Bluebrixx Special 100282 - LKW Augsburg, Feuerwehr, TGS, GTLF 26-360

  • Preis
    29,20
    Setnummer
    100282
    Steineanzahl
    471
    Erscheinungsjahr
    2020


    Wenn Not an Wasser ist.


    Da die Sammelleidenschaft erwacht ist, fand irgendwann auch dieses Modell seinen Weg zu mir. Dieses soll laut Bluebrixx ein Großtanklöschfahrzeug sein. Der Begriff ist mal wieder nicht eindeutig bestimmbar. Was bedeutet schon groß? Wenn man Wikipedia glauben will, kann der Begriff ab einem Tankvolumen von 3000 Liter angewandt werden. Allerdings hat schon unser HLF einen Tank von 3000l (ja, nicht nach Norm ;)) und den würde man deswegen nicht auch noch als GTLF bezeichnen. Die nähere Erläuterung dazu wieder im Spoiler. Ansonsten bitte hier lang zum Modell.


    Außenansicht

    Die Produktbezeichnung von Bluebrixx lässt auf einen MAN TGS 26.360 schließen. Da es nicht allzu viele Treffer von GTLFs mit diesem Fahrgestell gibt, könnte man wahrscheinlich auch den Aufbauhersteller als EMPL (wieder ein Österreicher ;)) identifizieren. Zumindest war er für den Aufbau in meinem Beispielbild verantwortlich und dieses sieht schon dem Modell verdammt ähnlich, sodass diese Herstellerkombination wahrscheinlich als Vorlage diente.


    Florian Oberursel 04/26Florian Oberursel 04/26


    Davon ausgehend hat der Designer viele wesentliche Merkmale des Originals dargestellt. Dies fängt mit der Signalanlage an, geht über die Umfeldbeleuchtung (Seitenstrahler und die Beleuchtung am Heck) und endet beim Wasserwerfer. Aufgrund der Verwendung der Standardteile weichen die Kotflügel vom Original ab und auch die Stoßstange geht eher in die Richtung Standard. Allerdings wurde der schwarze Ansatz oberhalb berücksichtigt. Der Designer weicht aber wenigstens für die Rollläden von den Standardteilen ab und setzt sie stattdessen aus mehreren Teilen zusammen, was ein realistischeres Größenverhältnis ermöglicht. Im Modell ist am Heck ein Lichtmast angebracht, welcher in meinem Beispiel nicht vorhanden ist. Da ich die genaue Vorlage des Designers nicht kenne, kann man nur darüber spekulieren, ob dort ein Lichtmast existierte. In der Fahrerkabine kann eine Minifigur Platz nehmen.


    Innenansicht

    Das Original im Beispiel zeigt schon mal, wie die Beladung aussehen könnte. Aber wie gesagt, es gibt einen großen Spielraum. Es sind aber tatsächlich Ähnlichkeiten im Modell zu finden. So liegt im ersten Geräteraum auf der Fahrerseite eine Motorsäge als Platzhalter für schweres Werkzeug. Auch im Beispiel wird dort das Werkzeug verlastet (aber natürlich etwas mehr ;)). Bisher nutzt der Designer den Bar Holder with Handleals Darstellung für Strahlrohre bzw. Schläuche. Ob er das diesmal als Ersatz für die Feuerlöscher im Beispiel nutzte? :/

    In der Klappe darunter bedfindet sich, wie im Original, der Fahrzeugtank.



    Im letzten Geräteraum auf der Fahrerseite muss ich ebenfalls etwas raten. Im Beispiel liegen dort gerollte Schläuche, Schlautragekörbe, Verteiler und wahrscheinlich auch Strahlrohre. Im Modell kann ich dazu die "schwarzen Blüten" nicht zuordnen. Sie könnten Ventile der Pumpe andeuten, würden an dieser Stelle aber keinen Sinn ergeben. Der Bar Holder with Handle wiederum kann dann wohl den Schläuchen zugeordnet werden. Der silbergraue Goldbarren könnte dann für einen Schlauchtragekorb stehen. Unter dem Gerätefach soll die goldene 1x1 Round Plate dann wohl einen Messingfarbenen Abgang der Pumpe darstellen.



    Im Heck sieht man dann die Pumpe bzw. das, was der Designer in diesem Maßstab davon umsetzen konnte. Denn viel ist es nicht, da man nur die Anzeigetafeln identifizieren kann. Im Beispiel kann man sehen, wie "vollgestopft" das Heck eines Feuerwehrfahrzeugs eigentlich sein kann. Ein nettes Detail ist allerdings, dass es, wie im Beispiel, ein ausklappbares Trittbrett existiert. Dies ist bei anderen Fahrzeugaufbauten eher nicht der Fall.



    Im letzten Gerätefach auf der Beifahrerseite weicht auch einiges vom Beispiel ab. Dort liegt hier ein Schnellangriff. Dargestellt werden aber anscheinend wieder Strahlrohre/Schläuche sowie mit dem Lenkrad ein Teil der Pumpe oder anderes Gerät. Darunter wieder ein Abgang der Pumpe.



    Im ersten Gerätefach auf der Beifahrerseite dann der Schnellangriff im Modell. Wofür die goldene Tile, Round 1 x 1 with Bar and Pin Holder steht, kann ich nicht erkennen. Darunter hinter der Klappe wieder der Fahrzeugtank.



    Ach ja, der namensgebende große Tank vom Fahrzeug liegt zwischen den Geräteräumen und wird tatsächlich realistisch gebaut. Das bedeutet, es gibt nicht einfach nur einen Hohlraum, sondern es werden auch die Schweller mit gebaut, die ein Aufschwanken des Wassers verhindern sollen.

    Fazit

    Mit der Umsetzung des Modells bin ich insgesamt zufrieden. Das (von mir angenommene) Original ist im direkten Vergleich von außen sehr gut erkennbar. Bei der Beladung musste der Designer aufgrund des Maßstabs wieder ein paar Kompromisse eingehen, die sich aber in Grenzen halten.


    Die Steinqualität war gut genug (sprich: Die Klemmkraft ist schwankend, aber am Ende hält alles), um ein stabiles Modell bauen zu können, dass sich abseits des Dachs der Fahrerkabine anfassen und hochheben lässt. Das Dach hält leider nur an einer Noppe und sitzt dementsprechend locker, sodass es zwar nicht von selbst abfällt (auch über Kopf), aber sich bei unbedachten Stößen löst. Wie man schon in den Fotos erkennen kann, hat die Scheibe aber leider deutliche Kratzspuren. Auch beim Rot muss man wieder mit Abweichungen zwischen den Teilen leben. Am Auffälligsten waren bei mir die 1x1 Bricks. Die Stoßstange ist ebenfalls wieder mit Vorsicht zu genießen: Sie hält von selbst, aber wehe, man möchte das Fahrzeug daran ziehen.

    Zwei von sechs Reifen drehen leider nicht richtig flüssig, was entweder an der schlechten Qualität der Pins mit Kreuzachse liegt oder von den Plate Modified with Pin Hole. Das Modell lässt sich aber einigermaßen gut schieben.


  • Ich finde es einfach nur klasse, wie Du deinen Bezug zur Feuerwehr mit deinem Hobby verbindest. Man merkt Deine Begeisterung für das Thema:thumbup:.

  • Da kann ich Brick&White nur beipflichten. Hab selber gar keinen Bezug zur Feuerwehr, lese deine Reviews sehr gerne. Kann nur dadurch nicht sehr viel dazu sagen.

    Aber aufjedenfall alle sehr informativ und lesenswert.

  • This threads contains one more post that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.