Cobi 2548 - Flakpanzer IV Wirbelwind

  • Preis
    48,57€ laut Cobi, ich habe 29,99€ bezahlt
    Setnummer
    2548
    Steineanzahl
    590
    Erscheinungsjahr
    2021
    Minifiguren
    2

    Hier also der Flakpanzer IV. Ein Set das ich insgesamt zwar gelungen finde aber Cobi hat hier auch einige gröbere detail Fehler eingebaut. Der Flakpanzer wurde erst im späteren Kriegsverlauf produziert, ab 1944 und dürfte demnach nicht in Panzergrau sein sondern in Dunkelgelb. D.h. Cobi hätte den eigentlich in beige oder in der entsprechenden dreifarbtarnung darstellen müssen. Finde ich in dem fall nicht ganz so dramatisch da es die dunkelgraue Farbe zumindest gegeben hat und auch mindestens ein Exemplar falsch lackiert in dem grau in einem Museum steht/stand. Zu dem Panzer findet man erfreulich viele Fotos so das ich mir den mittlerweile auch schon umbauen konnte.

    Der Flakpanzer IV wurde entwickelt um Panzerverbände gegen Tieffliegerangriffe zu schützen, da diese dagegen nahezu wehrlos waren. Laut Wikipedia wurden allerdings nur 105 Stück davon hergestellt. Die Bewaffnunbg bestand aus einer 20mm Vierlingsflak.


    Das ganze Set im Überblick:


    Erstmal die Figuren:


    Leider ist hier wieder eins dieser Psycho Aggrogesichter mit dabei. Die bedruckung der Torsos, der Gesichter und der Mütze sind sehr gut.



    Die andere Figur ist hier etwas besonderes. Hier bekommt man nach langer Zeit nicht nur mal wieder einen grauen Helm sondern einen Luftwaffenhelm. Der Druck ist nicht ganz so sauber aber das fällt auch nur mit der Lupe auf. Die Figur ist bis auf den Kopf übrigens identisch mit der Figur aus dem alten Vierlingsflak Set. Wer damals die Flak nicht mehr bekommen hat aber die benötigten steine für die Flak hat, findet hier die passende Figur dazu. Der Kopf war damals der Standard Grinsekopf.


    Hier mal im größenvergleich mit dem alten Flakgeschütz.


    Das lose Zubehör, der Stein mit dem aufgedruckten Namen, ein Karabiner 98K mit der Aufnahme auf die man das dazu passende Messer aufstecken kann und eins der neueren Ferngläser.


    Was übrig geblieben ist. Leider nicht all zu viel.


    Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so aussieht aber das Set hat so einige bedruckte Steine. Am Panzer sind es 15 bedruckte Steine. Alleine 6 für die Balkenkreuze auf den Seiten, 6 mit den Streifen die die kisten an den Seiten darstellen, 2 für die Zahlen, 1 für das Balkenkreuz hinten.


    Was das Zubehör/Werkzeuge auf dem Panzer betrifft ist lediglich der angedeutete Feuerlöscher korrekt und auch ungefähr an der richtigen Stelle angebracht. Dafür ist er allerdings in der falschen Farbe. Dieser müsste auch grau sein. Feuerwehraxt und Brechstange haben da überhaupt nix verloren. Die Schaufel gehört da auch nicht hin. Auch der Gummischlauch am Heck der wohl das Abschleppseil darstellen soll, ist so falsch platziert. Leider hat Cobi die ganzen Werkzeuge die eigentlich auf den Panzer gehören nicht im Sortiment. Normale Axt, doppelseitiger Maulschlüssel, "Wagenheber" (ich vergesse immer den namen von dem Teil) also das Teil mit dem man die Arme für die Laufrollen anhebt um die Rollen wechseln zu können. Zumindest das Stahlseil am Heck und den großen Schraubenschlüssel auf der rechten seite hätte man darstellen bzw. besser darstellen können. Auch den Scheinwerfer hätte man ohne probleme noch darstellen können. Interessant finde ich hier das man Fotos von dem Panzer findet auf dem der Flakpanzer einen normalen Scheinwerfer hat. Normalerweise hatten die Panzer zu der Zeit entweder die Scheinwerfer mit einer Blende abgetarnt oder einen speziellen Tarnscheinwerfer (Notek) installiert. Wie man die Ersatzketten vorne anbringt hat Cobi scheinbar immer noch nicht hinbekommen. Auch beim Afrikakorps Panzer IV haben die schon gefehlt. Man hätte also durchaus einige originalgetreuere details anbringen können ohne auf diese Fantasiebestückung zurückgreifen zu müssen.

    Von den Proportionen finde ich das Modell gut getroffen. Am Turm hat man zwar ringsherum die deutlich sichtbaren Spalte aber das geht in Ordnung. Das lässt sich halt nicht anders umsetzen. Da hätte Cobi wieder neue Teileformen gebraucht.



    Für den Auspuff hat Cobi leider wieder das Formteil verwendet anstatt einen aus Steinen zu bauen. Die Antenne ist hier korrekt platziert




    Die Ersatzlaufrollen sind ebenfalls korrekt platziert. Auch hier hätten diese Kappen auf den Laufrollen noch um einiges besser ausgesehen.


    Die Flak lässt sich recht weit nach oben richten.



    Das Flakgeschütz hat Cobi leider 2 noppen zu weit nach vorne gesetzt. Der Sitz hinten im Turm für den Soldaten der das Geschütz bedient ist zwar vorhanden aber die zwei an den Seiten, auf denen die Soldaten sitzen die die Geschütze nachladen, fehlen. Die hätte man auch problemlos noch darstellen können.

    Auf der rechten Motorraumklappe sitzt wie auch schon beim Afrikakorps Panzer 4 die Fliese mit dem Lüftungsgitter zu weit hinten. Beim Panzer 4 befinden sich die Lüftungsschlitte für den Motor auf beiden Seiten versetzt zueinander. Schade ist das Cobi hier jetzt auf diese groben Scharniere für die Klappen zurückgegriffen hat. Das sah beim Panzer IV besser aus. Da die Scharnierteile eine Noppe länger gewesen wären hatte man bei Cobi wohl die befürchtung das man die Klappen wegen der Turmform nicht mehr aufbekommt. Eine Klappe habe ich mittlerweile verlängert und die Klappe geht trotzdem noch auf. Es wäre also auch mit den anderen Scharnierteilen gegangen.


    Apropos Scharnierteil, in dem set bekommt man einige neue Teile. Die Scharnierteile die man für die Turmpanzerung verwendet hat gibt es jetzt in 4 größen. 4x4, 3x4, 2x4 und hier jetzt neu auch in 1x4. Bei den Clipsen hinten an der Motorraumklappe sind auch die neuen ohne Noppe oben verbaut. Auch der bedruckte 1x2 Stein mit der Aufnahme für den Clip ist einer der neuen ohne Noppen, also als Fliese.


    Mit den aufgedruckten Streifen habe ich auch ein Problem. Diese Kisten an den Seiten die mit diesen Drucken dargestellt sind, sind zwar ein korrektes detail. Nur leider hat Cobi hier ausgerechnet auch eine 1x10 Fliese bedruckt, welche es unmöglich macht die rechte Motoraumklappe nach vorne hin zu verlängern ohne das dann auf einem Stein die streifen fehlen würden. Man kann die Fliesen einfach nicht so umarrangieren das die Streifen alle komplett erhalten bleiben. So das ich diese angedeuteten Kisten an den Seiten für meinen Umbau leider entfernen musste. Da es auch genug Fotos von dem Panzer ohne diese Kisten gibt ist das aber auch nicht all zu dramatisch wenn man diese entfernt. Ist dann nur blöd das man dann 6 bedruckte Steine hat für die es keine verwendung gibt.


    Hier hat man ebenso wie beim Akrika Panzer IV wieder diesen gebauten Motor den man auch hier leider nach dem einbau kaum mehr sieht.


    Die Klappen lassen sich beide öffnen aber all zu viel sieht man halt von dem Motor nicht. Man beachte den Transclear Pin an der angedeuteten Optik. Das ist bisher erst das zweite Set neben der HMS Warspite wo ich den in Transclear sehe. Sonst wird der leider immer als Glow in the dark Teil verwendet. Das soll wohl die Linse darstellen. Ich habe den Pin natürlich gleich anderweitig an meinem Horch als Suchscheinwerfer verwendet. Denn so offensichtlich würde man die Linse der Optik eh nicht sehen.


    Die Luken gehen auch hier leider wieder in die falsche richtung auf. Diese müssten nach vorne aufklappen, nicht nach hinten. Das lässt sich allerdings leider auch nicht anders darstellen. Die Scharnierteile die hier verbaut sind haben eine 2x4 größe und nur hinten befestigt passt das Teil in den Panzer. Hier braucht es auch unbedingt kürzere von diesen Scharnierteilen wie es sie jetzt auch bei den 4 noppen breiten Scharniereteilen gibt.


    Fazit:

    So im Vergleich mit dem Afrikakorps Panzer IV finde ich den Flakpanzer etwas weniger gut umgesetzt. Vor allem das falsch platzierte Geschütz im Turm und das Problem mit den Motorraumklappen in verbindung mit den bedruckten Fliesen, so das ich die für meinen Umbau nicht verwenden kann sind echt ärgerlich. Dazu kommt dann noch das Problem mit der falschen Farbe. Trotz all dem gemecker finde ich den Flakpanzer insgesamt aber gut getroffen.

    Auf auf das nächste upgrade wartet schon...

    Edited 3 times, last by Upgrade ().

  • Danke für das Review :thumbup: Im Großen und Ganzen finde ich den Flak Panzer ganz gelungen, kann deiner Kritik aber zustimmen. Bei so vielen Vorlagen, hätte man das ein oder andere Detail bestimmt besser darstellen können. So kannst du aber auch diesmal wieder deinem Namen gerecht werden ;)

    Hier entsteht in Kürze eine Signatur... :!: