Quan Guan 100064 - PzKpfW V Panther Ausf. D

  • Preis
    22,89 - 49,95
    Setnummer
    100064
    Steineanzahl
    990
    Minifiguren
    6
    Hersteller
    Quan Guan

    In meiner Sammlung fehlte bisher ein Meilenstein des Panzerbaus: Der PzKpfW V Panther.


    Der namhafteste Anbieter von Panzermodellen, COBI hatte erst kürzlich das Set 3035 aus der World of Tanks Serie vom Markt genommen. Der letzte "normale" Panther V liegt schon einige Jahre zurück und firmierte unter der Set Nummer 2466. Lediglich in der auslaufenden Nano Serie im Maßstab 1:48 ist ein Panther V von COBI verfügbar (Set 2407).


    Auf der Suche nach einer ernsthaften Alternative bin ich beim Set 100064 des Herstellers Quan Guan fündig geworden. Quan Guan ist bekannt für seine Nachbauten von Panzer und Fahrzeuge aus dem WW2. Hierbei orientiert sich Quan Guan sehr stark an COBI. Ketten, Laufrollen und Design werden recht COBI ähnlich nachgebaut.


    Allerdings verwendet Quan Guan hauptsächlich Standardsteine wie sie auch Lego verwendet. Kann das tatsächlich funktionieren, obwohl COBI viele eigens hergestellte Formteile und eigene Standardsteine in seinen Modellen einsetzt? Wir werden sehen.


    Das Set ist inzwischen auch bei unserem Forenpartner klemmbaustein-welt erhältlich (Produktlink). Mein Exemplar habe ich bei Joooooy für knappe €30 bestellt. Der Preisunterschied ist nicht zu hoch, so empfehle ich bei Interesse das Set bei klemmbaustein-welt zu ordern. Support und die deutlich geringere Lieferzeit machen den Preisunterschied mehr als wett.


    Das Original


    (Quelle: Wikipedia, Das Bild zeigt eine Ausf G)


    Der Panther V stellt einen Meilenstein der Panzerenticklung dar. Von Design her vereinte alle derzeit verfügbaren Erkenntnisse. Dies machte ihn zum allgemein anerkannt besten Kampfpanzer im WW2. Gute Panzerung verstärkt durch die großzügig verwendeten Schrägen, exzellentes Fahrwerk sowie eine Minimierung der Bewegung durch den Rückstoß beim Abfeuern der KwK 75mm 42/L 70. Dennoch dauerte es bis man die Kinderkrankheiten halbwegs ausgemerzt hatte. Vor allem der Antrieb war sehr anfällig und grundsätzlich wear der Panther V untermotorisiert. Die teilte er auch mit dem PzKpfW VI Tiger. Auch das Schachtellaufwerk weist aufgrund seiner Komplexität Schwächen auf. Hier sei auf die hohe Instandsetzungszeit verwiesen (um z. B. an einer innen gelegenen Laufrolle das Lager zu wechseln, mussten mindestens zwei der vorgelagerten Rollen entfernt werden).


    Das Set



    Leider wurde das Set - wie inzwischen üblich - ohne OVP geliefert. In diesem Fall ergibt sich daraus eine kleine Herausforderung für den/die Baumeister(in). Original sind im Umkarton 4 kleine Boxen. Diese stellen die Bauabschnitte dar. Die Bauanleitung referenziert darauf. Deswegen wurde auf eine zusätzliche Nummerierung auf den Tüten verzichtet :huh:.


    Das Set umfasst 990 Steine, eine Bauanleitung, KEINE Aufkleber (alles Prints!), einem kleinen Ständer in die beiliegende Infokarte gesteckt werden kann. Daneben sind 6 Minifiguren sowie großzügiges Zubehör.



    Bild li: Zubehör, Bild re: Der Motor - Klemmbausteine treffen Modellbau.


    Anmerkung:


    Meinem Bausatz lagen 6 Minifiguren bei. Diese sind offensichtlich 100% Kopien der Lego Minifigur. Ob diese dem Set beiliegen wenn man das Set hier in Deutschland bestellt kann ich nicht bestätigen. Möglicherweise wurde diese vorsorglich entfernt. Bei einer Bestellung in China direkt werden sie wohl dabei sein (Annahme).


    Um mögliche "Verwicklungen unangenehmer Natur" zu vermeiden ERWÄHNE ich diesen Umstand nur schriftlich. Auf bildliche Darstellung VERZICHTE ich daher in diesem Review.


    Die Anleitung orientiert sich an denen von COBI. Aktueller Bauschritt in FArbe, vorherige Bauschritte sind verblasst/ausgegraut. Das die Innenboxen nicht beiliegen bleibt nur die "harte Tour": Alle Tüten auf ein verteilen/sortieren. Bei 990 Teilen eine durchaus zu bewältigende Leistung. Die Teile Qualität ist durchweg gut bis sehr gut. Die Klemmkraft liegt auf Niveau von COBI - mit Ausnahme der Tiles. Hier steigert sich die Klemmkraft zuweilen bis unerträglich.


    Die beiden Antriebsräder müssen mit extrem hohem Aufwand eingepresst werden. Dies führte zu deutlichen Stressmarken. Hier hat man leider nicht 100% COBI geklont.



    Interessant ist, dass die Angusspunkte bei den Tiles nun direkt auf die Eckkante verlagert wurden.



    Deutlich sind die Bruchstellen zu sehen. Die 1x1 Tile wurde belassen. Die Idee dieses zu tun ist gelinde gesagt totaler Unfug. Liegen beide Bruchstellen von 2 Tiles direkt nebeneinander kommt es zu Spannungen; das Spaltmaß ist dann zu gering und die Steine drücken sich auseinander. War die Prüfung des Angusspunktes vorher ein "Kann" weil man diese eindrehen wollte, so ist es jetzt ein "Muss" diese zu prüfen um zu verhindern, dass diese nebeneinander liegen. :cursing:


    Die restlichen Steine sind von sehr guter Qualität. Selbst die Oberfläche der Tiles weisen nur geringe Mikrokratzer aus. Farblich sind sie an den Lego Standard angelehnt und können bedenkenlos mit Light Bluish Gray verwendet werden.


    Der Bau


    Wenn man die Inhalte der Tüten zusammen lässt ist der Bau sehr entspannt. Die Anleitung ist gut strukturiert und lesbar.


    Positiv ist das abnehmbare vordere Wannenoberteil mit der Wannenschräge hervorzuheben. Darunter ist der Platz des Fahrers und des Funkers angedeutet Der Platz ist bewußt großzügig bemessen, so dass hier auch Minifiguren platziert werden können.



    Durch die 90° gekippte Bauweise hat man viel Spielraum den Achsabstand zwischen Leit- und Antriebsrad zu variieren. Dies ist für Panzerfetischisten wie mich enorm wichtig - kann damit doch leicht die Kettenspannung verändert werden. 3 Lagen Plates - besser geht es kaum. Auffällig ist hier, dass auf den Einsatz von 2x8 Plates verzichtet wurde und stattdessen 2 2x2 Plates verwendet werden - unnötig. Doch dazu später mehr...


    Gemäß Anleitung sind je Seite 35 Glieder vorgesehen. Ich habe 36 verwendet und 1 Plate der Vorderachse nach hinten verschoben um das zusätzliche Glied etwas auszugleichen. Dies ist erforderlich um die Kette aufliegen zulassen - gehört sich einfach bei einem Schachtellaufwerk! - und zum anderen das Durchhängen der Kette (Folge des zusätzlichen Kettenglieds) unterhalb des Leit- und Antriebsrads (Stelle an der die Kette wieder nach oben geführt wird) zu verringern.


    Leider ist dieses schöne Bild der aufliegenden Kette nahezu verschwunden, wenn die Seitenschürzen montiert sind. Allerdings ist die Auswirkung - Leichtlauf - immer vorhanden. Das Panzerchen rollt mit etwas Anschupsen auf Laminat einen knappen Meter weit. :saint::thumbup:8o


    Am Ende von Bauabschnitt 1 wird ein optischer Leckerbissen ge- und anschließend verbaut:



    Sowas hatte ich bisher noch nicht. Ein ganz großartiger Ansatz den Quan Guan hier umsetzt. Bitte mehr davon!


    Der Motor hat unten eine 4 Noppen breite Aufnahme. Superstabil ist er nicht, da die zusätzlichen Studs fehlen.


    Dann geht es mit den Seitenschürzen weiter. Diese werden extra parallel gebaut. Hier erwartet einen auch der Tiefpunkt des Baus: Gefühlte 10000 von 1x2 Plate modified mit 45° Schräge wollen eingesetzt werden. Durch durch die hohe Klemmkraft ein Prozess, der die Fingerkuppen äußerst belastet... ;(


    Dannach werden beide Schürzen aufgesetzt. Zunächst halten diese nur an einer erinzelnen Noppenreihe. Es war etwas fummelig diese vernünftig anzudrücken. U. U. ist es eine gute Idee das Laufwerk komplett zu demontieren und das Modell auf den Wannenboden zu stellen. Damit sollte es deutlich einfacher werden.



    Danach wird zügig verstrebt. Damit steigt die Stabilität erheblich an.



    Danach wird das Heck gebaut. Nach Bauabschnitt 3 ist der Panzer soweit fertig und verfliest.



    Zubehör noch auf dem Rahmen entfernt und die Stielhandgranaten sowie das Flieger-MG gebaut.



    Diese Teile waren zum Schluss übrig:



    Anmerkung: Die schwarzen 2x4 Plates sowie die 1x6 und 1x4 Plates sind nicht direkt übrig. Ich habe diese aus Stabilitätsgründen ersetzt gegen entsprechende Teile (2x8 und 1x10)


    Das fertige Modell



    Funktionen


    Maßstab: ~ 1:28 - 1:30


    - Turm 360° schwenkbar

    - Kanone schwenkbar (NICHT am Rohr! an der Geschützblende anfassen) - die Tube ist nur auf die 1x2 Jumperplate gesteckt...

    - Fahrer-/Funkerluke zum Öffnen

    - Kommandantenluke zum Öffnen

    - Motorabdeckung zum Öffnen

    - detaillierter Modellmotor

    - Laufwerk funtional

    - Blenden-MG horizontal zum Bewegen


    Anmerkungen zum Set


    An verschiedenen Stellen stellt man sich die Farge warum kleinteilig gebaut wird, wenn doch diese Teile als Ganzes verfügbar sind. Im Folgenden einige Beispiele, bei deren Verwendung des "großen" Teils eindeutig die Stabilität verbessert würde:


    - Wannenschräge vorn: 2x 1x8 Plate grau anstatt 1x 2x8 Plate

    - Vorderachse: 2x 2x4 Plate schwarz statt 1x 2x8 Plate

    - Wannenoberseite: 1x2 und 2x2 Tile grau statt 2x3 Tile


    Fazit


    Der Quan Guan Panther V Auf. D ist ein gelungenes Modell des Originals. Trotz der "fehlenden" COBI typischen Teile hat der Designer "geliefert". Schwächen sind klar die zu "schmale" Kanone (Maßstab), die farblich deplazierte Mündungsfeuerbremse und das lieblos gestaltete Heck (COBI WoT Kopie eben). Die Stärken sind klar die verwendete Farbe (hellgrau), der Wiedererkennungswert, das Laufwerk, der detaillierte Motor. Die Qualität der Steine kann trotz der o. a. Anmerkungen überzeugen. Die Farbkompabilität zu Lego macht dieses Set mit seinen beiden Hauptfarben "Black" und "Light Bluish Gray" zu einem hervorragenden Teilespender. Panzerliebhaber können hier bedenkenlos zugreifen - und das nicht nur weil die Verfügbarkeit eines Panther V in diesem Maßstab am Markt zur Zeit überschaubar ist.

  • Oh GhOsT51 ,


    du hast da wieder ein schönes uns sattes Werk hinterlassen. Quan Guan klont nicht, korrekt, aber nutzt durchaus Teiledesigns von Cobi (Cobi hat seine Teile nicht geschützt). Sehe ich ambivalent, wenn man in Mielec seine Teile nicht schützt, kann sowas passieren.


    Um mögliche "Verwicklungen unangenehmer Natur" zu vermeiden ERWÄHNE ich diesen Umstand nur schriftlich. Auf bildliche Darstellung VERZICHTE ich daher in diesem Review.

    Aber nein, du hast das Set in Asien gekauft und darfst gern die Minifigs zeigen. Spricht nix dagegen.


    Wie schon erwähnt, danke für das gute Review!


    PS: Du hast noch uneingebundene Bilder im Posting. 😉

  • Danke für das Feedback. Die BIlder sollten bereinigt sein... :thumbup:

  • Dieses Thema enthält 12 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.