Lego Ninjago Set-Reihe zur Season 13 "Master of the Mountain"

  • Preis
    254,73
    Setnummer
    71717, 71718, 71719, 71720, 71721, 71722
    Steineanzahl
    4310
    Erscheinungsjahr
    2019/2020
    Minifiguren
    30



    Ein Schädel sie zu knechten, ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden

    oder

    Ein Königreich für einen Drachen

    1. Einleitung

    Manche Dinge fangen klein an und jedem Anfang wohnt bekanntlich ein Zauber inne und wenn man bereits von Anfang an wüsste, wohin die Reise geht, wäre das Leben langweilig. Was für´s große Ganze gilt, entfaltet auch in „weniger wichtigen“ Aktivitäten – wie Hobbies – seine Wirkung.


    So begann dann auch meine Sammelleidenschaft der Sets der Ninjago Season 13 eigentlich ganz harmlos. Ich wurde auf das Set mit Wu´s Drachen aufmerksam und fand die Figur von Wu und dem beiliegenden „Gnom“ interessant, da ich bereits auf der Suche nach passenden Figuren für meinen geplanten Umbau der Burg Blaustein war. Von den schicken Figuren und dem Drachen angefixt haderte ich dann bald schon mit dem Kauf weiterer Sets, da natürlich auch die „Orks“ eine prima Ergänzung wären. Als Sparfuchs, der ich grundsätzlich nun mal bin (jaja – kaum zu glauben), prüfte ich lange, mit welchem Set ich einen gute Figurenauswahl zu einem attraktiven Preis bekäme. Da es mittlerweile gute Angebote ab 30 % gab, fiel meine Wahl auf das größte Set mit dem Verlies des Totenkopfmagiers. Der Vorteil war, dass hier alle „Gegnertypen“ einmal vorkamen und auch einige „Ritter“-Ninjas beilagen. Da ich ebenfalls auf der Suche nach Material für Felsenbau war, passten dann auch die Steine ganz gut. Ergo Win-win-win!


    Damit hätte dann auch die Geschichte enden können, denn ich hatte ja eigentlich alles, was ich wollte. Irgendwann fing ich aber an, mich mit den aktuellen Ninjago-Drachen zu beschäftigen und fand einige recht ansprechend. Das sah auch meine Frau und wollte unbedingt den Drachen des Totenkopfmagiers aufbauen, wenn ich schon weitere Drachen bestellte. Tja und damit war der Damm schon fast gebrochen. Mit drei von sechs Sets war mein innerer Sammel-Monk erwacht. Schließlich fragte ich nach dem Sinn des Lebens, damit war Widerstand vergebens.

    Und nach dem Motto: „Wenn du nie was billig kaufst, kannst du nie was sparen“, landeten dann auch die weiteren Sets mit guten Rabatten im Einkaufskorb.


    Wo wir schon bei den Kosten sind, hier mal eine kleine Übersicht zu den Teilepreisen. Beim Set „Reise zu den Totenkopfverliesen“ war ich leider zu spät dran, da es bereits früher als die anderen auslief und es zurzeit keine bzw. kaum noch Rabatte dazu gibt. Auch bei Wu´s Drachen sind besonders günstige Rabatte eher selten. Ich hatte vor längerer Zeit das Glück ihn für 10% Rabatt zu erwerben. Ansonsten bleibt man grundlegend unter 6 cent pro Teil, was ich für Lego erstmal akzeptabel empfinde.


    SetDurchschnittlicher Teilepreis (aufgerundet auf Zehnerstelle)
    71717ca. 6,6 cent
    71718ca. 5,8 cent
    71719ca. 5,9 cent
    71720ca. 5,5 cent
    71721ca. 6 cent
    71722ca. 6 cent


    Gekauft wurde querbeet wo es gerade gute Rabatte gab: JB Spielwaren, Smyth Toys, Steinehelden und Alternate. Eine gute Anlaufstelle zum Vergleich ist hierbei Brickmerge, wobei es sich auch lohnt nochmal abseits davon zu suchen.

    2. Hintergrund

    Wenn man schon ein Review zur ganzen Set-Reihe macht, können ein paar Infos zur eigentlichen Geschichte nicht schaden. Da die Serie schon 2019/2020 begann und es somit bereits etliche gute Reviews dazu existieren (und ich jetzt auch nicht der Ninjago-Experte bin), beschränke ich mir auf das Wesentliche, um einen kurzen Überblick zu geben.


    Die Ninjas werden von Vania, der Prinzessin von Shintaro, eingeladen und kommen zum Besuch. Unter Shintaro bzw. im Berg liegt ein düsteres Geheimnis, über das Cole als Erd-Ninja stolpert. Er findet heraus, dass die Höhlenbewohner im Berg - die Völker der Munks (Ork-Wesen) und der Geckles (Gnom-Wesen) – vom sogenannten Totenkopfzauberer und seiner Armee aus „Erwachten Kriegern“ (untote Skelette) versklavt wurden und für ihn wertvolles Gestein abbauen müssen. Beim Versuch, eine Gefangenengruppe im Alleingang zu befreien, wird Cole selbst gefangen genommen und schließlich müssen die restlichen Ninja mit Prinzessin Vania ihm zur Hilfe eilen und den Totenkopfzauberer, seine Armee und seinen riesigen Skelett-Drachen bezwingen.


    Der Skelett-Drache ist auch der Grund, warum den Sets entweder eine weiße oder eine schwarze Klinge beiliegen. Sie symbolisieren die Klingen der Befreiung und werden als Schattenklinge der Befreiung und als Elfenbeinklinge der Befreiung bezeichnet. Mit ihnen besiegte vor langer Zeit Lilly (Coles Mutter) den „Gigant-Drachen“, welcher zuvor die Höhlenbewohner terrorisierte. Jeweils eine der Klingen wurde im Nachgang den Munks und den Geckles anvertraut. Als beide verschwanden, beschuldigten sich die Völker jeweils gegenseitig des Verrats und Diebstahls, was zur Feindschaft zwischen den Völkern führte, die es schließlich dem Totenkopfzauberer erleichterte (der natürlich hinter dem Diebstahl steckte), sie zu unterwerfen.


    Auf den Schwertern ist das Zahlensymbol "Ni" eingraviert, was übersetzt Zwei bedeutet, dies ist ein Hinweis darauf, dass auch noch eine zweite Klinge vorhanden ist.


    Mithilfe seines magischen Totenkopfs war der Totenkopfzauberer schließlich in der Lage, den Gigant-Drachen als Skelett-Drachen wiederaufstehen zu lassen, als auch die vielen Skelett-Krieger. Wer sich tatsächlich hinter der Maske des Zauberers verbirgt, lasse ich mal offen, da seine wahre Gestalt auch nicht in den Sets als Figur offenbart wird.


    Weitere Bewohner der Höhlen, welche als Nutz- bzw. Lastentiere gebraucht werden, sind die Minos. Im Grunde sind das Nashornähnliche Wesen, wovon eines im Laufe der Serie gezähmt wird, weswegen das auch in einem Set mit auftaucht.

    Zusammenhang der Sets mit der Animationsserie

    Nachdem wir nun einen groben Überblick zur Story besitzen, können wir uns nun dem Bezug der Spiel-Sets dazu beschäftigen. Hier bediene ich mich den Aussagen auf Ninjago-Fandom, wo ich mich erst einmal darauf verlasse, dass diese stimmen.

    Eine allgemeine Abweichung zwischen Serie und den Sets ist, dass die Munks und die Genckles in den Sets als Gegner dargestellt werden, obwohl sie letztlich gemeinsam mit den Ninja gegen ihren Unterdrücker kämpfen. Die eigentlichen Diener des Totenkopfmagiers sind der Skelett-Drache und die Erwachten Krieger.


    Dass jeweils drei der Ninja eine goldene oder silberne Rüstung mit zugehörigem Schild tragen hängt damit zusammen, dass sie beim Betreten der Höhlen getrennt werden und unabhängig voneinander auf die Munks oder die Genckles treffen, welche sie jeweils unterschiedlich ausstatten. Abweichend zur Serie hat Cole, der ja vor den anderen eintrifft und gefangen wird, dementsprechend eigentlich keine Ausrüstung. Aber für die Bewahrung des kosmischen Gleichgewichts (und wahrscheinlich des Spielspaßes) wird er von Lego der „unterrepräsentierten“ Farbe zugeordnet.


    71717 Reise zu den Totenkopfverliesen

    Das Set hat keine direkte Verbindung zur Serie, sondern stellt einfach einen generischen Teil des Verlieses des Totenkopf-Zauberers dar. Der hängende Käfig ähnelt dem, in dem in einer Folge mehrere Ninja gefangen gehalten wurden, bietet allerdings nur Platz für eine Person.


    71718 Wus gefährlicher Drache

    Das Set stellt den eigentlich eher kleinen Drachen Kaui aus der Serie dar. Dieser besitzt die Eigenschaft, eine größere Gestalt anzunehmen, wenn er wütend wird. Das ist auch die Form, die im Set gebaut wird. Entgegen der Setnamens gehört er nicht Wu, sondern Prinzessin Vania, wird aber zumindest in einer Folge von ihm geritten.

    Diese Variante von Wu ist übrigens exklusiv nur in diesem Set enthalten und auch erst das zweite Set überhaupt in der Ninjago-Welt, das Wu mit einem Drachen enthält.


    71719 Zanes Mino-Monster
    Dieses Set stellt eine Szene dar, in der Zane einen gefangenen Mino zähmt. Jedoch wurde er dabei in der Serie von Kai und nicht von Cole begleitet, und er zähmte den Mino unter anderem dadurch, dass er ihm die Rüstung abnahm, die er im Set nach wie vor trägt.


    71720 Feuer-Stein-Mech

    Aus der Serie werden ein paar namentlich bekannte Figuren von den Munks und den Geckles den Sets beigelegt. Dabei unterscheiden sie sich je Volk allerdings nicht in der Körperbedruckung sondern lediglich durch die Ausrüstung. Unter dem Aspekt ist hier Moe technisch gesehen exklusiv nur in diesem Set enthalten, ist jedoch abgesehen von der fehlenden Rüstung komplett identisch mit Murt.

    Das Set stellt den Mech dar, den Cole im Herzen des Berges erweckt und später im Kampf um Shintaro nutzt. Wenn man die Serie nicht kennt, hat es den Anschein, als würden Cole (Erde/Stein) und Kai (Feuer) ähnlich wie die Power Rangers ihre Kräfte vereinen und gemeinsam einen Mech steuern. In der Serie ist dieser Mech allerdings erst einmal beschädigt und das Aussehen im Set stellt somit eigentlich seine zerstörte, halb von Magma bedeckte, Form dar. Er wird schließlich von Cole repariert und besitzt somit nur eine steinerne Form und wird folglich auch nur von ihm allein gesteuert.


    71721 Drache des Totenkopfmagiers

    Das Set stellt den Gigant-Drachen dar, der einst Shintaro tyrannisierte und dessen Skelett der Totenkopfzauberer für seinen Kampf gegen die Ninja wiedererweckt. Der Drache in der Serie war allerdings größer und hatte keinen Thron auf dem Rücken.


    71722 Verlies des Totenkopfmagiers

    Das Set stellt die Festung des Totenkopfzauberers in den Verliesen von Shintaro dar, wird hier jedoch natürlich kleiner und einfacher als in der Serie dargestellt. Zudem erscheinen in der Serie weder die Falle vor dem Eingang, noch die Brücke und der Hügel direkt rechts oder die Klingenhalterung auf der Spitze. Der Nekromant, der auf dem Gemälde im Labor des Totenkopf-Zauberers abgebildet ist, ist angeblich dem Set-Designer Markus Rollbühler nachempfunden.

    Es ist das einzige Set, dass die Figur von Prinzessin Vania sowie die beiden Klingen der Befreiung enthält.

    3. Der Bau

    Leider habe ich mich eher spät für ein Gesamt-Review entschieden, weswegen ich nicht von allen Sets Bilder vom Bau besitze. Allerdings würde dies auch ein wenig den Rahmen hier sprengen und als Ausgleich gibt´s dementsprechend genug Bilder von den aufgebauten Sets.


    Ein paar Teile-Einblicke zum Mech:



    Ein paar Teile-Einblicke zum Mino:



    Manchmal war ich mir nicht sicher, baue ich ein Tier oder ein Boot mit diesen Formteilen ^^

    Übrigens bleibt es wohl Legos Geheimnis, warum auf der Fliese zwei Augen gedruckt wurden. Zu sehen ist später nur eines, das andere wird überbaut und für beide Seiten liegen dementsprechend jeweils eine Fliese bei. 🤔


    Brettspiel

    Als Besonderheit der Set-Reihe sind die Sets 71717, 71719,71721 und 71722 als Spielbrett konzipiert. Ihnen liegen jeweils auch ein besonderer Spielwürfel und eine Kurzanleitung bzw. erweitertes Spielfeld als Papierkarte bei. Die Karte ist bei jedem Set komplett identisch und ermöglicht es, alle Sets miteinander al großes Spielfeld zu verbinden. Alternativ können drei der Sets auch direkt miteinander zusammengesteckt werden, wobei es ein paar variable Möglichkeiten gibt, was ein wenig Abwechslung ermöglicht. Die detaillierte Spielanleitung auf Deutsch ist hier auffindbar.



    Detaillierte Teile-Auswertung

    Die Serie beschert uns einige neue Teile, sei es Form oder Farbe. Die interessantesten liste ich hier mal auf.

    Ganz allgemein gibt es folgendes zu entdecken:

    • Ganz exklusiv gibt es in dieser Set-Reihe einen bedruckten goldenen Schild.
    • Ebenfalls exklusiv ist ein silberner bedruckter Schild.
    • Die Schwerter der Befreiung - weiß und schwarz - gibt es auch nur hier.
    • Bei den Sets 71717, 71719,71721 und 71722 liegen der exklusive Spielwürfel und - in Pearlgold eher selten (Einführung 2020) - das Herz-Tile bei.
    • Selten ist auch der Appendage Bony.
    • Die Round Corner Plate 2x6 ist in Orange fast exklusiv in der Reihe (71717, 71722 sowie bei den Spinjitsu-Kreisel-Sets 70685, 70686, 70687) enthalten.
    • Die Round Corner Plate 4x4 ist in Orange ebenfalls fast exklusiv in der Reihe (71717, 71721, 71722 sowie bei den Spinjitsu-Kreisel-Sets 70685, 70686, 70687) enthalten.
    • Die Round Half Plate 3x6 ist in Orange eher selten, taucht aber seit 2020 vermehrt in verschiedenen Sets auf. In der Reihe wird es in 71717, 7219, 71721, 71722 verwendet.
    • Die Speerspitze taucht in Pearlgold auch erst seit 2020 vermehrt auf.
    • Der grüne Schädel, den der Totenkopfmagier in den Händen trägt, taucht nur in den Sets 71721 und 71722 auf.
    • Fast schon exklusiv in Trans-Bright-Green ist die Feder.

    Im Set 71718

    Im Set 71719

    • Der Projektil Launcher ist in schwarz eher selten.
    • Die Stepped Wedge 4x3 feiert hier ihre Farbpremiere in schwarz.
    • Set-Exklusiv ist die Tile 2x3 mit dem Augenaufdruck.
    • Die Farbe Dark Orange für das 1x1 Bracket findet erst seit 2020 stärkere Verbreitung.
    • Auch die Farbe Dark Red für den Gleitschuh ist erst seit 2020 vermehrt in Sets zu finden.

    Im Set 71720

    • Die Armor Plate ist ein eher ungewöhnliches Teil und taucht in den Farben schwarz und Light Bluish Grey auf.
    • Das 1x1 Bracket ist in der Farbe Bright Light Orange erst 2020 eingeführt worden und somit auch noch eher selten zu finden.
    • Die Stepped Wedge 4x3 ist derzeit in Dark Bluish Grey und Rot exklusiv nur in diesem Set zu finden.
    • Die Wedge 4x4 Fractured Polygon mit bedruckter Oberfläche taucht hier erst das zweite Mal in einem Set auf.
    • Die Slope 45 2x1 ist in Dark Red bisher nur in fünf Sets erschienen.
    • Set-Exklusiv ist das Formteil Large Figur Armor mit bedrucktem Symbol.
    • Die Windscreen 6x6x2 feiert in Trans-Orange in diesem Set ihre Farbpremiere.

    Im Set 71721

    Im Set 71722

    • Selten in der Farbe Dark Red ist der 1x2 Brick Modified with Flutes.
    • Erst das 2. Mal taucht der Minifigur-Kopf unbedruckt in der Farbe Dark Tan in einem Set auf.
    • Der 1x4 Brick findet erst seit 2020 in der Farbe Light Aqua Verwendung und sit dementsprechend noch selten.
    • Auch die 1x8 Plate ist erst 2020 in der Farbe Light Aqua eingeführt und das 2. Mal in einem Set erschienen.
    • Die 2x4 Plateist in der Farbe Light Aqua ebenfalls eher selten.
    • In der Farbe Pearlgold ist der 1 1/3 x 1 1/3 x 1 Rock auch eher selten.
    • Ungewöhnlich in der Farbe Reddish Brown der Skelett-Fuß.
    • In der Farbe weiß ist das Cattle Horn, short auch eher selten zu finden.
    • Auch der Speer ist in weiß erst seit kurzem häufiger anzutreffen.
    • Der Fisch taucht erst seit 2020 in der Farbe Yellowish Green auf.

    Die Figuren



    4. Die Modelle

    Und nun endlich zur Hauptsache: Ausführliche Bilder zu den einzelnen Modellen. Aufgrund der Bilderbegrenzung hier zunächst die Kurzvorstellung. Mehr Bilder in den weiteren Posts.


    71717 Reise zu den Totenkopfverliesen




    Ein netter kleiner Einstieg in die Serie. Allerdings bereits seit längerem im Auslauf und dementsprechend rabattiert nur noch schwer zu bekommen. Wenn man nicht im Sammelfieber ist, sind die anderen Sets interessanter, um über ein besseres Preis-Leistungsverhältnis an die Figuren zu kommen, da hier keine exklusiv sind.


    71718 Wus gefährlicher Drache




    Auf jeden Fall eins meiner Lieblingssets der Reihe, da die Figur von Wu einfach klasse ist und sich wunderbar als mysteriöser alter Mann in etlichen Szenarien Verwendung finden kann. Leider gibt es zu diesem Set ebenfalls kaum größere Rabatte.


    71719 Zanes Mino-Monster




    Wer eher mit den Geckles liebäugelt, sollte zu diesem Set greifen. Durch das Mino und dem Felsen erhält man ein paar Steine für die Gestaltung einer Felsen-Landschaft, auch wenn das vorwiegend Formteile sind. Das Mino kann mittels Druckschalter am Rücken den Kopf heben. Ansonsten ist es eher unbeweglich, da die Vorderbeine steife Knie besitzen und die Hinterbeine zwar beweglicher sind, aber kaum Auswirkung auf die grundsätzliche Haltung haben. Als weiteres Spiel-Feature, kann der Wachposten umkippen.


    71720 Feuer-Stein-Mech




    Wer lieber die Munks möchte, greift hier zu. Auch, dass hier drei Ninjas enthalten sind, macht es zu einem der interessanteren Sets. Der Mech kann zwei davon aufnehmen, wobei der hintere Co-Pilot eher locker sitzt, da er durch die breite Rückenrüstung nicht voll aufgenoppt werden kann. Der Mech hat steife Knie und kaum bewegliche Fußgelenke, was hier die Bewegung einschränkt. Dafür sind die Arme voll beweglich. Unter den Schulterplatten sind weitere Waffen versteckt und der Felsarm besitzt Stud-Shooter.


    71721 Drache des Totenkopfmagiers




    Ein sehr Teileintensives Set mit einem imposanten Drachen. Wer eher günstig an den Magier ran möchte, greift hier zu und erhält auch hier seine Erwachten Krieger. Ebenfalls schön ist, dass hier drei Ninjas beiliegen. Die Steinfigur kann auch anderswo ein nettes Deko-Element sein und stellt im Set eine Fallbeil-Falle (Wortwitz ;) ) dar.


    71722 Verlies des Totenkopfmagiers



    Das interessanteste Set, wenn man möglichst alle Gegner samt Zauberer mind. einmal haben möchte. Exklusiv liegt hier auch die Figur von Prinzessin Vania bei. Zusätzlich gibt es drei Ninjas. Es wird im Set ein netter Kurbelmechansimus verbaut, der gleichzeitig die Fußtritte vor dem Eingang hebt und senkt, die Klingen auf der Brücke bewegt und den Käfig hebt oder senkt. Zusätzlich gibt es einen Schiebemechanismus der Platte vor dem Flammentor, der dieses als Flügeltüre öffnet und schließt. Auch ist hier die Teileausbeute für den Felsenbau sehr interessant.

    5. Fazit

    Für mich hat sich der Kauf auf jeden Fall gelohnt. Mir bescherte es einige Teile in Light Bluish Grey und Dark Bluish Grey, die man für einen ausgiebigen Felsenbau immer brauchen kann. Auch erhält man ein paar besondere Felsenformteile. Abseits davon sind die Figuren allesamt eine Bereicherung für eine Fantasy-Welt. Besonders die Munks und die Genckles lassen sich leicht universell für Orks und Gnome verwenden. Die Bedruckung der Ninja geht auch eher Richtung Ritterrüstung, wenn man´s nicht so genau nimmt und lassen sich daher ebenso hier verwenden. Auf jeden Fall kann ihre Ausrüstung dazu verwendet werden. Schwierig wird es vielleicht mit ihrem „Helm“, der grundsätzlich immer noch eine Kapuze darstellt aber immerhin ein (Mund-)Visier besitzt.


    In Ermangelung einer ausgiebigen Ritter-Serie von Lego ist die Master of the Mountain Serie abseits der Einzelsets Schmiede und Ritterburg eine gute Möglichkeit, sich dem Thema zumindest anzunähern bzw. schon vorhandene Ritterspielwelten zu ergänzen.


    Da die Set-Reihe nun nach und nach ausläuft und es mittlerweile interessante Rabatte jenseits der 30% bei den meisten Sets gibt, sind sie für Interessierte einen Blick wert.


    4 Mal editiert, zuletzt von caliban () aus folgendem Grund: Rechtschreibung

  • Dieses Thema enthält 7 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.