw. weniger gefallen und die ich ggf. später nochmal angehen werde bzw. schon bin.


    Nächster Kritikpunkt ist die Kanone. Länge und Kaliber alles i. O. Der 2A4 und der 2A5 haben die gleiche 120mm Glattrohrkanone L44. Warum hat der 2A4 von Cobi an der Mündung die Feldkalibireranlage und der 2A5 nicht?




    Letzter Kritikpunkt sind die verwendeten Antennen:


    Wir kennen diese Antennen von den WW2 Modellen wo sie auch definitiv hingehören. Auf Fahrzeugen wie dem 2A5 kommen die bekannten Fahrantennen SEM 80 zum Einsatz. Diese besteht aus der Antenne und einem Antennenfuß. Die Gesamtlänge beträg 2m - im Maßstab 1:35 entspricht dies 7-8 Noppen. Warum verwendet Cobi diese nicht, wenn Cobi diese 7H/8H Antennen im Programm hat??


    (Quelle: Cobi)


    Fazit


    Das Modell ist ein Set von gewohnter Cobi Qualität (abgesehen die Laufrollen...) mit sehr guten Drucken. Die Tiles (fast alle) und großen Teile sind frei von Kratzern. 2 2x3 Tiles hatten leichte Transportschäden. (Kratzer). Das Modell entspricht dem angegebenen Maaßstab von 1:35 und hat während des Aufbaus viel Bauspaß beschwert. Wenn man im Hinterkopf behält, dass es sich um ein Unikat handelt und keinen Serienpanzer 2A5 der Bw darstellt kann man bei diesem Set nichts falsch machen. Die angesprochenen Kritikpunkte sind kein Killkriterium und könne je nach Lust und verfügbaren Teilen einfach und schnell angepaßt werden. Panzer-Fans bekommen ein schönes weiteres Ausstellungsstück für ihre Sammlung und können - wenn gewollt - mit dem Kauf beim Panzermuseum dieses unterstützen. Empfehlenswert!

  • Das Problem mit den Streßmarkern an den Pins hatte Cobi schon immer bei jedem Set und bei jedem Stein an dem so ein Pin vorhanden ist. Ich kann hier hier praktisch bei jedem beliebigen set egal ob alt oder neu aus meiner Sammlung die Laufrollen und Räder abziehen und sehe dort auf jedem einzelnen Pin diese Streßmarker. Das gleiche gilt auch für die älteren dünneren Pins die für die Turmdrehung verwendet werden. Mich wundert echt das das erst jetzt plötzlich auffällt. Auch der Youtuber Steinküste ist da in dem Review zu diesem Set ganz verwundert drüber obwohl auch er schon mehrere Cobi Sets aufgebaut hat. Interessant finde ich das Quan Guan das Problem mit den Streßmarkern bei den Pins nicht hat obwohl die Steinequalität sonst eigentlich schlechter ist wie bei Cobi.


    Wo ich allerdings zustimmen muß, ist das die Laufrollen in dem set seltsam schwergängig laufen. Das Problem habe ich bei meinem set auch. Auch die Ketten sind deutlich schwergängiger im vergleich zu vorherigen sets. Mich stört es nicht wirklich da ich mit den sets nicht spiele aber es ist definitiv ein berechtigter Kritikpunkt.


    Was ich hier noch als negative Kritik hinzufügen würde, was seltsamerweise noch in keine Review erwähnt wurde, sind die Gummireifen die für die Lüfterdarstellung verwendet werden Die müssen hier stark überdehnt werde um die auf die runden Steine aufzuziehen. Das heisst nach einiger Zeit dürften die so ausgeleiert sein das die nicht mehr auf einer Felge verwendet werden können für die die eigentlich vorgesehen sind. Man beschädigt hier also Teile wegen einer illegalen bautechnik. Ich habe diese hier deshalb gar nicht erst verwendet. Und der glow in the dark Käse nervt mich natürlich wie üblich auch bei diesem Set.


    Sowas hatte ich bei Cobi auch schon lange nicht mehr. In dem Set hatte ich auch einen Stein mit Gußresten.


    Was detailfehler betrifft, die Motorraumklappe wird beim echten Leo2 nicht so aufgeklappt sondern komplett abgenommen. Den Fehler hat Cobi auch schon beim Leo 2A4 gemacht.


    Positiv kann ich hier noch anmerken das hier recht viele dieser kleinen Pins übrigbleiben. Die sind echt nützlich. Vor allem über den roten durchsichtigen habe ich mich hier gefreut. Beim neuen SdKfz 251 ist auch so ein roter übriggeblieben und somit habe ich wieder 2 davon die ich an einem anderen Fahrzeug verwenden kann. Einen orangenen hatte ich hier leider keinen übrig, dafür 2 braune.

    Auf auf das nächste upgrade wartet schon...

    3 Mal editiert, zuletzt von Upgrade ()

  • Dieses Thema enthält 14 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.