CaDA C51048W - Dreadnaught 2 in 1

  • Preis
    39,99
    Setnummer
    C51048W
    Steineanzahl
    527
    Erscheinungsjahr
    2021


    Die Zukunft ist jetzt!


    Automatisierung, Roboter, künstliche Intelligenz... All das wird man in diesem Set nicht finden. Statt dessen handelt es sich um ein ferngesteuertes Modell mit Kettenantrieb, welches als Ausblick in eine Zukunft gesehen werden kann, in dem der Feuerwehrdienst nicht mehr von Menschen abhängig ist. ;)

    Das ausdrucklose Gesicht hängt übrigens damit zusammen, dass ich mal wieder auf die beiliegenden Sticker verzichtet habe. Es handelt sich außerdem um ein 2 in 1 Modell, wobei die B-Variante statt eines Roboters ein imaginäres Löschfahrzeug auf Ketten darstellt. In der gedruckten Anleitung findet man aber nur das A-Modell. Die Anleitung für das B-Modell soll eigentlich digital zur Verfügung stehen, allerdings führt der entsprechende QR-Code ins Leere. Grundsätzlich schon schade, aber persönlich interessiert mich nur das A-Modell. Ansonsten zeigt der Karton ganz schön, was uns alles erwartet und welche Funktionen der beliegende Motor bietet: Neben zwei steuerbaren Motor-Ausgängen auch eine Audio-Wiedergabe einer Sirene. Beides wird über die mitgelieferte Fernbedienung gesteuert. Während der Motor einen fest eingebauten Akku besitzt, bezieht die Fernbedienung ihre Energie aus zwei AAA-Batterien (oder entsprechende Akkus).


    Der Bau

    Die Anleitung gibt zunächst einmal viele Tipps, wie man sie lesen soll und wie der mitgeliferte Teiletrenner angwendet werden kann. Also von dieser Seite aus auch ein gutes Set für absolute Technic-Anfänger.



    Die Qualität der Teile ist durchgehend gut, bis auf zwei auffällige Mängel: Die schwarzen Technic-Pins waren fast alle nicht sauber entgratet, was man zwar meistens selber mit dem Fingernagel wegbekommt, allerdings nicht immer. 2-3 Pins konnte ich so nicht nutzen, es liegen aber ausreichend Pins bei. Der nächste Mangel betrifft die Farbtreue bei den roten Teilen. Just Bricks hat es ja bereits im Review zum Roten Sportauto erwähnt, dass hier CaDA sich noch zu verbessern hat. Auch bei mir war nicht überall derselbe rote Farbton vorhanden und das auch in Teilen desselben Typs.



    Für die Ketten liegen Zahnräder bei, die ich so von lego nicht kenne.



    Besonders lobenswert finde ich die folgende hilfreiche Abbildung in der Anleitung, die in Originalgröße anzeigt, wie weit die Tele ineinander geschoben werden sollen. Das wünsche ich mir auch bei anderen Herstellern.


    Das fertige Modell

    Zum Schluss steht dann der mächtige Löschroboter vor uns. Seine zwei Arme sind grundsätzlich um 360° an der Schulter drehbar, allerdings wird dies bei dem, mit der Löschkanone, durch den angeschlossenen Schlauch eingeschränkt. Die Arme müssen dabei manuell gestellt werden - per Fernbedienung werden nur die Ketten bewegt. Auch die Leiter wird nicht per Motor ausgefahren, sondern muss manuell abgesteckt und wieder aufgesteckt werden. Wobei ich dies jetzt als nicht besonders spannende Funktion empfinde, zumal das abstecken etwas fummelig ist. Sieht gut aus und dabei sollte man es belassen.


    Die Fernsteuerung funktioniert soweit, wie sie soll: Man schaltes zuerst den Motor am Modell an und dann die Fernbedienung, die den Motor rasch erkennt. Dann hat man zwei Schalttasten, um die jeweiligen Abgänge vor oder zurück drehen zu lassen. Die geht auch gleichzeitig, sodass man das Modell wie einen typischen Panzer fahren und auch auf der Stelle drehen kann. Per mittleren Knopf kann die Sirene ein- und wieder ausgeschaltet werden. Sie geht nicht von alleine wieder aus, sondern ertönt in Dauerschleife. Neben den Geräuschen durch die Ketten, erzeugt das Modell anscheinend auch weitere aufgenomme Geräusche - zumindest interpretiere ich den Krach so. Abseits davon fährt es auch auf glatten Parkettböden langsam aber stetig seiner Mission entgegegen.



    Hier noch einen Größenvergleich mit einem aktuellen Robotermodell von Lego aus dem Set 76190. Das Teil macht von der Größe schon etwas her.



    Zum Abschluss noch ein kleiner Cat-Walk.



    Fazit

    Für das Geld bekommt man schon etwas geboten. Fernsteuerung mit Akku-Motor und Audio-Ausgabe sind schon Teile, die man bei Lego zu solchen Preisen lange suchen kann. Natürlich bleibt noch die Frage, wie es um die langfristige Funktionsfähigkeit aussieht, gerade bei eingebauten Akkus kann das schon eine entscheidende Rolle spielen. Da dies mein erstes CaDA-Modell ist, kann ich dazu keine Aussage treffen. Was derzeit aber gut läuft, ist der Austauschservice: Denn beim ersten probieren musste ich leider feststellen, dass der Motor nicht "ansprang". Nach kurzem Mailwechsel ging dieser deswegen zu Freakware, welche derzeit anscheinend der Hauptimporteur von CaDA für Deutschland ist. Nach gut einer Woche hatte ich dann auch schon Ersatz und alles funktionierte, wie es soll.


    Abseits der Fahrfunktion hat das Modell dann - außer seinem guten Aussehen - nicht mehr viel zu bieten. Was zwar ein wenig schade ist, aber bei den Preis vergleichbar mit anderen ferngesteuerten Modellen ist, welche nicht aus Klemmbausteinen bestehen und einen ähnlichen Funktionsumfang aufweisen.


    Zusammenfassend bin ich mit dem Modell zufrieden: Es hat meine Erwartungen erfüllt und wird hoffentlich noch eine Weile den Nachwuchs erfreuen.


    Am Ende blieb übrigens noch ein ganzer Haufen Teile übrig, welche wohl zum Teil erst beim B-Modell verwendet werden.


  • Schreib Feuerwehr drauf und caliban kauft es: Roboter, Hubschrauber, Skateboard,....egal *rofl*


    Schönes Review. Das mit der 1:1 Angabe wie weit was ineinander gesteckt werden soll, habe ich bei aktuellen LEGO Modellen schon gesehen. Ich glaub es war beim Grave Digger.

    Bratpfannen sind kein integraler Bestandteil eines Panzers!

  • Schreib Feuerwehr drauf und caliban kauft es: Roboter, Hubschrauber, Skateboard,....egal *rofl*

    Bei dem Umfang des Hobbies ist es wichtig, sich thematisch einzuschränken 8o

    Wobei, mittlerweile bin ich durch die Burg Blaustein dann doch schon soweit angefixt worden, dass ich schon gedanklich mit der Gestaltung einer kleinen Mittelalterwelt spiele :D

    Schönes Review. Das mit der 1:1 Angabe wie weit was ineinander gesteckt werden soll, habe ich bei aktuellen LEGO Modellen schon gesehen. Ich glaub es war beim Grave Digger.

    Ah, gut zu wissen. :thumbup:

  • Dieses Thema enthält 7 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.