Cobi 4827 - U-Boot U-47 (Typ VII B)

  • Preis
    €45,71 (€33,98)
    Setnummer
    4827 (4828)
    Steineanzahl
    466 (422)
    Erscheinungsjahr
    2021

    Seit Anfang September 2021 kann man bei Cobi direkt die "verbesserte Neuauflage"(*) des Sets 4805 "U-Boot U-48 VII B" in der Version "Limited Edition" bestellen. Das Set trägt die Nummer 4827 (Limited Edition) mit 466 Teilen bzw. 4828 als Standardversion, die dann 422 Teile umfassen wird.


    (*) Das Set 4805 ist kein direkter Vorgänger, der Maßstab betrug bei diesem Set 1:100 und bestand aus 800 Teilen. Das Modell stellt U-48 dar, ein "Schwesterboot" von U-47. Insgesamt wurden 24 Boote dieses Typs gebaut.


    Vorbemerkung zum Review


    Es ist nun fast 24 Stunden her, dass ich das Set aufgebaut habe - die obligatorische Nacht drüber schlafen ist damit also abgebacken. Ich versuche so objektiv zu sein wie es geht. Für "Schnelleser" und Unschlüssige möchte ich es dennoch schon mal vorab in der Vorbemerkung - was bisher einzigartig ist bei meinen Reviews - knapp und einfach meine Meinung/Urteil zusammenfassen:


    F I N G E R WEG! - Unter gar keinen Umständen auch nur einen Gedanken an Kauf vergeuden - Eine Rotzigkeit, die auf Niveau des Lego Ferrari 42125 daher kommt!


    Das Original


    Das U-Boot U-47 war ein Unterseeboot der deutschen Kriegsmarine im 2. Weltkrieg der Typ-Klasse "VII B". Diese Klasse waren die ersten U-Boote, die auch außerhalb der Küstengewäasser operieren konnte. Herausstechendstes Merkmal gegenüber dem Vorgängertyp VII A war die deutlich erhöhte Reichweite. Man nannte sie auch "Atlantikboote" aufgrund ihre Haupteinsatzgebietes. Neben U-48 - das sogenannte "erfolgreichste" U-Boot (max. versenkte Bruttoregiostertonnen (BRT)) erlangte aus der insgesammt 24 Boote umfassenden Baureihe U-47 eine gewisse Bekanntheit durch die Versenkung des britischen Schlachtschiffes HMS Royal Oak 1939 im maritimen Hauptstützpunkt der "Grand Fleet" in der Bucht von Scapa Flow. Nähreres zu Scapa Flow ist bei Wikipedia zu erfahren.


    Weiter Einzelheiten zu U-Booten der Typ VII Klassen können ebenfalls bei Wikipedia nachgelesen werden. Zusätzliche Informationen bietet auch die engl. sprachige Webseite von uboat.net.


    (Quelle: dubm.de) - U-101


    Man beachte: Die 2cm FlaK-30 steht im "Wintergarten" direkt hinter dem Turm - NICHT auf dem Bootsdeck hinter dem Turm!!! Das war schon beim Set 4805 FALSCH!


    Das Set




    Die Limited Edtion umfasst 466 Teile (44 Teile mehr als die Standardversion), kommt mit einer gedruckten und geklammerten Anleitung. Sie enthält Coib typisch keinerlei Aufkleber. Als Extra" liegt der Limited Edition ein Modell der beiden U-Boot Dieslmotoren des Typs 1160KM bei (44 Teile). Ebenso sind der Limited Edition die üblichen "Goodies" in Form einer DIN-A5 Urkunde mit laufender Nummer des Sets sowie 2 lasergravierte Plaketten (1x für das U-Boot, 1x für die beiden Motoren). In keine der beiden Versionen ist eine Minifigur beigelegt.


    Anleitung, Drucke und Steinequalität sind in der gewohnten hochwertigen Cobi Qualität. Vorherrschend ist überwiegend Dunkelgrau, Hellgrau und die neue Decksfarbe Braun.



    Der Bau


    Der Aufbau geht dank der sehr gut detaillierten Anleitung sehr einfach und sollte selbst für Ungeübte Baumeister(innen) keinerlei Schwierigkeiten bereiten. Die Bautechniken orientieren sich an die bereits durch die neueren Schiffsmodelle angewendete "No-Stud"-Technik. Ein stabiler Kern an dem die einzelnen Lagen von Steinen (Plates) nacheinander aufgebracht werden.



    Der Bau umfasst 2 Abschnitte - bei der Limited Edition sind es deren 3: diese ist gannz den beiden Motoren gewidmet, die als Mikro-Displaymodell dargestellt werden.



    Das fertige Modell



    Huhu??? - Wo hat sie sich denn versteckt???? :huh:?(




    Das ist das 8,8 cm Geschütz zur Bekämpfung/Gnadenschussgeber von Überwasserzielen...



    Ein netter schöner Displaystand. Perfekte Welt - oder nicht? :/. Wir werden später auf ihn nochmal ausführlich zu sprechen kommen...X(


    Dinge, die mir aufgefallen sind...


    - WO ist die 2 cm FlaK 30 - Überall wo man nachliest, selbst auf der Bauanleitung wird sie erwähnt....



    - Die Doppelruderanlage ist etwas "dick" ausgefallen

    - Die Antriebswellen der beiden Schiffsschrauben hören in den unendlichen Weiten des Atlantiks irgendwo auf

    - Die Position der Steuerruder, der hinteren Tiefenruder und der Schiffsschrauben ist vieles - nur eines nicht: in sich stimmig


    So sollten sich Antriebswellen mit Schrauben , die Seiten- Tiefenrude zu einander stehen....


    So sieht es aus am Modell:



    Hauptverantwortlich für das "Drama": Die verwendeten 1x1 Plates mit Achspins sind zu lang bzw. die Aufnahmen der Gegenstücke zu kurz. MNan kann das natürlich auch aus einem anderen Blickwinkel betrachten (s. Fazit) :(



    Normalerweise würde ich entweder mittels Bohrer die Aufnahmen für die Achsen stumpf vertiefen/aufbohren oder die Achsen mittels Feile kürzen. Das will ich diesmal auf gar keinen Fall. Der Leser soll klar sehen was ihn hier für sein Geld erwartet! So konnte ich mit "normalen" Mitteln "nur" das Problem mit den Antriebswellen etwas verbessern (enger zusammenschieben)



    Alles kein Problem - allerdings brachte mein Toleranzfaß der letzte Tropfen selbiges zum Überlaufen:


    Na? Wer findet den unwichtigen und nichtigen Fehler für €44,71??? Mit "diesel engine" konnte ich Zähne knirschend leben....



    Fazit


    Wer die U-48 (Set 4805) sich schon geholt hatte und mit dem Maßstab 1:100 seine Probleme hatte, sollte sich auf alle Fälle dieses Set ebenfalls holen, um zu lernen das es noch viel mieser geht. Mag das Set 4806 GATO-Class Submarine gerade so noch in 1:144 funktionieren - liegt wahrscheinlich daran, dass dieses U-Boot 95 Meter lang war. Ein Typ VII U-Boot mit einer Reallänge von 66 Meter eignet sich in diesem Maßstab genauso wie ein Tiger I in 1:87 aus Bricks - ÜBERHAUPT REIN GAR NICHT!


    Wie BLIND muss man bei Cobi sein um NÍCHT zu erkennen, dass der Maßstab so winzig ist, dass ich die 2 cm FlaK nur noch erwähnen kann, sie aber mit meinen Bricks, die ich habe NICHT mehr darstellen kann? Selbst das 8,8 cm Geschütz hat zurückgerechnet eine Länge von 216 cm - Das Original, die 8,8 cm SK C/30 hat "geschönt" (nur Rohr) eine Länge von 307 cm! Aufgrund dieses völlig ungeeigneten Maßstabes "funktioniert" natürlich auch nicht die Ruderanlage und die Antriebe. Schlicht weil die Bricks zu groß sind.


    Wer so richtig mal von Cobi "getestet" werden will um die Schmerzgrenze des Erträglichen zu überschreiten und als Kunde der Limited Edition Praktikantentum made by Lego auch nun von Cobi erfahren möchte sollte unbedingt zugreifen: Frust, Enttäuschung, Kopfschütteln, Verständislosigkeit und ein gewisses Maß an Wut und Zorn sind garantiert.


    Das Gesamturteil kann trotz der hervorragenden Drucke und der bekannten guten bis sehr guten Steinequalität nur ein 6- lauten. Wer nun unbedingt die Teile für wirklich sinnvolle MoCs o. Ä. braucht sollte dennoch darauf verzichten auch nur einen einzigen Cent für so einen Mist auszugeben. Wenn man etwas NICHT kann - dann läßt man es!


    Cobi YOU HAVE EPIC FAILED - Blame on YOU!


    (Anm: Eine - wirklich sehr höflich - formulierte Email mit entsprechenden Bildmaterial ist bereits an Cobi (Ersatzteilservice) ergangen. Je nach Verhalten behalte ich mir weitere Schirtte vor. Es gibt ja Youtuber mit einer geringen Reichweite, die möglicherweise daran interessiert sind)

  • Auweia und ich dachte schon ich sei ein Nietenzähler :S und das ich diesen Satz mal von mir gebe hätte ich auch nicht gedacht "Das ist kein Modellbausatz sondern ein Klemmbausteinmodell."


    Das Modell wird so negativ kritisiert wegen einem Geschütz das fehlt das man eh kaum sehen würde, wegen einem klein geschriebenen "typ" auf dem Namenschild und weil die Ruder etwas zu weit hinten sitzen ? :/


    Junge Junge ich gehe ja auch schon mal harsch in die Kritik, würde aber sowas wie mit der Ruderanlage sicher nicht so kritisieren wenn ich es nicht besser umsetzen könnte und bloss weil TYP kleingeschrieben ist, ernsthaft ? Also das "Kattenkrad" oder das falsch herum gedruckte Hoheitszeichen auf dem Flugzeug oder auch falsch angaben oder schlechte Druckqualität, das sind gründe für negative Kritik. Aber doch nicht sowas.


    Und sich darüber aufzuregen weil die Reling hinter dem Turm eine Noppe weiter hinten angedeutet ist, ist ja wohl echt pillepalle. Würden ich Sets aus solchen gründen negativ bewerten, wäre jedes Cobi Set ein totaler Reinfall :S

  • Richtig, das ist ein Klemmbausteinset, kein Modellbausatz. 100% Zustimmung. Aber ich glaube - soweit ich Deinen Post gelesen und verstanden habe - Du mich nicht verstehen - sorry - willst. Wenn Cobi kein Deutsch kann, dann hätten sie das Ding einfach "U-47 German submarine type VII B" nennen sollen. Alles wäre in bester Ordnung. Wenn man jedoch die DEUTSCHE Bezeichung verwendet, das ist das ganz einfach ein U-Boot Typ VII B - und im Deutschen wird das Wort "Typ" mit einem großen T geschrieben. Punkt. Aus. Basta. Wenn das nicht wichtig ist oder nichtig, dann ist genauso nichtig und pillipalle ob das Kettenkrad "Kettenkrad" oder "Kattenkrad" heißt. Wegen mir auch "grathengrat" - Das ist dann genauso richtig.


    Der zweite und wichtigste Punkt ist nicht das Modell bzw. die Wahl an sich, sondern die Schwachsinnigkeit das in einem Maßstab von 1:144 rauszuhauen. Selbst 1:100 wäre deutlich besser gewesen. Ideal ist für derartiges Modell 1:72. Da könnte man ohne Probleme die Details so darstellen, dass sie proportional passen und vernünftig aussehen - besonders an einem Modell, das aufgrund seiner Eigenschaft sowie so "wenig" Raum für Details bietet - ein glatter zigarrenförmiger Körper. Un genau aus diesem Grund fallen "Fehler" so eklatant auf - weil es nichts "besonderes" gibt: Antrieb, Ruderanlage, hintere Tiefenruder, vordere Tiefenruder, Turm, die beiden Geschütze. Fertig.

  • Dieses Thema enthält 5 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.